Dead to Me - Kurzreview
#2.07 Wenn du wüsstest

Foto:

In unseren Kurzreviews schildern unsere Autoren ihren ersten Eindruck von einer Episode. Nutzt die Gelegenheit, eure Meinung zu dieser Episode kundzutun und mit uns über die Serie zu diskutieren.

Foto: Christina Applegate & Linda Cardellini, Dead to Me - Copyright: Saeed Adyani / Netflix
Christina Applegate & Linda Cardellini, Dead to Me
© Saeed Adyani / Netflix

Die Mädels haben wirklich ein unfassbares Talent, sich immer weiter und tiefer in die Scheiße zu reiten. Wobei man sowohl bei Judy (Linda Cardellini) als auch Jen (Christina Applegate) sagen muss, dass man gegen Gefühle machtlos ist. Allerdings hat Judy eindeutig die schlechteren Karten, weil sie einfach ein zutiefst ehrlicher Mensch ist, was äußerst schlecht ist, zumal Perez (Diana Maria Riva) nicht nur Michelles (Natalie Morales) Exfreundin ist, sondern ihren Job verdammt ernst nimmt. Kein Wunder also, dass sie die Mahnwache aufsucht, die die beiden für Steve (James Marsden) ausgerichtet hat. Diese Geste fand ich sehr schön, auch wenn man natürlich sagen muss, dass die beiden wirklich ein heikles Spiel treiben. Anderseits kann ich es auch sehr gut verstehen, vor allem wenn man an das Gespräch zwischen Jen und Steves Mutter Eileen (Frances Conroy) denkt.

Weitere Reviews zu Staffel 2 von "Dead to Me":
#2.01 | #2.02 | #2.03 | #2.04 | #2.05 | #2.06 | #2.07 | #2.08 | #2.09 | #2.10

"Dead to Me" ansehen:

Eure Meinung ist gefragt!

Diskutiert mit uns in den Kommentaren über die "Dead to Me"-Episode #2.07 Wenn du wüsstest.

Wieviele Sterne gibst du der Episode?


★★
★★★
★★★★
★★★★★

Daniela S. - myFanbase

Zur "Dead to Me"-Reviewübersicht

Kommentare