Episode: #6.17 Flucht aus dem Mirrorverse

In der "The Flash"-Episode #6.17 Flucht aus dem Mirrorverse kommen einige große Veränderungen auf Barry Allen (Grant Gustin) und Iris West (Candice Patton) zu, denn nach den letzten Ereignissen betrachtet Barry sein Leben mit Iris etwas genauer. Eva McCulloch (Efrat Dor) wagt derweil etwas.

Diese Serie ansehen:

Foto: Candice Patton, The Flash - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Candice Patton, The Flash
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Ralph erkundigt sich bei Barry und Cisco, ob sie wirklich die Speed Force in Gang bringen wollen, die jemand wie Thawne ebenfalls genutzt hat. Barry bestätigt das und Cisco fährt das Gerät hoch, das aber plötzlich abbricht. Dass Thawne es gelungen ist und ihnen nicht, frustriert Cisco enorm. Um sich nach dem Erfolg des Tests zu erkundigen, erscheint Cecile, die auch vorschlägt, dass Barry sie als eine Art Pause zum Central Citizen begleiten könne, was er aber ablehnt. Sie soll Iris nur ausrichten, dass er sie vermisst.

In ihren Büroräumen sprechen Mirror-Iris und Mirror-Kamilla mit Eva darüber, dass Barry seine Geschwindigkeit zu ihrer Zufriedenheit verliert. Dabei fällt ihr auf, dass Mirror-Iris abgelenkt ist, was sie damit begründet, dass sie sich mit den nächsten Schritten befasst. Eva kündigt daraufhin an, dass sie in der kommenden Nacht freikommt. Ihr Gespräch wird unterbrochen, weil Cecile bei Iris Büro vorbeischaut, um mit ihr über Barry zu reden. Sie hört sich zwar Mirror-Iris Begründung an, dass er wieder eine Entscheidung zu ihrer Familie ohne sie getroffen hat, macht aber auch klar, dass Iris die Versöhnung auch wollen muss. Unsicher davon fragt Mirror-Iris sie, ob Cecile weiß, was sie möchte. Tatsächlich kann Cecile ihr einen Einblick in ihre Gefühlswelt geben, aber Mirror-Kamilla unterbricht das Gespräch und betont, dass Iris sich jetzt auch wichtigeres konzentrieren müsste. Mirror-Iris stimmt ihr zu, dass sie sich jetzt um sich kümmern müsse.

Als Cecile nach Hause kommt, ist die Haustür von Kartons zugestellt. Barry räumt sie ihr aus dem Weg und erklärt das Chaos damit, dass seiner Meinung nach Iris nicht Iris ist, was ihm durch den Streit bewusst wurde. Denn seiner Meinung nach hätte seine Iris niemals aufgehört, für sie als Paar zu kämpfen. Auch wenn er noch nicht herausgefunden hat, was er ist, hat er anhand ihrer Handydaten herausfinden können, dass sie nicht mehr seine Iris seit einem Besuch bei McCulloch Technologies ist. Cecile deutet ihm gegenüber an, dass er sich in die Theorie hereinsteigert, weil seine Ehe gerade einem schwierigen Pfad folgt. Aber Barry erklärt ihr, dass er in seinem Herzen weiß, dass die richtige Iris irgendwo da draußen in Gefahr schwebt und darauf wartet, dass er sie findet. Das ist auch der Grund dafür, dass seine Speed Force-Uhr seit dem Streit rot leuchtet.

Ralph und Cisco besuchen Caitlin, die sich zuletzt etwas unwohl gefühlt hat. Auf ihr Klopfen reagiert sie nur damit, dass der Türgriff gefriert, so dass sie beiden in die Wohnung eindringen. Dort liegt Caitlin mit Frost überzogen und bittet sie, um ihre Hilfe. Cisco bemerkt sofort, dass ihre Körpertemperatur zu hoch ist.

Iris schlägt Eva vor, den Spiegel zu zerschlagen, um ihn Stück für Stück wieder zusammenzusetzen, um so herauszufinden, wie sie ihn für ihre Befreiung nutzen können. Weil sie das für keine gute Idee hält, reagiert Eva wütend und verlässt den Raum. Iris möchte zwar an ihrem Plan festhalten, entdeckt aber vor dem Zerschlagen des Spiegels einen Knopf an dessen Seite, den sie drückt.

