Episode: #5.10 Ship Broken

In der "Legends of Tomorrow"-Episode #5.10 Ship Broken wollen alle so schnell wie möglich das Loom of Fate ausprobieren, doch es stellt sich die Frage, wen sie zuerst zurückbringen wollen. Charlie (Maisie Richardson-Sellers) muss deshalb eine schwere Entscheidung treffen. Sara Lance (Caity Lotz) hat Probleme damit, zu verstehen, was mit ihr passiert ist. John Constantine (Matt Ryan) und Ava Sharpe (Jes Macallan) versuchen deshalb einen Weg zu finden, ihr zu helfen. Mick Rory (Dominic Purcell) holt unterdessen einen Gast an Bord des Schiffs, den er versucht zu beeindrucken.

Diese Serie ansehen:

Foto: Legends of Tomorrow - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Legends of Tomorrow
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Mick passt Lita ab und entschuldigt sich dafür, dass er sich nicht ihr Fußballspiel anschauen konnte und dass Ali ihm das Wochenende zur Verfügung gestellt hat, um ihnen die Möglichkeit zu geben, einander kennenzulernen. Erst ist sie wenig begeistert davon und entschuldigt sich mit der Ausrede, dass sie für einen Test in Geschichte lernen muss, doch als er vor ihren Augen die Waverider sichtbar macht und er von den Zeitreisen redet, ist sie begeistert und begleitet ihn sofort an Bord.

Auf der Waverider versucht Charlie sich in die richtige Stimmung für das Spinnen am Loom of Fate zu bringen, während Gary mit seinem Hund dort erscheint, den er laut seines Therapeuten zur Angstbewältigung braucht. Gleichzeitig zeigt sich John gegenüber Astra froh, dass sie endlich der Hölle entkommen konnte und auf der Waverider ist. Sie stellen sich zu Nate, Ava und Zari und es kommt zur Diskussion darüber, wessen Schicksal Charlie als erstes ändern soll. Letztlich entscheidet sie selbst, dass sie zuerst Behrad ins Leben zurückkehren lässt. Nachdem sie das Loom of Fate mit den drei Teilstücken zusammengesetzt hat, sucht sie nach Behrads Lebensfaden und findet ihn tatsächlich. Bei ihrem Versuch ihn zu verlängern allerdings, gibt es plötzlich eine Druckwelle die alle Legends zu Boden reißt.

Hinterher lässt Ava den Status des Schiffs von Gideon überprüfen, während de anderen darüber diskutieren, was passiert sein könnte. Charlie deutet an, dass es daran liegen könnte, dass sie ohne ihre Schwestern versucht hat, das Loom zu nutzen. Als Astra daraufhin ihre Hilfe anbietet, weist sie diese ab. Der aufkommende Streit wird von Gideon unterbrochen, die ihnen sagt, dass sie aufgrund der Schäden durch die Druckwelle nicht durch die Zeit reisen können. Sie informiert auch Mick und Lita in einem anderen Bereich darüber, was Mick enorm ärgert, da er mit Lita eine Zeitreise machen wollte. Für sie ist es in Ordnung und sie reagiert neugierig auf Gideons Aussage zum Loom of Fate.

Etwas später sitzt Ava an Saras Seite, die noch immer im Koma liegt und verdeutlicht, dass sie gerade ihre Hilfe gebrauchen könnten, weil alles schiefläuft. In dem Moment erwacht sie, doch sofort stellen sie fest, dass sie blind ist. Da Gideon mit geringerer Energie läuft, kann sie nicht sagen, ob Saras Zustand temporär oder permanent ist. Als Ava allerdings nach der Hand ihrer Freundin fasst, kann sie einen Blick in die Zukunft werfen und sehen, dass sie verletzt am Boden liegt. Entsetzt zuckt sie zusammen.

Sara fasst sich jedoch wieder und empfindet ihre Blindheit als nicht so schlimm, dass sie bei den League of Assassins eine Zeitlang in einem solchen Zustand trainieren musste. Auf Avas Frage, weswegen sie vorher zusammengezuckt hat, weicht sie aus und möchte sich stattdessen um die Reparatur des Schiffs kümmern. Bei ihrem Rundgang treffen sie auf Mick und Lita und beim Ergreifen von Litas Hand hat sie erneut eine Vision, so dass Ava erneut ahnt, dass etwas nicht stimmt, aber Sara ihr weiterhin nichts sagen möchte.

Beim Betrachten eines Fotos von Behrad wird Zari von Astra angesprochen, die bezüglich des Looms eine Idee hat. Sie ist der Ansicht, dass Charlies Versuch bei Behrad vielleicht für den Anfang zu komplex war und dass sie es beim nächsten Mal vielleicht mit einem Schicksal versucht, das weniger kompliziert ist, wie dem ihrer Mutter. Zari scheint auf die Idee einzugehen und bereit zu sein, den Legends das selbst vorzuschlagen, weil sie sich dann eher dafür entscheiden werden.

