Episode: #6.06 The Ethicist (No. 91)

In der "The Blacklist"-Episode #6.06 The Ethicist wird Raymond Reddington (James Spader) in eine medizinische Bundeseinrichtung geschickt, nachdem er vor Gericht ein psychiatrisches Gutachten erwirkt. Elizabeth Keen (Megan Boone) und Jennifer (Fiona Dourif) nutzen diese Zeit, um jemanden von der Blacklist zu suchen, der wertvolle Informationen über Reds Vergangenheit haben könnte.

Diese Episode ansehen:

Digby Tamerlane fährt betrunken eine zwölfjährige Fahrradfahrerin an und verschleppt ihre Leiche in einen Park. Kurz darauf stellt er bei einer Versammlung vor, dass seine Firma eine Fabrik in Malaysia eröffnet. Im Anschluss daran tritt Gerald Klepper an ihn heran, der ihn auf den Vorfall anspricht und ihm offenbart, dass er bei dem Unfall von einer Zeugin gesehen wurde. Er möchte ihm helfen und gibt ihm eine Visitenkarte, damit sie sich treffen können.

Bei Beginn seiner Verhandlungen zu dem von ihm begangenen Landesverrat bittet Reddnington die Richterin Wilkins darum seinen mentalen Gesundheitszustand untersuchen zu lassen. Nach Diskussionen mit Sima gelingt es ihm dieses Anliegen durchzusetzen. Hinterher erklärt er Liz, dass er sich von der vorübergehenden Verlegung nach Missouri verspricht, jemanden wiederzusehen, der ihm bezüglich der Immunitätsvereinbarungen weiterhelfen kann. Im Anschluss eröffnet Liz Jennifer, dass sie Reddingtons Abwesenheit für ihre eigenen Ermittlungen nutzen können, doch Jennifer glaubt, dass sie ein totes Ende in Bezug auf Gerald Klepper erreicht haben. Liz entschließt sich daher dazu, der Task Force den Fall als einen Auftrag von Reddington zu präsentieren, bei denen er ihr mal wieder nicht genau die Motive für sein Interesse an dem Mann geliefert hat. Sie berichtet ihnen, dass Klepper als Doktor 17 Patienten ermordet hat- Nachdem die Polizei ihn begann zu verdächtigen, tauchte er unter, indem er sich einer plastischen Chirurgie durch Hans Koehler unterzog. Da die einzige Spur der Polizei eine Dialyse ist, haben die Opfer einen Privatdetektiv beauftragt mehr über hn herauszufinden. Zusammen mit Donald besucht Lizden Privatdetektiv, von dem sie erfahren, dass Klepper eine Art Kosten-Nutzen-Analyse zu der Behandlung der Patienten gemacht hat. Wenn die Kosten die Nutzen der Patienten überstiegen, hat er sie ermordet.

Zeitgleich trifft sich Klepper mit Tamerlane und berichtet ihm von der Zeugin, die ihn gesehen hat, und der Kosten-Nutzen-Analyse, die er für den Fall gemacht hat, dass es zum Prozess käme. Kleppers Meinung nach würden durch eine Prozessniederlage von Tamerlane zahlreiche Menschen ihren Job verlieren. Tamerlane ist zwar pikiert von der Tatsache, dass Klepper das Leben von Kelly Carter für weniger wert hält, lässt sich aber doch darauf ein, dass er sie ermordet, wofür er im Gegenzug seine Fabrik verlegt.

Reddington unterhält sich derweil mit der Psychologin Dr. Grey, die nach den Unterlagen aus dem Prozess bezweifelt, dass Reddington nicht zurechnungsfähig ist. Nachdem er ein wenig mit ihr darüber argumentiert hat, unterzieht sie ihn einem ersten Test, den Reddington direkt mit Humor nimmt. Anschließend wird er vorübergehend zu den anderen Patienten gebracht, wo er Atticus Rodrick anspricht und ihm von seinem Dilemma erzählt. Eine Krankenschwester verdeutlicht ihm jedoch, dass er durch regelmäßige Einnahme von Medikamenten ruhig gestellt ist und ihm daher nicht antworten wird.

