Episode: #2.03 Die Erinnerungspille

Sam gewinnt einige Erinnerungsfragmente durch ein neues Medikament zurück, die ihr wieder zeigen, wie bösartig sie früher war. Doch das Medikament hat auch unangenehme Nebenwirkungen. Dena und Andrea werden für ein lesbisches Paar gehalten.

Diese Serie ansehen:

Regina begleitet ihre Tochter zum Neurologen. Sam ist beunruhigt über diesen plötzlichen Termin und möchte deshalb wieder nach Hause. Regina versucht sie zu beruhigen, dass sie sich keinen Kopf machen braucht, denn es geht ihr gut, doch Sam widerspricht. Sie glaubt, es stimmt irgendetwas nicht und deshalb hat der Arzt sie hierher bestellt. Schließlich kommt Dr. Adams ins Zimmer und ist begeistert, Sam zu sehen, doch bevor sie den Grund für ihr dringendes Kommen erfährt, weicht er immer wieder vom Thema ab, sodass beide Frauen, vor allem aber Regina, langsam ungeduldig werden. Als Dr. Adams äußert, er vermisst die wöchentlichen Termine mit Samantha, weil sie für ihn wie kurze Dates waren, flippt Regina aus, weil sie endlich wissen möchte, ob ihre Tochter sterben muss oder nicht, was der Arzt verneint. Er teilt ihnen mit, dass die Klinik eine Genehmigung von der Arzneimittelzulassungsbehörde für ein neues Medikament erhält, das den Leuten mit Amnesie helfen soll, sich wieder zu erinnern. Sam ist beruhigt, doch das hätte er auch auf den Anrufbeantworter sprechen können, was er auch tat, doch Regina hat vergessen, es Sam zu sagen.

Sam sitzt mit Andrea und Dena vor dem Café und zeigt ihnen eine ausführliche Studie über das Gehirn. Andrea erkundigt sich, wie viel Sam dafür bezahlt bekommt, worauf Sam erwidert, dass ihr das Geld egal ist. Sie möchte einfach nur den Menschen helfen und herauszufinden, ob sie früher schon mal Leuten geholfen hat. Sie soll sich jede Erinnerung in ein Notizbuch schreiben, das sie den "Newly Bericht" nennt. Dena fragt, ob Sam bereits etwas fühlt, doch sie hat die Tablette gerade mal vor einer Stunde geschluckt und fühlt demzufolge noch nichts. Dena nimmt Sam kurz die Hoffnung und glaubt, sie sei ein Placebopatient, als ein kleiner Junge an die Scheibe des Cafés klopft und Sam von ihren Erinnerungen regelrecht überflutet wird.

Sam telefoniert mit jemandem, als sie mit ihrer Zigarette den Luftballon eines kleinen Jungen berührt und der Ballon platzt. Der Junge schreit wie am Spieß, doch Sam wirft ihm vor, er hätte ihr einen großen Schrecken eingejagt.

Dena ist neugierig und fragt, ob sich Sam vielleicht an sie erinnert hat. Sam erzählt ihr davon, verschönert die Geschichte allerdings und macht sich anschließend Aufzeichnungen in ihrem Notizbuch, als eine Autoalarmanlage losgeht.

Sam ist mit Andrea unterwegs und sie schlägt mit einem Baseballschläger die Scheibe eines Autos ein, um sich an einen Typen zu rächen. Sie erwischt allerdings das falsche Auto. Als Andrea ihr das mitteilt, müssen beide darüber lachen. Sam ist sich sicher, dass der Typ, dem der Wagen gehört, auch etwas Falsches getan hat.

Diese ganzen Erinnerungen werdem Sam zu viel. Sie geht nach Hause, um sich etwas auszuruhen. Als sie weg ist, kommt ein süßer Kerl aus dem Café und streichelt Denas Hunde. Andrea ist sofort von dem Mann angetan und behauptet, es seien ihre Hunde, doch Dena widerspricht ihr vehement. Er hält Andrea und Dena für ein lesbisches Paar, die sich um die Hunde zanken, und findet das toll. Dena findet das im Gegensatz zu Andrea sehr lustig. Als Dena nicht mehr aufhört, Andrea zu foppen, geht diese. Sam ist aufgewühlt auf dem Weg zu ihrem Apartment. Sie grüßt Frank und wird erneut von ihrer Vergangenheit eingeholt, woraufhin sie sich bei Frank sofort für die Gemeinheiten entschuldigt.

