Episode: #5.08 Hartheim

In der "Game of Thrones"-Episode #5.08 Hartheim macht Arya Stark (Maisie Williams) Fortschritte bei ihrem Training und Jon Schnee (Kit Harington) begibt sich auf eine gefährliche Reise nördlich der Mauer, um die Wildlinge für sich zu gewinnen. In Königsmund kämpft Cersei Lannister (Lena Headey) mit aller Kraft gegen ihr Urteil und Daenerys Targaryen (Emilia Clarke) lässt sich in Meereen von Tyrion Lannister (Peter Dinklage) beraten.

Diese Serie ansehen:

Foto: Kit Harington, Game of Thrones - Copyright: 2015 Home Box Office, Inc. All rights reserved.; Helen Sloan/HBO
Kit Harington, Game of Thrones
© 2015 Home Box Office, Inc. All rights reserved.; Helen Sloan/HBO

Daenerys stellt Tyrion und Jorah in Meereen zur Rede und Tyrion erläutert ihr, dass er durch den Mord an seinem Vater in keiner wirklichen Verbindung mehr zu seiner Familie steht. In ihrem Gespräch zeigt er ihr auf, dass er ein guter Berater für sie sein könnte, da er Westeros und die Menschen dort gut kennt. Da Daenerys geschworen hat Jorah zu ermorden, sollte sie ihn jemals wieder sehen, verlangt sie von Tyrion einen Rat, wie sie nun mit ihm umgehen soll. Tyrion gibt ihr zu verstehen, dass Jorah nicht mehr der Mann ist, der sie einst ausspioniert hat, sondern sich mittlerweile voll und ganz Daenerys verschrieben hat. Dennoch sollte sie Jorahs Verrat nicht außer Acht lassen, vor allem, wenn sie Westeros einnehmen will. Daenerys nimmt Tyrions Ratschlag an und verbannt Jorah aus der Stadt anstatt ihn töten zu lassen. Schweren Herzens lässt Jorah sich vor die Stadttore bringen und betrachtet dabei den Fortschritt seiner Grauschuppen.

Septa Unella verlangt von der inhaftierten Cersei, dass diese ihre Sünden gesteht. Doch Cersei weigert sich weiterhin, sodass sie kein Wasser von Unella bekommt, woraufhin Cersei ihr droht. Wenig später stattet Qyburn Cersei einen Besuch ab und erläutert ihr, dass sie wegen Unzucht, Hochverrat, Inzest und dem Mord an König Robert Baratheon angeklagt werden wird. Einmal mehr behauptet Cersei, dass dies alles nur Lügen seien, woraufhin Qyburn ihr zu verstehen gibt, dass sie nur dann heil aus der Sache kommen wird, wenn sie ein Geständnis ablegt. Cersei will jedoch vielmehr wissen, ob es schon Neuigkeiten von Jaime gibt und warum Tommen sie nicht besuchen kommt. Qyburn erzählt ihr, dass Tommen derzeit sehr verstört ist, da sowohl seine Frau als auch seine Mutter eingesperrt sind. Außerdem hat Pycelle ihren Onkel Kevan Lannister nach Königsmund geholt, um als Hand von Tommen zu agieren. Kevan weigert sich jedoch Cersei zu besuchen. Dann werden die beiden von Unella unterbrochen und Qyburn verspricht, dass er weiterhin an seinem Werk arbeiten wird.

Arya nimmt die Identität der Muschelverkäuferin Lanna an und Jaqen H'ghar ist beeindruckt, wie gut sie diese beherrscht. Er schickt sie daraufhin auf eine neue Route, sodass sie den 'thin man' trifft, dem sie ihre Muscheln verkauft. Dabei beobachtet Arya, dass ein Kapitän sein Schiff bei ihm versichern will, was dieser jedoch rigoros ablehnt. Anschließend berichtet Arya Jaqen von ihren Beobachtungen, der sie schließlich damit beauftragt den 'thin man' weiterhin zu beobachten, um so alles über ihn zu erfahren. Sobald sie genug weiß, soll sie ihn mit einem Gift töten, da der 'thin man' seine Abmachungen nicht einhält und so viel Unglück über die Menschen bringt, die sich schließlich an den Vielgesichtigen Gott wenden. Arya stimmt zu den Auftrag zu erfüllen, das andere Mädchen sagt Jaqen jedoch, dass sie nicht glaubt, dass Arya schon bereit ist. Jaqen meint daraufhin, dass egal sei, ob Arya schon bereit ist oder nicht, denn sie wird dem Vielgesichtigen Gott mit diesem Auftrag dienen.

