Episode: #6.05 Alter Ego (Nr. 131)

In der "The Blacklist"-Episode #6.05 Alter Ego verhandelt Raymond Reddington (James Spader) vor Gericht, um seine Immunitätsvereinbarung aufrechtzuerhalten, während Elizabeth Keen (Megan Boone) und die Einsatztruppe einen Mann befragen, dessen Erbschaft zu gut, um wahr zu sein, erscheint. Dembe Zuma (Hisham Tawfiq) bietet Red einen Ratschlag an.

Diese Episode ansehen:

Dembe spricht mit Reddingtons Geschäftspartner Warren van Hess wegen einer Abstimmung und möchte sichergehen, ob Reddington seine Stimme hat. Bei der Abstimmung geht es darum, dass viele Verbündete Reddington wegen seiner Inhaftierung fallen lassen wollen, weil sie befürchten, ihren Gewinn nicht zu erhalten und von ihm an das FBI verraten zu werden. Van Hess sagt Dembe letztlich seine Stimme zu, deutet aber auch an, dass es Krieg geben wird. Später kehrt Hess nach Hause zurück, wo er seine Frau mit Gästen tot am Essenstisch findet. Im selben Augenblick treten maskierte Gestalten in dem Raum und nach einem Kampf gelingt es ihnen, Hess flüssigen Stickstoff einzuflößen. Nach dem Verlassen des Hauses lassen sie dieses explodieren.

Im Gerichtssaal wird unter der Leitung von Roberta Wilkins die Zulassung der Waffe als Beweismittel verhandelt. Wilkins verlangt von Reddington, dass er sich einen Anwalt nimmt, weil die Zulassung der unregistrierten Pistole zur Folge hätte, dass er gegen seine Immunitätserklärung mit dem FBI verstoßen hätte und somit zu einem Prozess gegen seine Person führen würde. Da Reddington bei der Ansicht bleibt, dass er sich durch seine Verbrechen ebenfalls sehr gut mit dem Gesetz auskennt, und daher weiterhin sich selbst verteidigen möchte, ist Wilkins gezwungen fortzufahren. Allerdings bittet Reddington um eine Verschiebung, weil er dem FBI einen Fall bieten muss.

Aufgebracht versucht Liz Reddington wenig später begreiflich zu machen, dass seine Lage ernst sei und dass er sich daher auf die Verhandlungen konzentrieren sollte. Reddington ignoriert ihre Bedenken und zeigt sich überzeugt davon, dass sein Geschäftspartner van Hess ermordet wurde. Auch wenn die Zeitungen von einem Unfall schreiben, kann Reddington die Ansicht nicht teilen, weil es seiner Meinung nach keine wirklichen Unfälle in seinem Umfeld gibt.

Anschließend präsentiert Liz der Task Force den Fall und auch die Bedeutung für Reddington. Bei der Unterhaltung äußert Harold seine Absicht, Reddington für ihre Zwecke als Informant zu helfen, damit er weiterhin eine starke Position innerhalb der Unterwelt hat. Daher besuchen Liz und Donald die Verlesung von van Hess' Testament und zur Überraschung aller Anwesenden erhält Timothy Peterson das gesamte Vermögen. Auf die Weise erfährt der junge Mann selbst erst, dass van Hess sein Vater war.

Im Gefängnis lässt sich Reddington von Dembe besuchen, den er als spirituellen Ratgeber ausgegeben hat. Den Besuch nutzt er, um mit Dembe über die Abstimmung zu sprechen und zu fordern, dass er sich die Stimme eines Mannes sichert oder falls es nicht klappt, diesen tötet. Dembe jedoch rät ihm, sich nicht allzu sehr damit zu befassen, sondern sein Gewissen zu bereinigen und endlich Liz die Wahrheit zu sagen.

