Dr. Temperance "Bones" Brennan

Foto: Emily Deschanel, Bones - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Emily Deschanel, Bones
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Temperance ist ein Mensch, der sich sehr auf seine Arbeit fokussiert. Es ist ihre Leidenschaft die Geheimnisse der Toten zu erforschen und so kann sie im Privatleben nur selten abschalten. Dadurch macht es sehr oft den Eindruck, dass sie emotional und sozial abgestumpft ist. Es fällt ihr schwer auf Mitmenschen zuzugehen und ihnen gegenüber Gefühle zu zeigen. Zum Teil kann man ihr Verhalten auch als Misstrauen bezeichnen, was vor allem daher rührt, dass sie noch als Kind von ihren Eltern verlassen wurde. Was aus ihnen geworden ist, konnte sie nie in Erfahrung bringen und es blieb immer ein Fünkchen Hoffnung, dass die beiden noch leben.

Als die Zusammenarbeit mit Special Agent Seeley Booth beginnt, merkt man, wie sich Brennans Charakter langsam verändert. Sie wird offener anderen Menschen gegenüber und setzt sich mit dem Verschwinden ihrer Eltern auseinander. Was sie immer verdrängt hat, wird wieder in Erinnerung gerufen und Booth kann ihr helfen ihren Eltern und auch ihrem Bruder Russ wieder auf die Spur zu kommen. Doch eines Tages hat Brennan eine Leiche zu identifizieren, die sich als ihre Mutter herausstellt. Ihr ganzes bisheriges Leben stellt sich auf den Kopf, als sie erfährt, dass ihre Eltern unter einem falschen Namen gelebt haben und zu einer Gruppe von Bankräubern gehört haben. Temperances richtiger Name ist eigentlich Joy Keenan und ihr Bruder heißt Kyle. Auch sollen ihre Eltern die beiden verlassen haben, um sie zu beschützen. Durch diese Erkenntnisse scheint es zu einer positiven Entwicklung in der Beziehung zwischen Temperance und ihrem Bruder zu kommen. Im Finale der ersten Staffel erfahren die beiden durch einen Anruf, dass ihr Vater noch lebt, doch er will sie schützen und bleibt deshalb im Verborgenen.

Bevor Booth in Brennans Leben aufgetaucht ist, stand sie jedoch keineswegs alleine da. Sie hat gute Freunde in ihren Kollegen am Jeffersonian gefunden. Dazu gehört auch ihre beste Freundin Angela Montenegro, die sie so manches Mal versucht aufzurütteln und unter die Menschen zu bringen. Angela macht sich oft Sorgen, dass Temperance sich zu sehr in ihrer Arbeit vergräbt und sozialen Kontakten aus dem Weg geht. Als Booth auftaucht, macht sie sich Hoffnungen, dass aus ihm und Bones ein Paar werden könnte, wenn Temperance offener ihm gegenüber wäre. Ihre Gebete scheinen zwar vorerst nicht erhöht zu werden, doch immer mal wieder merkt man ein Knistern zwischen den beiden.

Foto: Emily Deschanel, Bones - Copyright: 2006 Fox Broadcasting Co.; Carin Baer/FOX
Emily Deschanel, Bones
© 2006 Fox Broadcasting Co.; Carin Baer/FOX

