Bewertung: 4

Review: #1.11 Der Fluch der Urne

In der Folge mussten die Schwestern eine Wächterin einer Urne vernichten – besser gesagt, sie versuchten es, denn sie waren nicht stark genug.

Ich wusste es. Ich wusste einfach, dass die Folgen nicht mehr so gut sind, wenn die "Endgegner" weg sind. Das hat sich in dieser Folge schon gezeigt und außerdem stehe ich nicht so auf Ägypten.

Prue

Hat diese Frau einen Sensor, der ihr sagt, welche Männer die Schwestern nur ausnutzen? Sie weiß immer bescheid, hat bei so etwas immer Recht und lässt die anderen dann immer ziemlich dumm dastehen.

Ich verstehe nicht, wieso Prue es nicht leiden kann, wenn Phoebe ihr eigenes Leben führt. Sie sollte sich doch freuen, dass Phoebe nicht mehr an ihren Schwestern hängt. Aber diesmal hat Phoebe ja trotzdem darüber geredet, jedoch mit Piper. Kann ich aber verstehen, da Prue immer so kritisch ist.

Piper

Sie hat in dieser Folge irgendwie gar nichts gemacht, außer ihren Kellner verhext. Ich weiß aber gar nicht, wieso ihr das so wichtig war, dass ihre Kellnerin und ihr Kellner wieder zusammen kommen. Das braucht sie eigentlich nicht zu interessieren. Ja gut, sie hatte Angst, dass alle ihre Teller kaputt gehen, aber sie hätte ihn doch feuern können. Sie ist einfach viel zu gütig, aber wenigstens hat sich das am Ende ausgezahlt.

Phoebe

Sie war ja in dieser Folge ziemlich naiv. Wenn sie schon von Anfang an sagt, dass sie weiß, dass Clay etwas will, wieso denkt sie dann doch er sei ein guter Mensch? Deswegen ist sie bei Prue auch ziemlich ins Fettnäpfchen getreten, aber wenigstens hat sie dann auch ihre Wut ausgelassen und ihm ihre Meinung gesagt. Das fand ich richtig toll, da sie in dieser Folge ziemlich das liebe Mädchen gespielt hat. Aber ist ihr Clay wirklich so viel wert, dass sie ihr Leben dabei selber aufs Spiel setzt? Und am Ende ist dann nichts daraus geworden – war mir irgendwie klar.

Wächterin der Urne

Wie schon oben gesagt, fand ich diese Story nicht so toll. Ich vermisse einfach irgendwie Rex und Hannah, die waren so schön böse und haben die Dämonen angestiftet. Aber diese Wächterin - wieso musste sie sich rächen? Ich wusste gar nicht, wieso und außerdem hat sie auch gar nicht dieses Pharao-Feeling herübergebracht, wie es versucht wurde. Und ich hoffe auch nicht, dass jetzt jede Folge ein neuer Dämon da ist, den die Schwestern bekämpfen müssen. Ich will Folgen, bei denen alles so schön ineinander verstrickt ist und nicht jedes Mal neue Dämonen.

Fazit

Die Story mit der Wächterin fand ich nicht sehr toll, es wäre eine nette Nebenstory geworden, aber für eine ganze Folge war mir diese Story viel zu schwach. Die Story um Pipers Kellner fand ich eher störend als lustig und Prues Eifersucht gegenüber Phoebes am Anfang war auch nicht so der Renner.

Willi Illmer - myFanbase

Diese Episode ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Charmed" über die Folge #1.11 Der Fluch der Urne diskutieren.