Im Internet schaut sich Samar ein Video an, das Methoden vorstellt, ihrer Aphasie entgegenzuwirken. Wegen Neuigkeiten zu Peterson unterbricht Aram sie und erlebt, wie sie schnell die Fenster schließt. Anschließend informiert er die Task Force, dass Peterson bis zum Erhalt von van Hess' Vermögen in sehr ärmlichen Verhältnissen lebte und dass er einige Vorstrafen besitzt. Zusammen besuchen Liz und Donald daher Peterson, der auf dem geerbten Anwesen eine Party feiert, und sprechen mit ihm über das Erbe. Peterson stellt selber heraus, dass er seinen Vater nie kennengelernt hat. In das Gespräch mischt sich seine Freundin Deidre ein und sie erzählt davon, dass sie nach ihrem Zusammenkommen ihren Freund dazu gebracht hat, Nachforschungen zu seiner Familie anzustellen. Auf die Weise erfuhr Peterson, dass seine Mutter verstorben ist, aber dass er eine Halbschwester Helen hat. Da Helen und ihr Mann Marcus auf der Feier sind, befragen Liz und Donald sie ebenfalls.

Nach Wiederaufnahme der Verhandlungen lädt AUSA Michael Sima Officer Baldwin in den Zeugenstand und lässt ihn ausführlich davon berichten, warum er auf Reddington aufmerksam geworden ist und wie er die unregistrierte Waffe entdeckt hat. Reddingtons Einwände bei der Befragung lässt Wilkins nicht gelten. Zeitgleich stellt die Task Force fest, dass Timothys Geschichte stimmt, allerdings zeigt sich, dass die Identität seiner Freundin Deidre gefälscht ist.

Derweilen darf Reddington Officer Baldwin befragen und er erkundigt sich genauer nach dem anonymen Anruf. Außerdem wundert er sich, dass die Polizei einer nicht vertrauenswürdigen Quelle einfach so vertraut haben. Baldwin führt daraufhin seine eigenen Ermittlungen an, die ergaben das Reddingtons Führerschein gefälscht war. Da das Dokument jedoch von einem der besten Fälscher des Planeten stammt, ist Reddington überzeugt davon, dass er die Fälschung nicht bemerkt haben dürfte. Zudem widerlegt er, dass er bei der Begegnung nervös war. In seinen Augen hat Baldwin ihn nur durchsucht, weil Reddington ihn nicht respektvoll behandelt hat und er ihm daher seine Autorität beweisen wollte. Reddingtons Ansichten lassen Baldwin wütend reagieren.

Liz und Donald besuchen eine Hochzeit, weil Deidre sich dort aufhalten soll. Zu ihrem Erstaunen stellt sich heraus, dass Deidre die Braut ist, weswegen sie in Erwägung ziehen, dass sie eine Heiratsschwindlerin ist. Als sie mit ihr sprechen wollen, erklärt ihnen der Bräutigam, dass sie bereits gegangen ist, weil er nicht ausreichend Geld hatte, um sie über einen längeren Zeitraum zu buchen. Auf die Weise erfahren die Agenten, dass Deidre für das Unternehmen Alter Ego arbeitet, die Schauspieler vermitteln, damit sie für eine bestimmte Zeit in gewisse Rollen schlüpfen. Das Konzept dahinter wird Samar von dem Leiter des Unternehmens noch einmal ausführlicher erklärt. Als sie ihm ein Foto von Deidre schickt, erkennt er sie nicht, überlässt ihr aber die Daten zu den Schauspielern.

Im Gerichtssaal verlangt Wilkins, dass Reddington sich bezüglich des Fortgangs des Prozesses entscheidet. Nachdenklich äußert er daraufhin seinen Wunsch, das Tonband abzuhören, das den anonymen Anruf aufzeichnete. Aus Angst, dass Reddington die Person erkennen und dann ermorden lassen könnte, will Sima das nicht zulassen. Allerdings unterstellt ihm Reddington, dass er nicht sicher sein kann, ob das Band wirklich existiert oder bloß erfunden wurde. In dem Punkt stimmt Wilkins mit ihm überein und erklärt, dass nur sie selbst das Band hören wird, so dass sie dessen Existenz bestätigen kann, aber Reddington nicht die Identität des Anrufers herausfindet.

Beim Betreten der Task Force wird Samar von Aram abgepasst, der sich das gleiche Wortspiel heruntergeladen hat, damit sie gegeneinander spielen können. Zu seiner Überraschung lehnt Samar das vehement ab und verlangt von ihm, dass er die Dateien zu den Schauspielern ausdruckt. Dadurch entdecken die Agenten, dass nicht nur Deidre, sondern auch Helen und Michael zu der Agentur gehören. Als auch noch ein Mitarbeiter der Kanzlei, die das Testament von van Hess aufbewahrt hat, ebenfalls bei Alter Ego tätig ist, fangen sie an, die Zusammenhänge zu ahnen. Zeitgleich bereiten Deidre, Helen und Michael den nächsten Schritt in ihrem Plan vor, für den sich Deidre von Michael schlagen lässt.

