Episode: #2.05 Staub und Schatten

In der "Shadowhunters"-Episode #2.05 Staub und Schatten sind die Shadowhunters wegen des kürzlichen Angriffs auf das Institut am Boden zerstört und verletzt. Bei dem Versuch wieder zusammenzufinden, geht jeder Shadowhunter auf seine Weise mit den Ereignissen um. Simon (Alberto Rosende) hingegen zieht wieder zuhause ein, muss aber feststellen, dass es nicht leicht ist, sein neues Leben zu leben, wenn seine Familie um ihn herum ist.

Diese Episode ansehen:

Foto: Matthew Daddario & Katherine McNamara, Shadowhunters - Copyright: Freeform/John Medland
Matthew Daddario & Katherine McNamara, Shadowhunters
© Freeform/John Medland

Alec verschießt einen Pfeil nach dem nächsten auf dem Dach des Instituts und seine Finger bluten davon schon. In seiner Tätigkeit wird er durch das Erscheinen von Jace unterbrochen, der ihm versichert, dass er keine Schuld an den vergangenen Vorfällen trägt. Doch Alec verdeutlicht, wie sehr er sich selbst für die letzten Ereignisse verantwortlich macht, und weil er damit alleine versucht zurecht zu kommen, verlässt er schließlich das Institut.

Zur gleichen Zeit spricht Simon auf Hebräisch ein Gebet für Jocelyn, anschließend kommen Clary und er auf seinen Tod zu sprechen. Noch einmal macht Clary ihm dabei bewusst, wie viel er ihr bedeutet und dass sie seinen Tod nur schwer verkraftet hat, aber dass Luke ihr in dieser Zeit eine wichtige Stützte war. Durch dieses Gespräch wird Clary darauf gebracht, dass man mit Magie vielleicht ihre Mutter zurückholen könnte. Umgehend sucht sie mit Simon Magnus auf, der diese Art von Magie jedoch entschieden ablehnt. Er kann Clarys Gefühle verstehen und macht ihm am Beispiel des Selbstmords seiner eigenen Mutter klar, dass es mit der Zeit zwar leichter, aber niemals leicht wird. Um sie zu trösten, schenkt er ihr ein Foto, das ein Bild von Clary und Jocelyn aus seinen Erinnerungen zeigt. Dieses Bild rührt Clary und sie kehrt mit Simon ins Institut zurück, wo sie ihn auffordert, seine Mutter zu besuchen und ihr zu sagen, wie sehr er sie liebt.

Zur gleichen Zeit teilt Aldertree den Shadowhunters mit, dass sich Lydia in Idris von den Verletzungen erholt und dass der Rat die Vorwürfe gegen Jace fallen gelassen hat, der jedoch weiterhin von den anderen misstrauisch beäugt wird. Isabelle nutzt die Ansprache um Jace leise zu sagen, dass ihr der Verrat an ihm leidtut, doch er kann nachvollziehen, warum sie so gehandelt hat, und versichert ihr daher, dass er es genauso gemacht hätte. Aus Isabelles Rat hin sucht Jace Clary auf, die an der aufgebahrten Leiche ihrer Mutter steht und sich wünscht, einfach nach Idris mit ihr zurückgekehrt zu sein. Sie nutzt die Gelegenheit um mit Jace über den Tod von Jocelyn zu sprechen, der es vor allem bedauert, dass sie nun keine Gelegenheit haben, einander kennenzulernen.

Nach dem Gespräch sucht Clary heimlich in der Kartei nach einem Hexenmeister, der sich auf die Art der Magie spezialisiert hat, die sie benötigt. Tatsächlich entdeckt sie in Iris Rouse eine solche und sucht sie direkt auf. Ohne zu zögern, trägt Clary ihr ihr Anliegen vor, woraufhin Rouse ihr am Beispiel eines Vogels vorführt, dass sie tatsächlich Tote zum Leben erwecken kann. Im Gegenzug für die Wiedererweckung ihrer Mutter verlangt sie von Clary einen Gefallen, dabei will sie sich nicht festlegen, um welche Art von Gefallen es sich handelt.

