Ron Perry

Commander Ron Perry (Robert Wisdom) ist in Staffel 1 von "Chicago P.D." der direkte Vorgesetzte von Hank Voight. Er hat eine strenge Art an sich, die es braucht, um die einzelnen Einheiten, die unter ihm dienen, zu führen.

Charakterbeschreibung: Ron Perry, Staffel 1

Commander Ron Perry leitet den 21. Bezirk des Chicago Police Departments, dem auch die Intelligence Unit unter der Leitung von Sergeant Hank Voight unterstellt ist. Nachdem Hank die Position bekommen hat, macht Ron Perry ihm gleich deutlich, dass er ihn eigenhändig rauswerfen wird, sollte sich herausstellen, dass er weiterhin korrupt ist. Ansonsten ist Ron Perry aber sehr zufrieden mit der Arbeit von Hank Voight und schätzt ihn generell als Kollegen.

Das zeigt sich auch, als Bruce Belden sich bei Ron Perry über Hank beschwert, da dieser ihm indirekt den Tod von Julia Willhite vorgeworfen hat. Als die beiden Männer sich vor Ron Perrys Augen angehen, schickt Perry Belden weg und verdeutlicht Hank dann, dass er sich zurückhalten muss, da viele ihm seinen Job nicht gönnen. Doch Hank ganz eigene Vorstellungen, wie er die Intelligence Unit leitet und Ron Perry gestattet es ihm auch weitestgehend, solange er keine Grenzen überschreitet, die Perry nicht vertreten kann.

Diese freie Hand lässt er Hank Voight vor allem, da dieser ein Polizist ist, der sich voll in seine Fälle reinhängt, um die Verbrecher zur Strecke zu bringen. Und obwohl es vieles gibt, was gegen Hank sprechen könnte, zeichnet ihn das so enorm aus, dass Ron Perry nicht mehr auf ihn verzichten möchte.

Nachdem Adres 'Pulpo' Diaz den Sohn von Antonio Dawson entführt hat, aber von der Intelligence Unit geschnappt warden konnte, fällt es Ron Perry unglaublich schwer Antonio und Hank zu erklären, dass Belden einen Deal mit Pulpo eingegangen ist, um Gustav Munoz zu schnappen. Perry selbst hatte dabei kein Mitspracherecht, da Belden sich direkt an den Deputy Chief gewandt hat, was er den beiden auch deutlich macht, als er sieht wie schockiert sie über die Nachricht sind.

Da Belden Munoz aber auch nach einigen Tagen noch nicht fassen konnte und dieser mittlerweile wieder eine Vielzahl von Menschen ermordet hat, entzieht Ron Perry ihm den Fall und übergibt ihn an die Intelligence Unit. Dennoch verlangt er von Belden, dass dieser seinen Deal mit Pulpo endlich in die Tat umsetzt, auch wenn Antonio dies für eine sehr schlechte Idee hält. Perry ist das jedoch in diesem Moment egal, da er Munoz endlich verhaftet sehen will. Dennoch weist er Belden natürlich an, dass dieser unbedingt sicher stellen muss, dass Pulpo sicher aus dem Gefängnis und vor allem wieder rein kommt. Der Druck auf Perry ist dabei so groß, dass er Antonio nahe legt sich Urlaub zu nehmen, sollte er sich nicht zusammen reißen und mitmachen.

Im Nachhinein bereut Ron Perry seine Entscheidung doch im gewissen Maße. Denn während die Intelligence Unit wieder ganze Arbeit geleistet und Munoz verhaftet hat, läuft der Deal mit Pulpo aus dem Ruder. Belden hat nämlich heimlich einen Deal mit Pulpo vereinbart, was letztlich zu einer Katastrophe führt, bei der Belden von Pulpo getötet und Antonio von ihm angeschossen wird. Pulpo selbst kann zunächst fliehen, wird aber glücklicherweise später von der Intelligence Unit wieder gefasst.

Charakterbeschreibung: Ron Perry, Staffel 2

Kurz vor seiner Pension und nach 30 Dienstjahren muss sich Ron Perry noch mit einem besonders schweren Fall befassen, denn mit Sheldon Jin wird ein Mitarbeiter der Intelligence Unit ermordet. Hank Voight eröffnet Ron Perry schließlich, dass Edwin Stillwell hinter dem Mord steckt und überreicht ihm dafür stichhaltige Beweise. Dieser arbeitet für die Innenrevision und ist die Kontaktperson von Hank Voight, der einen Deal mit der Innenrevision eingegangen ist. Dadurch erfährt Ron Perry schließlich, warum Hank damals überhaupt die Unit übernehmen durfte. Ron Perry lässt alles in die Wege leiten, damit Edwin Stillwell für den Mord zur Verantwortung gezogen wird und unterstützt Hank Voight dabei, dass der Deal mit der Innenrevision beendet wird und er fortan die Unit auf seine Art leiten kann.

Einige Monate später sucht Ron Hank gemeinsam mit seinem Neffen Carter auf. Da Ron Perry Hank vollends vertraut, bittet er diesen um Hilfe, da Carter mit korrupten Kollegen in einer Einheit zusammen arbeitet. Ron Perry möchte seinen Neffen aus der Einheit heraus haben, da er sicher ist, dass diese bald hochgenommen wird. Hank übernimmt den Fall sofort und gemeinsam weisen sie die anderen Mitglieder der Intelligence Unit in den Fall ein.

Es dauert nicht lange und die Intelligence Unit kann Carters Einheit dingfest machen. Bei einer internen Anhörung müssen sich Ron Perry und Hank Voight jedoch für das Vorhaben der Intelligence Unit rechtfertigen, da die Mission vorher nicht offiziell angekündigt wurde, da sie nicht wussten, wem man letztlich trauen kann. Eigentlich wollte Ron Perry verhindern, dass Carter gegen seine Einheit aussagen muss, doch genau dies wird bei der Anhörung verlangt. Bis Carter seine Aussage macht, gibt es demnach vorerst keine Konsequenzen für die Einheit.

Ron Perry spricht sofort mit seinem Neffen, doch dieser bekommt plötzlich kalte Füße und will nicht mehr aussagen. Deswegen kontaktiert Perry noch mal Hank, damit sie Carter gemeinsam überzeugen können. Zu diesem Treffen kommt es jedoch nie, da plötzlich zwei vermummte Männer auftauchen und auf ihn und Carter schießen. Ron Perry wird tödlich getroffen und verstirbt an Ort und Stelle.

Annika Leichner - myFanbase

"Chicago P.D." ansehen: