Dead to Me - Kurzreview
#2.08 Du musst es gewesen sein

Foto:

In unseren Kurzreviews schildern unsere Autoren ihren ersten Eindruck von einer Episode. Nutzt die Gelegenheit, eure Meinung zu dieser Episode kundzutun und mit uns über die Serie zu diskutieren.

Foto: Linda Cardellini & Christina Applegate, Dead to Me - Copyright: Saeed Adyani / Netflix
Linda Cardellini & Christina Applegate, Dead to Me
© Saeed Adyani / Netflix

Ich kann Judy (Linda Cardellini) sehr gut verstehen, dass sie sich bevormundet fühlt. Erst macht Jen (Christina Applegate) ihr eine Ansage, dass sie Michelle (Natalie Morales) nicht mehr treffen kann, was mir auch vollkommen einleuchtet, aber selbst knutscht sie mit Ben (James Marsden), was ebenso verständlich ist. Die beiden haben so viel durchgemacht, dass man ihnen einfach auch das Glück von Herzen wünscht. Leider kommt es einfach zum völlig falschen Zeitpunkt. Umso schlimmer ist es, dass auch Perez (Diana Maria Riva) damit herausplatzt, dass Judy für das Verschwinden von Steve verantwortlich sein könnte. Daran kann man aber auch sehen, wie sehr sie momentan leidet und sich letztlich Judy sogar anvertraut. Spannend ist auch, dass Nick (Brandon Scott) weiter an dem Fall arbeitet und damit die beiden immer mehr Gefahr laufen, aufzufliegen.

Weitere Reviews zu Staffel 2 von "Dead to Me":
#2.01 | #2.02 | #2.03 | #2.04 | #2.05 | #2.06 | #2.07 | #2.08 | #2.09 | #2.10

"Dead to Me" ansehen:

Eure Meinung ist gefragt!

Diskutiert mit uns in den Kommentaren über die "Dead to Me"-Episode #2.08 Du musst es gewesen sein.

Wieviele Sterne gibst du der Episode?


★★
★★★
★★★★
★★★★★

Daniela S. - myFanbase

Zur "Dead to Me"-Reviewübersicht

Kommentare