Gilly

Gilly (Hannah Murray) ist ein Wildling, die in Staffel 2 der Serie "Game of Thrones" von Sam Tarly aus den Fängen ihres Vaters Craster gerettet wird, von dem sie schwanger ist. Sie verliebt sich in Sam und steht ihm fortan treu zur Seite.

"I'm going to have a baby, if it's a boy I..."

Charakterbeschreibung: Gilly, Staffel 2

Gilly ist eine junge Wildlingsfrau, welche jenseits der Mauer in Crasters Bergfried lebt und zu dessen Frauen gehört, obwohl es sich bei ihr gleichzeitig um eine seiner Töchter handelt.

Als die Männer der Nachtwache bei Craster anhalten um bei ihm Informationen gegen verschiedene Waren zu tauschen, bedient Gilly während des Gesprächs. Der Lord Kommandant rät Craster mit seinen Frauen wie die restlichen Wildlinge aus diesem Gebiet fortzuziehen, doch Craster zieht nur Gilly an sich heran und verlangt von ihr dem Lord Kommandanten eine Antwort darauf zu geben. Wie auswendig gelernt sagt Gilly, dass Craster seine Ehefrauen beschützt und sie lieber in Freiheit sterben, als in Knechtschaft zu leben.

Später, als Gilly gerade Kaninchen für das Abendessen bei sich trägt, drängt Jon Schnees Schattenwolf Geist das verängstigte Mädchen gegen eine Wand. Samwell Tarly schreitet ein und vertreibt Geist. Gilly bewundert seinen Mut und vertraut Sam an, dass sie schwanger ist und fort von Craster möchte. Sam bringt sie daraufhin zu Jon, doch jener reagiert ungehalten, weil Gilly ihnen nicht erzählen möchte, was mit Crasters männlichen Nachkommen passiert und schickt sie weg.

Bevor die Männer der Nachtwache am nächsten Tag aufbrechen, treffen sich Gilly und Sam noch einmal. Er gibt Gilly einen Fingergut, das einzige Andenken an seine Mutter und erzählt ihr von den glücklichen Stunden, in denen er jener beim Nähen vorlas. Gilly möchte den Fingerhut zunächst nicht annehmen, überlegt es sich jedoch anders, als Sam anmerkt, dass der Fingerhut einen Pfand bis zu seiner Rückkehr darstellt.

Charakterbeschreibung: Gilly, Staffel 3

Als die überlebenden Nachtwächter abermals nach einer Schlacht jenseits der Mauer bei Craster Zuflucht suchen, hören sie am Lagerfeuer Frauenschreie. Es handelt sich dabei um Gilly, die in einer abgelegenen Hätte alleine ihr Kind auf die Welt bringt. Sam verlässt die Männer und geht zu Gilly, woraufhin er die Geburt ihres Sohnes miterlebt. Während er äußerst froh über die Geburt ist und sich auch schon Kindernamen überlegt, ist Gilly entsetzt. Denn es ist ein Junge, was bedeutet, dass Craster es den Weißen Wanderern als Opfer ausliefern wird. Sie wird zunehmend verzweifelter.

Als Sam sie ein zweites Mal versucht, hat sich Gilly nicht beruhigt und schreit Sam sogar an, er solle das Kind nicht ins Herz schließen, da es sowieso bald tot sein wird. Zudem weigert sie sich strikt, ihm einen Namen zu geben, macht aber auf der anderen Seite auch deutlich, dass sie das Kind nicht in die Hände von Craster geben möchte. Sie weiß nicht wie, aber sie ist entschlossen, ihren Sohn zu beschützen. Als bei einem Aufstand sowohl Craster als auch der Lord Kommandant getötet werden, sieht Sam seine Chance und läuft zusammen mit Gilly und ihrem neugeborenen Sohn in den Wald davon.

Zu dritt wollen sie die Schwarzen Festung erreichen. Unterwegs rasten sie an einem Lagerfeuer und Sam beeindruckt Gilly mit seinem Drachenglas und den Geschichten über die Mauer. Gilly fragt, woher Sam all das wisse und er antwortet aus Büchern. Sie ist fasziniert von Sams Bildung und lächelt ihn kurz an. Später halten sie in einer verlassenen Hütte. Um sich zu wärmen sitzen sie eng aneinander, da Sam nicht in der Lage ist, ein Feuer anzuzünden. Er lenkt Gilly ab, indem er sie nach dem Namen ihres Sohnes fragt. Gilly antwortet, dass sie keine Männernamen kennt und Sam zählt ihr einige auf. Zudem erklärt er ihr den Unterschied zwischen Vor - und Nachnamen. Sie werden von lauten Krähengeräuschen draußen unterbrochen und Sam weist Gilly an, in der Hütte zu warten, doch sie folgt ihm nach draußen. Dort sieht sich Sam mit einem Weißen Wanderer konfrontiert, der wegen Gillys Sohn gekommen ist. Gilly hält ihr Baby fest im Arm und wird Zeuge, wie Sam den Wanderer mit dem Drachenglas tötet, als dieser auf Gilly zu rennt. Dann nimmt Sam Gilly an der Hand und sie fliehen.

An der Mauer angekommen, begegnen sie in einem Tunnel Bran, Hodor und die Reeds. Während jene ihre Reise jenseits der Mauer antreten, bringt Sam Gilly und ihr Kind bei der Nachtwache in Sicherheit.

Foto: John Bradley & Hannah Murray, Game of Thrones - Copyright: 2013 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.; Sky
John Bradley & Hannah Murray, Game of Thrones
© 2013 Home Box Office, Inc. All rights reserved. HBO® and all related programs are the property of Home Box Office, Inc.; Sky

Gilly ist nun mit Sam bei der Nachtwache und arbeitet als Küchengehilfin. Doch Sam fürchtet um ihre Sicherheit und Gilly macht ihm klar, dass sie bei ihm sein möchte. Sie streiten sich und Sam setzt sich durch, dass Gilly nach Mulwarft geht. Dort kommt sie in einem Bordell in der Küche unter. Gilly ist ganz und gar nicht beeindruckt von Sams Entscheidung. Eines Nachts wird sie von einer Prostituierten bedroht, die sich wegen Gillys Kind aufregt. Doch als Gilly den nachgeahmten Eulenruf im Wald wiederkennt, bricht die Hölle über Mulwarft ein. Die Wildlinge greifen an und das ganze Dorf wird abgemetzelt bis auf Gilly und ihr Baby, welche Ygritte verschont.

Gilly schafft es unversehrt zurück zur Schwarzen Festung. Pyp öffnet das Tor und Sam ist überglücklich, sie zu sehen. Sie fallen sich in die Arme und er verspricht ihr, sie nie wieder allein zu lassen. Als die Wildlinge erneut angreifen, bringt Sam Gilly und ihr Kind in den Speicherraum. Gilly ist wütend, als Sam sie wieder verlässt und erinnert ihn an sein Versprechen. Doch er sagt, dass er nicht anders kann. Bevor er geht, verlangt Gilly von ihm, dass er ihr wenigstens verspricht, nicht zu sterben und beide küssen sich schließlich. Während dem Kampf entdeckt sie Janos Slynt zusammenkauernd im Eck, sagt aber nichts. Nach dem Kampf schließen sich Sam und Gilly glücklich in die Arme.

Charleen Winter & Tanya Sarikaya - myFanbase