Episode: #8.05 Meine Sesamstraße

J.D. stellt fest, dass man jemandem die Fähigkeit, Mitleid zu empfinden, nicht beibringen kann, wenn demjeniges das einfach total egal ist. Elliot wird derweil von Katie angeschwindelt, damit diese bei Turks Artikel helfen kann, und auch Dr. Cox ärgert sich mit einem Anfänger rum.

Diese Serie ansehen:

Dr. Kelso begrüßt die ehemaligen Kollegen in der Cafeteria und kommt endlich dazu, Dr. Anderson zu sagen, dass er ihn nie leiden konnte. J.D. trifft Turk unterdessen im Fernsehraum an. Turk kümmert sich um seine Tochter und schaut die Sesamstraße, die J.D. an diesem Tag in seinen Visionen noch mehrfach begegnen wird. Dr. Cox versucht währenddessen mit den Neulingen umzugehen und ist ziemlich genervt. Katie weiß einfach alles und Ed ist ihm viel zu cool und überheblich.

J.D. und Elliot suchen sich jeweils einen der Neulinge aus, mit dem sie an diesem Tag zusammen arbeiten werden. Elliot wählt Katie, weil sie sich positiv entwickelt habe. J.D. fragt Denise und Dr. Cox bittet Ed um Hilfe. Kurz darauf geht Katie zu Dr. Cox um sich für die Visite zu bedanken und deutlich zu machen, dass sie versuche, sich noch weiter zu verbessern. Elliot sagt ihr, dass sie das nicht machen brauche. Zumal Katie dieses Verhalten selbst auch nicht leiden könne Elliot erklärt ihr, dass sie für Katie da ist, um mit dem wachsenden Druck klarzukommen.

Dr. Cox setzt sich zu Carla in die Cafeteria, als Ed hinzu kommt und ihm die neuesten Testergebnisse vorbei bringt und auch dabei lässig und abgeklärt wirkt. Dr. Cox fragt Carla, warum er Ed so sehr hasst. J.D. ist unterdessen mit Denise bei einem Patienten, Mr. Fremont, der an Krebs erkrankt ist. Seine Frau ist aber sehr positiv gestimmt und hat noch nicht mal ihrem achtjährigen Sohn davon erzählt. J.D. hofft, dass es sich hier nur um eine kleine Infektion handelt und der Krebs sich nicht weiter ausgebreitet hat.

Elliot und Turk unterhalten sich mit J.D. kurz über dessen Bart. Als Turk und J.D. gehen, kommt Katie zu Elliot und fragt, ob das da eben Dr. Turk gewesen sei. Er brauche nämlich jemanden, der für die Veröffentlichung eines Artikels die Recherche betreibt und Katie würde das gerne machen, ist sich aber nicht ganz sicher, ob sie sich einschreiben sollte. Elliot erzählt, dass sie es bereut, dass sie damals eine solche Chance nicht wahrgenommen hatte. Katie solle es also versuchen. Carla versucht mit Dr. Cox zu ergründen, warum er Ed überhaupt nicht leiden könne. Kelso mischt sich ein. Er meint, dass Cox Ed deswegen hassen würde, weil er seinen Hass auf sich selbst auf andere projeziert.

Elliot fragt Turk, ob er nicht darüber nachdenken könne, Katie für die Recherchearbeit zu nehmen, womit Turk kein Problem hat. J.D. sieht sich derweil die Aufnahmen seines Patienten an. Die Lunge ist derart stark vom Krebs befallen, dass er wohl nur noch wenige Stunden zu leben haben wird. Cox ist sich unterdessen sicher, dass er Ed nicht nur aus Prinzip hasst, als dieser wieder lässig mitteilt, mit seinen Aufgaben fertig zu sein. Turk gibt bekannt, wer ihm bei seinem Artikel helfen soll, und er wählt Ed, worüber Katie verärgert ist. Als J.D. Denise erzählt, dass ihr Patient sterben wird, reagiert sie sehr emotionslos darauf, was J.D. überrascht.