Frank stellt sich Sam als der neue Pförtner vor und feut sich, sie kennen zu lernen. Sam dagegen macht ihm sofort klar, wie es ablaufen muss, damit er seinen Job behält. Er soll ihr die Tür aufhalten, Taxis rufen und die Blumen, die sie von irgendwelchen Kerlen geschickt bekommt, wegschmeißen. Sie kann nicht einmal seinen Namen behalten und redet ihn mit Hank an.

Während sie sich ihre Erinnerungen aufschreibt, wundert sich Todd über ihr Verhalten und fragt, was los ist. Aufgelöst und immer noch durcheinander aufgrund ihrer Erinnerungen erzählt sie ihm von der Studie, an der sie momentan teilnimmt, damit ihr Gedächtnis zurückkehrt. Besorgt fragt er, ob ihre großen Augen auch zu dieser Studie dazugehören, und ob er sie alleine lassen kann, weil er sich auf Wohnungssuche machen möchte. Sie will wissen, was aus der gestrigen Wohnung geworden sei, weil sie doch einen schönen Ausblick hatte, aber ebenso einen unangenehmen Gestank, so Todd. Es lag ein Ziegenkopf in der Tiefkühltruhe und des weiteren wurde er überboten. Sam wünscht sich für Todd, dass es heute klappt. Todd merkt, dass Samantha mehr als durcheinander ist, und geht schließlich. Bedrängt durch ihre eigenen Erinnerungen schleppt sich Sam ins Schlafzimmer.

Sam und Todd haben eine Auseinandersetzung im Café, nach der Sam wutentbrannt dieses verlässt. Einige Zeit später telefoniert sie und geht über die Straße, ohne auf den Verkehr zu achten, und wird dabei von einem Auto angefahren.

Sam ruft ihre Mutter an und fragt sie, ob sie heute Nacht bei ihr schlafen könnte, doch Regina hält Samantha noch eine Weile hin, da sie zum Abendessen Gäste hat. Später, als sich Regina und Sam nachtfertig machen, entschuldigt sich Sam bei ihrer Mutter, weil sie sich wie ein Baby vorkommt, doch die Erinnerungen kommen ihr so lebhaft vor. Sie berichtet Regina von der grünen Jacke, an die sie sich erinnert. Sam redet sich ein, dass sie die bösen Dinge von außen abschält, sodass sie hinein zu den guten Dingen kann. Als ob man von einem Pudding die Haut abmachen würde und sich langsam zum Guten vorarbeitet. Regina meint, sie würde gerne auch einige Erinnerungen zurückhaben wollen, so wie den Sommer vor Sams Geburt, und schluckt eine von Sams Tabletten. Sam meint wütend, dass Regina später nicht zu ihr kommen und sich ausheulen soll. Bevor ihre Mutter das Zimmer verlässt, tut sie so, als ob die Pille bereits wirkt und teilt Sam mit, dass Todd ein neues Apartment gefunden hat und ausziehen wird. Sam ist verwundert und freut sich nicht besonders über diese Neuigkeit. Es ist die Tatsache, dass er es wirklich getan hat, die Sam verwundert. Schließlich hat Sam eine schlaflose, unruhige Nacht.

Todd und Sam haben ihr erstes Date. Er holt sie mit seinem Auto ab. Als Sam dieses sieht, fällt ihr fast die Kinnlade herunter. Todd fragt Sam, ob sie irgendetwas Spezielles vorhat, worauf sie ihm die Route I-90 West nach New York nennt. Todd kann nicht glauben, dass das erste Date eine dreistündige Fahrt zum Flughafen sein soll. Er läßt sich das nicht gefallen und packt ihre Taschen wieder aus und lässt sie stehen. Abends im Club ist Sam immer noch stinksauer auf Todd und erzählt alles Andrea. Sam kann nicht fassen, dass Todd sie nicht zurückruft, und hält sich für etwas Besseres. Andrea ist der Meinung, sie soll Todd vergessen. Sam gibt ihr zwar Recht, kommt aber immer wieder auf das Thema zu sprechen. Sie glaubt, sich auf ihre Art bei Todd entschuldigt zu haben und versteht deshalb seine Ignoranz nicht. Aus diesem Grund schwört sie Rache.

