Daenerys Targaryen, Staffel 2 & 3

Foto: Emilia Clarke, Game of Thrones - Copyright: Home Box Office Inc. All Rights Reserved.
Emilia Clarke, Game of Thrones
© Home Box Office Inc. All Rights Reserved.

In der roten Wüste wandert Daenerys mit ihrem Gefolge durch die Hitze. Die Nahrungsmittel sind fast vollkommen aufgebraucht und auch das Wasser geht zuneige. Als Daenerys Schimmelstute verendet, schickt die Khaleesi drei ihrer Blutreiter auf Erkundung aus, um eine Stadt oder zumindest einen Fluss zu finden. Währenddessen suchen Daenerys und ihre Dothraki Zuflucht im Schatten der Zelte. Als schließlich Rakharos Pferd ohne Reiter zurückkommt, findet Jorah den abgetrennten Kopf des Reiters in der Satteltasche und vermutet, dass es sich um die Tat eines rivalisierenden Khalasar handelt. Daenerys tröstet die weinende Irri und schwört Rache.

Später kehrt Kovarro ins Lager zurück und berichtet von der Stadt Qarth, deren Herrscher - die Dreizehn - bereit sind Daenerys zu empfangen. Jorah rät der Khaleesi dazu, denn die Wüste erstreckt sich noch ewig vor ihnen. So reisen sie nach Qarth und werden vor den Mauern von den Dreizehn empfangen. Deren Sprecher, der Gewürzkönig, scheint sich nur für Daenerys Drachen zu interessieren und verweigert ihr schließlich den Zutritt zur Stadt. Selbst Daenerys Drohung, die Stadt zu vernichten, sobald ihre Drachen ausgewachsen sind, werden abgetan. Schließlich leistet Xaro Xhoan Daxos einen Blutschwur und bürgt somit für Daenerys, damit die Khaleesi und ihr Gefolge doch schlussendlich Qarth betreten darf.

Foto: Emilia Clarke, Game of Thrones - Copyright: Home Box Office Inc. All Rights Reserved.
Emilia Clarke, Game of Thrones
© Home Box Office Inc. All Rights Reserved.

In seinem Palast stellt Xaro Daenerys Gemächer zur Verfügung und dort bringt sie einem ihrer Drachen bei eine kleine Flamme zu speien. Daenerys kleidet sich danach für die stattfindenden Feierlichkeiten an und muss während jener ihre Dothraki davon abhalten eine goldene Skulptur zu stehlen. Wenig später lädt der Hexenmeister Pyat Pree die Khaleesi ins Haus der Unsterblichen ein. Xaro erzählt Daenerys, dass die Hexenmeister dorthin gehen um in staubigen Büchern zu lesen, Abendschatten zu trinken und wirklich glauben ihre kleinen Tricks seien echte Magie. Später fragt Xaro die Khaleesi, wie lange Jorah schon in sie verliebt sei, dies bestreitet Daenerys jedoch und versucht nun ihrerseits herauszufinden, warum Xaro sich überhaupt für sie einsetzt. Er führt Daenerys zu einer großen Tür aus valyrischen Stahl, welche sich nur mittels dem Amulett öffnen lässt, das Xaro um seinen Hals trägt. Selbst die besten Handwerker und Diebe versagten jene aufzubrechen und er bietet Daenerys die Hälfte seiner Reichtümer an, sofern sie ihn ehelicht.

An diesem Abend streitet Daenerys mit Jorah über die weitere Vorgehensweise bezüglich der Eroberung von Westeros. Während sie überlegt, Xaros Angebot anzunehmen, bittet Jorah sie dem Mann nicht zu vertrauen. Als Grund nennt Jorah, dass er sie auf dem eisernen Thron sehen möchte, da sie die beste Königin für die Sieben Königreiche sei und alles in sich vereine, was das Volk dazu bewegt eine Königin zu lieben. Gerührt stimmt Daenerys schließlich seinem Angebot zu ein kleines Schiff zu sie zu finden, keine Allianz in Qarth einzugehen und in Westeros nach Verbündeten zu suchen.

Während Daenerys auf ihre Audienz mit dem Gewürzkönig wartet, versucht Xaro sie erneut von der Heirat mit ihm zu überzeugen, doch Daenerys geht nicht darauf ein. Nachdem das Gespräch nicht ihren Wünschen entsprechend verläuft, geht sie zusammen mit Xaro und Kovarro zurück in ihre Gemächer. Xaro erzählt ihr von seinem eigenen Aufstieg und das so etwas nicht immer ehrenhaft und rein vonstatten geht. In seinem Haus angelangt, finden sie die Leichen Daenerys Wachen vor, zudem liegt Irri tot am Boden und ihre Drachen sowie Doreah sind verschwunden. Xaro beteuert mehrmals Daenerys Drachen nicht gestohlen zu haben, denn dies hat er als reichster Mann von Qarth nicht nötig. Er bietet seine Hilfe an und benutzt das Wort wir, doch Daenerys sagt ihm sehr deutlich, dass sie seine Hilfe annimmt, aber dies sie nicht verbindet. Als Jorah zurückkehrt, findet er Daenerys verzweifelt vor, denn sie macht sich Vorwürfe wegen dem Verschwinden der Drachen und dem Zustand, in welchem ihr Volk sich befindet. Jorah erinnert Daenerys daran, dass die Menschen in Westeros auf ihre Rückkehr warten und sie ihm vertrauen soll. Daenerys nimmt dies zum Anlass anzumerken, dass Jorah zu vertraut mit ihr sei und antwortet auf seine Frage, wie er helfen könne, dass der Ritter ihre Drachen finden soll.