Während es Aram gelungen ist herauszufinden, wie Klepper heute aussieht und dass er in einem Hotel eingecheckt ist, besucht dieser die Zeugin und gibt sich dabei als Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft aus. Als sie ihn dadurch in die Wohnung lässt, nutzt er es um sie anzugreifen und stellt die Szene hinterher so dar, als wäre sie beim Verlassen der Dusche ausgerutscht und durch den Unfall gestorben. Liz und Donald die durch die Hinweise von Aram zeitnah am Tatort ankommen, teilen den ermittelnden Polizisten mit, dass es Mord war, und lassen das Hotel abriegeln.

Reddington sorgt unterdessen bei der nächsten Medikamentenausgabe dafür, dass Atticus statt seinen Tabletten Skittles bekommt, indem er die Krankenschwester während des Vertauschens ablenkt.

Trotz der Abriegelung kann Klepper den Polizisten entkommen und telefonisch diskutieren Donald und Liz mit Harold den Fall. Denn Donald hat herausgefunden, dass Kelly Carter die Kronzeugin in einem Fall gegen den Multimilliardär Tamerlane war. Die Agenten begreifen, dass Klepper für den Fall ebenfalls eine Kosten-Nutzen-Analyse durchgeführt hat und dass Leben der Zeugin als weniger wertvoll beurteilt hat.

Während Reddington darauf wartet, dass sich der Einfluss der Medikamente von Atticus löst, hat er weitere Tests bei Dr. Grey. Bei einer seiner Antworten reagiert sie interessiert, so dass Reddington den Grund dahinter wissen möchte. Sie führt aus, dass er sich hinter eine Maske versteckt und dass er vorgibt jemand zu sein, der er eigentlich nicht ist. Dr. Grey ist außerdem der Ansicht, dass er einen Teil von sich versteckt, weil er Angst hat, dass jemand anders davon erfahren könnte. In ihren Augen betrügt er auf die Weise seine Mitmenschen.

Zeitgleicht befragt Liz Tamerlane und konfrontiert ihn mit seiner Bekanntschaft zu Klepper. Anfangs leugnet Tamerlane jeglichen Kontakt zu dem Mann, doch Liz führt ihm vor Augen, wie viele Menschen Klepper getötet hat. Sie macht ihm klar, dass er zusammen mit Klepper untergehen wird, wenn er nicht kooperiert. Tamerlane berichtet ihr daher, wie er kontaktiert wurde und wo er sich mit ihm getroffen hat.

Als Atticus Medikamente nachlassen, versucht Reddington von ihm den Namen zu einem Kontakt zu erfahren, der ihm weiterhelfen kann. Atticus verliert allerdings den Fokus, weil er herausfindet, dass die Ärztin ihm Medikamente verabreicht hat, die er nicht wollte. Wütend darüber schwört er Dr. Grey die Zunge herauszureißen und er nutzt den Moment sofort, um sie anzugreifen, so dass Reddington dabei hilft, ihn niederzuringen.

Liz überreicht Donald eine Telefonnummer, die sie von Tamerlane erhalten hat. Anschließend zieht sie sich zurück, um Jennifer anzurufen, der sie verrät, dass sie ihren Kollegen die falsche Telefonnummer gegeben hat. Sie soll daher über Buck die richtige Nummer verfolgen lassen. Ihr Verhalten entsetzt Jennifer, die sich fragt, was passiert, wenn ihre Kollegen von der Täuschung erfahren, aber Liz möchte sich später darüber Gedanken machen.

Frustriert erlebt Reddington, wie Atticus erneut ruhiggestellt wird. Sobald die Krankenschwester gegangen ist, versucht er vor der Wirkung der Medikamente zu Atticus durchzudringen und von ihm einen Namen zu erfahren. Dieser erwähnt noch einen General Shiro, kann ihm aber dann keine weiteren Auskünfte zu der Person geben.

Von Jennifer erfährt Liz nach einer Weile den Aufenthaltsort von Klepper. In dem Moment tritt Donald an sie heran, weil die Task Force keine Informationen aus ihrer Telefonnummer gewinnen konnte. Harold möchte daher von ihnen, dass sie nach dem Mann Ausschau halten, aber Liz teilt Donald mit, dass sie nicht mitkommen kann. Sie gibt vor noch einmal mit Reddington wegen des Falls reden zu wollen. Für Donald ist es unbegreiflich, dass sie als Tochter trotz all der Geheimnisse mit ihm arbeiten kann.

