Mercedes Jones

Foto: Amber Riley, Glee - Copyright: 2009 Fox Broadcasting Co.; Patrick Ecclesine/FOX
Amber Riley, Glee
© 2009 Fox Broadcasting Co.; Patrick Ecclesine/FOX

Mercedes ist eine stimmgewaltige Schülerin, die dem Glee-Club beitritt und hohe Ansprüche an sich stellt. Dass sie durch Rachel und Finn eher in die Rolle einer Background-Sängerin gedrängt wird, gefällt ihr überhaupt nicht. Sie will gerne die Leadstimme haben. Mercedes lässt sich aber von den anderen Chormitgliedern vorerst davon überzeugen, dass es sich mit Rachel und Finn wirklich gut anhört und es auch noch andere Songs gibt, wo die Rollen anders verteilt sein werden. Sie beschäftigt sich neben dem Singen auch gerne mit Fashion and Style und wird dadurch auch für die Kostüme des Chors mitverantwortlich sein.

Mercedes, die aus wohlsituiertem Hause stammt (ihr Vater ist Zahnarzt), leidet etwas unter der Außenseiterrolle in der Schule, zumal sie sich trotz ihrer Freunde etwas einsam fühlt. Von Quinn Fabray, Brittany und Santana Lopez lässt sie sich davon überzeugen, dass ihr freundschaftliches Verhältnis zu Kurt Hummel mehr bedeuten würde und dieser sie auch mögen könnte. Sie missachtet auch die Warnung von Rachel und Tina Cohen-Chang und wird so bitter enttäuscht, als Kurt ihr erstmal erklärt, dass er eher auf Rachel stehen würde. Sauer zerstört Mercedes die Windschutzscheibe von Kurts Auto, entschuldigt sich aber schnell wieder für den Faux Pas. Kurt gesteht ihr schließlich doch, dass er schwul ist und die beiden finden schnell wieder zu alter, intensiver Freundschaft zurück. Sie ermutigt Kurt dazu, sich im Glee-Club zu outen, weil es dort um Ausdruck gehe, doch so einfach fällt Kurt das nicht.

Als der Glee-Club immer mehr Songs probt, fordert auch Mercedes langsam ihr Recht ein, Soli zu bekommen, zumal sie auf Rachel nicht unbedingt besonders gut zu sprechen ist. Mercedes hat nicht nur eine kräftige Stimme zum Singen, sondern ist auch immer für Klatsch und Tratsch in der Gruppe zu haben, den sie mit Tina, Artie Abrams und Kurt teilt. Als sie mit Puck an einer Ballade arbeiten soll, aber sich mit allen anderen für Quinn und Finn und ihr Baby einsetzen will, platzt es auch Puck heraus, dass er der wahre Vater ist. Mercedes weist Puck daraufhin zurecht und macht ihm klar, dass er dann erst recht für Quinn da sein sollte. In der Folge versucht sie mit dem Geheimnis umzugehen. Schnell wissen es alle bis auf Rachel, die es auch auf keinen Fall erfahren dürfe, weil Finn sonst den Glee-Club verlassen könnte. Als es darum geht, für die Sectionals eine Ballade als Eröffnung zu finden, setzt sich Mercedes mit "And Iím Telling You Iím Not Going" durch, weil auch Rachel von ihrer Stärke überzeugt ist. Da aber auch die Konkurrenz diesen Song singt, kommt es bei den Sectionals nicht dazu.

Foto: Amber Riley, Glee - Copyright: 2010 Fox Broadcasting Co.; Miranda Penn Turin/FOX
Amber Riley, Glee
© 2010 Fox Broadcasting Co.; Miranda Penn Turin/FOX

Mercedes ist weiter hoffnungsvoll, populärer zu werden und auch bei den New Directions eine wichtigere Rolle einzunehmen, doch als Will auch noch Jesse dazu holt, wird es für sie immer umwahrscheinlicher, Soli zu bekommen. Deshalb bewirbt sie sich bei den Cheerleadern und wird von Sue ebenso wie Kurt aufgenommen, weil Sue sich davon wieder verspricht, die Glee Club zerstören zu können. Allerdings leidet Mercedes auch als Cheerio, denn Sues Tyrranei setzt ihr ordentlich zu. Mercedes soll schnell Gewicht verlieren, um in die normale Cheerios-Uniform zu passen. Da Mercedes die neue Popularität irgendwie auch genießt, setzt sie alles daran, den Plan von Sue zu erfüllen. Sie verzichtet schließlich komplett auf Essen und fällt deswegen in Ohnmacht. Im Krankenhaus ist Quinn an ihrer Seite und macht ihr klar, dass sie sich in ihrem Körper gut fühlen soll und der Verzicht auf Essen nicht helfen werde. Mercedes nimmt sich das zu Herzen, singt bei einem wichtigen Auftritt kurzerhand "Beautiful" und begeistert damit derart die Presse, dass Sue in einem guten Licht steht.

Ihr neues Selbstbewusstsein fällt schließlich auch Puck auf, der ohne seinen Mowhawk plötzlich gemobbt wird. Er stellt Mercedes nach und diese ist zunächst irritiert, dann aber auch geschmeichelt. Allerdings bringt das Santana auf die Palme, die ihre Besitzansprüche geltend machen will, doch Mercedes will sich das nicht nehmen lassen. Puck geht sogar auf ihre Forderungen ein und umgarnt sie weiter. Allerdings ist er es nun wieder, der andere Schüler mobbt. Mercedes ist damit nicht einverstanden, spürt auch, dass sie als Cheerleaderin nicht richtig glücklich wird, tritt bei den Cheerios aus und beendet auch de kurze Liason mit Puck. In der Folge macht sie wieder auf sich aufmerksam, weil sie ein gutes Gespür für die Gefühle anderer LEute besitzt. Ihr fällt auf, dass es Quinn nicht besonders gut geht und bietet ihre Hilfe an. Sie soll bei ihr einziehen, was Quinn dankend annimmt. Zeichen dieser neuen Freundschaft ist schließlich auch, dass Quinn Mercedes bittet, bei der Geburt mit im Kreissaal zu sein. Dass sie bei den Regionals nicht gewinnen, findet sie eigentlich nicht schlimm, würde es nicht gleichzeitig bedeuten, dass der Chor gecancelt wird. Ihre Dankbarkeit für das Jahr drückt sie gemeinsam mit den anderen aus und entsprechend hoch erfreut ist sie, als klar wird, dass sie auch im nächsten Schuljahr wieder zum Glee-Club können.

Weiter zur Entwicklung in Staffel 2

Emil Groth - myFanbase