Unterdessen spricht Lita mit Mick darüber, wie das genaue Thema ihres Aufsatzes lautet. Um ihr dabei zu helfen, stellt er ihr Nate vor, von dem sie begeistert ist, nachdem er ihr seine Fähigkeiten präsentiert hat. Die beiden verstehen sich auf Anhieb.

Constantine untersucht Sara, kann aber nichts Ungewöhnliches feststellen. Als er sie anfasst, hat sie eine weitere Vision und sieht, dass er erstochen wurde. Entsprechend panisch reagiert sie daher bei der Information, dass Astra auf dem Schiff ist, und verlangt von Constantine, nicht von ihrer Seite zur weichen. Zeitgleich entdeckt Gary Mick dabei, wie er versucht Snacks für Lita und Nate zuzubereiten, und frustriert wirkt. Er hat dafür Verständnis und ist der Ansicht, dass ihre Kinder die Fürsorge zu schätzen wissen, auch wenn sie es nicht explizit sagen. Beim anschließenden Entsorgen des Hundekots stößt er auf etwas.

Sara versucht gemeinsam mit Ava die Waverider zu reparieren, wobei sie von Charlie unterbrochen werden. Sie ahnt, dass die Begegnung mit Atropos mehr ausgelöst hat, als sie sagt. Sara gesteht schließlich daher ihre Visionen, die sie aber nicht akzeptieren möchte, weil sie zur Folge hätten, dass sämtliche Legends demnächst sterben werden. Für Charlie ist direkt klar, dass Astra die Täterin sein muss, was sich insofern bestätigt, als dass die hereinkommende Zari ihnen berichtet, dass Astra sie versucht hat zu manipulieren, damit Charlie erneut das Loom benutzt. Für Ava ist das noch kein Verbrechen, doch dann erscheint Gary, der ihnen berichtet, dass die Teilstücke des Loom of Fate gestohlen wurden.

Umgehend sperren die Legends daher Astra in einer Zelle ein, trotz Constantines Zusicherung, dass er die ganze Zeit an ihrer Seite war. Er verspricht Astra den Saboteur zu finden, doch in ihrer Wut über ihr Verhalten äußert sie, dass sie ihm nie hätte trauen dürfen. Daher weist Constantine sie darauf hin, dass sie es nur getan hat, weil sie gerade sonst keine anderen Optionen hat.

Bei seiner Rückkehr erkundigt sich Lita bei Mick nach seinen Superkräften und ist nur wenig begeistert, als er von der Heat Gun berichtet, weil sie gegen Waffen ist. Nate versucht die Situation zu retten, was ihm erst gelingt, als er erzählt, dass Mick Souvenirs aus der Zeit von Marie Antoinette gestohlen hat. Lita möchte diese sofort sehen.

Unterdessen stellen Ava und Sara fest, dass die Waverider tatsächlich von einem Saboteur beschädigt wurde. Zari, die sich zu ihnen gesellt, sucht daraufhin Astra auf und versucht sie dazu zu bringen zu erzählen, die Ringe herauszugeben. Doch Astra durchschaut ihr Spiel und deutet an, dass Zari aufgebracht ist, weil sie geglaubt hatte, Constantine um den Finger gewickelt zu haben, und er sich dennoch dafür entschied, Astras Mutter zuerst wieder ins Leben zurückzuholen. Beide erkennen daraufhin bei der anderen an, dass sie ziemlich gut im manipulieren sind, wobei Astra von Zari möchte, dass sie ihre Fähigkeiten dazu nutzt, um den Saboteur zu finden.

Ava versucht die Videokameraaufzeichnungen wieder zu aktivieren, wobei sie von Constantine entdeckt werden. Er möchte nicht mit ihnen zusammenarbeiten, weil sie Astra für die Täterin halten. Als Sara sich in dem Moment selbst berührt, sieht sie, dass sie scheinbar Constantine und die anderen getötet hat, weswegen sie sich von Ava und Constantine sicherheitshalber einsperren lässt.

Zur gleichen Zeit präsentiert Mick Lita seine Schatzkammer und sie ist fasziniert davon. Als sie ihm jedoch vorschlägt, was sie damit machen könnten, um beispielsweise Manhattan zu kaufen oder Bitcoins zu erfinden, führt er sie aus dem Raum. Wütend darüber, dass er sie jetzt abblitzen lässt, wo sie dabei sind eine Beziehung aufzubauen, stürmt sie davon.