In Winterfell bringt Theon Sansa etwas zu essen, die von ihm verlangt zu wissen, warum er sie an Ramsay verraten hat. Theon macht ihr einmal mehr deutlich, dass er nicht mehr Theon Graufreud ist, da Ramsay diesen Stück für Stück zerstört hat. Er wollte Sansa jedoch schützen, da Ramsay alles herausfinden würde und Sansa ebenso wie ihn foltern würde. Wütend meint Sansa, dass auch sie Theon quälen würde, da er schuld daran ist, dass sie nun keine Familie mehr hat. Beschämt gibt Theon zu, dass er die Strafe verdient hätte, da er Robb verraten, Winterfell eingenommen und die zwei Jungen getötet hat. Da er nicht die Namen von Bran und Rickon ausspricht, verlangt Sansa wütend, dass er ihr erläutert, warum er die beiden, die wie seine Brüder waren, ermordet hat, woraufhin Theon herausrutscht, dass er diese gar nicht getötet hat. Als Sansa dies hört, hat sie plötzlich wieder ein wenig Hoffnung, doch Theon kann ihr keine weiteren Informationen geben und rennt ängstlich fort. Roose Bolton bespricht derweil mit seinen Berater die anstehende Schlacht mit Stannis Baratheon. Roose ist der Ansicht, dass sie in Winterfell verbleiben sollten, um den Angriff so mit voller Kraft im Keim ersticken zu können. Ramsay ist jedoch anderer Ansicht, da sie den Vorteil haben den Norden zu kennen. Er bittet seinen Vater um 20 gute Männer, um mit diesen einen Blitzangriff auf Stannis verüben zu können.


In Meereen erkundigt sich Daenerys bei Tyrion, ob dieser sich inzwischen entschieden hätte, ob sie eine würdige Königin sei, für die er als Berater tätig ist. Die beiden unterhalten sich daraufhin über Varys Rolle bei ihrer jetzigen Begegnung und Tyrion wundert sich, warum sich Daenerys nicht einfach ein neues Königreich in Essos erschafft, anstatt nach dem Eisernen Thron zu trachten. Sie erläutert ihm, dass Westeros ihre Heimat ist und sie dort endlich wieder ein Zuhause finden will. Tyrion macht ihr daraufhin klar, dass sie die Unterstützung der großen Häuser in Westeros benötigt, um den Thron einnehmen zu können. Doch die Starks existieren nicht mehr, die Baratheons werden nie ihr Knie beugen, die Lannisters sich nie ergeben, sodass die Tyrells das einzige Haus wären, bei denen sich Tyrion überhaupt Unterstützung für Daenerys vorstellen könnte. Doch Daenerys macht ihm klar, dass sie deren Hilfe nicht braucht, da sie das Rad der großen Häuser von Westeros zerschlagen will und die Macht in Westeros mit der Unterstützung des gemeinen Volkes an sich reißen möchte. Jorah stattet derweil Yezzan zo Qaggaz einen Besuch ab und bittet diesen dessen Team in der Kampfarena anführen zu dürfen. Sollte er gewinnen, verspricht er Yezzan ein Vermögen, indem dieser Jorah auf dem Schwarzmarkt verkauft, worauf sich Yezzan schließlich einlässt.

Septa Unella verlangt erneut von Cersei, dass sie ihre Sünden gesteht, doch diese meint nur, dass sie sich die grausamsten Methoden überlegt, wie sie Unella ermorden kann. Als diese dann das Wasser auf dem Boden ausschüttet, stürzt sich Cersei direkt darauf, als Unella den Raum verlässt und leckt das Wasser vom dreckigen Boden auf.

An der Mauer versorgt Gilly in der Zwischenzeit Sams Wunden. Olly bringt Sam etwas zu essen und fragt Sam, warum Jon die Wildlinge retten will, obwohl diese grausame Taten verrichtet und sein ganzes Dorf abgeschlachtet haben. Sam erläutert ihm, dass sie nur mit Hilfe der Wildlinge eine Chance gegen die Weißen Wanderer haben. Jon hat diese schwere Entscheidung gefällt, da er an das Wohl aller Menschen gedacht hat. Angestrengt hört Olly Sams Worten zu, als dieser verdeutlicht, dass ein Mann manchmal eine Entscheidung treffen muss, von der er absolut überzeugt ist, auch wenn andere diese Meinung nicht teilen.

Jon erreicht währenddessen gemeinsam mit Tormund und einigen Männern der Nachtwache die Wildlingsstadt Hartheim. Dort werden sie vom Herrn der Knochen empfangen, den Tormund bittet alle Stammesanführer zu versammeln, um das Angebot vom Lord Kommandanten der Nachtwache zu besprechen. Als der Herr der Knochen Tormund vor vielen anwesenden Wildlingen als Verräter bezichtigt, schlägt dieser schließlich brutal zusammen und tötet ihn, bevor er sich mit Jon auf den Weg zu den Anführern macht. Dort angekommen erläutert Jon, dass er den Wildlingen Land entlang der Mauer zum Leben anbietet über das sie frei verfügen können, solange sie versprechen Seite an Seite mit der Nachtwache gegen die Weißen Wanderer zu kämpfen. Jon bekräftigt sein Angebot, indem er ihnen sagt, dass Manke immer davon geträumt hat, dass das Freie Volk als solches südlich der Mauer leben kann und Jon diesen Wunsch nun wahr werden lassen will. Der Thenn-Krieger Loboda will daraufhin wissen, wo Manke sich nun befindet und Jon gibt zu, dass er ihn getötet hat. Tormund verdeutlicht jedoch umgehend, dass Jon Manke damit erlöst hat, da Stannis Baratheon ihn als Warnung bei lebendigem Leib verbrannt hat. Karsi und einige andere Wildlinge vertrauen Tormund und gehen deswegen auf Jons Angebot an, während Loboda und einige andere jedoch strikt dagegen sind sich mit der Nachtwache zu verbünden, da sie diese immer noch als Feinde ansehen.

