Episode: #1.02 Ganz schön peinlich

In der "Ally McBeal"-Episode #1.02 Ganz schön peinlich muss Ally McBeal (Calista Flockhart) ihren Kollegen John Cage (Peter MacNicol) vertreten, der illegalen Sex mit einer Prostituierten hatte. Dann sieht sie im Restaurant auch noch, wie Ronald Cheanie (Tate Donovan), ein potentieller Klient, Richard Fishs (Greg Germann) Freundin Jennifer 'Whipper' Cone (Dyan Cannon) küsst. Die Anwältin stürzt in ein moralisches Dilemma nach dem anderen. Was jetzt gerade noch gefehlt hat, ist Johns Versuch, das Vertrauen der Mitarbeiter zurückzugewinnen - und der anschließende Fragebogen zur Beurteilung seiner kleinen Ansprache.

Diese Episode ansehen:

John Cage, Richards Partner in der Anwaltskanzlei, wurde beim Sex mit einer Prostituierten erwischt und muss sich nun vor Gericht verantworten. Richard beauftragt Ally mit dem Fall, ändert jedoch kurzfristig seine Meinung, als der vorsitzende Richter geändert wird. Nun ist Richter Boyle verantwortlich, den Billy gut kennt. Der taucht kurzfristig noch vor Gericht auf und erwirkt, dass die Anklage fallengelassen wird.

Richard bittet Ally zu einer Besprechung mit Ronald Cheanie, der ein potentieller Klient für Cage/Fish ist. Die Besprechung artet jedoch eher zu einem Doppeldate aus, da außer den dreien noch Richards Freundin Whipper Cone anwesend ist. Als Whipper und Ronald auf die Toilette gehen, stellt Ally Richard zur Rede. Sie ist wütend darüber und geht auch auf die Toilette. Doch auf dem Weg dahin sieht sie, wie Whipper und Ronald sich küssen. Sie überlegt sich, ob sie Richard von dem Kuss erzählen soll. Als sie Renée zurate zieht, kommen sie zu der Überlegung, dass Richard evtl. davon wusste und es nur eine Taktik der beiden gewesen sein konnte, um Ronald als Klienten zu gewinnen. Deshalb befragt Ally Elaine zu Richards und Whippers Beziehung. Doch Elaine erzählt, dass Richard sehr verliebt in Whipper ist und sie für die Richtige hält. Außerdem erzählt sie Ally, warum Billy Richter Boyle so gut kennt. Er war bei Billys Junggesellenabschied anwesend, für den eine Prostituierte engagiert worden war. Offensichtlich hatten auch beide mit ihr Sex, was Ally sehr schockiert, weniger wegen Boyle als vielmehr wegen Billy.

Ronald Cheanie will mit Ally ausgehen, um mit ihr über einen möglichen Vertrag zu reden. Beim Essen gesteht Ronny aber, dass er eigentlich vielmehr Fragen zur Integrität der Firma hat. Ally spricht ihn deshalb auf den Kuss mit Whipper an. Er begründet ihn damit, dass er wütend war, dass Richard ihn durch Allys Anwesenheit zur Vertragsunterschreibung bringen wollte. Am Ende des Abends bringt Ronny Ally nach Hause und die beiden küssen sich zum Abschied. Als er am nächsten Tag verkündet, dass er den Vertrag unterschreiben will, kann Ally nicht anders, als Richard von dem Kuss zwischen Ronny und Whipper zu erzählen. Das wirft Richard ziemlich aus der Bahn, doch er versucht, sich nichts anmerken zu lassen.

Als Ally sich mit Billy darüber unterhält, bekommt er auch ein schlechtes Gewissen und will Georgia von seinem Fehltritt beim Junggesellenabschied erzählen. Doch Ally sagt ihm, dass das eine andere Situation sei als die zwischen Richard und Whipper und dass ein Geständnis von Billys Seiten Georgia nur unnötig verletzen würde. Deshalb soll er es für sich behalten. Doch Ally will nun noch mit Whipper sprechen, sie ist schockiert, als sie erfährt, dass die eine Richterin ist. Whipper ist natürlich entsprechend wütend, dass Ally Richard von dem Kuss erzählt hat und will mit Richard reden.

