Episode: #1.12 Ein gefährlicher Rivale

Marcel, der durch die jüngsten Ereignisse noch immer verärgert ist, verwehrt Klaus seine Hilfe, als die Vampire eine grausige Entdeckung machen. Rebekah ist gleich auf der Hut, als sie an den Docks die Überreste eines Rituals entdeckt, dass mit einem gefährlichen Hexenmeister aus ihrer Vergangenheit zusammenhängt. Derweil erhält Elijah die Information, dass Rebekah in Gefahr schwebt und macht sich mit Hayley auf die Suche nach ihr.

Diese Episode ansehen:

Foto: Claire Holt, Joseph Morgan & Daniel Gillies, The Originals - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Claire Holt, Joseph Morgan & Daniel Gillies, The Originals
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Celeste führt die auferstandenen Hexen auf den Friedhof. Vor dem Grabstein der Familie Chopin machen sie Halt und Genevieve erinnert sich zurück an die Jahre nach dem ersten Weltkrieg.

Auf dem Friedhof haben sich sämtliche Hexen von New Orleans versammelt, um den Neuankömmling Papa Tunde zu sehen. Als der berüchtigte Hexenmeister auftaucht, begleitet von seinen Zwillingssöhnen, spricht er zu den Hexen des Viertels. Er klärt sie darüber auf, dass er seine Kraft aus Opfergaben bezieht. Da die Hexen von New Orleans von den Werwölfen und Vampiren unterdrückt werden, will Papa Tunde ihnen durch diesen Pfad der Magie wieder zu ihrer alten Kraft verhelfen und ihre Widersacher bekämpfen.

Im Haus der Mikaelsons halten Klaus und Elijah eine Sitzung mit wichtigen Männern aus der Stadt ab. Sie möchten mit den Werwölfen einen Handel abschließen, werden aber von Papa Tunde unterbrochen. Der Hexer kommt mit seinen Söhnen, die sein Zeichen in die Stirn geritzt haben. Als Zeichen dafür, dass sich die Hexen nicht länger von den Vampiren unterdrücken lassen, bringt er ihnen den Kopf des Bürgermeisters.


Bei einem von ihm angesetzten Treffen erscheint Klaus mit dem begnadigten Thierry. Alle Vampire begrüßen ihn herzlich, nur der niedergeschlagene Marcel teilt ihre Freude nicht. Da sie nun wegen Davinas Tod die Hexen nicht mehr unter Kontrolle haben, will Klaus sie ein wenig aufmischen um zu zeigen, dass sie den Vampiren trotzdem unterlegen sind, da ihre Magie wegen des gescheiterten Ernte-Rituals nun bald verflogen sein wird. Er schickt Diego mit diesem Auftrag los, während Marcel auf Klaus' Spielchen keine Lust hat.

Unterdessen verrät Rebekah Elijah, dass sie Klaus eingeredet hat Thierry frei zu lassen und plant, gegen ihren Bruder zu arbeiten. Mit Thierrys Hilfe will sie in Erfahrung bringen, was bei der Ernte schief gelaufen ist und wer nun im Besitz der Kräfte der vier Mädchen ist, um sich mit ihm zusammen zu tun. Elijah rät ihr von weiteren Intrigen ab.

In seinem Zimmer bläst Marcel Trübsal, was Klaus sehr verstimmt, da er nicht will, dass sich die anderen Vampire an Marcel ein Beispiel nehmen und Klaus' Autorität dadurch untergraben wird. Das Streitgespräch der beiden wird von Diego unterbrochen, der eine beunruhigende Entdeckung gemacht hat. In einem Hinterhof haben die Vampire zwei ihrer Männer gefunden, die tot in einem auf den Boden gezeichneten Opferkreis liegen. Marcel wendet sich schnell wieder ab, während Klaus darauf besteht, die Schuldigen für den Mord an den beiden Vampiren bluten zu lassen. Doch Marcel erkennt das eingeritzte Zeichen auf der Stirn der beiden und rät auch den anderen Vampiren, die Finger davon zu lassen.

Bei den Docks trifft sich Rebekah mit Thierry, der dort in einer der Lagerhallen auf dem Boden ebenfalls einen mit Kreide aufgemalten Kreis entdeckt hat. Rebekah kommen die Zeichnungen bekannt vor und just in diesem Moment taucht Papa Tunde hinter ihnen auf. Rebekah ist von seinem plötzlichen Erscheinen überrascht und stürzt sich gleich auf ihn, doch mit einem Zauberspruch kann er sie in die Knie zwingen. Dann zückt er ein Messer und senkt es in die Haut von Rebekahs Stirn, während Thierry das Weite sucht.