Umgehend beginnen sie alle Wildlinge, die sich ihnen anschließen, mit Booten zu den Schiffen zu bringen. Jon schätzt die Anzahl auf 5000 Wildlinge, ärgert sich jedoch, dass sie so viele zurücklassen müssen. Tormund macht ihm deutlich, dass Manke 20 Jahre gebraucht hat, um die Wildlinge zu verbünden, glaubt aber dennoch, dass noch weitere mit der Zeit auf Jons Angebot eingehen werden. Der Riese Wun Wun betrachtet derweil das Drachenglas, welches Jon verteilt hat, als plötzlich die Hunde zu bellen beginnen und alle erkennen, dass ihnen ein Angriff der Weißen Wanderer bevorsteht. Loboda lässt sofort die Tore von Hartheim schließen, was dazu führt, dass viele des Freien Volkes ihrem Schicksal ausgeliefert sind. Wenig später versuchen die Untoten in die Stadt zu kommen, sodass viele in Hartheim gegen die Eindringlinge ankämpfen, während andere ins Meer springen, um zu den Schiffen zu kommen und sich retten zu können. Die Männer der Nachtwache wollen auch Jon zu den Schiffen bringen und Karsi bestätigt diese, da sie befürchtet, dass Jons Angebot sonst nicht mehr steht, doch Jon versichert ihr, dass seine Männer seinem Befehl folgen und stürzt sich dann mit Tormund in die Schlacht gegen die Untoten.

Immer mehr Untote dringen in die Stadt ein und töten viele Wildlinge. Jon gelingt es mit Hilfe von Tormund und anderen Wildlingen ein Loch in der Mauer zu schließen, doch dann entdecken sie einige Weiße Wanderer auf der Bergspitze. Jon macht sich sofort auf den Weg, um das Drachenglas zu holen und sieht dabei, wie Wun Wun viele der Untoten zerstampft. Als er gemeinsam mit Loboda in der Hütte angekommen ist, in der sich das Drachenglas befindet, steht Jon plötzlich einem Weißen Wanderer gegenüber. Loboda deutet Jon an das Drachenglas zu holen, während er gegen den Weißen Wanderer kämpfen will, wird jedoch schon nach kurzer Zeit von diesem getötet. Jon kämpft mit dem Weißen Wanderer, unterliegt diesem jedoch. Mit letzter Kraft schnappt er sich sein Schwert Langklaue, mit dem er den Weißen Wanderer schließlich töten kann, da es aus Valyrischem Stahl hergestellt ist. Dies wird von einem weiteren Weißen Wanderer, dem Night's King, aus der Ferne beobachtet. Karsi wird derweil von einer Horde untoter Kinder angegriffen und getötet. Eddison Tollett rennt schließlich zu Jon und macht ihm klar, dass sie verschwinden müssen, da sie keine Chance gegen die Weißen Wanderer und ihre Armee der Untoten haben. Genau in diesem Moment sehen sie, wie sich unzählige weitere Untote die Klippe herunter stürzen und dann wieder aufstehen und auf sie zu rennen. Als dann auch noch alle Stadtmauern fallen, machen sich Jon, Edd, Tormund und Wun Wun auf den Weg zum letzten Boot vor Anker. Nachdem sie abgelegt haben, folgt Wun Wun ihnen ins Meer und alle machen sich auf den Weg zu den Schiffen der Nachtwache.

Am Ufer sehen sie, wie auch die letzten Wildlinge von den Untoten abgeschlachtet werden. Plötzlich taucht der Night's King auf dem Steg auf und blickt Jon in der Ferne an. Dann hebt er seine Hände und Jon muss schockiert erkennen, dass die gerade ermordetet Wildling wieder als Untote erwachen und nun zur Armee der Weißen Wanderer gehören.

Annika Leichner - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Aline C. vergibt 9/9 Punkten und schreibt:
    Seit Beginn der ersten Staffel wird der Kampf um den eisernen Thron in den Vordergrund gestellt, doch was ist der Thron wert, wenn eine viel größere Macht droht alles zu zerstören? In den letzten...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Game of Thrones" über die Folge #5.08 Hartheim diskutieren.