Angela Montenegro

Foto: Michaela Conlin, Bones - Copyright: 2011 Fox Broadcasting Co.; Justin Stephens/FOX
Michaela Conlin, Bones
© 2011 Fox Broadcasting Co.; Justin Stephens/FOX

Angela Montenegro gehört zwar auch zum Team von Dr. Temperance Brennan am Jeffersonian Institut, doch sie ist nicht direkt eine der Wissenschaftlerinnen, die die Leichen untersucht. Angela ist Künstlerin und hat, bevor sie Brennan kennengelernte, als Straßenmalerin Karikaturen gezeichnet. Durch Brennan hat sie einen Job am Jeffersonian ergattern können, obwohl sie eigentlich nach Paris wollte, um als Künstlerin zu arbeiten. Doch Angela macht die Arbeit am Jeffersonian großen Spaß und sie hat dort ein Programm entwickelt, mit dem sie den unkenntlichen Toten ihr Gesicht zurückgeben kann. Diese dreidimensionale Holografie ist erstaunlich real, was es Brennan und ihrem Team oft sehr erleichtert, die Toten zu identifizieren. Da Angela ähnlich wie Booth nicht so gefühlskalt und wissenschaftlich an die Identifikation der Leichen herangeht, nehmen sie einige Fälle sehr mit.

Nichtsdestotrotz ist Angela eine sehr fröhliche und vor allem lebensfrohe Person. Sie ist diejenige, die immer wieder versucht Brennan dazu zu bringen etwas mehr aus sich heraus zu gehen. Denn im Laufe der Zeit sind die beiden beste Freundinnen geworden. Auch für Zach und die restlichen Teammitglieder bringt sie immer wieder ein bisschen frischen Wind und Leidenschaft in die Arbeit herein und steht mit Rat und Tat zur Seite. Vor allem in Bezug auf Liebe und Beziehungen scheint sie sich spezialisiert zu haben.

Eine etwas regelmäßigere Beziehung führt Angela mit dem Fotografen Kirk, den sie jedes Jahr für drei Wochen in der Wüste besucht und dann mit ihm zusammen ist. Obwohl Kirk gerne eine feste Beziehung mit ihr führen würde, ist Angela nicht bereit dazu und kann ihm nur diese drei Wochen jedes Jahr schenken. Leider wird Kirk bei ihrem letzten Besuch ermordet, was Angela sehr trifft.

Foto: Michaela Conlin & Emily Deschanel, Bones - Copyright: 2006 Fox Broadcasting Co.; Isabella Vosmikova/FOX
Michaela Conlin & Emily Deschanel, Bones
© 2006 Fox Broadcasting Co.; Isabella Vosmikova/FOX

Einige Monate später beginnt es zwischen Angela und ihrem Kollegen Jack Hodgins gewaltig zu knistern. Obwohl es Angela gefällt mit ihm zu flirten, lehnt sie seine Einladung zu einem Date ab. Angela befürchtet, dass es nur zu Komplikationen kommt, wenn sie sich mit einem Kollegen einlässt. Doch Jack gibt nicht auf und so geht Angela tatsächlich eines Tages mit ihm aus. Die beiden verbringen einen tollen Abend zusammen und trotzdem will Angela nicht mit Hodgins zusammen sein. Erst als der in Lebensgefahr gerät, bemerkt sie, was er ihr bedeutet und gibt ihm eine Chance. Die beiden führen fortan eine lockere und auch sehr harmonische Beziehung. Als Hodgins sie bittet, zu ihm zu ziehen, lehnt Angela das aber ab, obwohl sie Jack wirklich liebt. Die junge Frau ist noch nicht bereit den nächsten Schritt zu gehen und Hodgins akzeptiert das. Umso mehr überrascht es Angela, als Hodgins ihr einige Zeit später einen Heiratsantrag macht. Doch obwohl Angela Hodgins liebt, kann sie diesen nicht annehmen, gibt ihm aber zu verstehen, dass er nicht aufhören soll, es zu versuchen und an ihre Beziehung zu glauben. Und einige Wochen später ist es dann soweit, Angela bittet Hodgins sie zu heiraten. Innerhalb einer Woche organisieren sie eine tolle Zeremonie mit all ihren Freunden, die aber dadurch gestört wird, als ein Beamter auftaucht und die Hochzeit verhindert. Denn Angela ist bereits verheiratet, in einem seltsamen Ritual auf den Fidschis hat sie eine Ehe geschlossen, die tatsächlich rechtsgültig ist. Nur leider hat Angela keinerlei Hinweise wer ihr Ehemann ist, geschweige denn, wie er heißt. Sie und Hodgins setzten von da an alle Hebel in Bewegung, um ihren Mann aufzuspüren und endlich heiraten zu können. Nachdem sie anhand von Hypnose und einer Privatdetektivin Angelas Ehemann ausfindig machen konnten, müssen sie aber von der Detektivin erfahren, dass der nicht vorhat, sich scheiden zu lassen. Denn Angelas Mann liebt sie und hat ihr sogar ein Haus am Strand gebaut.

