Bewertung: 7

Review: #2.07 Maskenball

Foto: Nina Dobrev, Vampire Diaries - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Nina Dobrev, Vampire Diaries
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Maskenball – Damon, Stefan, Caroline, Jeremy und Bonnie beschließen dem Grauen ein Ende zu setzen: Katherine soll ein für alle Mal ausgeschaltet werden. Die bisher schwächste Folge der Staffel, denn sowohl Katherines Storyline als auch Beziehung zwischen Elena und Stefan enden zu schnell. Jenna ist wieder gesund und auch Matt, der in der letzten Folge von Katherine gezwungen wurde sich von Tyler ermorden zu lassen, damit dieser zum Werwolf wird, wird gerettet. Die Ereignisse waren leider nicht so überraschend wie gewohnt...

"You're not gonna kill her... Because I am"

Zu Beginn der Folge erzählt Caroline Damon und Stefan von ihrem Zusammentreffen mit Katherine. Katherine möchte, dass Stefan und Damon ihr den Mondstein auf dem Maskenball übergehen und droht Menschen zu töten, wenn sie nicht einwilligen. Überraschenderweise beschließt nicht nur Damon Katherine im wahrsten Sinne des Wortes den Hals umzudrehen, sondern auch Stefan fackelt nicht lange: Er möchte sie um jeden Preis zur Strecke bringen. Der neue Stefan gefällt mir wirklich viel besser, als der grüblerische zweifelnde Stefan, der niemandem etwas zu Leide tun kann. Das Ende der Beziehung zwischen Elena und ihm scheint ihn eher in Kampfeslust als in Trauer zu versetzen. Ist er sich seiner zu sicher? Denn auch Katherines Tod kann die Beziehung nicht retten – dazu später mehr. Caroline, Bonnie, Jeremy und Alaric schließen sich dem Kampf gegen Katherine an. Wer hat gedacht, dass ausgerechnet Bonnie sich mit Vampiren verbündet? Am Anfang zweifelt sie zwar, aber letztendlich scheint es ihr nicht schwer zu fallen sich dem Team anzuschließen. Überzeugender wäre gewesen, wenn sie sich erst später den anderen angeschlossen hätte, aber trotzdem bin ich sehr froh, dass sich Bonnie bereit erklärt den anderen zu helfen, um die möglichen Opfer, die Katherine angreifen könnte, zu schützen. Hoffentlich bringt das Elena, Caroline und Bonnie wieder näher zusammen. Der Plan ist zu Beginn noch sehr undurchsichtig, aber das macht die Durchführung umso spannender.

"You guys are trying to kill her here?"

Der Plan gefällt mir wirklich am besten an der ganzen Folge. Jeremy und Bonnie belegen einen der Räume im Haus der Lockwoods mit einem Zauber. Dann weist Jeremy Katherine an Damon und Stefan in den Wald zu folgen, da sie ihr dort den Mondstein übergeben würden. Katherine wittert wie geplant eine Falle und sucht Caroline auf, um ihr zu drohen. Diese 'verrät' Katherine dann, dass der Mondstein in Wirklichkeit bei Bonnie in einem der sich in der oberen Etage befindlichen Räume versteckt wäre. Katherine betritt nun den Raum und Caroline, die Katherine wirklich ausgezeichnet die leidende Verräterin vorgespielt hat, lacht ihr höhnisch ins Gesicht. Caroline macht sich als Vampir immer besser! Sie ist gerissen, schnell und stark. Hoffentlich wird sich die Geschichte zukünftig noch mehr um sie drehen. Katherine ist nun gefangen in dem Raum mit Stefan und Damon, die sie dort töten wollen. Sie wissen jedoch nicht, dass Katherine sich auch Hilfe von einer Hexe geholt hat, die dafür sorgt, dass alle Wunden, die sie Katherine zufügen auch gleichzeitig Elena zufügen. Es bleibt also weiterhin spannend. Es war natürlich offensichtlich, dass auch Katherine etwas im Schilde führt, da sie schon vorher in ihrem Appartement von einer Hexe aufgesucht wurde, die ihr noch einen gewissen Gefallen schuldete. Verborgen bleibt aber bis zu dem Punkt was Katherine genau ausheckt. Interessanter Schachzug.

"You are 100% witch, that's so cool"

