Leonardo DiCaprio

Foto: Leonardo DiCaprio, Zeiten des Aufruhrs - Copyright: Paramount Pictures
Leonardo DiCaprio, Zeiten des Aufruhrs
© Paramount Pictures

Ist von Leonardo DiCaprio die Rede, denkt man vermutlich in erster Linie an einen langen Film, in dem ein großes Schiff untergeht. Bei der Erinnerung an die Horden junger Mädchen, die ihn damals penetrant belagerten, steckt manch einer den Schauspieler wahrscheinlich noch immer gern in die Schublade Teeniestar. Eine fatale Fehleinschätzung, denn inzwischen dürfte Leonardo sein Image vom ewigen Teenyidol abgestreift und den Ruf als seriöser Charakterdarsteller gefestigt haben.

Leonardo Wilhelm DiCaprio wurde am 11. November 1974 in Los Angeles, Kalifornien, als einziges Kind von Irmeline und George DiCaprio geboren. Seinen Namen hatte er zuvor sogar selbst bestimmt. Auf einer Italienreise betrachtete seine Mutter gerade ein Gemälde von Leonardo DaVinci, als der Nachwuchs im Bauch plötzlich zu treten begann. Sein zweiter Vorname Wilhelm stammt von seinem Großvater.

Ein Jahr nach Leonardos Geburt ließen sich seine Eltern scheiden, nichtsdestotrotz wurde er gemeinsam von seiner deutschen Mutter und seinem italo-amerikanischen Vater aufgezogen. Viele seiner Sommer verbrachte Leonardo bei seiner Oma in Deutschland, die bis zu ihrem Tode im Jahr 2008 noch im Ruhrgebiet lebte. Das Heimatland seiner Mutter ist für ihn im Laufe der Zeit zu einem zweiten Zuhause geworden und Deutsch beherrscht er relativ gut.

Schon seit frühester Kindheit war Leonardos Unterhaltungstalent unverkennbar. Bereits im Alter von fünf Jahren stand er für die Kindersendung "Romper Room" vor der Kamera, wurde jedoch kurze Zeit später wegen unkontrollierbaren Verhaltens vom Set verwiesen. Doch spätestens als sein Stiefbruder Adam für einen Werbespot 50 000 $ bekam, war sein Ehrgeiz geweckt. Seit jeher kam für ihn nichts anderes in Frage als Schauspieler zu werden. Zunächst drehte Leonardo einige Werbefilme, unter anderem für Matchboxautos und Kaugummi, und ergatterte dann seine ersten Rollen in Fernsehserien.

1991 war er erstmals in einem kleinen Part in einem Kinofilm zu sehen. Der Horrorstreifen "Critters 3 - Die Kuschelkiller kommen" war zwar ein triviales Machwerk und ein kommerzieller Flop, aber es war ein erster Schritt in die Welt der Filmindustrie. In den Jahren 1991 bis 1992 kehrte er für die Sitcom "Unser lautes Heim" ins Fernsehen zurück und konnte in einer größeren Rolle sein Talent zeigen.

1993 erhielt Leonardo DiCaprio seine erste große Kinorolle in dem Drama "This Boy's Life" und das sogar an der Seite von Schauspielveteran Robert DeNiro. Noch im selben Jahr übernahm er unter der Regie von Lasse Hallström die Rolle eines geistig behinderten Jungen in dem Provinzdrama "Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa" (1993). Seine sensible, intensive und klischeefreie Darstellung wurde prompt mit einer Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller honoriert. Und das im Alter von gerade einmal 19 Jahren. Doch nicht nur die Nominierung verblüffte. Leonardo hatte noch nie eine Schauspielschule von innen gesehen, sein Naturtalent und Learning-by-Doing bescherten ihm Anerkennung. Leonardo selbst sagt dazu, "Alles, was ich wissen musste, habe ich von meinen Kollegen gelernt." Seine Rolle als Arnie in "Gilbert Grape" gilt bis heute als seine wohl größte schauspielerische Leistung. Mit seinem verletzlichen Charakter spielte er Titelheld Johnny Depp glatt an die Wand.

In dem Neo-Western "Schneller als der Tod" war er 1995 an der Seite von Sharon Stone, Gene Hackman und Russell Crowe zu sehen und machte seine erste Erfahrung mit dem "Sterben auf der großen Leinwand". Eine Erfahrung, die er noch bedeutend öfter und in epochalen Ausmaßen machen sollte.

