Episode: #5.19 Wochenendkrieger

Sheldon entscheidet sich dazu, lieber mit seinen Freunden Videospiele zu spielen, als mit Amy auf den Geburtstag ihrer Tante zu fahren.

Diese Serie ansehen:

Foto: Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Auf dem Weg zur WG schlägt Raj Howard und Leonard vor, dass sie am Wochenende einen "Star Wars"-Spielemarathon, wie sie ihn früher immer gemacht haben, machen können. Leonard lehnt das ab, weil er geplant hatte, sich sportlich zu betätigen, aber Howard wendet ein, dass sie gerade ja schon Treppen steigen. Von diesem Argument lässt Leonard sich überzeugen. Kurz darauf erinnert sich Howard an einen der letzten Marathons in dem die Nachbarn am Ende die Polizei gerufen haben, weil sie wegen des Gestanks befürchteten, dass sich in der Wohnung Leichen befänden. Zu Hause erzählen sie Sheldon von ihrem Plan für das Wochenende und er ist sofort völlig begeistert, doch Amy macht ihm einen Strich durch die Rechnung, denn er hat zugesagt, sie zum 93. Geburtstag ihrer Tante zu begleiten. Sie hat den Antrag dafür gemäß des Beziehungsvertrages erstellt und daher kann er sich nicht rausreden.

Im Comic-Laden erkundigt sich Leonard bei Stuart nach einem Geschenk für die alte Dame, doch dieser hat, wie schon die Verkäufer aus Sheldons anderen Lieblingsläden, keine Idee für ihn. Seine Freunde beobachten ihn bei seinen Bemühungen und machen sich über ihn lustig. Als Sheldon sich zu ihnen gesellt, äußert er sein Unverständnis darüber, von einer Frau versklavt zu sein. Er hatte immer erwartet, dass Außerirdische dies tun würden. Howard lässt über ein Handy das Geräusch einer Peitsche abspielen und empfiehlt ihm, Amy abzusagen, wenn er keine Lust zu der Feier hat. Außerdem ist er der Ansicht, dass Frauen es anscheinend mögen, wenn Männer unnachgiebig sind. Sheldon kann ihm nur zustimmen, schließlich sollte er intelligent genug sein, einen Ausweg zu finden.

Am Abend erzählt Leonard Penny von seinen Plänen. Als sie keine Einwände dagegen hat, äußert Leonard seinen Wunsch, dass sie sich darüber ein wenig ärgert und dass sie dann einsieht, dass Leonard ein Mann ist, der seine Freiheiten braucht, so dass sie das Ganze ein wenig anmacht. Daraufhin spielt Penny als Schauspielerin die Situation nach. Als die beiden sich küssen wollen, klopft Sheldon an der Tür. Er bringt Penny Gummibärchen mit, damit sie für ihn mit Amy redet, doch Penny weigert sich. Daher bietet er ihr einige seiner Gutscheine an, bei dem sie zum Beispiel ihre Grammatik in E-Mails überprüfen lassen oder mit ihm in ein Wissenschaftsmuseum besuchen kann. Penny lehnt noch immer ab, sich in seine Beziehung einzumischen.

Am Tag des Geburtstags sagt Amy Sheldon im Auto, wie sehr sie sich darüber freut, dass er sie begleitet. Er erklärt, dass er die Feier auch genießen könne, denn mit seinem Notebook kann er den ganzen Tag mit seinen Freunden spielen. Auf Amys Einwand hin, dass dies unhöflich sei, erzählt er ihr, dass er ein Headset tragen würde. Daraufhin macht sie ihm den Vorschlag, dass er auch zu Hause bleiben könne, wenn er sie denn alleine gehen lasse wolle, obwohl sie schon jedem auf der Feier von ihrer Begleitung erzählt hat. Sheldon stört das nicht und er verlässt den Wagen, nachdem er seiner Freundin aufgetragen hat, ihm eim Stück Kuchen mitzubringen.

Unterdessen hat Raj für den Marathon nur Light-Essen gekauft, worüber sich Leonard lustig macht. Sie wollen sich darüber beraten, welche Seite sie wählen, als Howard hereinkommt. Er erklärt ihnen, dass Bernadette an dem Marathon teilnehmen wird, weil er ihr nicht absagen konnte. Daraufhin lässt Sheldon das Peitschen-Geräusch erklingen. Später beim Spielen gibt Bernadette die ganze Zeit merkwürdige Geräusche von sich und bringt Howard dazu, dass sein Avatar das Gleiche wie ihrer anzieht. Sheldon lässt wieder die Peitsche erklingen.

Nach der Feier besucht Amy Penny, um ihr davon erzählen, dass ihre Verwandten sich über sie lustig gemacht haben, weil sie ohne Sheldon erschienen ist. Ihre Verwandten glauben, sie hätte ihn erfunden, denn früher hat sie das schon einmal getan. Kurz darauf gerät sie ins Schwärmen über Sheldon, was Penny sarkastisch kommentiert. Amy nimmt dies aber nicht wahr. Um ihrer Freundin zu helfen, schlägt Penny ein Trinkspiel vor, das Amy aber so gut beherrscht, dass Penny die ganze Zeit trinken muss. Ihre Freundin gesteht ihre Ratolosigkeit, weil sie nicht weiß, wie sie ihren Freund besser kontrollieren kann. Einige von Pennys Ideen würden bei Sheldon nicht funktionieren und so schlägt sie vor, ihm eine Szene zu machen. Daher erscheinen die beiden kurz darauf in der Wohnung der Männer. Obwohl ihnen ihr Schauspiel misslingt, versteht Sheldon, was sie ihm sagen will, und schenkt ihr die Coupons. Amy ist begeistert und möchte sofort mit ihm ins Wissenschaftszentrum gehen. Das Ganze wird von einem Ausbruch von Raj unterbrochen, der ihnen erklärt, dass er an dem Wochenende wie früher nur mit seinen männlichen Freunden zusammen sein wollte, denn er ist der Einzige, der noch immer keine Freundin hat. Die drei Frauen können das nachvollziehen und verlassen die Wohnung.

Am nächsten Morgen werden die Männer von Mrs. Wolowitz an der Tür geweckt, die Howard anbrüllt, sie in den letzten Tagen vernachlässigt zu haben. Sofort steht er auf und verlässt die Wohnung. Sheldon lässt erneut das Peitschen-Geräusch ertönen.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The Big Bang Theory" über die Folge #5.19 Wochenendkrieger diskutieren.