Zusammen mit Cecile bricht Barry in Iris Büro rein und durchsucht ihren Computer. Dabei entdeckt er das Foto von Kamilla, das auf den Server des Citizen geladen wurde und das mit einem prismatischen Filter aufgenommen wurde, weswegen Iris dort als eine Art Spiegelreflexion erscheint.

Zusammen mit Mirror-David und Mirror-Kamilla hängt Mirror-Iris Spiegel in ihrer Wohnung auf und sie wollen über die letzten Schritte zur Befreiung von Eva sprechen, wobei Mirror-Kamilla auffällt, dass Mirror-Iris ein wenig abwesend scheint. Sie tut diese Sorge ab und die drei unterhalten sich darüber, dass sie Ramsey für die Freilassung von Eva benötigen.

Etwas später eilt Mirror-Iris auf einen Alarm hin zu Star Labs, wo sie von Barry, Nash und Cecile damit konfrontiert wird, dass sie nicht Iris ist. In Barrys Augen zeigt das von Kamilla gemachte Foto bei Iris eine anderer Dimension und um seinen Verdacht zu bestätigen, möchte er noch einmal ein Foto mit einem stärkeren prismatischen Filter machen. Erst versucht Iris die Idee als albern abzutun, dann erklärt sie sich einverstanden damit, ihnen zu zeigen, wer sie ist.

Iris betritt derweilen einen Raum hinter dem Spiegel und entdeckt weitere Monitore. Obwohl es ihr schwere Kopfschmerzen bereitet, versucht sie diese zu lesen und kann so einige Szenen sehen, in denen Eva mit außenstehenden agierte. Sie findet auch heraus, dass Eva sie in den Spiegel gezogen hat. Als sie wegen der Schmerzen zusammenbricht, erscheint Eva und teilt ihr mit, dass sie nachvollziehen kann, wie es ihr geht, weil die Wahrheit schmerzt.

Barry setzt den prismatischen Filter bei Mirror-Iris ein, doch nichts geschieht, stattdessen wirft sie ihm vor, dass er nicht ihr Ehemann sei. Ihr Ehemann hätte für sie gekämpft und sie nicht eine Woche lang, nicht besucht. Daraufhin wendet sie den prismatischen Filter bei ihm an und tatsächlich erscheint er als eine Art Reflexion. Geschockt darüber stellen sich Cecile und Nash auf Mirror-Iris Seite und Cecile legt Barry Handschellen an. Während er in einer der Zellen eingesperrt ist, reden die anderen darüber, was er sein könnte. Ceciles Meinung nach könnte es mit Joseph Carver und einer seiner Technologien zu tun haben, was Nash für möglich hält. Um mehr herauszufinden, möchte Mirror-Iris sich daher mit Kamilla zusammentun. Ihr fällt auf, dass Cecile sie komisch betrachtet, und sie erklärt ihr, dass sie das Gefühl hat, dass etwas nicht stimmt.

Cisco erklärt Ralph, dass Caitlin in einer Art selbst-induziertem Eis-Koma liegt und so etwas wie eine Eis-Batterie sei. Daher muss Ralph sie mit seinen Fähigkeiten wecken, indem er sich mit einer Batterie verbindet. Tatsächlich gelingt es ihnen und sie berichtet ihnen, dass sie in den Zustand wegen der von Sunshine verursachten Wunde geraten ist, die nicht richtig heilt. Keine andere Wahl habend, möchte sie daher ihre Mutter besuchen.

Abends trifft sich Mirror-Iris mit Mirror-David und Mirror-Kamilla und die beiden erkundigen sich, ob alles nach Plan lief. Mirror-Iris bestätigt das.

Nach der Besprechung in ihrer Wohnung informiert Eva Mirror-Iris, dass Barry seinen Freunden offenbaren möchte, dass sie nicht Iris ist. Dennoch soll sie sich mit ihm treffen, da Eva ihr helfen möchte, der Falle zu entgehen. Heimlich gelingt es Eva während des Gesprächs den prismatischen Filter auszutauschen.

