Episode: #2.02 Zweimal angeklagt

Während es Peter mit einem makaberen Video zu tun bekommt, findet Cary einen Weg einen freigesprochenen Mordangeklagten gleich nochmal vor Gericht zu stellen. Alicia und Will müssen demnach ihren Mandanten auch vor dem Militärgericht vertreten. Diane und Will erwägen derweil die Vor- und Nachteile, Lou Dobbs als Klienten aufzunehmen.

Diese Serie ansehen:

Foto: Josh Charles, Good Wife - Copyright: Paramount Pictures
Josh Charles, Good Wife
© Paramount Pictures

Im Gerichtssaal wird der Angeklagte Randall A. Simmons von den Geschworenen wegen der Anklage des Mordes für nicht schuldig gesprochen. Während sich Will und der Angeklagte freuen, rastet die Mutter der ermordeten Frau von Simmons im Gerichtssaal aus, glaubt sie doch, dass Simmons ihre Tochter umgebracht hat. Auch Cary freut sich weniger, da er in diesem Fall die Staatsanwaltschaft vertreten hat, die eindeutig auf schuldig plädiert hat. So erhält er nach dem Freispruch auch gleich eine Standpauke seines Vorgesetzten.

Wenig später hat Will ein Interview mit einer Journalistin für eine Chicagoer Zeitung, die ihn auch nach seinem 16. Platz unter den beliebtesten Junggesellen Chicagos fragt. Doch Will ist abgelenkt, sieht er doch Lou Dobbs, einen großen amerikanischen TV-Journalisten, in den Gängen der Kanzlei. Unterdessen hält Peter ein Interview via Webcam mit einem bekannten Blogger. Eli ist zu Beginn noch dabei, geht jedoch wenig später wieder raus und entdeckt Becca, die Ex-Freundin von Zach Florrick, unter den Kampagne-Helfern. Eli vertraut ihr nicht und schmeißt sie raus, bevor er von einer Mitarbeiterin auf einen scheinbaren Scherz hingewiesen wird. Es ist ein Video, in dem eine sexy Frau mit Ausschnitten von Peter Florrick ein aufreizendes Lied singt. Eli stellt sofort eine Verbindung zum jetzigen Interview von Florrick her und versucht mit allen Mitteln dieses abzubrechen, was ihm jedoch nicht gelingt.

Unterdessen spielt Cary mit einer alten Freundin Basketball. Nach dem Spiel will er, dass sie sich die Akte im Fall Simmons einmal ansieht. Er kann immer noch nicht begreifen, dass dieser freigesprochen wurde, immerhin war der Angeklagte auch bereit einen Vergleich über acht Jahre einzugehen. Cary sagt ihr, dass er die Beweise nun nicht mehr verwenden kann – sie aber sehr wohl. Am Abend ist die Journalistin wieder im Büro von Will und macht ihn an, jedoch erhält dieser einen Anruf. Randall Simmons ist erneut angeklagt worden – diesmal vom Militärgericht. Da Simmons zum Zeitpunkt des Mordes noch beim Militär beschäftigt war, kann er auch von diesem angeklagt werden, was Melinda Gossett, die Freundin von Cary, nun auch tut. Eli und Peter versuchen derweil, die Wogen zu glätten und die Verbreitung des Videos zu verhindern, doch Peter will unter keinen Umständen seine Familie weiter in den Wahlkampf reinziehen, so dass dies kaum möglich sein wird. Unterdessen macht sich Grace Sorgen, dass auch das Video bald in der Öffentlichkeit auftauchen könnte, in dem sie von den Jungs über ihren Vater und die Prostituierte ausgefragt wurde.

Will und Alicia haben Randall in die Militärbasis begleitet, wo er erst einmal in Untersuchungshaft genommen wird. Randall will die beiden auch als Vertreter vor dem Militärgericht. Will unterrichtet später Diane Lockhart von den Entwicklungen, die das weniger begeistert aufnimmt. Doch sie vertraut auf Wills Urteilvermögen. Außerdem sprechen beide darüber, dass Lou Dobbs nun der neue Mandant von Derrick ist. Einem weiteren großen Mandant der Kanzlei, den politischen Kampagnen-Berater Joe Trippi, wird das jedoch gar nicht gefallen, haben Dobbs und er doch gegenteilige Projekte. Also muss gevotet werden, welcher Mandant der Kanzlei erhalten bleibt. Diane und Will einigen sich, dass sie gegen Derrick voten werden, damit Dobbs sich eine neue Kanzlei suchen muss.

Unterdessen stellt sich Blake Alicia zur Seite, damit er sie beim Simmons-Fall unterstützen kann. Blake hat herausgefunden, dass in der Akte von Simmons neue Hinweise aufgetaucht sind, die vorher nicht dort waren. Alicia erkennt die Handschrift und weiß so, dass Cary die Anklage des Militärgerichts unterstützt. Als die Verhandlung anfängt, müssen Will und Alicia schnell feststellen, dass es vor einem Militärgericht anders zugeht, als vor einem normalen Gericht. So werden alle Beweise, die Will aus dem Verfahren raushalten wollte, zugelassen und auch seine Einwände werden abgeschmettert. Die Richterin erklärt Will, dass der Fall so schnell wie möglich beendet werden sollte, immerhin sind neun aktive Soldaten unter den Geschworenen. So fängt die Beweisaufnahme um 18:00 Uhr an.