Ebenfalls 1995 verkörperte Leonardo den Autoren und Dichter Jim Carroll in dem autobiographischen Film "Jim Carroll - In den Straßen von New York" - ein großer Schritt in den Bereich der Charakterschauspielerei. Im selben Jahr spielte er den schwulen Dichter Artur Rimbaud in "Total Eclipse" und sorgte für einigen Wirbel. Gerüchte um eine angebliche Homosexualität kamen auf, wurden jedoch vehement zurückgewiesen.

1996 kam dann der Film, der Leonardo DiCaprio endgültig zum Star machte und seinen Ruf als romantischen Liebhaber initiierte. "William Shakespeares Romeo & Julia" unter der Regie von Baz Luhrmann ("Moulin Rouge") ist eine zeitgemäße, innovative Version des Klassikers. Leonardo und Claire Danes bezaubern als zum Scheitern verurteiltes Liebespaar inmitten von Knarren, Popmusik und irren Kamerafahrten. Noch im selben Jahr folgte das kleine aber feine Familiendrama "Marvins Töchter" mit Meryl Streep, Diane Keaton und wiederum Robert DeNiro in einer Nebenrolle. Leonardo brillierte als rebellischer Teenager, der im Laufe der Geschichte doch noch halbwegs zahm wird und Gefühle zulässt.

Und doch hatte er es dem immensen Erfolg von "Romeo& Julia" zu verdanken, dass er darauf folgend die Rolle des Jack Dawson in "Titanic" (1997) bekam, dem epochalen Meisterwerk von James Cameron. Er spielte sich als gescheiterter Held in die Herzen von Millionen Kinogängern und avancierte zum universellen Teenie-Idol, ein Image, worauf Leonardo selbst es niemals angelegt hatte.

1998 spielte er König Ludwig XIV, sowie dessen Zwillingsbruder in der Dumas-Verfilmung "Der Mann in der eisernen Maske"; 2000 folgte "The Beach" von Danny Boyle, der dann einen geringfügigen Karriereknick bedeutete. Privat machte er zudem eher mit Partyeskapaden denn mit Filmprojekten auf sich aufmerksam. Sein scheinbar chaotisches Liebesleben trug nicht gerade zu einem inneren Gleichgewicht bei, es wurden ihm Affären mit den verschiedensten Models und Schauspielerinnen nachgesagt, unter anderen Bridget Hall, Liv Tyler und Alicia Silverstone.

2002 startete Leonardo sein Comeback, welches weit weg vom Teen-Star-Image und direkt auf den geschätzten Charakterdarsteller zielte. In den Werken zweier der renommiertesten Regisseure Hollywoods brillierte er in völlig verschiedenen Genres. In Stephen Spielbergs Gaunerkomödie "Catch Me If You Can" konnte er als Trickbetrüger Frank Abagnale neben Tom Hanks seine komödiantische Ader zeigen, die zuvor stets etwas vernachlässigt worden war. Auf der anderen Seite spielte er in Martin Scorseses Gangsterepos "Gangs of New York" (2002). In "Aviator" stand Leo 2004 erneut für Scorsese vor der Kamera. Als Howard Hughes überzeugte er nicht nur das Publikum, sondern auch die Academy, sodass er eine Oscar-Nominierung für den Besten Schauspieler erhielt.

Auch wenn Leonardo DiCaprio bereits in jungen Jahren in den Olymp von Hollywood aufgestiegen ist, so hat er doch seine natürliche Bodenständigkeit nie verloren. Zu verdanken hat er das vor allem seiner Familie sowie seinen Freunden, die ihn stets auf den Boden der Realität zurückholen. Zu seinem engsten Freundeskreis gehören Tobey Maguire und Mark Wahlberg, mit letzterem drehte er "Departed - Unter Feinden" (2006) ab, ein weiterer Film von Scorsese, der an den Kinokasse wie eine Bombe einschlug.

Mit "Blood Diamond" verzeichnete DiCaprio 2006 einen weiteren Megaerfolg. Bei den Golden Globes war er, als erster Schauspieler seit Verleihung des Wards, für "Blood Diamond" und "Departed" in der Kateorie Bester Hauptdarsteller in einem Drama nominiert; für "Blood Diamond" erhiehlt er wenig später seine insgesamt dritte Oscar-Nominierung. 2014 folgte eine vierte Nominierung für "The Wolf of Wall Street". Seinen ersten Oscar durfte DiCaprio schließlich 2016 für seine Rolle in "The Revenant - Der Rückkehrer" mit nach Hause nehmen.

Da Leonardo aus einer nicht gerade wohlhabenden Familie stammt und in einem der verruchtesten und gewalttätigsten Viertel von Los Angeles aufwuchs, weiß er um so mehr zu schätzen, was er in seiner Karriere bereits erreicht hat. Und er bringt es selbst auf den Punkt: "Ich bin der Bettelmann, der König wurde."