Durch Singhs Status bei der Polizei darf er Mirror-Iris und Mirror-Kamilla mit in Ramseys Zelle nehmen. Dort offenbaren sie diesem, dass sie nicht die realen Personen, sondern Reflektionen ihrer Doppelgänger sind und dass Eva McCulloch ihre Mutter ist, die in einer Spiegeldimension gefangen ist. Um sie zu befreien, brauchen sie einen Tropfen seines Bluts. Ramsey lässt sich darauf ein und Mirror-Kamilla möchte daraufhin den Plan ihrer Mutter ausführen. Mirror-Iris hält sie davon ab, weil sie deswegen sterben könnte, doch Mirror-Kamilla ist das gleichgültig. Um die Barriere zu der Zelle zu öffnen, lässt sie sich von dieser verbrennen. Zwar geht der Alarm los, doch Ramsey hat genug Zeit, um Mirror-David außer Gefecht zu setzen und Mirror-Iris fest zu setzen. Erst als sie auf seine Forderung sagt, dass sie vor allem leben möchte, hält er sie für von ausreichendem Wert, um sein Lifeblood zu erhalten. Er übergibt ihr einen Tropfen und kehrt in seine Zelle zurück, die kurz darauf wieder schließt. Den beiden gibt er zu verstehen, dass er wusste, dass er nicht einfach ausbrechen kann, aber dass er auf die Weise einem Langzeitplan nachgeht.

Cecile befreit derweil Barry aus seiner Zelle, weil sie in ihrem tiefsten Inneren weiß, dass er der echte Barry ist. Sie gibt ihm mit, dass er Iris retten soll.

In ihrer Wohnung bespricht Mirror-Iris mit Eva, wie das Lifeblood dafür genutzt werden kann, dass sie der Spiegeldimension entkommt. In dem Augenblick erscheint Barry und macht Mirror-Iris klar, dass er versuchen wird, sie aufzuhalten. Es gelingt ihr allerdings, das Lifeblood auf den Spiegel zu geben, ehe sie danach ihre Hände zu einer Art Spiegelschwerter umformt und Barry damit attackiert.

Zeitgleich macht die gefesselte Iris Eva klar, dass Barry sie retten wird. Um ihr zu zeigen, dass sie falsch liegt, lässt Eva Iris den Kampf zwischen Barry und Mirror-Iris beobachten, wobei diese Barry wegen seiner fehlenden Geschwindigkeit enorm zusetzen kann. Als sie ihn überwältigt, richtet Iris das Wort an Eva, die überzeugt von ihrem Plan ist, an dem sie fast ein Jahrzehnt gearbeitet hat. Auf ihre Aussage hin, dass die mit ihren Spiegelkreaturen verbunden ist und dass sie das gleiche fühlen, wie Eva, fragt Iris sie, ob sie damit auch das gleiche für Joseph empfinden. Eva ist der Ansicht, dass sie ihren Ehemann hasst und dass sie ihn deswegen umbringen wird, aber da sie ihn noch ihren Ehemann nennt, teilt Iris diese Ansicht nicht. Sie geht davon aus, dass er sie wieder austricksen wird, weil sie ihn noch immer liebt. Ihre Worte regen Eva so sehr auf, dass Mirror-Iris Kopfschmerzen bekommt und von Barry ablässt. Weil Iris Eva weiter provoziert, überträgt sich das auf Mirror-Iris, was Barry die Chance ergreifen lässt, ihr zu sagen, dass er sie nicht bekämpfen wird. Er weiß, dass sie ein Teil von Iris ist und dass sie zwar nicht Iris sein, aber ein Leben haben kann. Auf seine Worte hin entscheidet sie sich für sich, wofür Eva sie zerstört. Bevor sie zu kleinen Spiegeln zerbricht, gibt Mirror-Iris Barry mit, dass er Iris retten soll.

Danach entsteigt Eva ihrem Spiegel und gibt Barry die Schuld dafür, dass sie Mirror-Iris vernichten musste. Da er wegen seiner fehlenden Geschwindigkeit keine Gefahr mehr darstellt, hält sie es nicht für notwendig ihn zu töten. Sie rät ihm, sich aus ihren Angelegenheiten herauszuhalten, und verdeutlicht ihm, dass neben Iris auch Kamilla und David ihre Geiseln sind. Mit den Worten, dass sie eine ganze Welt zu befreien hat, verlässt sie die Wohnung über die Spiegel. Wegen seiner Verletzungen bricht Barry danach zusammen.

Nachdem seine Wunden geheilt sind, wacht Barry auf und setzt sich an den Spiegel. Zeitgleich stellt Iris sich an den Spiegel. Obwohl beide sich nicht hören können, sagen sie einander, wie sehr sie sich vermissen und wie sehr sie daran glauben, dass jeder seinen Teil dazu beitragen wird, damit Iris zusammen mit Kamilla und David in die Realität zurückkehren kann. Denn sie beide halten an ihrer Liebe fest, die für sie ihre Konstante im Leben darstellt.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Flash" über die Folge #6.17 Flucht aus dem Mirrorverse diskutieren.