Dabei wird der Detective vernommen, der die Beweisaufnahme der Polizei leitete. Auch nach dem Auto des Angeklagten wird gefragt und obwohl Will noch versucht es nicht in den Beweisen auftauchen zu lassen, wird es zugelassen. Im Auto fanden die Detectives den Pass des Angeklagten, eine Perücke, einen Rucksack und 2.000 US-Dollar, was stark für eine geplante Flucht spricht. Als Simmons seinen Anwälten wenig später erzählt, was er wirklich vorhatte wird klar, dass sie die Wahrheit vor dem Militärgericht auch nicht sagen können. Denn Simmons wollte fliehen. Er sollte wieder zurück nach Afghanistan versetzt werden und wollte davor nach Kanada fliehen.

Diane und Will erzählen Derrick unterdessen, dass sie Lou nicht weiter als Mandant haben möchten. Derrick jedoch zeigt Will die Rechnungen der beiden Mandanten und so stellt auch Will fest, dass über Lou sehr viel mehr Geld für die Kanzlei geholt werden kann, als über Trippis. Diana fühlt sich von Will in den Rücken gefallen. Sie fühlt sich verraten und macht Will Vorwürfe. Zach hat von Eli erfahren, was Becca zu diesem gesagt hat und fragt sie nun, was das soll. Sie sagt, dass sie es nur gemacht hat, um ihm zu beweisen, wie Leid ihr alles tut. Zach glaubt ihr nicht, wird jedoch stutzig, als sie ihm sagt, dass sie Glenn Childs Jr. kennt.

Bei der Recherche für den Simmons-Fall stoßen Alicia und Blake darauf, dass einige Beweismittel fehlen müssen. Der Militäranwalt klärt sie auf, dass vor einem Militärgericht nur die Dinge, die in der Akte stehen, als relevant angesehen werden. Auf der Militärbasis will Alicia nun die komplette Akte sehen, was ihr mithilfe des Anwaltes auch gelingt. In der Nacht ruft sie daraufhin bei Will an, der gerade mit der Journalistin geschlafen hat. Alicia bekommt mit, dass eine Frau bei Will ist und entschuldigt sich für den Anruf. Nachdem sie festgestellt haben, dass es drei weitere Verdächtige gibt, legen sie auf und Alicia bleibt nachdenklich zurück.

Diane beauftragt Kalinda am nächsten Tag damit, eine mögliche Verbindung zwischen Derrick und Will herauszufinden. Vor dem Militärgericht will Will unterdessen die drei anderen Soldaten befragen, deren Fingerabdrücke ebenfalls in der Wohnung gefunden wurden. Einer davon ist jedoch tot, die anderen beiden in Afghanistan. Die Richterin will diese nicht per Videokonferenz befragen und so beantragt Will, dass die Richterin sich vom Fall zurückzieht. Er verhält sich unwürdig und wird aus dem Gerichtssaal verbannt. Nur so gelingt es Alicia den Antrag auf Aufschub durchzubringen, da Will nun nicht mehr zur Verteidigung bereit steht. Ihnen werden 24 Stunden Aufschub gewährt.

Wenig später wird Alicia von Will zur Prozessbevollmächtigten erklärt. Kalinda findet den Namen der Freundin des toten Soldanten heraus, mit dem das Opfer vorher häufig telefoniert hat. Es stellt sich heraus, dass die Tote ihren Mann keinesfalls aus Leidenschaft betrogen hat, sondern weil der CO der Einheit von Simmons ihr gesagt hat, dass er dann etwas gegen den Afghanistan-Einsatz ihres Mannes tun könne. So bleibt das Hauptmotiv der Staatsanwaltschaft - die Eifersucht - zwar noch gegeben, aber ein weiterer starker Verdächtiger rückt ins Licht. Die Frau glaubt jedoch auch, dass Simmons der Mörder war und will auf keinen Fall vor Gericht aussagen.

Unterdessen richten Zach und Becca gemeinsam einen Fake-Account von Glenn Child Jr. bei einem sozialen Netzwerk ein und stellen ihn als schwul dar. Becca will gerade etwas Schlechtes über Glenns Vater in das Profil posten, doch da hat Zach Einwände. Becca zeigt ihm daraufhin das Video. Vor Gericht bittet Alicia schließlich Cary in den Zeugenstand, hat sie doch zuvor herausgefunden, dass dieser auch schon die Freundin des toten Officers verhört hatte. Vor Gericht gibt Cary schließlich alle Einzelheiten der Befragung wieder, die die Frau selber vor Gericht nicht aussagen wollte. Nachdem nun auch die Richterin gehört hat, dass der CO der Einheit die Tote erpresst haben soll, stimmt sie einer Befragung über das Telefon zu. Via Videokonferenz wird schließlich der CO vernommen, der sich mehr als vage und verdächtig ausdrückt. Als die Richterin ihn schließlich fragt, ob er Rechtsbeistand wünsche wird die Verbindung unterbrochen.

In der Kanzlei hatte der große Mandant Lou Dobbs zwischenzeitlich gekündigt, doch Diane kann ihn tatsächlich noch zum Bleiben überreden. Und nicht nur das – er will in Zukunft auch nicht mehr von Derrick, sondern von Diane vertreten werden. Auch vom Militärgericht wird Simmons schließlich für nicht schuldig befunden. Wie Cary Alicia wenig später mitteilt, wird er jetzt, da er unschuldig ist, wieder nach Afghanistan geschickt. Unterdessen klopft Kalinda an das Büro von Diane und gibt ihr zu verstehen, dass sie tatsächlich eine Verbindung zwischen Derrick und Will herausgefunden hat.

Eva Klose - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Good Wife" über die Folge #2.02 Zweimal angeklagt diskutieren.