Als der Prozess gegen Brennans Vater Max Keenan beginnt, erweist sich Angela abermals als sehr loyale Freundin. Denn als einzige aus dem Team, verweigert sie die Aussage vor Gericht und wird dafür sogar für kurze Zeit inhaftiert. Erst als Max freigesprochen wird, wird auch Angela entlassen und schließt ihre beste Freundin wieder in die Arme. Ein weiterer herber Rückschlag ist es für Angela, als bekannt wird, dass Zach der gesuchte Schüler des "Gormogon"-Killers ist. Angela ist völlig fassungslos und schwer getroffen, einen ihrer besten Freunde verloren zu haben.

Foto: Nichole Hiltz & Michaela Conlin, Bones - Copyright: 2008 Fox Broadcasting Co.; Greg Gayne/FOX
Nichole Hiltz & Michaela Conlin, Bones
© 2008 Fox Broadcasting Co.; Greg Gayne/FOX

Einige Wochen später wartet bereits die nächste Überraschung auf Angela, als ihr Ehemann Grayson plötzlich im Jeffersonien auftaucht. Angela freut sich zunächst riesig und begrüßt ihn sehr überschwänglich. Trotzdem macht sie ihm direkt klar, dass sie in jedem Fall die Scheidung möchte. Doch Grayson ist sich seiner Liebe zu Angela sicher und will sie unbedingt zurückgewinnen. Natürlich musste das früher oder später zum Streit mit Hodgins führen und nach einer Prügelei zwischen den beiden, ist Angela auf beide ziemlich sauer. Doch als sie sich mit Hodgins versöhnt und der sehr spirituelle Grayson die beiden zufällig beobachtet, kommt es zu einem, nach seiner Ansicht, göttlichen Zeichen und Grayson gibt sich geschlagen. Doch bevor er abreist schläft Grayson noch mit Camille, was diese ihrer Freundin Angela am nächsten Tag beichtet. Obwohl Angela vorgibt, dass es ihr egal sei, nagt diese Tatsache an ihr. Und auch Hodgins lässt das alles nicht unberührt. Die beiden stellen mit Erschrecken fest, dass sie kein wirkliches Vertrauen zueinander haben, und dass das keine Basis für eine gute Ehe ist. Obwohl sie sich immer noch lieben, beenden Angela und Hodgins trotzdem schweren Herzens ihre Beziehung.

Als das Team des Jeffersonien einige Wochen später in einem Mordfall an einem Künstler ermittelt, begegnet Angela dabei ihrer alten Freundin Roxy, die als Tatverdächtige gilt. Es kommt heraus, dass sie und Angela auf der Kunstakademie eine Beziehung hatten, die über ein Jahr dauerte. Als Angela sich damals von Roxy trennte, war diese sehr verletzt, doch jetzt haben die beiden Frauen auf Anhieb wieder einen guten Draht zueinander. Angela versucht alles um die Unschuld ihrer Freundin zu beweisen und muss sich auch eingestehen, immer noch Gefühle für Roxy zu haben. Nachdem Roxys Unschuld bewiesen wurde, finden die beiden Frauen wieder zueinander und Angela beginnt erneut eine leidenschaftliche Beziehung mit Roxy. Bereits nach einigen Wochen ist sich Angela ihrer Gefühle zu Roxy so sicher, dass sie mir ihr zusammenziehen will. Doch Roxy lehnt das ab, weil ihre Beziehung, aus ihrer Sicht, noch nicht so weit sei. Für Angela ist das eine ungewöhnliche Erfahrung, da sie sonst eigentlich immer diejenige ist, die nicht bereit ist den nächsten Schritt zu machen. Trotzdem trennt sich Roxy einige Monate später von Angela, da sie der Meinung ist, Angela lebe nur für den Moment und könne keine langfristigen Pläne für die Zukunft machen.