Bonnie redet mit Jeremy über ihr Dasein als Hexe und dass sie es nicht als positiv empfindet. Sie möchte sich nicht in all' die furchtbaren Geschehnisse einmischen, aber kann nicht anders als zu helfen. Die Furcht, dass sie das gleiche Schicksal wie ihre Großmutter einholt, beschäftigt sie sehr. Jeremy, der schon seit der ersten Staffel auf der Suche nach seiner Identität ist, bringt dafür wenig Verständnis auf. Endlich setzt sich Bonnie vor den Augen der Zuschauer mit ihren Problemen auseinander. Bisher war sie oft einfach von der Bildfläche verschwunden und ist jedes Mal als eher kalt und abweisend wieder aufgetaucht. An dem Abend des Maskenballs trifft sie auf die Hexe, die Katherine bei ihrem Plan hilft. Sie erkennt sie sogleich, beschäftigt sich aber zunächst nicht weiter mit ihr. Auch Lucy scheint Bonnie gleich zu erkennen. Als Bonnie bemerkt, dass Lucy Elena verzaubert hat, sucht sie sie gleich auf und stellt sie zur Rede. Völlig überraschend, vertraut sie ihr einfach nach einer kurzen Berührung den Mondstein an. Tatsächlich hilft sie Bonnie und den anderen. Sie bringt Katherine den Mondstein. Nachdem Katherine den Mondstein in ihren Händen hält, wird sie unter qualvollen Schmerzen bewusstlos. Niemals hätte ich erwartet, dass sie sich gegen Katherine wendet! Nachdem sie Katherine auf dem Boden liegen sieht, teilt sie ihr mit, dass Katherine ihr von der anderen Hexe hätte erzählen sollen. Große Klasse! Da hat Katherine sich ganz schön verrechnet! Lucy verlässt das Haus und Bonnie schafft es noch sie aufzuhalten. Wie sich herausstellt sind die beiden verwandt und Bonnie hofft bei ihr Antworten über das Hexendasein zu finden. Lucy jedoch vertröstet sie nur, indem sie ihr ein Wiedersehen verspricht. Wird sie erneut auftauchen? Wird sie Bonnies neue helfende Hand? Auf jeden Fall werden die Hexen wohl in Zukunft mehr in die Geschichte involviert. Wird Bonnie es schaffen ihre Kräfte zu verstärken und Gutes zu tun? Oder spielt die Hexe nur mit ihr, um sie auf die dunkle Seite zu ziehen? Es bleibt spannend. Und was passiert mit Jeremy und Bonnie? Die beiden scheinen sich einander anzunähern! Etwas zu plötzlich meiner Meinung nach, denn für eine Zuneigung zwischen den beiden gab es vorher nie Anzeichen.

"Damon, don't. You need me, Elena is in danger"

Und wieder dreht sich alles um Elena, obwohl sie nicht in den Plan involviert war. Damon sperrt Katherine in das Grab unter der Kirche ein, indem sie eigentlich schon vor hundert Jahren hätte liegen müssen. Er findet, dass der Tod zu milde sei und dass sie in der Hölle verrotten solle. Obwohl sie ihm mitteilt, dass sie Elena beschützen müsse, da diese in Gefahr sei, schließt er die Tür und beendet damit einen Abschnitt in seinem Leben. Endlich schließt er Katherine nicht nur in das Grab, sondern auch aus seinem Herzen wie seine Tränen verraten. Seine Aggressionen sind zu Trauer geworden und der sonst so harte Damon zeigt in einem Moment der Stille seine empfindliche Seite. Da ich den weichen Damon nicht besonders zu schätzen weiß, gefällt mir die Szene gar nicht. Er hätte seinen Stolz bewahren sollen, indem er das Grab zufrieden verlässt. Die Frage, die sich nun stellt ist, ob Katherine es schafft das Grab zu verlassen? Immerhin ist sie sehr gerissen.

Nicht nur ist Elena in Gefahr, sondern auch die Beziehung zwischen Stefan und ihr. Stefan will sie wieder in die Arme schließen, nachdem der Kampf vorüber ist, aber Elena möchte die Beziehung vorerst beenden, weil sie ihre Lieben erst in Sicherheit wissen will. Ob sie je sicher sein werden, wenn sie mit Stefan zusammen ist? Das wird sich wohl auch Elena fragen und deswegen bleibt es fragwürdig, ob sie so schnell wieder zusammen finden werden. Die Trennung ist unnötig, denn es ist offensichtlich, dass die beiden auf kurz oder lang wieder zueinander finden werden. Meiner Meinung nach wirkt das ein bisschen nach "Wir-müssen-die-Story-durch-ein-ewiges-hin-und-her-interessant-halten". Am Ende wird Elena dann sogar gekidnappt. Hatte Katherine also Recht und Elena ist wirklich in Gefahr? Vor wem muss sie sich hüten und was will er/sie von ihr? Die nächste Folge kann ich kaum abwarten!

"Tyler, what's happening?"

Was zukünftig mit Tyler geschehen wird, fragen wir uns wohl alle. Nachdem Matts Provokationen von Caroline aufgehalten werden, greift eines der Mädchen Tyler an. Offensichtlich hat Katherine doch noch ein Ass im Ärmel. Er stößt sie von sich und sie schlägt mit dem Genick auf der Tischkante auf. Sie ist gleich tot. Wird Tyler sich von nun an in einen Wolf verwandeln? Caroline jedenfalls steht gleich an seiner Seite und eröffnet ihm, dass sie von dem Fluch weiß. Wird sie ihm helfen mit seiner neuen Situation fertig zu werden? Und wird sich womöglich auch hier eine Liebesbeziehung entwickeln? Eine neue Freundschaft jedenfalls wird es sicher geben! Da Mason schon in der letzten Folge starb, wird die Geschichte der Werwölfe nun durch Tyler fortgeführt. Absehbar, aber trotzdem nervenaufreibend. Wird er die Vampire vernichten wollen oder Seite an Seite mit ihnen neue Gefahren bekämpfen? Wir dürfen uns auf kommende Folgen freuen!

Fazit

Leider etwas zu viel Liebeswirrwarr. Beziehungen werden beendet und neue scheinen sich zu entwickeln. Hätten die Drehbuchautoren Stefan und Elena wieder vereint, wäre das Ganze wohl erträglicher gewesen, aber so wirkt es einfach nur nach etwas zu viel des Guten. Trotzdem eine spannende Folge, mit ein paar kleinen Überraschungen!

Simone K. - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Vampire Diaries" über die Folge #2.07 Maskenball diskutieren.