Bewertung: 7

Review: #1.06 Der Hirte

Foto: Ginnifer Goodwin, Once Upon a Time - Copyright: 2011 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.
Ginnifer Goodwin, Once Upon a Time
© 2011 American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved.

Uns wird in dieser Episode eine echte Überraschung serviert. Prinz Charming war bis kurz vor seiner Begegnung mit Snow noch gar kein Prinz, sondern ein einfacher Schafhirte, der auf einer Farm lebte. Sein Zwillingsbruder James, den seine Eltern aus finanzieller Not abgaben, wuchs als Sohn von König George auf, kommt als Erwachsener aber in einem Kampf um. Charming wird daraufhin gezwungen, in die Rolle seines Bruders zu schlüpfen. Also kennen wir doch nicht Charmings richtigen Namen, es sei denn, er heißt zufällig genau wie sein Zwillingsbruder. Eingefädelt wurden sowohl der Babyhandel als auch der spätere Rollentausch von Rumpelstilzchen, dieser wandelnden Adoptionsagentur des Schreckens.

Die Situation von Charming und die Lage seines Alter Egos David in Storybrooke gleichen sich sehr stark. Beide werden in Leben hineingezwungen, die sie nicht wirklich wollen, - Charming in ein Dasein als Prinz, David in ein Leben mit Kathryn - , doch letztlich fügen sich beide in ihr Schicksal. Für Snow und ihr Alter Ego Mary Margaret hat das genau gegensätzliche Auswirkungen. Snow konnte Charming nur deshalb kennen lernen und sich in ihn verlieben, weil er seine Rolle als Prinz angenommen hat, während Mary Margaret dadurch, dass David sich entscheidet, bei Kathryn zu bleiben, zurückgewiesen wird. Dieser Fluch ist eben nicht nur, aber vor allem gegen sie gerichtet.

So steht Regina auch klar auf Kathryns Seite und ermutigt diese immer wieder, David nicht aufzugeben. Kathryn verwechselt Reginas Unterstützung mit echter Freundschaft, was im Prinzip wirklich traurig ist, nicht nur für die ahnungslose Kathryn, sondern irgendwie auch für Regina selbst. Regina scheint für einen Moment gerührt bei der Vorstellung, eine Freundin zu haben, doch sie weiß, dass diese Freundschaft nicht real ist. Der tiefe Rachedurst in ihr, der offenbar mit einer verlorenen Liebe zusammenhängt, lässt nicht zu, dass sie echte Bindungen aufbauen kann. Für sie ist Kathryn nur ein Mittel zum Zweck.

Emma hat in dieser Folge, die stark auf David und Mary Margaret zentriert ist, eher wenig zu tun und auch Henry tritt nur in einer Szene auf. Trotzdem ist es sehr interessant, dass Mary Margaret immer wieder Rat und Trost bei Emma sucht, obwohl es eigentlich von der natürlichen Ordnung zwischen Mutter und Kind her umgekehrt sein sollte. Zudem findet Emma heraus, dass der Sheriff eine Affäre mit Regina hat, was sie definitiv lieber nicht gewusst hätte. Die Chancen auf eine Romanze zwischen Emma und ihm sinken damit weiter, obwohl das Erwischen in flagranti möglicherweise das Beste ist, was dem Sheriff passieren konnte, denn so kommt er vielleicht von Regina los.

Zu den neuen, aus Märchen und Sagen entnommenen Figuren, die wir in dieser Folge kennen lernen, gehören König Midas und ein Behemoth. Midas ist eine Figur aus der Griechischen Mythologie, wobei es auch tatsächlich in der 2. Hälfte des 8. Jahrhundert v. Chr. einen König Midas gab, der über weite Teile der heutigen Türkei herrschte. Der mythologische Midas ließ sich von Dionysos, dem Gott des Weines, die Gabe verleihen, durch Berührung alles in Gold zu verwandeln. Diese Fähigkeit sollte sich jedoch als Fluch erweisen, da auch sämtliche Speisen und Getränke, die Midas zu sich nehmen wollte, zu Gold wurden - und Gold lässt sich wirklich sehr schlecht kauen. In "Once Upon A Time" weiß sich Midas mit Handschuhen zu behelfen, um nicht alles und jeden zu Gold werden zu lassen, deutet aber an, dass er auch schon unangenehme Erfahrungen mit seiner Gabe gemacht hat. Ein gewisser Frederick war davon betroffen. Vielleicht erfahren wir ja in Zukunft genaueres darüber.

Der Behemoth entstammt der jüdisch-christlichen Mythologie und ist dieser nach ein Ungeheuer, das Attribute von Flusspferden, Elefanten, Wasserbüffel und Ziegen in sich vereint. Eine solche Flussfantbüffelziege wäre durchaus ein interessanter Anblick gewesen, aber man hat es sich etwas leichter gemacht und zeigt den Behemoth hier als großen, groben Mann in einer Rüstung mit Tiersymbolen. Als Entschädigung bekommen wir aber einen Drachen zu sehen, der ganz vernünftig aussieht. Besser als die Trolle in der dritten Episode.

Maret Hosemann - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Once Upon a Time" über die Folge #1.06 Der Hirte diskutieren.