Während einer Ratssitzung der Dreizehn fordert Daenerys diese auf ihre Drachen zurückzugeben, dabei offenbart sich, dass Xaro die Drachen an die Hexenmeister übergeben hat. Dafür hilft ihm Pyat Pree die restlichen Ratsmitglieder durch Abbilder von ihm zu ermorden und macht so Xaro zum König von Qarth. Daenerys flieht mit Kovarro, bis ein weiteres Abbild von Pyat Pree auftaucht und ihr verrät, dass er Daenerys Drachen im Haus der Unsterblichen versteckt. Jorah ersticht die Erscheinung und daraufhin fallen Kleidungsstücke zu Boden, doch der reale Pyat Pree bleibt unverletzt.

Jorah informiert Daenerys, dass er ein Schiff gefunden hat. Doch sie weigert sich ohne ihre Drachen zu gehen, auch wenn Jorah versucht sie zu überzeugen. Schließlich brechen sie gemeinsam zum Haus der Unsterblichen auf, wo Daenerys ins Innere gelangt, während ihre Begleiter durch eine Illusion der Hexenmeister draußen verbleiben. Mehrere Trugbilder erscheinen vor Daenerys: Zunächst der Eiserne Thron, dann ein Zelt, wo sie auf Khal Drogo und ihren Sohn stößt. Sie wendet sich jedoch ab und sucht weiterhin nach ihren Drachen, die sie schließlich angekettet in einem Raum vorfindet. Pyat Pree fesselt auch sie und gesteht, dass die Hexenmeister Daenerys mit ihren Drachen gefangen halten werden, da ihre Drachen und somit auch die mit der Geburt der Drachen erwachte Magie dann am Stärksten ist. Daenerys gibt ihren Drachen den Befehl Feuer zu speien und in den Flammen stirbt Pyat Pree, wodurch die Ketten sich auflösen.

Daenerys dringt mit ihren Männern ins Schlafgemach von Xaro ein und findet in seinem Bett die totgeglaubte Doreah vor. Mit Xaros Schlüssel öffnet Daenerys die Schatzkammer und steht vor einem leeren Raum. Die Khaleesi bedankt sich bei Xaro für die gelernte Lektion und sperrt sowohl ihn als auch Doreah in die Kammer. Anschließend plündert Daenerys' Gefolge den Palast, um damit ein Schiff zu kaufen und Qarth zu verlassen.

Foto: Emilia Clarke, Game of Thrones - Copyright: 2012 Home Box Office, Inc. All Rights Reserved.
Emilia Clarke, Game of Thrones
© 2012 Home Box Office, Inc. All Rights Reserved.

Daenerys reist mit ihren restlichen Dothraki und Ser Jorah nach Astapor. Ihre Drachen sind zwar gewachsen, aber bei weitem noch nicht groß genug um mit ihnen den Eisernen Thron zurückzuerobern. Deshalb trifft Daenerys sich in der Stadt mit dem Sklavenhändler Kraznys mo Nakloz, dessen Sklavin Missandei die valyrischen Worte für Daenerys übersetzt. Die Khaleesi erfährt so mehr über die Fähigkeiten der Unbefleckten in der Schlacht und erhält einen Tag Bedenkzeit, um eine Kaufentscheidung zu treffen.

Auf dem Rückweg zum Schiff unterhalten sich Daenerys und Jorah über die Unbefleckten, als ein Mädchen mit einem Spielzeug die Aufmerksamkeit der Khaleesi erregt. Sie wirft Daenerys jenes zu und gerade als Daenerys die Kugel öffnen will, schlägt ein bewaffneter Mann ihr diese aus der Hand. Dabei öffnet sich die Kugel und ein giftiges Tier entspringt dem Inneren, welches der Mann gerade noch mit seinem Dolch erstechen kann, bevor es Daenerys attackiert. Das Mädchen entpuppt sich als Hexenmeister und verschwindet, während sich ihr Retter Daenerys vorstellt. Ser Barristan Selmy bittet sie um Verzeihung für seine früheren Verfehlungen gegen die Familie Targaryen und schwört ihr kniend die Treue.