J.D. bespricht mit Turk die Situation um Denise, während Elliot sich nicht erklären kann, dass Katie nicht gewählt wurde. Katie meint, dass die Chirurgie eben ein Männerverein sei. Elliot will sich trotzdem rächen und teilt Carla mit, dass Turk heute Abend keinen Sex bekommen soll. Diese stimmt zu und gibt dann Cox zu verstehen, dass sie mit ihm nicht mehr über Ed sprechen will. Cox geht daraufhin zum Hausmeister, weil er doch einige Gemeinsamkeiten zu ihm selbst ausgemacht hat, denn auch der Hausmeister hasst Menschen. Wirklich weiterhelfen kann er Cox aber auch nicht.

J.D. bespricht mit Denise, wie sie der Frau des Patienten mitteilen, dass ihr Mann bald sterben wird. Denise ist einverstanden, aber Carla findet es nicht gut, dass ein Neuling jemanden dazu überreden soll, die Geräte abzustellen. J.D. hofft aber, dass Denise so einfühlsamer wird, aber Carla meint, dass man das auch anders lehren könne. Unterdessen beschwert sich Elliot bei Turk, weil er Männer bevorzuge. Turk entschuldigt sich und sieht ein, dass er Katie eine Chance hätte geben sollen. Kurz darauf teilen Katie und Ed den beiden mit, dass Ed eh keine Lust auf die Recherche hat und Katie das nun übernehmen wird. Cox hat diese Szene beobachtet und weiß nun, warum er Ed hasst.

J.D. teilt Mrs. Fremont mit, dass doch der Krebs die Ursache für den Zustand ihres Mannes ist und er sterben wird. Sie will das aber nicht akzeptieren und will jede Möglichkeit nutzen, um ihren Mann am Leben zu halten. J.D. rät davon ab, findet aber keine Worte für eine weitere Begründung. Denise schaltet sich ein und erklärt, dass alle Maßnahmen den Zustand nicht verbessern würden und eher dazu führen, dass der Tod ihres Mannes nur unerträglicher wird. Sie solle nicht so selbstsüchtig sein und ihren Mann gehen lassen.

Turk unterhält sich mit Elliot und erklärt erneut, dass er vielleicht ein bisschen sexistisch war. Allerdings fragt er, ob Katie nicht Elliot ausgenutzt habe, um die Aufgabe zu bekommen. Elliot streitet das ab, weil sie ihr schließlich gesagt habe, dass sie diese Chance überhaupt wahrnehmen solle. Turk zeigt ihr die Einschreibeliste, auf der Katie aber ganz oben steht.

Dr. Cox sucht Ed in der Cafeteria auf und sagt ihm ins Gesicht, was ihm an Ed nicht passt. Er ist unglaublich faul und hat genügend Zeit, in der Cafeteria rumzuhängen. Ed sei aber besser als die meisten anderen Neulinge, was diesen völlig zufrieden stellt. Er bittet Cox darum, dass er ihm sagen soll, wenn dem nicht mehr so ist.

Mrs. Freemont gesteht J.D., dass sie dachte, sie ist auf diesen Moment vorbereitet, weiß aber überhaupt nicht, was sie jetzt machen solle. J.D. sagt, dass sie ihren Sohn holen solle. Er werde versuchen, ihren Mann noch mal aufzuwecken, damit sie sich verabschieden können. J.D. versteht nun, warum die Sesamstraße ständig in seinen Visionen auftauchte, denn sie lehrt den Kindern einfachste Regeln wie Fairness, Fleiß und das man weinen darf. Elliot bekommt mit, wie Katie stolz erklärt, dass sie Elliot um den Finger gewickelt habe. Dr. Cox hört, wie Ed lieber Pizza essen geht, statt was für den Job zu tun, und Denise ist völlig kaltherzig, als sie Mrs. Freemont mit ihrem Sohn sieht, während J.D. Tränen in den Augen hat. Als Cox, Elliot und J.D. die Neulinge nach Hause gehen sehen, meint Elliot nur, dass dies ein langes Jahr werden wird.

Emil Groth – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Emil Groth vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Anfänger können einem aber auch den letzten Nerv rauben. Was Dr. Cox schon lange weiß, müssen auch J.D. und Elliot erfahren. Umrandet wird all dies mit einer der beliebtesten Kinderserie. Ed Cox...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Scrubs" über die Folge #8.05 Meine Sesamstraße diskutieren.