Bewertung: 7

Review: #2.01 Ein Toter auf den Gleisen

Foto: Tamara Taylor, Bones - Copyright: 2006 Fox Broadcasting Co.; Art Streiber/FOX
Tamara Taylor, Bones
© 2006 Fox Broadcasting Co.; Art Streiber/FOX

Ein Zug ist entgleist, doch während Bones wieder einmal nur Augen und Ohren für die sterblichen Überreste der Verunglückten hat, fällt dem aufmerksamen Zuschauer sofort auf, dass ein neuer Charakter über den Tatort stolziert.

Die Neue im Team

Dr. Camille Saroyan hat anscheinend den Platz von Dr. Goodman eingenommen, der auf mysteriöse Weise verschwindet. Viel Erklärung erfährt der Zuschauer hier nicht, aber Goodman spielte nicht unbedingt eine tragende Rolle in "Bones", so dass sein Fehlen kaum ins Gewicht fallen wird. Viel interessanter ist da schon, dass Camille und Booth sich zu kennen scheinen. Die kleinen Flirts am Unglücksort sind nett anzusehen und täten der Serie sicherlich gut.

Camille scheint eine sehr korrekte Person zu sein, die sich strikt an die Regeln hält. Sie wird es schwer haben, sich in Brennans Team sofort zu integrieren, was bereits ersichtlich wurde, als sie mit Hodgins und Zach aneinander geraten ist. Sich als Außenstehender in ein fremdes Team einbringen zu müssen und dann auch noch gleich als neue Leiterin, ist sicherlich nicht einfach und wird in den nächsten Folgen bestimmt noch einige interessante Konfrontationen nach sich ziehen.

Brennan und ihre Familie

Die Ereignisse aus dem Finale der ersten Staffel werden zwar nicht genau dort weitergeführt, wo sie aufgehört hatten, jedoch kehrt man Brennans neu gefundene Erkenntnisse über ihre Familie nicht unter den Teppich. Brennans Vater hat sich seit der Nachricht auf dem Anrufbeantworter zwar nicht persönlich gemeldet, aber er hat McVicar ausschalten lassen. So hat es jedenfalls den Anschein. Brennan will dies natürlich nicht wahrhaben, was auch verständlich ist. Jahre lang hatte sie ein idealisiertes Bild von ihren Eltern und dann erfährt sie plötzlich, dass beide gesuchte Verbrecher sind.

Die letzte Szene am Grab zeigt einmal mehr, dass Brennan sich sehr schwer damit tut, ihre gefühlsbetone Seite zu akzeptieren. Über die Jahre hat sie sich in ihre Arbeit gestürzt und ihr Familienleben verdrängt. Dennoch war es bitter nötig, dass Booth sie dazu gezwungen hat, Abschied von ihrer Mutter zu nehmen, auch wenn sie nicht so recht wusste, wie sie dies tun sollte.

Der Fall der Woche...

war an sich eher unspektakulär und diente in erster Linie wohl dazu, Camille ins Team einzuführen und zu zeigen, dass sie ein ganz anderer Typ ist, als Brennan selbst. Auch das kleine Missgeschick wurde nur deshalb eingebaut, damit der Zuschauer schnell sehen konnte, dass Camilles Herz am rechten Fleck sitzt und sie ihr Team verteidigt, wenn es sein muss.

Fazit

Ein gelungener Einstieg in die zweite Staffel. Es hätte sicherlich schon spannendere Fälle gegeben, doch manchmal sollte einfach das Zwischenmenschliche im Vordergrund stehen.

Melanie Brandt - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Bones" über die Folge #2.01 Ein Toter auf den Gleisen diskutieren.