Doch als Booth kurzzeitig vom Dienst suspendiert ist und von dem charmanten Special Agent Tim "Sully" Sullivan vertreten wird, kommen der und Brennan sich näher. Temperance ist beeindruckt von Sullys Vielfältigkeit und seinem großen Spektrum an Interessen und Hobbys. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wird aus den beiden ein Paar und sie verbringen einen leidenschaftliche Zeit zusammen. Doch Brennan fällt es immer noch schwer sich zu öffnen, obwohl sich Sully alle Mühe gibt. Auch als sie ihren zweiten Roman rausbringt, der einen Nachahmer findet, der die im Buch beschriebenen Morde darstellt, tut sie sich schwer Hilfe von Sully anzunehmen. Aber Sully lässt sich nicht vertreiben und kauft sogar ein Boot, das er Temperance benennt. Doch obwohl Brennan Sully wirklich mag, sagt sie sein Angebot mit ihm ein Jahr um die Welt zu segeln, ab. Daraufhin verschwindet Sully aus ihrem Leben und Brennan stellt sich die Frage, warum sie nicht mit ihm gehen konnte. Ihre und auch Booth Befürchtung ist es, dass sie seinetwegen Sully nicht begleiten konnte. Das führt wiederum zu Schwierigkeiten und Spannungen bei der Arbeit zwischen den beiden. Doch als ihr Booths Psychiater Dr. Gordon Wyatt sagt, dass sie nicht mit Sully gehen konnte, weil sie sich nicht öffnen kann, ist Brennan erleichtert und die beiden raufen sich wieder zusammen.

Zu ihrem Bruder Russ baut Temperance unterdessen wieder eine engere Bindung auf, nichtsahnend dass dieser noch Kontakt zu ihrem Vater hat. Während einem ihrer Fälle kommt auch Brennan wieder in Kontakt mit ihrem Vater, ohne es zu wissen. Denn der hat sich einer Operation unterzogen und sein komplettes Aussehen verändert. Als Brennan seine Identität entdeckt, die Max Keenan zu dem Zeitpunkt unter dem Deckmantel eins Priesters versteckt, ist es fast zu spät. Zwar kann ihr Vater ihr noch sagen dass er sie liebt, flüchtet dann aber vorerst mit Russ wieder. Einige Monate später taucht Max wieder überraschend auf und sucht den Kontakt mit Temperance, die ihm aber nicht verzeihen kann, dass er ein Mörder ist und sie versucht bei jeder Gelegenheit ihn ans FBI auszuliefern. Erst nachdem sie sein Strafregister gesehen hat und Booth ihr klar macht, dass ihr Vater nie Unschuldige getötet hat, ist Brennan bereit ihn anzuhören. Als Booth entführt wird, arbeitet Brennan sogar eng mit ihrem Vater zusammen, um ihn ausfindig zu machen. Und nach Booths Rettung ermöglicht Brennan ihrem Vater schließlich eine erneute Flucht vor dem FBI. Nachdem sie auch noch ein Videoband gesehen hat, auf dem ihre Mutter ihr versichert, ihr Vater sei kein schlechter Mensch, beginnt Temperance wieder etwas Nähe zu ihrem Vater zuzulassen. Und der lässt sich letztendlich sogar mehr oder weniger freiwillig von Booth verhaften, nur um seine Tochter nicht wieder im Stich zu lassen.

Foto: Emily Deschanel & David Boreanaz, Bones - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Emily Deschanel & David Boreanaz, Bones
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Und obwohl Brennan nicht wütend auf Booth ist, verdonnert das FBI die beiden zu einer Psychotherapie bei Dr. Sweets. Da sie befürchten, dass es durch den Vorfall zu Konflikten zwischen den beiden kommen könnte. Doch eigentlich raufen sich die beiden ganz gut zusammen und Brennan hat Verständnis für das was Booth getan hat. Als sie dann einige Wochen später von der Freundin ihres Bruders Russ aufgesucht wird, stolpert sie direkt wieder in ein neues Familiendrama. Denn Russ Ziehtochter ist schwer krank und wünscht sich Russ zu sehen, der sich aber auf der Flucht befindet. Brennan bittet ihren Vater, der als einziger von Russ Aufenthaltsort weiß, Russ auszurichten, dass er gebraucht wird. Der taucht daraufhin auch einige Tage später direkt beim FBI auf, als Brennan zufällig da ist und wird direkt von Booth festgenommen. Leider war Russ der Meinung, dass Brennan mit Booth einen Deal ausgehandelt hat und er gefahrenlos wiederkommen kann, um seine Ziehtochter zu besuchen. Und obwohl das alles von ihrem Vater vermasselt wurde, gibt Russ Brennan die Schuld an allem und daran, dass er jetzt im Gefängnis sitzt. Erst zu Weihnachten vertragen sich alle wieder und verbringen, dank Brennan, einen schönen Abend zusammen. Denn die hat mit der Staatsanwältin Caroline Julian einen Deal ausgehandelt, der besagt, wenn sie Booth einmal unterm Mistelzweig küsst, bekommen sie einen Raum im Gefängnis, wo sie gemeinsam feiern können. Da Brennan ihre Abmachung einhält und den verdutzen Booth zum ersten Mal küsst, kann die Familie ein tolles Weihnachten zusammen verbringen. Und selbst Brennan gibt sich einen Ruck und fliegt nicht wie geplant nach Peru, sondern bleibt bei ihrem Vater, ihrem Bruder, dessen Freundin und den Kindern.

