Episode: #2.01 Ein Toter auf den Gleisen

Brennan wird zu einem entgleisten Zug gerufen, in dem ein beliebter Senator gefahren war. Dort entdeckt sie nicht nur eine weitere Leiche in einem Wagen der für das Unglück auf den Gleisen verantwortlich war, sondern auch, dass sie jetzt einen neuen Chef hat.

Diese Serie ansehen:

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Booth und Bones werden zu einem Zugunglück gerufen, bei dem Bones auch ihre neue Chefin Camille Sorayan kennen lernt. Sie und Booth scheinen eine gemeinsame Vergangenheit zu haben, dass beide sofort miteinander zu flirten beginnen. Bones konzentriert sich lieber auf die Ursache der Entgleisung – ein Wagen mit den sterblichen Überresten eines Mannes, der offenbar Selbstmord begehen wollte. Wie sich jedoch im Labor herausstellt, war der Mann bereits tot, als der Zug ihn erwischt hatte. Er kann schnell als Warren Lynch identifiziert werden, während Booth die Informationen erhält, dass ein US Senator sich im entgleisten Zug befunden hatte und den Unfall nicht überlebt hat.

Booth und Bones sprechen mit Warrens Ehefrau, von der er seit einigen Monaten getrennt gelebt hatte. Sie erfahren, dass es in der Ehe zwischen den beiden schon lange gekriselt hatte und keiner mehr dem anderen traute. Die Ehefrau überlässt Booth den Namen eines Privatdetektivs, Rick Turko, dem Booth und Bones sofort einen Besuch abstattet. Derweil erreicht sie die Nachricht aus dem Labor, dass Lynch heroinabhängig gewesen sein musste, da seine Knochendichte sich schon stark verringert hatte. Turko erzählt ihnen, dass Lynch vor kurzem Opfer einer Erpressung geworden ist, allerdings weiß er nicht, wer ihn erpresst hat.

Durch ein Experiment können Hodgins und Zach beweisen, dass sich in Warrens wagen zusätzlicher Brennstoff befunden hatte. Camille macht den Wissenschaftlern jedoch klar, dass jedes Experiment mit ihr abzusprechen ist und sie das Institut leitet, auch wenn Hodgins und Zach für Bones arbeiten.

Als Bones sich bei Booth darüber beschwert, dass Camille ihre höhere Stellung ausspielt, erhält Booth einen Anruf von einem befreundeten Polizist. Er teilt ihm mit, dass Vince McVicar getötet wurde. Als er dies Bones mitteilt sieht sie ihre einzige Chance auf die Aufklärung des Schicksals ihrer Eltern als verloren.

Derweil hat Angela eine Gesichtsrekonstruktion am Computer gemacht und so herausgefunden, dass es sich bei dem Opfer nicht um Warren Lynch handelt. Kurze Zeit später taucht er jedoch in einem Krankenhaus wieder auf – er wurde schwer verprügelt und anschließend aus einem fahrenden Auto geworfen. Wie es aussieht, wird er nicht wieder zu sich kommen.

Angela und Zach finden derweil heraus, dass dem Opfer im Wagen die Schulter ausgekugelt wurde, nachdem er bereits tot war. Jemand hatte versucht dem Toten eine Jacke über zu ziehen.

Bones und Booth sprechen derweil mit dem Mörder von Vince McVicar. Dieser entgegnet ihnen, dass Bones dies als eine weitere Nachricht von ihrem Vater sehen solle und bringt die beiden Ermittler zum Staunen, als er den Namen von Bones' Vater kennt. Bones kann nicht glauben, dass ihr Vater jemand zu einem Mord angestiftet haben könnte. Booth versucht ihr Mut zu machen und verspricht ihr, ihr bei der Suche nach ihrem Vater zu helfen.

Als Bones traurig alte Erinnerungsstücke an ihre Kindheit betrachtet, erinnert sie sich daran, dass Lynch im Krankenhaus seinen Meisterschaftsring getragen hatte, sämtliche anderen Schmuckstücke fanden sie jedoch an der Leiche im Wagen. Booth verdächtigt Turko hinter dem Mord und dem "Unfall" von Lynch zu stecken, doch bei der Befragung weicht er dem FBI-Agenten geschickt aus. Bones schlägt Booth vor, Turko vorzulügen, dass Lynch aus dem Koma erwacht ist und ein Geständnis abgegeben hat. Mit der detaillierten Beschreibung, wie er und Lynch dem Opfer die Jacke angezogen haben, schafft es Bones tatsächlich, den Detektiv aus der Reserve zu locken.

Der Bundesanwältin ist das teilweise Geständnis, dass Turko ablegt jedoch nicht genug. Sie wirft dem Team vor, Fehler gemacht zu haben, vor allem als sie die Leiche identifiziert hatten und zunächst falsch lagen. Camille macht der Anwältin jedoch klar, dass sie ihr möglichstes getan haben und das Team eine hervorragende Arbeit geleistet hat.

Bones und Booth besuchen das Grab von Bones' Mutter. Obwohl sie nichts von den Ritualen bezüglich der Verstorbenen hält, öffnet sie sich und stellt ihr die Fragen, die ihr am Herzen liegen. Genau wie sie erwartet hatte, erhält sie jedoch keine Antworten. Als sie einen Strauß Blumen am Grabstein niederlegen will, findet sie einen kleinen, silbernen Delphin. Ein Zeichen, dass ihr Vater vor kurzem hier gewesen sein musste.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #2.01 Ein Toter auf den Gleisen diskutieren.