Bewertung: 9

Review: #5.15 So ein Theater!

Foto: Alexis Bledel, Gilmore Girls - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Alexis Bledel, Gilmore Girls
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Im Mittelpunkt dieser Episode stehen eine Theateraufführung der Grundschule von Stars Hollow und ein Essen beim Chinesen. Das klingt zunächst nicht besonders spannend, aber bei den "Gilmore Girls" bieten solche Ereignisse immer eine ordentliche Portion Humor, gewürzt mit reichlich Dramatik.

Als sie noch ein Paar waren, hat Lorelai Luke als Bühnenarbeiter für das Theaterstück der Grundschule eingetragen. In der Hoffnung, Lorelai, die für die Kostüme zuständig ist, dort zu treffen, lässt sich Luke auf den Job ein. Prompt wird er mit all den Verrücktheiten konfrontiert, die Stars Hollow ausmachen: die Hauptrolle in dem Stück spielt niemand anderes als Kirk, für die Regie ist Carrie Duncan zuständig, die keine Gelegenheit auslässt, um Luke anzubaggern und einer der kleinen Jungs spricht unentwegt von seiner lesbischen Mutter. Diese Szenen sind wirklich sehr unterhaltsam und es gibt für die Zuschauer einiges zu lachen, während Lukes Laune immer schlechter wird, weil sich Lorelai einfach nicht blicken lässt.

Schließlich fährt Luke zu Lorelai und macht ihr schwere Vorwürfe, weil sie ihre Aufgabe als Kostümschneiderin angeblich nicht ernst genug nimmt. Man kann sich schon ein wenig über Lukes Verhalten wundern und sich fragen, wie alt der Mann eigentlich ist, dass er so beleidigt reagiert, aber wie heißt es so schön: im Krieg und in der Liebe ist alles erlaubt. Es ist offensichtlich, dass Luke Lorelai einfach sehr vermisst und mit der Trennung nicht umgehen kann. Als sich Lorelai und Luke am Ende das Theaterstück ansehen und auf der Bühne ein Liebeslied gesungen wird, werfen sich die beiden immer wieder verstohlene Blicke zu, schaffen es aber nicht, miteinander zu sprechen. Je öfter man diese Szene sieht, desto mehr verspürt man das Bedürfnis, den Fernseher zu schütteln und zu brüllen: JETZT REDET DOCH ENDLICH MITEINANDER! Man muss keine Paartherapeutin sein um zu erkennen, dass Lorelais und Lukes Problem die fehlende Kommunikation ist.

Trotzdem kann man am Ende dieser Episode recht optimistisch in die Zukunft blicken, denn so offensichtlich, wie sich Lorelai und Luke vermissen, fällt es schwer zu glauben, dass die beiden nicht irgendwann wieder zueinander finden.

Währenddessen versucht Rory im fernen Yale, ihre Freundschaft zu Marty wieder aufzufrischen und lädt ihn zu einem DVD-Abend ein. Gerade, als die beiden sich wieder besser verstehen, taucht Logan auf und schleppt sie zu einem Essen mit seinen Freunden in ein chinesisches Restaurant. Während sich Marty sichtlich unwohl fühlt, amüsiert sich Rory recht gut und es scheint, als würde sie tatsächlich in die Welt der Schönen und Reichen passen. Als Marty Rory schließlich gesteht, dass er gerne mehr für sie wäre, als nur ein Freund, muss Rory ihm eine Abfuhr erteilen, da sie nun einmal auf Logan steht. Mir ist Marty durchaus sympathisch und er tut mir schon Leid, aber man kann es Rory sicher nicht zum Vorwurf machen, dass sie Marty nur als Freund betrachtet und in Logan verliebt ist. Wenn man ehrlich ist, so sind Rory und Logan einfach ein interessanteres Paar, als es Rory und Marty wären, da Marty schon fast eine Yale-Ausgabe von Dean ist.

Am Ende dieser gelungenen Episode steigt Logan in bester Filmmanier durchs Fenster in Rorys Zimmer und die beiden schlafen miteinander. Man darf gespannt sein, wie sich diese Beziehung noch entwickelt...

Maret Hosemann - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #5.15 So ein Theater! diskutieren.