Todd glaubt, er hätte einen Auftrag für ein Fotoshooting bei einer Kinderparty erhalten, dabei hat das alles Sam eingefädelt. Als er seine Kamera startklar macht, öffnet auf einmal Samantha die Tür und steht in Reizunterwäsche vor ihm. Sam schlägt ihm vor, dass er von ihr Fotos machen könnte, welche Art auch immer. Sie sei sehr kooperativ. Todd fragt sie, warum sie sich so ins Zeug gelegt hat, damit er hier ist, und sagt ihr auf dem Kopf zu, dass sie in ihn verknallt ist, was sie jedoch abstreitet. Er schlägt ihr vor, etwas essen zu gehen und nach langem Zögern zieht sich Sam um und kommt mit.

Sam hatte eine schreckliche Nacht und ist bereits früher als ihre Mutter auf. Plötzlich offenbart Regina ihrer Tochter, dass sie sich dank der Pillen wieder an die Hauptstadt Vermonts erinnern könnte. Während Sam das alles wie ein einziger Albtraum vorkommt und mit einer Party in ihrem Kopf vergleicht, findet Regina die Tabletten hervorragend.

Als Andrea auf ihren Kaffee wartet, kommt Dena und schlägt ihr auf den Hintern, worauf Andrea wissen will, warum sie das getan hat. Dena findet es lustig, weil Andrea es hasst, wenn die Leute denken, sie sei lesbisch. Andrea ist es egal, was die Leute über sie denken, denn es ist kein Verbrechen lesbisch zu sein. Obwohl sie es nicht böse meint, will sie nicht mit Dena als Partnerin gesehen werden, sondern eher mit Carol aus der Buchhaltung. Dena macht sich über sie lustig, da sie nicht glaubt, dass Andrea jemals an Carol herankommt, doch Andrea ist überzeugt, dass sie jede haben kann. Sie hält sich für die heißeste Lesbe auf der ganzen Welt, die eigentlich gar keine ist.

Sam weiß nicht mehr, wielange sie das noch aushält und fühlt sich langsam wie eine Verliererin. Regina meint, Sam soll sich vorstellen, wie schlecht die Dinge wohl sind, an die sich Sam überhaupt nicht erinnern kann. Danach fühlt sich Sam noch schrecklicher. Sie erhält einen Anruf von ihrem Neurologen Dr. Adams, der sich erkundigt, wie es ihr letzte Nacht erging. Sam teilt ihm mit, dass es die Pillen wirklich in sich haben. Er bittet sie, die Tabletten wegzuschütten, worüber sie sich anfangs wundert. Als sein Ton etwas forscher wird und sie nochmals nachfragt, ob er sich sicher ist, freut sie sich wie eine Schneekönigin. Als Grund gibt Dr. Adams an, dass die Arzneimittelhersteller die Tests aufgrund von kleinen Nebenwirkungen eingestellt haben, worüber sich Sam noch lustig macht. Als er sie anbaggert, beendet sie das Telefonat und schüttet die Pillen in den Abfluss.

Jemand öffnet ein Kästchen mit einem Ring.