Alleine sucht Liz anschließend den Campingwagen von Klepper auf und stellt ihn. Er behauptet nicht der gesuchte Mann zu sein, bis Jennifer seine Patientenakte von Koehler vorbeibringt. Als sie ihn danach fragen, ob er die Identität von Reddington kennt, erklärt er, dass sie sich nicht begegnet sind. Es gab aber eine Krankenschwester, die jeden Patienten vor und nach einer Operation gesehen hat. Bevor Liz weiter danach fragen kann, erhält sie von Donald einen Anruf, weil die Task Force Kleppers Aufenthaltsort entdeckt hat. Ihre Kollegen sind noch wenige Minuten von dem Ort entfernt. Da Klepper das ahnt, möchte er im Gegenzug für den Namen der Krankenschwester, dass Liz ihm seine Waffe gibt, damit er sich selbst nach einer Kosten-Nutzen-Analyse ermorden kann. Jennifer ist damit nicht einverstanden, so dass Liz sie wegschickt. Nachdem sie sich den Namen hat geben lassen, verlässt sie den Wohnwagen. Später finden ihre Kollegen Klepper tot auf.

Liz möchte mit Donald noch einmal über den Fall sprechen, doch er konfrontiert sie mit seinem Wissen, dass sie die Telefonnummer gefälscht hat und dass sie ihnen diesmal ihren eigenen Blacklister untergejubelt hat. Sie bittet ihn, ihr in dieser Hinsicht zu vertrauen, und verspricht ihm, ihm eines Tages alles zu erklären. Seine Frage, ob sie Klepper getötet hat, verneint sie und erklärt, dass er die Entscheidung nach einer Kosten-Nutzen-Analyse getroffen hat. In ihren Augen muss Donald eine solche ebenfalls bei der Entscheidung machen, ob er ihre Täuschung preisgibt oder nicht.

Später fragt Donald Harold, ob es ihn stört, dass sie nie die vollen Motive hinter den Fällen sehen. Er verneint das, weil sie dadurch Verbrecher aus dem Verkehr ziehen. So stört er sich auch nicht an dem Selbstmord von Klepper, der jetzt nicht länger als Serienmörder Schrecken verbreiten kann. Für ihn ist der Fall abgeschlossen, solange Donald keine Einwände hat. Letzter erklärt, dass dem nicht so ist.

Liz telefoniert mit Jennifer, die wegen ihres Vorhabens zögert. Vor allem interessiert Jennifer, ob Liz vor ihrer Zeit mit Reddington den Selbstmord von Klepper zugelassen hätte. Letztere verneint es, aber es spielt in ihren Augen keine Rolle, weil sie scheinbar nur noch die Krankenschwester aufspüren müssen, um ihre Ziele zu erreichen. Jennifer ist allerdings besorgt, dass sie sich in die gleiche Richtung wie Liz entwickeln könnte.

Dr. Grey beendet die Tests mit Reddington, weil sie durch sein Verhalten im Umgang mit Atticus' Ausbruch erkennen konnte, dass er ausgezeichnet zwischen moralisch falsch und richtig unterscheiden kann. Bevor sie ihren Bericht schreibt, möchte sie von ihm wissen, was er von Atticus wollte. Doch er schweigt dazu.

Bei dem Fortgang des Prozesses erklärt Richterin Wilkins, dass Dr. Grey Reddington für psychisch stabil und zurechnungsfähig erklärt hat. Da er keine Einwände gegen die Evaluierung vorbringt, möchte Sima nun den Prozess wegen Landesverrat vorantreiben. Der nächste Punkt wäre daher die Auswahl der Jury. Nach seiner Rückkehr in der Zelle erhält Reddington über seinen Kommunikationsweg mit Dembe ein Handy. Er kontaktiert seinen Freund und weist ihn an alles über General Shiro herauszufinden, der ihr nächster Blacklister sein wird.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Blacklist" über die Folge #6.06 The Ethicist (No. 91) diskutieren.