Zari nutzt die Talente als Hackerin ihres alten Ichs, um die Videoaufzeichnung zu finden, während sie auf Astra aufpasst. Kurz darauf erscheinen Charlie und Nate und berichten ihr davon, dass Sara sich hat einsperren lassen. Ihr gelingt es in dem Moment die Videoaufzeichnung zu öffnen und alle entdecken überraschend, dass jeder von ihnen für irgendeine Sabotage am Schiff verantwortlich ist, woran sich keiner von ihnen erinnern kann. Obwohl das eigentlich Astras Unschuld beweist, lassen sie sie nicht heraus, da sie befürchten, dass sie Gedankenmanipulation bei ihnen anwendet.

Gary besucht Sara und möchte ihr seinen Hund überlassen, weil sie in seinen Augen emotionale Unterstützung braucht. Sie hat dabei eine Vision davon, wie der Hund sie manipuliert und sie dazu bringt, Gary zu töten. Sofort verlässt sie den Raum, um die anderen zu warnen. Als sie Ava und Constantine davon erzählt, sind die beiden nicht bereit ihr zu glauben, besuchen aber mit Sara Gary. Er berichtet ihnen, dass der Hund weggelaufen ist, daher entscheidet Ava, dass Constantine bei Sara bleibt, während Gary und sie nach dem Hund suchen. Zeitgleich entdecken auch Charlie, Nate und Zari auf den Videoaufzeichnungen, dass der Hund immer zugegen war, wenn sie die Sabotagen begangen haben.

Auf der Suche nach dem Hund erkundigt sich Ava bei Gary, woher er diesen hat, und erfährt, dass er ihn aus der Hölle mitgenommen hat. Ihr Entsetzen steigert sich, als sie dahinter kommen, dass der Hund einst einem Serienmörder gehört haben muss, der in den 1970ern behauptet hat, dass der Hund ihn zu den Morden angestiftet hat.

In der Zwischenzeit erscheint der Hund bei den anderen und versucht Nate dazu zu bringen, dass er Charlie und Zari tötet. Bevor es soweit kommt, bringt ihn die Hundepfeife von Gary ab. Daraufhin zeigt er sich ihnen in der wahren Gestalt und weil sein Plan, dass sie sich gegenseitig umbringen nicht funktioniert hat, möchte er es selbst erledigen. Er arbeitet dabei aber nicht für Lachesis oder Atropos. Um sich in Sicherheit zu bringen, flüchten die Legends zu Astra in die Zelle.

Da Constantine sieht, wie der Hund sich in einen Lüftungsschacht schleicht, glaubt Constantine Sara und durchsucht mit ihr das Schiff nach ihm. Sie kommen auf die Idee ihre Visionen zu nutzen, so dass sie sieht, dass er Mick in der Bibliothek angreifen möchte.

Astra bietet den Legends ihre Hilfe an, wenn sie sie herauslassen, und Zari ermutigt sie dazu, ihr zu vertrauen, weil sie sich mit ihrer Hilfe nicht in dem ganzen Durcheinander befunden hätten. Doch sobald Astra das Tablet hat, nutzt sie es, um der Zelle zu entkommen, aber die anderen Legends weiterhin darin eingesperrt zu lassen.

Zur gleichen Zeit lernt Lita in der Bibliothek und will ihren Vater nicht hereinlassen. In dem Augenblick erscheint der Hund und als Mick ihre Schreie hört, stürzt er sich sofort in den Raum. Bevor der Hund ihn töten kann, spricht Constantine einen Zauber, der ihn dazu bringt, ihn zum Ziel zunehmen. Er vertraut dabei darauf, dass Sara ihn trotz ihrer Blindheit bekämpfen kann. Tatsächlich gelingt es ihr. Die erscheinende Astra informiert sie darüber, dass es Marchosias ist, und Constantine kann ihn daraufhin in die Hölle zurückschicken.

Als Strafe dafür, dass er den Höllenhund auf die Waverider gebracht hat, birgt Gary die Ringe aus der Kanalisation und übergibt sie Sara und Ava, denen es in der Zwischenzeit gelungen ist, die Waverider zu reparieren. Bei der Gelegenheit erfahren sie auch, dass sich Gary ein neues Haustier besorgt hat.
Mick spricht sich unterdessen mit Lita aus, die versteht, dass er nicht möchte, dass sie das gleiche erleidet wie er, wenn sie sich auf den kriminellen Weg begibt. Sie hat dafür Verständnis und möchte trotzdem noch das Wochenende mit ihm verbringen. Unterdessen versucht auch Zari einen Schritt auf Astra zuzumachen und sie auf der Waverider herumzuführen. Sie lässt sich zwar nicht darauf ein, rechnet Zari den Versuch aber an.

Als Gideon versuchen soll, Saras Blindheit zu heilen, kann sie das nicht, weil sie keine Abnormalität bei ihr feststellen kann.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Legends of Tomorrow" über die Folge #5.10 Ship Broken diskutieren.