Derweil haben die Vampire die beiden Leichen in ihr Haus zurückgebracht und auch Elijah begutachtet die Toten. Da Klaus vermutet, dass es sich um das Werk einer Hexe handelt, will er, dass Diego die betreffende Person findet. Doch nicht nur Diego sondern auch die anderen Vampire beängstigen diese Anschläge, weshalb niemand bereit ist, sein Leben für Klaus' Wunsch zu opfern.

Hayley schaut sich erneut Davinas Zeichnungen an, als Elijah zu ihr kommt. Als er sich für sein abweisendes Verhalten entschuldigt, nimmt Hayley ihm den Wind aus den Segeln und gibt ihm zu verstehen, dass sie es durchaus nachvollziehen kann, dass Elijah sich für seinen Bruder entschieden hat, auch wenn sie diese Wahl nicht toll findet.

Im Rousseau's versucht Camille Sophie zu erreichen und bekommt dann Besuch von Marcel, der ebenfalls nach der Hexe Ausschau hält. Er genehmigt sich einen Drink und erzählt Camille dann, was mit Davina geschehen ist, wobei sie bemerkt, wie mitgenommen Marcel deswegen ist. Sie setzt sich zu ihm und trinkt mit, wobei die beiden ins Gespräch kommen. Marcel erzählt Camille, wie Klaus mit seinen Feinden umgeht und dass er ihnen zunächst näher kommt, um ihre Schwächen zu erfahren, bevor er sie beseitigt.

Als Marcel, der im Krieg gedient hat, nach New Orleans zurückkehrt, platzt er zu Hause in eine rauschende Party. Schnell entdeckt er Rebekah, die ihm jedoch die kalte Schulter zeigt. Seine Begegnung mit Klaus fällt wesentlich herzlicher aus und er erzählt Marcel auch gleich von Papa Tunde, ihrem neuen Feind. Um sich ein Bild von ihm zu machen, hat Klaus den Hexer ebenfalls eingeladen und wenig später trifft er mit seinen beiden Söhnen ein.

In der Lagerhalle vollzieht Papa Tunde ein Ritual, nachdem er die tote Rebekah in die Mitte des Kreises gelegt hat. Als er fertig ist, taucht Celeste auf und er bestätigt, dass er sich nun Rebekahs Kräften bedienen kann, um sich an Klaus zu rächen.

Derweilen versucht Klaus zum wiederholen Mal Marcel zu erreichen und findet dann Sophie, von der er verlangt zu wissen, was es mit den Angriffen auf die Vampire auf sich hat. Auch Elijah hängt am Telefon, da er sich Sorgen macht, dass Rebekah etwas mit den Angriffen zu tun hat. Er geht schnurstracks auf Thierry zu, der ihm verrät, dass Rebekah angegriffen wurde. Ohne zu Zögern machen er und Hayley sich auf den Weg zu den Docks.

Während Marcel und Camille sich noch immer unterhalten, knistert es ein wenig zwischen den beiden. Da Camille mehr über Papa Tunde erfahren will, erzählt Marcel ihr, wie der Hexer reagierte, als sich Klaus auf keine Verhandlungen mit ihm einlassen wollte.

Um Klaus seine Macht zu demonstrieren, metzelt Papa Tunde Menschen, Werwölfe und Vampire nieder. Daher fasst Klaus einen Plan und trifft sich mit dem Hexer, der eigentlich Elijah erwartet, um neue Verhandlungen zu starten. Klaus hat sich Gedanken darüber gemacht, woher Papa Tunde seine Kräfte bezieht und kommt zu dem Schluss, dass es etwas mit seinen Söhnen zu tun hat, die beide sein Zeichen auf der Stirn tragen. Aus diesem Grund bringt er Papa Tunde in einer Box ihre Köpfe und tötet den Hexer anschließend.

Bei seiner Erzählung werden Marcel und Camille von Papa Tunde überrascht, der sich nun an Klaus rächen will, indem er seinen Zorn an Marcel auslässt. Marcel versucht ihn zu töten, doch der Hexer trägt nicht einen Kratzer davon, während der Vampir zu Boden geht.

