Bewertung: 8

Review: #2.01 Der Antrag

Wenn man an einen romantischen und gelungenen Heiratsantrag denkt, dann denkt man an einen, der sofort mit "Ja!" beantwortet wurde. Dies ist bei Max' Heiratsantrag an Lorelai bekanntlich nicht der Fall. Sie lässt sich Bedenkzeit geben und willigt schließlich am Telefon in die Ehe ein. Ist das romantisch? Eher nicht!

In Stars Hollow interessiert es zunächst auch niemanden, ob Lorelai den Antrag annimmt, sondern nur, wie Luke darauf reagiert. Die Bürger des Städtchens haben längst erkannt, dass Luke mehr als nur freundschaftliche Gefühle für Lorelai hegt, während Lorelai selbst in dieser Hinsicht eine Leitung so lang wie die chinesische Mauer hat und Luke nur für ihren Kumpel hält. Wie aber reagiert Luke nun? Tja, ich würde sagen, er spricht - wenn auch auf etwas sarkastische Weise - an, was jeder insgeheim denkt, denn mit seinen Fragen nach dem geplanten Wohnort von Lorelai und Max, ihrem Kinderwunsch und den beruflichen Plänen der beiden, die Lorelai allesamt nicht beantworten kann, macht er deutlich, dass Lorelai und Max die Sache überstürzen. Die beiden Verlobten haben bislang noch keine zwei Tage zusammengewohnt, Lorelai kennt Max' Eltern und Freunde nicht, Max kennt Lorelais Eltern nicht (manch einer mag denken "der Glückliche!") und Max ist nicht wirklich in Lorelais Leben integriert. Man ahnt schon in dieser Episode, dass die Beziehung zum Scheitern verurteilt ist.

Die zweite Handlung betrifft Dean, der wieder mit Rory zusammen ist und mit Richard aneinander gerät, der Dean für nicht gut genug hält. Hier bekommt Rory zum ersten Mal zu spüren, wie es Lorelai früher ergangen ist und wird mit der konservativen und altmodischen Einstellung ihrer Großeltern konfrontiert. Dean selbst verhält sich wie immer hochanständig, wird kein bisschen laut, wehrt sich nicht und wird von Lorelai offiziell zu einem "Gilmore Girl" erklärt. Na ja, wenn man ehrlich ist, verhält sich Dean keineswegs wie ein Gilmore Girl, denn die Gilmore Girls pflegen sich zu wehren und ihre frechen Schnauzen zu benutzen. Irgendwie zeigt sich hier wieder der Grund, warum Dean letztlich nicht an Rorys Seite bleiben konnte: er ist zu nett, zu harmlos, zu langweilig.

Insgesamt ist #2.01 Der Antrag eine unterhaltsame Episode, in der sich viele Dinge andeuten, die sich später tatsächlich bewahrheiten.

Maret Hosemann – myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Gilmore Girls" über die Folge #2.01 Der Antrag diskutieren.