Als der Prozess gegen ihren Vater beginnt, befindet sich Brennan im starken Zwiespalt. Denn obwohl sie überzeugt davon ist, dass ihr Vater den Mord begangen hat, für den er angeklagt ist, will sie dass er frei kommt. Für sie ist diese Zeit sehr schwer, da sie auch noch von Booth getrennt wird und nicht mehr mit ihm zusammen arbeiten darf. Denn Booth ist ein wichtiger Zeuge im Prozess. Und obwohl sie auch ihrem Team sagt, dass sie alles tun sollen, um Gerechtigkeit walten zu lassen, auch wenn das bedeuten würde, dass die Schuld ihres Vaters bewiesen wird, freut sie sich über Angelas Weigerung vor Gericht auszusagen. Letztendlich geht Brennan sogar soweit, dass sie sich darauf einlässt von dem Anwalt ihres Vaters als theoretische Mörderin hingestellt zu werden. Denn damit wird den Geschworenen das Szenario bewusst gemacht, dass nicht nur Max, sondern auch sie die Möglichkeit gehabt hätte, den FBI-Mann zu töten. Ihr Plan gelingt und als Max frei kommt, schließt sie ihren Vater überglücklich in die Arme. Gegen Brennan nun Anklage wegen Mordes zu erheben, davon sieht die Staatsanwältin Caroline ab.

Eigentlich ist nun auch Brennans und Booth Therapie bei Sweets hinfällig, da es durch Max Freisprechung keinen Gewissenskonflikt mehr gibt. Doch Sweets schlägt den beiden einen attraktiven Deal vor. Er möchte weiter mit ihnen einmal die Woche eine Sitzung abhalten, um sie quasi als psychologisches Studienobjekt für sein Buch zu verwenden. Im Gegenzug würde er ihnen jegliche Täterprofile erstellen. Brennan und Booth geben sich einverstanden. Doch als Booth von einer Stalkerin angeschossen wird, als er sich vor Brennan gestellt hat, die der Schuss eigentlich treffen sollte, geht Sweets einen Schritt zu weit. Denn das FBI nutzt diesen Umstand um Booths Tod vorzutäuschen und damit einen gesuchten Mörder zu überführen. Und auf Booths angeblicher Beerdigung, auf die auch Brennan widerwillig geht, kommt es zum Showdown als Booth den Mörder stellt. Brennan ist völlig perplex und total wütend, da sie wirklich geglaubt hat, Booth wäre wegen ihr gestorben. Letztendlich kommt heraus, dass Sweets eigenmächtig beschlossen hat, sie nicht zu informieren, um ihre Reaktion zu testen.

Zum zweiten Teil der Charakterbeschreibung von Temperance Brennan (Staffel 4 & 5)
Zum dritten Teil der Charakterbeschreibung von Temperance Brennan (Staffel 6)

Catherine Bühnsack & Nina V. - myFanbase