Bewertung: 7

Review: #3.11 Wahrheit oder Pflicht

Es kann gleich gesagt werden, dass diese Episode wirklich grandios und voller lustiger Momente ist, da sich Emily einmal mehr auf dem Kriegspfad befindet und auch sonst interessante Geschichten erzählt werden. Denn bei Sookie und Jackson ist anscheinend ein schlimmer Streit ausgebrochen, Lorelai hat einen neuen Mann, der mit ihr die besten Kaffeeläden ausprobieren möchte, und Rory hat eine wütende Paris am Hals, was natürlich nicht das Angenehmste ist, da Paris sehr temperamentvoll sein kann.

Der Teaser war wie so oft einfach hinreißend witzig und es hat einfach Spaß gemacht, sich den Anfang der Episode anzusehen. Schon als Lorelai und Rory hereinkamen, hörten sie die schreiende Emily, die am Telefon hing und einen Anwalt (ob dieser auf ihrer Seite war oder nicht, war mir nicht bekannt) terrorisierte. Gnadenlos ging es dann weiter, als Emily erklärte, dass Gretchen, die deutsche Haushälterin aus Hamburg, sie verklagt, nur weil Emily Gretchen darauf hingewiesen hatte, dass wenn sie die Betten macht, es so klingen würde, als wäre man in einem bayrischen Bierzelt. Das sollten wir nicht zu ernst nehmen und eigentlich war's doch witzig... irgendwie. Jedenfalls war es klar, dass Emily sich in diese Situation hinein steigern würde, da sie einfach nicht anders kann, als kommandieren, feuern und verklagen.

Dass Lorelai schlussendlich nicht gerade hilfsbereit war, um den "Krieg" zwischen Emily und dem Hausmädchen zu Emilys Gunsten zu beenden, wurde einmal mehr durch die Befragung von Lorelai klar. Aber dass selbst die kleinsten "Ähms" oder "Hms" aufgezeichnet wurden, ist fast schon etwas lächerlich. Das kann man Lorelai nicht vorwerfen.

Francie war mir schon immer recht unsympathisch und darum gefiel es mir nicht, dass Rory glaubte, Francie wolle einen Waffenstillstand. Denn eigentlich ist Rory ein kluges, intelligentes Mädchen und hätte Francie durchschauen müssen. Jedenfalls hat Francie es geschafft, dass Paris Rory nicht mehr glaubt und Rory nun wieder ganz alleine dasteht – ohne Paris, Louise oder Madeline. Doch diesmal ist Rory eben selbst Mitschuld und muss nun selber schauen, wie sie wieder eine "Beziehung" zu Paris aufbauen kann, da Paris eigentlich einsam ist und es ihr sicher selber wehtut, dass sie Rory nicht mehr als Freundin hat.

Sookie und Lorelai waren auf ihrem Fortbildungskurs und die Szenen, die während des Kurses spielten, waren wirklich witzig.

Von Richard bekamen wir in dieser Episode nichts zu sehen, aber Michel konnte dies vergessen machen, da er grandios war. Außerdem war es sehr lustig, wie Lorelai den Mann von der Versicherung nannte und zudem scheint Lorelai wieder einmal einen Mann gefunden zu haben. Ich bin gespannt, was aus dieser Geschichte wird und hoffe, dass die folgende Episode genauso interessant ist, wie diese.

Niko Nikolussi - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #3.11 Wahrheit oder Pflicht diskutieren.