Henry Allen

Der Arzt Henry Allen (John Wesley Shipp) ist in "The Flash" der Ehemann von Nora und der Vater von Barry. Als seine Frau unter mysteriösen Umständen ums Leben kommt, wird er für ihren Mord verurteilt, obwohl sein elfjähriger Sohn versucht ihn zu entlasten.

Charakterbeschreibung: Henry Allen, Staffel 1

Nach seiner Verurteilung kümmert sich Joe West um seinen Sohn, doch Barry versucht immer wieder wegzurennen, um seinen Vater im Iron Heights Gefängnis zu besuchen. Henry möchte jedoch nicht, dass sein Sohn ihn so sieht und bittet sich gegenüber Joe wie ein guter Junge zu verhalten.

Zu der Zeit, als der Flash in Central City auftaucht, befindet sich Henry immer noch in Haft. Eines Tages wird er dort von Joe West besucht, der ihm erklärt, dass er ihm glaubt und dass er seinen Fall noch einmal öffnen wird. Henry ist allerdings nur wichtig, dass sein Sohn ihm glaubt. Kurz darauf greift Kyle Nimbus Joe an und Henry kann beobachten, wie Flash in rettet. Wenig später wird Henry von seinem Sohn im Gefängnis besucht und erzählt ihm bei dieser Gelegenheit die Geschichte, dass Barry erst laufen lernte, als er wusste wohin er gehen sollte. Er rannte dann in die Arme seiner Mutter Nora.

Zur Weihnachtszeit bekommt Henry Besuch von seinem Sohn, der tief betrübt ist, weil er die Gelegenheit verpasst hat, den Mörder seiner Mutter, den Mann im gelben Kostüm, zu fassen. Er entschuldigt sich bei seinem Vater dafür, doch dieser ist der Ansicht, dass sein Sohn schon viel zu lange in der Vergangenheit gelebt und sich mit dem Schicksal seiner Eltern befasst hat, so dass er sein eigenes Glück vernachlässigt hat, wie zum Beispiel Iris seine Liebe zu gestehen.

Nach dem Gefängnisausbruch von Clay Parker erwirkt Joe, dass Henry zu dem Zeitpunkt in die Zelle gebracht wird, in der Barry sie untersucht, so dass sich Vater und Sohn endlich einmal ohne Glasscheiben zwischen ihnen und mit Wärtern im Raum sehen können. Henry möchte bei der Aufklärung des Falls helfen und stellt daher Nachforschungen zu Clay Parker an. Die erhaltenen Informationen gibt er an die Polizei weiter, weswegen er von dem Insassen Julius mit einem Messer angegriffen wird. Als sein Sohn ihn auf der Krankenstation besucht und ihm Vorwürfe wegen seines Verhaltens macht, erklärt Henry, dass er seinem Sohn helfen wollte, so wie dieser ihm immer eine Hilfe war.

Später wird Henry noch einmal von Barry besucht. Die Tatsache, dass Flash einen längeren Gefängnisaufenthalt für Julius erwirkt hat, erinnert Henry daran, wie Flash Joe rettete. Er kommt daher zu dem Schluss, dass Barry der Superheld sein muss, auch wenn sein Sohn das leugnet. Henry sagt Barry, dass wenn er der Flash sein sollte, immer im Kopf behalten sollte, wie gefährlich die Welt ist, dass Flash auf sich aufpassen soll und dass Henry sehr stolz auf ihn wäre.

Als der neue Trickster sein Unwesen in Central City treibt, sieht Henry seinen Sohn wieder, der ihm verspricht, dass er bald die Unschuld seines Vaters beweisen kann. Dieser jedoch möchte, dass Barry endlich die Vergangenheit ruhen lässt, doch seine Worte stoßen bei Barry auf taube Ohren. Kurz darauf wird Henry von dem alten und den neuen Trickster entführt und als Geisel genommen, doch Flash kann ihn retten, bevor ihm etwas passiert. Dabei offenbart Flash ihm, was Henry schon längst wusste, dass sein Sohn hinter dem Superhelden steckt. Die beiden umarmen sich und kehren zu StarLabs zurück, wo sich Henry bei Harrison Wells für sein Verhalten gegenüber seinem Sohn bedankt, anschließend lässt er sich von Joe wieder ins Gefängnis bringen.