Nachdem Angela sich von Hodgins hat trösten lassen und mit ihm Sex hatte, spricht sie mit Sweets über ihr Problem. Der rät ihr mal sechs Monate monogam zu leben, um in Beziehungen etwas anderes zu sehen als Sex und eine intensivere Bindung aufbauen zu können. Obwohl es Angela sehr schwer fällt und sie teilweise an nichts anderes mehr denken kann, außer an Sex, versucht sie Sweets Rat anzunehmen und beißt sich tapfer durch. Nachdem es Angela geschafft hat, schon über fünf Monate monogam zu leben, projiziert sie ihre Gefühle in die Rettung eines Schweins, was ziemlich viel Wirbel aufwühlt. Denn dadurch verkracht sie sich nicht nur kurzzeitig mit Brennan, sondern nervt auch ihre restlichen Kollegen Geld zu spenden. Als der Praktikant Wendell Bray als erster alles Geld spendet, das er in seiner Geldbörse hat, ist Angela so glücklich, dass sie den verdutzten Wendell überraschend küsst. Die beiden beginnen eine Affäre, die sie aber versuchen vor ihren anderen Kollegen geheim zu halten. Erst als sie von Cam erwischt werden, bittet Wendell Angela, dass er Hodgins die Wahrheit sagen darf, da sie gut befreundet sind und er ihn nicht weiter belügen möchte. Hodgins gibt daraufhin zwar vor, dass es ihm nichts ausmacht, doch die angespannte Situation zwischen den dreien deutet auf was anderes hin. Trotzdem versichert Angela Wendell, dass die Beziehung zwischen ihr und Hodgins der Vergangenheit angehört.

Foto: Michaela Conlin & T.J. Thyne, Bones - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Michaela Conlin & T.J. Thyne, Bones
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Als Angela kurze Zeit später denkt, dass sie schwanger ist, wirft sie das ziemlich aus der Bahn. Zwar möchte sie Kinder, sieht aber Wendell nicht als den Mann fürs Leben an, mit dem sie so einen großen Schritt gehen will. Bevor sie überhaupt Wendell von der Schwangerschaft erzählen kann, findet Cam zufällig den Test auf der Toilette. Angela geht in die Offensive und erzählt auch Hodgins davon, der zwar erst ziemlich geschockt ist, ihr dann aber ein großzügiges Angebot macht. Er gesteht Angela, dass er sie immer noch liebt und bietet ihr an, für das Kind zu sorgen und immer für sie da zu sein. Selbst eine Heirat hält Hodgins nicht für gänzlich ausgeschlossen. Doch bevor Angela über das Angebot nachdenken oder Wendell die Botschaft verkünden kann, erfährt sie von Cam, die den Test nochmal gegengecheckt hat, dass sie nicht schwanger ist. Als Wendell von der vermeintlichen Schwangerschaft erst Wochen später zufällig durch Hodgins erfährt, spricht er Angela traurig und enttäuscht darauf an. Angela gesteht ihren Fehler ein, versucht Wendell aber klar zu machen, dass sie es nicht mehr für wichtig gehalten habe, nachdem der Test negativ war. Wendell bittet Angela ihn in Zukunft mit einzubeziehen, da er in dieser Situation auf jeden Fall das Richtige getan hätte und sie auch geheiratet hätte, wenn sie das gewollt hätte. Angela freut sich darüber, erkennt aber auch, dass das mit ihr und Wendell nicht die große Liebe ist. Denn Hodgins hätte sie geheiratet, weil er sie liebt und Wendell, weil er ein netter Kerl ist und das Richtige getan hätte. Angela trennt sich daraufhin von Wendell, der zwar erst überrascht ist, dann aber Angelas Argument einsieht. Für ihn war es wie für Angela, eine schöne Zeit, aber keine Verbindung für die Ewigkeit und eben nicht die große Liebe. Trotzdem schaffen es die beiden befreundet zu bleiben und auch weiterhin vernünftig miteinander zu arbeiten.