Franziska Sch. - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2015The Revenant - Der Rückkehrer als Hugh Glass
Originaltitel: The Revenant
2013The Wolf of Wall Street als Jordan Belfort
Originaltitel: The Wolf of Wall Street
2012Django Unchained als Calvin Candie
Originaltitel: Django Unchained
2011The Rise of Theodore Roosevelt als Theodore Roosevelt
Originaltitel: The Rise of Theodore Roosevelt
2011The Low Dweller
Originaltitel: The Low Dweller
2010Shutter Island als Teddy Daniels
Originaltitel: Shutter Island
2010Beat the Reaper
Originaltitel: Beat the Reaper
2010Inception als Dom Cobb
Originaltitel: Inception
2009The Chancellor Manuscript als Peter Chancellor
Originaltitel: The Chancellor Manuscript
2008Zeiten des Aufruhrs als Frank Wheeler
Originaltitel: Revolutionary Road
2008Der Mann, der niemals lebte als Roger Ferris
Originaltitel: Body of Lies
2007Blink
Originaltitel: Blink
2006The Departed als Billy Costigan
Originaltitel: The Departed
2006Blood Diamond als Danny Archer
Originaltitel: Blood Diamond
2004Aviator als Howard Hughes
Originaltitel: The Aviator
2002Gangs of New York als Amsterdam Vallon
Originaltitel: Gangs of New York
2002Catch Me If You Can als Frank Abagnale Jr.
Originaltitel: Catch Me If You Can
2001Don's Plum als Derek
Originaltitel: Don's Plum
2000The Beach als Richard
Originaltitel: The Beach
1998Der Mann mit der eisernen Maske als König Louis XIV/Philippe
Originaltitel: The Man in the Iron Mask
1998Celebrity - Schön, reich, berühmt als Brandon Darrow
Originaltitel: Celebrity
1997Titanic als Jack Dawson
Originaltitel: Titanic
1996William Shakespeares Romeo & Julia als Romeo
Originaltitel: Romeo + Juliet
1996Marvins Töchter als Hank
Originaltitel: Marvin's Room
1995Hundert und eine Nacht als Schauspieler
Originaltitel: Les Cent et une nuits de Simon Cinéma
1995Schneller als der Tod als The Kid
Originaltitel: The Quick and the Dead
1995Jim Carroll - In den Straßen von New York als Jim Carroll
Originaltitel: The Basketball Diaries
1995Die Affäre von Rimbaud und Verlaine als Arthur Rimbaud
Originaltitel: Total Eclipse
1993This Boy`s Life als Toby
Originaltitel: This Boy's Life
1993Gilbert Grape - Irgendwo in Iowa als Arnie Grape
Originaltitel: What`s Eating Gilbert Grape
1993The Foot Shooting Party
Originaltitel: The Foot Shooting Party
1991 - 1992Unser lautes Heim (TV) als Luke Brower
Originaltitel: Growing Pains (TV)
1992Poison Ivy - Die tödliche Umarmung als Guy
Originaltitel: Poison Ivy
1991Critters 3 - Die Kuschelkiller kommen als Josh
Originaltitel: Critters 3
1990 - 1990Eine Wahnsinnsfamilie (TV) als Garry Buckman
Originaltitel: Parenthood (TV)
1990 - 1990California Clan (TV) als junger Mason Capwell
Originaltitel: Santa Barbara (TV)

Ausgewählte Filmographie (Produktion)

2011Ninja Scroll als Produzent
Originaltitel: Ninja Scroll
2011The Chancellor Manuscript als Produzent
Originaltitel: The Chancellor Manuscript
2011Conspiracy of Fools als Produzent
Originaltitel: Conspiracy of Fools
2011The Rise of Theodore Roosevelt als Produzent
Originaltitel: The Rise of Theodore Roosevelt
2011Atari als Produzent
Originaltitel: Atari
2011The Low Dweller als Produzent
Originaltitel: The Low Dweller
2010Beat the Reaper als Produzent
Originaltitel: Beat the Reaper
2009Orphan - Das Waisenkind als Produzent
Originaltitel: Orphan
2008Greensburg (TV) als ausführender Produzent, Drehbuchautor
Originaltitel: Greensburg (TV)
200711th Hour - 5 vor 12 als Produzent, Drehbuchautor
Originaltitel: 11th Hour - 5 vor 12
2007Gardener of Eden als Produzent
Originaltitel: Gardener of Eden
2004Aviator als ausführender Produzent
Originaltitel: The Aviator
2004Attentat auf Richard Nixon als ausführender Produzent
Originaltitel: The Assassination of Richard Nixon