John will wegen seinem Fall mit der Prostituierten eine Ansprache halten, weil er befürchtet, dass er das Vertrauen seiner Angestellten verloren hat. In dieser Ansprache entschuldigt er sich für sein Verhalten, begründet sein Verhalten aber gleichzeitig mit höherem moralischen Standard. Er meint, dass es anständiger sei, eine Prostituierte zu bezahlen, als einer Frau einen Drink zu spendieren mit der Absicht, später mit ihr schlafen zu wollen. Er gründet sein Verhalten auf seinen großen Respekt vor Frauen. Ally und Georgia sind empört von der Art und Weise seiner Argumentation, doch Billy scheint von der Ansprache sehr beeindruckt zu sein, denn er bittet gleich darauf Georgia in sein Büro. Ally ahnt, dass er Georgia von seinem Seitensprung erzählen will, deshalb stürmt sie in sein Büro und unterbricht das Gespräch. Sie tut so, als wolle sie Georgia von der Sache lieber selbst erzählen, und erzählt ihr dann etwas anderes. Billy ist daraufhin wütend und stellt Ally in der Unisex- Toilette zur Rede. Ally sagt, er solle es Georgia lieber nicht erzählen, das würde nur alles schlimmer machen. Billy sieht es schließlich ein und bedankt sich bei Ally. Ally und Georgia verabreden sich für später und verstehen sich erstaunlich gut.

Ronny kommt in Allys Büro und ist verwirrt, weil er sowohl von Richard als Kunde abgelehnt wurde als auch Ally ihm den Laufpass gegeben habe. Ally sagt, sie möchte ihn nicht mehr sehen und er solle sofort gehen, obwohl sie das eigentlich nicht will. Immer noch verwirrt, geht Ronny schließlich, doch kommt später wieder. Er will noch eine Chance mit Ally und sie willigt schließlich ein.

John hat einen Fragebogen nach seiner Rede ausgeteilt, auf der seine Angestellten die Rede nach verschiedenen Kriterien beurteilen sollen. Da er von Ally eine schlechte Bewertung bekommen hat, stellt er sie zur Rede. Sie erläutert ihre Kritik, woraufhin John ihr seine wahren Gründe erzählt. Er habe schon seit Jahren keinen Sex mehr gehabt und im Gegensatz zu seinen Darstellungen in der Rede habe er auch keine Chance, mit Frauen, denen er in einer Bar einen Drink spendiert, Sex zu haben.

Whipper will mit Richard reden und erklärt ihm den Grund für den Kuss. Früher sei sie sehr beliebt bei Männern gewesen, doch nun, da sie älter ist, bekommt sie nur noch selten solche Angebote und fühlte sich sehr geschmeichelt. Doch Richard ist immer noch sauer. Ally merkt, dass die beiden sich wirklich lieben, und bereut ihren Entschluss, Richard von dem Kuss zu erzählen. Sie redet mit ihm und sagt ihm, er solle Whipper verzeihen und es erneut mit ihr versuchen. Als er wieder mit Whipper redet, streiten sich die beiden zwar immer noch. Aber als Whipper ihn intensiv anmacht und seinen Kehllappenfetisch ausnutzt um ihn zurückzugewinnen, gibt Richard nach und die beiden versöhnen sich. Als Billy Ally später fragt, warum es ihr so wichtig gewesen sei, dass Richard und Whipper sich versöhnen, gesteht sie ihm, dass sie ihren Glauben an die Liebe und die Partnerschaft nicht aufgeben wolle und ihn für ihren persönlichen Frieden brauche.

Lea & Nadine -myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Nadine Watz vergibt 7/9 Punkten und schreibt:
    Wieder eine schöne Folge mit erneut einigen Schwachstellen. Von mir aus könnte es noch weniger Billy geben, denn der Mann regt mich einfach auf. Dann kam in dieser Folge noch der Charakter Ron...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Ally McBeal" über die Folge #1.02 Ganz schön peinlich diskutieren.