Doch diese Erinnerung verschwindet immer wieder, so sehr sich Sam auch anstrengt, dass sie zurückkommt. Sam weiß genau, dass es dieses Mal eine gute Erinnerung ist, und versucht noch eine Pille zu greifen, doch es ist zu spät. Sie geht zu Dr. Adams und fleht ihn an, ihr eine einzige Tablette zu geben, doch es gibt keine mehr. Samantha ist verzweifelt und jammert. Sie will ihm von der wunderschönen Erinnerung erzählen, als sie diese plötzlich auch vergessen hat. Sie fragt Dr. Adams, was los ist, ob sie jetzt sogar ihre Erinnerungen vergißt, was er bestätigt. Das war nämlich die Nebenwirkung des Medikaments. Doch sie vergisst nur das, was das Medikament ausgelöst hat. Sam ist sprachlos. Er verspricht ihr, sobald es eine neue Testreihe gibt, sie sofort anzurufen. Als sich Sam nicht beruhigen kann, weil sie jetzt womöglich nie erfährt, was das für eine Erinnerung war, nimmt Adams sie in den Arm.

Sam verabschiedet sich von Todd, weil sie zu einigen Meetings muss. Er drückt sie fest an sich, was ihr gar nicht passt, und möchte wissen, was er da macht. Er lässt sie solange nicht gehen, bis sie ihm eine richtige Umarmung gibt, worauf sie ihn für ein Mädchen hält. Nach einem weiteren Versuch lässt er sie immer noch nicht gehen und gibt ihr Anweisungen, wie eine Umarmung funktioniert. Sie ist genervt und äußert, dass sie ihn hasst, was Todd jedoch nicht stört.

Sam sagt Dr. Adams, dass sie eine weitere Erinnerung hatte, doch auch diese wird verschwinden, sobald die Stoffe des Medikaments aus ihrem Kreislauf sind. Als er sie noch einmal in den Arm nehmen will, verlässt sie die Praxis.

Bei Chapman & Funk treffen sich Andrea und Carol im Aufzug. Carol hält für Dena den Fahrstuhl an, damit sie ebenfalls mitfahren kann. Dena und Carol verstehen sich im Gegensatz zu Andrea und Carol blendend. Dena bringt Chapman ein Lunchpaket vorbei, um nebenbei gleich mal seine neue Assistentin zu überprüfen, da die sich am Telefon sehr attraktiv anhörte. Andrea behauptet von sich, sie selbst hätte ebenfalls eine wunderschöne Telefonstimme. Carol kann Andrea nicht leiden, was sie ihr auch zeigt. Sie unterhält sich lieber mit Dena über das Buch von Joan Didion, das sie gerade liest. Andrea äußert, dass sie Carols Bluse liebt, was der ziemlich auf die Nerven geht. Andrea demonstriert ihr auch gleich ihre Bluse und versucht, Carol anzumachen, was aber nach hinten losgeht.

Sam verläßt die Klinik und wird erneut von ihren Erinnerungen eingeholt.

Der Anrufbeantworter von Sam geht an und man hört einen Streit von Todd und Sam. Sam beschimpft und beleidigt Todd in einer Tour. Während diese Aufnahme läuft, liegen beide im Bett und Sam beobachtet Todd beim Schlafen.

Todd bereitet für Sam einen romantischen Abend vor - mit Kerzen und schöner Musik. Als Sam nach Hause kommt, fragt sie, ob sie die Stromrechnung nicht bezahlt hätten, worauf sich Todd vor ihr hinkniet und einen Heiratsantrag machen möchte. Die verlangt von ihm, dass er aufstehen soll. Genervt macht sie das Licht an. Sam ist der Meinung, dass die Dinge gut sind, wie sie momentan sind, doch Todd möchte mehr. Sie wird arrogant und meint, Todd sollte ihr dankbar sein, dass sie zusammenleben, denn mehr kann sie ihm nicht geben. Todd glaubt, Sam hätte Angst, dabei wollte er nur beweisen, dass er sie liebt. Samantha sieht das anders. Hätte er ihr keinen Antrag gemacht, wäre das für sie ein Liebesbeweis gewesen, worauf Todd einsieht, dass alles ein großer Fehler gewesen ist, und legt den Ring hinter seine Bücher. Sam will wissen, ob er ihr deswegen jetzt ein schlechtes Gewissen macht, doch er lässt sich auf keine Diskussion ein und geht.