Daenerys geht den Weg der Bestrafung entlang und versucht einem der dort angeketteten Sklaven etwas Wasser zu geben, doch jener bittet die Khaleesi ihn sterben zu lassen. Ser Barristan rät Daenerys nicht die Unbefleckten zu kaufen, während Ser Jorah nur daran erinnert, dass ihr Bruder Rhaegar ehrenhaft kämpfe und trotzdem den Krieg verlor. Daenerys trifft schließlich ihre eigene Entscheidung und möchte von Kraznys alle achttausend Unbefleckten kaufen, auch diejenigen in Ausbildung. Als Bezahlung bietet Daenerys einen ihrer Drachen an, was ihre Berater schockiert, doch die Khaleesi lässt sich nicht beirren. Kraznys stimmt schließlich zu, fordert jedoch den größten der Drachen und lässt sich ebenfalls darauf an ihr Missandei zu schenken. Ihren Berater macht Daenerys anschließend deutlich, dass jene sie nicht vor anderen infrage stellen sollen und geht mit Missandei davon.

Foto: Emilia Clarke, Game of Thrones - Copyright: 2012 Home Box Office, Inc. All rights reserved
Emilia Clarke, Game of Thrones
© 2012 Home Box Office, Inc. All rights reserved

Bei der Übergabe erscheint Daenerys mit Drogon an einer Kette. Sie reicht jene Kraznys und erhält dafür eine Peitsche, welche Daenerys als neue Herrin der Unbefleckten ausweist. Während sich Kraznys mit dem widerspenstigen Drachen abmüht, wendet sich Daenerys in der valyrisch Sprache an ihre neue Armee und befehlt den Unbefleckten die Sklavenhändler und deren Aufseher zu töten. Nach dem Kampf erklärt Daenerys den Soldaten, dass jene nun frei sind und als sie fragt, ob diese sich ihr anschließen, entscheidet sich kein einziger der Männer dagegen und so folgt eine Armee ihr aus Astapor in Richtung Yunkai.

Ser Jorah rät ihr, an Yunkai vorbeizureiten, da die Stadt mit den hohen Mauern schwer einzunehmen ist, doch Daenerys möchte ebenfalls die Sklaven dort befreien und veranlasst deshalb ein Treffen mit dem Sklavenhändler Grazdan mo Eraz. Dieser macht ihr Geschenke und bietet ihr ebenfalls Schiffe an, doch Daenerys verlangt, dass die Weisen Herren jedem Sklaven die Freiheit schenken, da sie andernfalls keine Gnade zeigt. Doch Grazdan zeigt sich unbeeindruckt und so befindet sich bald zwischen Daenerys Armee und der Stadt eine Söldnertruppe. Daenerys empfängt daraufhin die Hauptmänner Mero und Prendahl na Ghezn, welche von Daario Naharis begleitet werden. Vor allem Mero zeigt keinerlei Respekt, doch Daenerys lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und bietet den Söldnern an in ihre Dienste zu treten, was die Söldner ablehnen.

Am gleichen Tag, als Daenerys gerade badet, erscheint Daario in ihrem Zelt und übergibt ihr die Köpfe der beiden Hauptmänner, bevor er sich selbst und die Söldner unter Daenerys Kommando stellt. Mit ihren neuen Verbündeten plant Daenerys die Stadt einzunehmen und fragt Grauer Wurm nach seiner Meinung, nachdem Daario vorschlägt mit wenigen Männern einzudringen und die Stadttore zu öffnen. Da dieser Daario vertraut, stimmt Daenerys dem Plan zu. Anschließend wartet sie unruhig in ihrem Zelt auf Neuigkeiten und ist erst beruhigt, als auch Daario wohlbehalten zurückkehrt ist.

Daenerys wartet mit ihrer Gefolgschaft wenig später vor den Toren von Yunkai auf die nun befreiten Bewohner. Jene strömen in Scharen vor die Tore und als Missandei zu ihnen spricht, unterbricht Daenerys ihre Dienerin. Sie erklärt den Menschen, dass sie nun frei sind über ihr eigenes Schicksal zu bestimmen und die Menge beginnt 'Mhysa' zu rufen. Missandei erklärt Daenerys, dass dies Mutter bedeutet und Daenerys beschließt sich unter die Menge zu mischen. Jene tragen die Khaleesi auf Händen, während Daenerys Drachen über der Stadt kreisen.

Zur Beschreibung von Daenerys in "Game of Thrones", Staffel 1
Zur Beschreibung von Daenerys in "Game of Thrones", Staffel 4
Zur Beschreibung von Daenerys in "Game of Thrones", Staffel 5
Zur Beschreibung von Daenerys in "Game of Thrones", Staffel 6
Zur Beschreibung von Daenerys in "Game of Thrones", Staffel 7

Partnerlinks zu Amazon

Charleen Winter - myFanbase