Kurze Zeit später werden Angela und Hodgins bei der Arbeit an einem Fall vorrübergehend wegen Belanglosigkeiten von einem übereifrigen Sheriff festgehalten. Während sie zusammen in der Zelle darauf warten, endlich entlassen zu werden, haben sie endlich genügend Zeit sich mal richtig auszusprechen. Den beiden wird klar, dass es eigentlich keinen wirklichen Grund gab, warum sie sich getrennt haben. Und beide geben zu, dass sie sich wünschen, dass damals alles anders gelaufen wäre und sie noch ein Paar wären. Endlich schaffen sie es über ihren Schatten zu springen und fallen sich glücklich in die Arme. Doch der Neubeginn ihrer Beziehung ist den beiden nicht genug, kurzentschlossen lassen sie sich von dem ortsansässigen Richter noch im Gefängnis vermählen. Da gerade das komplette Team vom Jeffersonien auf Hochtouren daran arbeitet, Beweise zu finden um die Totengräberin Heather Taffet endlich verurteilen zu lassen, halten sie ihre Heirat vor den anderen vorerst geheim. Doch als alle auf das Urteil warten, hält Hodgins das für einen passenden Zeitpunkt und erzählt allen von ihrer Heirat. All ihre Freunde sind begeistert und freuen sich über das neugewonnene Glück. Nachdem die Totengräberin verurteilt wurde und Brennan und Booth für ein Jahr die Stadt verlassen, hat auch Hodgins keine Lust in der Stadt zu bleiben. Er überrascht Angela damit, dass sie für ein Jahr nach Paris gehen. Angela ist glücklich und mehr als begeistert, denn das war schließlich immer ihr großer Traum.

Foto: Tamara Taylor, T.J. Thyne & Michaela Conlin, Bones - Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
Tamara Taylor, T.J. Thyne & Michaela Conlin, Bones
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Doch als Cam sieben Monate später Hilfe bei einem brisanten Fall braucht, der sie ihren Job kosten könnte, kehren Angela und Hodgins nach Hause zurück. Obwohl Angela sich freut alle wiederzusehen, vermisst sie Paris sehr und hofft, dass sie und Hodgins nach Beendigung des Falls wieder dahin zurückgehen werden. Doch alles entwickelt sich anders als geplant, denn Angela entdeckt, dass sie schwanger ist. Nachdem sie zuerst ihrer besten Freundin Brennan davon erzählt, erfährt auch Hodgins die gute Nachricht und flippt vor Freude fast aus. Angela beschließt ihren alten Job am Jeffersonien wieder aufzunehmen und zuliebe des Kindes sesshaft zu werden und in Washington zu bleiben. Die beiden beschließen ihren Freunden vorerst nichts von der Schwangerschaft zu erzählen, bis sie die kritische Phase überstanden haben. Doch Angela kann diese Neuigkeit nicht für sich behalten und erzählt eigentlich jedem von der Schwangerschaft, aber immer mit der Bitte verbunden, es Hodgins nicht zu sagen. Als Hodgins einige Wochen später findet, dass es nun an der Zeit ist alle einzuweihen, will er eine kleine Feier machen um die Neuigkeit zu offenbaren. Angela bittet nun alle, völlig überrascht zu tun, wenn Hodgins seine Rede hält. Doch leider gelingt ihnen das nicht so wirklich und Hodgins erkennt, dass alle schon Bescheid wissen. Er ist zwar etwas enttäuscht, kann Angela aber nicht böse sein.

Auch auf Angelas Bitten hin, ein eigenes Haus zu kaufen, da sie nicht auf dem Familienbesitz leben möchte, reagiert Hodgins prompt. Er überrascht sie mit einem neuen Haus in einer tollen Gegend für Kinder, was Angela wahnsinnig glücklich macht. Ein wenig getrübt wird ihre Vorfreude, als Angelas Vater in der Stadt auftaucht und Angela darüber in Kenntnis setzt, dass er den Namen ihres ungeborenen Kindes aussuchen wird. Angela ist zwar erst dagegen, da sie selber so einen schrecklichen Geburtsnamen hatte, den sie als sie volljährig war, sofort hat ändern lassen. Doch letztendlich lässt sie sich von ihrem Vater überzeugen, da es Tradition ist, dass er den Namen aussucht. Doch Hodgins gibt nicht auf und kann ihren Vater schließlich überzeugen, dass sie selber den Namen bestimmen werden. Jedoch scheint all das ziemlich unwichtig, als Angela bei einer Untersuchung beim Arzt erfährt, dass sie Trägerin eines defekten Gens ist. Und auch Hodgins ist Träger desselben Gens, was letztendlich bedeutet, dass eine 25 prozentige Chance besteht, dass ihr Kind blind zur Welt kommen wird. Die beiden machen sich unheimlich Sorgen, versuchen sich aber gegenseitig aufzubauen und Kraft zu geben. Letztendlich stellen sich aber alle Sorgen als unbegründet heraus und Angela bringt einen gesunden und munteren Sohn zur Welt.

Catherine Bühnsack & Nina V. - myFanbase