Nichts von Papa Tundes Rückkehr ahnend, zeigt Klaus Sophie die Kreidekreise, die nun an vielen Wänden in der Stadt aufgetaucht sind. Sophie erläutert ihm, dass diese Kreise mit einem Ritual zusammenhängen, bei dem außerdem ein Opfer nötig ist und die Hexe dadurch mehr Macht erhält. Als Klaus noch versucht, den Sinn dahinter zu verstehen, erhält er einen Anruf von Camille, die ihn über den Angriff informiert. Augenblicklich macht sich Klaus auf den Weg zu ihr und liefert sich mit Papa Tunde einen erbitterten Kampf, in dem er unterlegen zu sein scheint.

Unterdessen kommen Elijah und Hayley in der Lagerhalle an, wo sie die leblose Rebekah finden. Sie können den Kreidekreis nicht durchbrechen und Elijah wendet sich Hilfe suchend an Sophie, die vorschlägt, das Blut einer Hexe auf den Kreis zu träufeln, wodurch der Bann bricht. Da Hayleys Baby durch die Beisetzung von Esther nun zu den Hexen von New Orleans zählt, benutzen sie Hayleys Blut und können Rebekah befreien. Dadurch schwindet Papa Tundes Kraft und Klaus kann sich von ihm losreißen. Der Hexer flieht und Klaus wendet sich Marcel zu. Da es ihm sehr schlecht geht, gibt Camille ihm gegen Klaus' Willen etwas von ihrem Blut.

Nachdem Rebekah wieder zu sich gekommen ist, stürzt sie sich sofort auf Thierry, der sie hilflos zurückgelassen hat. Elijah geht jedoch dazwischen und versucht seine Schwester davon zu überzeugen, nicht länger gegen Klaus zu arbeiten. Doch Rebekah will sich Klaus' Bedürfnissen nicht länger unterordnen und versteht nicht, warum Elijah auf seiner Seite steht, obwohl auch sie ihr Leben lang nicht glücklich wurde und ihre Bedürfnisse immer denen ihres Bruders unterordnen musste. Dabei gibt Rebekah ihm zu verstehen, dass ihre Taten der Familie lange nicht soviel Schaden zufügen, wie Elijahs Gefühle für Hayley.

Bei einer Veranstaltung, bei der auch Genevieve zugegen ist, trifft Rebekah unfreiwillig auf Marcel. Jener erzählt Rebekah, dass er es war, der Papa Tunde nach New Orleans geschickt hat. Marcel erhoffte sich, dass Klaus durch den mächtigen Hexer so abgelenkt sein würde, dass er selbst sich wieder Rebekah zuwenden könnte. Sie glaubt zunächst nicht, dass Marcel so etwas Gefährliches für sie tun würde, doch Marcel versichert ihr, dass es nichts gibt, was er ihretwillen nicht versuchen würde. Daraufhin erzählt Rebekah ihm, dass derjenige, den Klaus am meisten fürchtet, ihr Vater Mikael ist. Sie planen, ihn mit der Hilfe von Genevieve ausfindig zu machen.

Hayley blättert erneut in Davinas Zeichnungen, als Klaus die Vampire zusammenruft und ihre Treue einfordert. Thierry spricht sich sofort gegen eine Allianz mit Klaus aus und verlässt zusammen mit einem Dutzend weiterer Vampire das Haus. Alle anderen sprechen sich nicht gegen Klaus aus und stehen nun hinter ihm. Marcel gratuliert Klaus zu diesem Erfolg, bevor die beiden erneut mit Sophie reden. Sie gibt ihnen zu verstehen, dass Papa Tunde wahrscheinlich durch das Ernte-Ritual auferstanden ist. Jenes war so ausgelegt, dass durch die Opferung von vier Hexen auch diese vier wieder zurückkommen. Da sie aber weiterhin tot sind, muss sich jemand eingemischt und die Energie genutzt haben, um vier andere Hexen zurückzuholen. Marcel will sogleich wissen, ob sie Davina retten können, wenn sie ihre Kräfte zurückbekommen, doch Klaus will sich zuerst mit Papa Tunde befassen. Als er dabei ist, einen Plan zu schmieden, fällt Klaus der Garten ein und er und Marcel machen sich sofort auf den Weg dorthin, um die Vampire vor Papa Tundes Opferung zu bewahren. Doch als sie dort ankommen, sind bereits alle tot.

Derweil vollführt Papa Tunde ein Ritual, bei dem er die gesamte Macht der toten Vampire in seinem Messer bündelt. Er ist sich sicher, dass man damit sogar die Urvampire besiegen kann. Celeste kommt zu ihm und er überreicht ihr das Messer für ein letztes Opfer. Nachdem Celeste sich bedankt hat, schneidet sie ihm mit der Klinge die Kehle durch.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Originals" über die Folge #1.12 Ein gefährlicher Rivale diskutieren.