Sam bittet aufgeregt eine Fußgängerin um einen Stift, die ihr aber nur einen Lippenstift geben kann. Sam notiert sich den Hinweis auf ihre Hand und erzählt der Frau lautes wirres Zeug. Sie nimmt sich vor, Todd am Umzug zu hindern. Auf dem Weg zum Apartment ruft sie ihn an und hinterlässt ihm eine Nachricht auf dem AB, dass sie sich an den Heiratsantrag erinnert hat und er nicht weggehen soll. Frank soll sie auf gar keinen Fall ansprechen, als sie den Apartmentkomplex betritt, was ihm sehr recht ist. Im Fahrstuhl erinnert sich Sam an einen entscheidenden Vorfall.

Todd macht mit Sam Schluss. Zu lange hat er ihre Launen ausgehalten und es mit ihr versucht, doch von ihrer Seite kommt einfach nicht genug zurück. Sam ist fassungslos, denn Todd hat nicht zu entscheiden, wann sie Schluss machen. Anschließend geht Sam zum Friseur und läßt sich die Haare schulterlang kürzen, weil sie Todd so eins auswischen wollte, da er ihr langes Haar liebte. Sie telefoniert, geht über die Straße und wird von einem Auto angefahren.

Sie eilt ins Apartment und Todd fragt sie, ob sie bereits wüsste, dass er auszieht. Todd ist bereits beim Packen und beschreibt ihr die Wohnung, sodass Sam nicht zu Wort kommt. Sie bittet ihn, ihr endlich zu zuhören. Als sie sich entschuldigen will, weiß sie nicht mehr für was. Ihr fällt die Notiz auf ihrer Hand ein, doch die ist verschmiert und man kann sie nicht mehr entziffern. Als Todd bemerkt, dass er eine Nachricht auf dem AB hat, hört er sie ab, löscht sie dann und alles ist wieder beim Alten. Sam kann sich an nichts erinnern. Todd macht ihr Mut, dass sie sich irgendwann erinnern wird, doch Sam ist sich da nicht so sicher.

Andrea hat sich spießig aufgestylt und gesellt sich zu Carol. Sie tut so, als ob sie ebenfalls ein Didion-Buch liest. Carol will von Andrea wissen, warum sie sie verfolgt, doch Andrea widerspricht ihr. Doch Carol weiß, dass Andrea sie ständig anruft und dann sofort wieder auflegt. Andrea behauptet, dass sie jeden im Büro anruft, möchte aber von Carol wissen, warum sie sie nicht leiden kann. Als Andrea Dena sieht, rückt sie Carol ganz dicht auf die Pelle und fordert sie auf, sie zu küssen. Carol reicht es endgültig und droht Andrea, sie beim Chef zu melden. Dena kann Carol allerdings davon abbringen. Andrea ist außer sich, dass sich Carol nicht zu ihr hingezogen fühlt, und beschimpft sie. Dena äußert, dass Carol vielleicht nicht nur auf das Aussehen eines Menschen achtet, sondern auch auf den Charakter. Deshalb hat Carol eine große Abneigung gegen Andrea. Andrea versteht jedoch Denas Aussage nicht ganz und fühlt sich nur geschmeichelt, weil Dena sagte, Andrea sei hübsch.

Sam liest sich ihre Notizen durch, kann aber mit denen nichts mehr anfangen, was sie frustriert. Todd setzt sich zu ihr und teilt ihr mit, dass ihm die Wohnung abgesagt wurde. Samantha gibt ihm zu verstehen, dass er solange hier wohnen bleiben darf, bis er die Wohnung gefunden hat, die er wirklich möchte, worüber er sich sehr wundert. Sie hat sich noch nie dafür interessiert, was er möchte. Sie versucht ihm zu erklären, was in ihr vorgeht. Aus den Notizen geht hervor, dass sie immer nur schlecht zu ihm gewesen sein muss und es würde ihr besser gehen, wenn sie es wieder gutmachen könnte. Sie einigen sich, dass sie aber nur Freunde sind. Anschließend hilft Sam Todd beim Auspacken. Der Verlobungsring von damals liegt immer noch hinter den Büchern im Regal, doch Sam entdeckt ihn nicht.

Dana Greve - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Samantha Who?" über die Folge #2.03 Die Erinnerungspille diskutieren.