Abends versucht Simon Luke telefonisch zu erreichen, weil er seit dem Angriff nicht aufzufinden ist und weil Clary ihn braucht, anschließend besucht er seine Mutter und entschuldigt sich für die Versetzung vom Vorabend. Er teilt ihr mit, dass er wieder gerne zuhause einziehen würde, und bittet seine Mutter auch für seine neuen Gewohnheiten Verständnis zu haben, die er mit seinem neuen Musikerleben begründet.

Aldertree macht in der Zwischenzeit Jace bewusst, dass er zwar dem Rat Jace Handeln als Heldentat verkauft hat, er aber das eigentlich anders sieht, weil er Aldertrees Befehl nicht gefolgt ist und Valentine nun zwei von drei Insignien der Engel besitzt. Insbesondere wegen der Befehlsverweigerung entschließt er sich, Jace nicht mehr an Außenmissionen teilnehmen zu lassen.

Magnus bekommt Besuch von Alec, der sich nach Magnus' Befinden erkundigt, weil er weiß, wie viel ihm Camille bedeutet hat. Der Hexenmeister macht sich vor allem Sorgen um Alec, dem er ansieht, dass er sich Selbstvorwürfe macht, daher verdeutlicht er ihm, dass er weiß, dass er eines Tages wieder mit Clary sprechen und sich bei ihr entschuldigen kann. Diese Worte scheinen Alec zu helfen.

Jace erwischt Clary dabei, wie sie ihrer Mutter eine Haarsträhne abschneidet und stellt sie dafür zur Rede. So erfährt er von ihrem Vorhaben und macht ihr klar, dass Schreckliches bei der Wiedererweckung ihrer Mutter geschehen kann, so dass sich in seinen Augen ein solches Vorhaben nicht lohnt. Clarys Einwand, gerne mehr Zeit mit Jocelyn verbringen zu wollen, kann er zwar nachvollziehen, ändert aber seine Meinung zu ihren Plänen nicht.

Simon bekommt überraschend Besuch von seiner Schwester Becky, die irritiert feststellt, dass er mit schweren, dunklen Vorhängen das Tageslicht aussperrt und dass er Blut in einer Thermoskanne aufbewahrt. Da sie dieses Verhalten merkwürdig findet, möchte sie umgehend das Blut wegschütten. Simon versucht sie davon abzuhalten, kann ihr aber nicht die Thermoskanne entwenden.

Jace trainiert mit Isabelle, dabei fällt ihm auf, dass ihre Schulter trotz Heilungsrune nicht verheilt ist. Er erzählt ihr auch von Aldertrees Vorhaben ein Team zu den Eisernen Schwestern zu schicken. Da ein solcher Besuch Isabelles größter Traum ist, möchte sie unbedingt dorthin und sucht Aldertree auf. Er stellt ebenfalls fest, dass die Wunde des Dämonenangriffs auf Grund des Giftes nicht heilt, und gibt ihr eine starke Salbe, die zur Heilung bis zur Beginn der Mission führen soll, allerdings auch extrem starke Gefühle auslöst.

In ihrem Zimmer wird Clary von Alec besucht, der sich bei ihr entschuldigt und ihr helfen will, ihre Mutter wiederzuerwecken. Gemeinsam mit ihr besucht er Iris Rouse und reagiert skeptisch, als er von einem Vertrag im Gegenzug für die Wiedererweckung erfährt. Clary jedoch beruhigt ihn und begleitet die Hexe zur Beschwörung, während Alec wartet und ein Kind entdeckt, das nicht spricht.