Donald und Samar verhören den Mitarbeiter Roger Price und verkünden ihm ihr Wissen darüber, dass er nach einem Herzinfarkt von van Hess vor etwa einem Jahr an seiner Testamentsänderung beteiligt war, die Timothy begünstigte. Derartig unter Druck gesetzt gesteht Price, dass er die Schauspieler engagiert hat, damit sie zu wichtigen Personen in Timothys Leben werden. Wegen des Herzinfarkts ging Price davon aus, dass van Hess ohnehin nicht mehr lange zu leben hat, weswegen er darauf bestand, einfach dessen Tod abzuwarten. Allerdings dauerte Michael das zu lange, so dass er van Hess ermordete. In dem Gespräch deutet Price auch an, dass die drei Schauspieler um endlich an das Geld zu gelangen, auch Peterson etwas antun wollen.

Unterdessen betritt der betrunkene Peterson sein Hotelzimmer und entdeckt die von Michael zusammengeschlagene Deidre. Im selben Moment richtet Michael eine Waffe auf ihn und fordert Helen dazu auf, Tabletten von neben an zu holen. Denn sie wollen es so darstellen, dass Timothy in seinem Schock über Deidres Schwangerschaft ausgerastet ist und sie ihn aus Selbstschutz ermordet hat. Wegen seines nicht vorhandenen letzten Willens würde sein Vermögen an seinen nächsten Erben, ihr ungeborenes Kind, gehen, das dann von Michael und ihr großgezogen würde. Bevor sie ihm aber etwas antun können, erscheint Donald im Zimmer und stellt die drei Verbrecher. Zwar gelingt Deidre die Flucht, aber nach einem Kampf kann Liz sie überwältigen.

Im Gerichtssaal kann Wilkins bestätigen, dass die Tonbandaufnahme echt ist, und lässt dann Reddington noch einmal das Wort ergreifen, warum die Pistole nicht zugelassen werden sollte. Noch einmal betont Reddington, dass der anonyme Tipp nicht als zuverlässig gewertet werden kann und dass Baldwin ihn wegen seiner Respektlosigkeit durchsucht hat. Trotz des Arguments entscheidet sich Wilkins, die Pistole als Beweismittel zuzulassen und sieht darin auch einen Verstoß gegen die Immunitätsvereinbarung. Umgehend möchte Sima die Anklage gegen Reddington wieder aufgreifen und einen Prozess mit der höchst Strafe, der Todesstrafe, erwirken, doch Wilkins ermahnt ihn nicht zu vorschnell zu agieren.

Derweilen versucht Liz Timothy beizustehen, weil sie wegen ihrer eigenen Probleme mit Reddington nachempfinden kann, wie er sich fühlen muss. Ihr Erscheinen wird durch Dembe unterbrochen, der von Timothy einen Gefallen erbittet, dafür dass er dank Reddington noch am Leben ist. Hinterher berichtet Dembe seinem Freund, dass van Hess nur aus Gier und nicht von einem ihrer Feinde ermordet worden sei und dass er so mit Timothy einen neuen Freund gewonnen hat. Zeitgleich nimmt Timothy den Platz seines Vaters bei der Abstimmung ein und gibt seine Stimme zugunsten von Reddington ab.

Während Samar gegen ihre Aphasie vorgeht und sich dazu entscheidet, doch gegen Aram bei dem Wortspiel anzutreten, besucht Donald das Unternehmen Alter Ego, weil er eine Begleitung für die Hochzeit seines Cousins benötigt. Liz stattet Reddington im Gefängnis einen Besuch ab und er hat realisiert, dass sein eigentlicher Feind woanders steckt, als er es erwartet hat. Von ihm erfährt sie, dass es eine Aufzeichnung des anonymen Anrufs gab und dass er es noch nicht gehört hat. Er zeigt sich aber sicher, dass er es noch hören wird. Sobald er den Anrufer erkennt, ist dessen Schicksal in seinen Augen besiegelt.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Blacklist" über die Folge #6.05 Alter Ego (Nr. 131) diskutieren.