Als sein Sohn darüber nachdenkt, in die Vergangenheit zu reisen und seine Mutter zu retten, lehnt Henry Alle dies ab. Er ist unglaublich stolz darauf, wie sein Sohn sich zu einem guten Menschen entwickelt hat, und befürchtet, dass ein Eingriff in die Vergangenheit auch eine Veränderung seines Charakters zur Folgen haben könnte. Henry ist sich außerdem ziemlich sicher, dass Nora das ebenfalls so sehen würde, wenn sie noch am Leben wäre. Bei diesem Gespräch verdeutlich Henry seinem Sohn auch noch einmal, wie sehr er in liebt.

Charakterbeschreibung: Henry Allen, Staffel 2

Nachdem Harrison Wells per Video ausgesagt, dass er Nora Allen ermordet hat, wird Henry aus dem Gefängnis entlassen. Er plant jedoch Central City zu verlassen, damit Barry sich zu dem Helden entwickeln kann, den die Stadt momentan braucht. In seinen Augen kann Barry das nicht, wenn er an der Seite seines Sohnes bleibt. Er verspricht jedoch, immer zurückzukommen, sobald sein Sohn ihn braucht.

Nach einem Anruf von Iris kehrt er nach Central City zurück, weil er von ihr erfahren hat, in welcher schlechten Verfassung Barry seit der Niederlage gegen Zoom ist. Er erkennt an den Röntgenbildern seines Sohnes, dass er körperlich bereits in einem guten Zustand ist, aber dass er Ruhe und Erholung benötigt. In einer ruhigen Minute spricht er mit seinem Sohn über das Trauma der Niederlage und berichtet ihm von dem Gefühl, von all seinen Freunden für den Mord an seiner Frau verantwortlich gemacht zu werden. Nur das Vertrauen seines Sohnes hat ihm die Kraft gegeben, damit zurecht zu kommen, weswegen er diesen Gefallen erwidern möchte. Durch diesen Zuspruch gelingt es Barry seine Kräfte wieder zu aktivieren und seinen Freunden im Kampf gegen Grodd beizustehen. Kurz darauf nimmt Henry wieder Abschied von seinem Sohn und dessen Freunden, wobei er Barry noch rät, sich bei Patty für sein Verhalten in den vergangenen Tagen zu entschuldigen.

Wochen später wird Henry von seinem Sohn besucht, nachdem Zoom ihm seine Kräfte gestohlen hat. Er zeigt sich skeptisch über Harrys Plan, Barry seine Kräfte mit einer erneuten Teilchenbeschleunigerexplosion zurückzugeben, denn in seinen Augen kann sein Sohn auch ohne Metahuman-Fähigkeiten ein Held werden. Anschließend begleitet er seinen Sohn nach Star Labs und diskutiert dort mit Harry und Joe über ihren Plan. Am Ende entscheidet sich sein Sohn dafür, allerdings muss Henry erleben, wie Barrys Körper durch den Einfluss der dunklen Materie verschwindet. Trotz des Schocks kümmert sich Henry als Arzt danach um Jesse, die in einen komatösen Zustand geraten ist. In dieser Zeit können Cisco und Iris Barry aus der Speed Force retten und Barry vertraut seinem Vater hinterher an, dass er die Ereignisse aus der Nacht, in der seine Mutter starb, endlich akzeptieren kann.

Henry bleibt danach jedoch in der Nähe seines Sohnes und erlebt so mit an, wie es Team Flash gelingt, Zooms Armee zu überwältigen. Bei der Feier ihres Sieges entführt Zoom Henry in das alte Haus der Allens und tötet ihn dann vor Barrys Augen, um ihm zu verdeutlichen, dass sie sich ähnlich sind.

Nach dem Sieg über Zoom findet Barry heraus, dass Jay Garrick Henrys Erde-3-Doppelgänger ist. Garrick war der Mädchenname von Henrys Mutter.

Charakterbeschreibung: Henry Allen, Staffel 3

Barry, der mit dem Verlust seines Vaters nicht zurechtkommt, kehrt in die Vergangenheit zurück und verhindert den Mord an seiner Mutter, weswegen Henry dafür auch nicht eingesperrt wird. So kann Barry bei seiner Familie aufwachsen und die Drei pflegen eine glückliche Beziehung zueinander. Mit der Zeit erkennt Barry jedoch die zahlreichen Unterschiede und Probleme, die das Leben in der Parallelwelt mit sich bringen, und beschließt die Flashpoint-Zeitlinie rückgängig zu machen und in seine Originalzeitlinie zurückzukehren.

Ceren K. - myFanbase