Panisch wegen des weggeschütteten Bluts telefoniert Simon mit Raphael, der ihm aber auch nicht helfen kann. Er wird dabei von seiner Mutter unterbrochen, der er schließlich sagt, dass er ein Vampir ist, was seine Mutter nicht so recht glauben kann. Nachdem Simon sie in einer kurzen Version über die vergangenen Ereignisse informiert, nimmt sie ihn in den Arm und versichert ihm, dass alles gut wird, doch sie scheint nicht davon überzeugt zu sein.

Bei der Beschwörung von Iris Rouse fällt Clary der Vogel auf, den sie wiedererweckt hat, und sie erkennt an dessen Verhalten, dass die Wiedererweckung nicht richtig ist. Deswegen bricht sie die Beschwörung ab, aber Iris verlangt trotzdem den geforderten Gefallen. Clary soll daher direkt von einem Dämon ein Kind bekommen, um so eine weitere Hexe zu erschaffen. Als Clary versucht der Frau zu entkommen, muss sie feststellen, dass sie durch unsichtbare Wände gefangen ist. Zur gleichen Zeit fällt Alec das seltsame Verhalten des Kindes auf und er folgt ihr in die obere Etage, wo er einer jungen schwangeren Frau begegnet. Diese führt ihn in das Zimmer, in dem Clary sich vorher befand und das jetzt leer ist. Da Iris die Erinnerungen der Frauen gelöscht hat, kann sie Alec nur bruchstückhaft Antworten zu seinen Fragen geben.

In der Zwischenzeit erfährt Jace von Isabelle, dass Alec zusammen mit Clary weg ist. Er ahnt sofort, dass die beiden zu der Hexe gegangen sind, und bricht daher direkt mit Isabelle auf. Clary erwacht in einem Keller, wo sich eine Falltür öffnet, durch die der Dämon den Raum betritt. Alec hingegen trifft auf Iris und versucht aus ihr herauszubekommen, wo Clary ist. Iris attackiert ihn jedoch, wird aber von dem kleinen Mädchen davon abgehalten. Nachdem sie das Mädchen beruhigt hat, möchte sie Alec erneut angreifen, doch Isabelle geht dazwischen. Iris sagt den beiden daher, dass sie Clary retten können, aber dass sie ihr trotzdem ein Gefallen schuldet, ehe sie mit dem Mädchen durch ein Portal verschwindet. Zur gleichen Zeit hat Clary eine Vision von einer Rune und zeichnet diese auf. Mit dieser Rune kann sie den Dämon besiegen, was der gerade ankommende Jace sieht. Er empfiehlt ihr, niemandem davon zu erzählen.

Unterdessen versucht Elaine Lewis einen Arzt zu erreichen, weil es um einen dringenden Notfall geht. Sie besucht anschließend Simon in seinem Zimmer und überrascht ihn dabei, wie er Blut von einer Ratte trinkt.

Vor dem Begräbnisritual der Schattenjäger erkundigt sich Aldertree nach Isabelles Befinden, der es durch seine Salbe sehr viel besser geht. Clary hingegen teilt Jace mit, dass sie sich sicher ist, das Ritual nicht durchstehen zu können, so dass er ihr seinen Rückhalt verspricht. Tatsächlich schafft es Clary nicht dem Ritual entsprechend den Namen ihrer Mutter zu sagen und Jace übernimmt es deshalb, ehe er Clary in den Arm nimmt und mit ihr zu den Zuschauern zurückkehrt. Das Ritual wird dadurch abgeschlossen, dass Licht aus den Körpern der Toten gen Himmel fährt. Dieses Licht sieht auch der schwer verletzte Luke, der anfängt wie ein Wolf zu heulen.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Daniela S. vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Nach einer wirklichen extremen letzten Folge, scheint vor allem Clary wieder in ein altes Muster zu verfallen, was sie in arge Schwierigkeiten bringt. Es auch nicht abzusehen ist, dass sich das in...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Shadowhunters" über die Folge #2.05 Staub und Schatten diskutieren.