Henry Taylor

Henry Taylor ist der sogenannte First Man, der Ehemann der Präsidentin Allison Taylor. Henry hat schwer mit der Tatsache zu kämpfen, dass sein Sohn Roger vor kurzem gestorben ist. Obwohl alle Fakten darauf hinweisen, dass es sich um einen Selbstmord gehandelt hat, will Henry das einfach nicht akzeptieren und stellt insgeheim eigene Nachforschungen an. Unterstützt wird er dabei von seinem Bodyguard Agent Bryan Gedge, der ihn überall begleitet und so zum engen Vertrauten geworden ist. Auch wenn die Anweisungen durch Ethan Kanin, der zum Wohle der Präsidentin verhindern will, dass sich Henry weiter in diese Sache hineinsteigert, anders lauten, ermöglicht Bryan es Henry, weitere Nachforschungen anzugehen. Diese führen ihn schließlich zu Samantha Roth, der ehemaligen Freundin von Roger, die auffällige Kontobewegungen hatte.

Doch Samantha redet sich trotz der verzweifelten Versuche von Henry heraus. Als Henry enttäuscht wieder gegangen ist, erhält er aber doch einen Anruf von Samantha, die ihm nun die Wahrheit sagt und einen Datenspeicherchip aushändigt. Diesen gibt Henry an Gedge weiter und er ist nun ermutigt, seine Spur weiter zu verfolgen. Allerdings stellt sich Gedge nicht als der Vertraute heraus, der er immer wahr. Er hat Henry für seine Zwecke in diesem guten Glauben gelassen. Jetzt, wo Henry die Wahrheit weiß und Samantha bereit ist, zu reden, will er beide töten. Er fährt mit Henry in Samanthas Appartement und vergiftet Henry, sodass dieser sich nicht mehr bewegen kann. Kurz darauf muss er mit ansehen, wie Samantha getötet wird und alles so präpariert wird, dass er der Täter ist, der sich in der Folge aufhängt. Doch kurz bevor Gedge Henry die Schlinge um den Hals legen kann, lässt die Wirkung des Giftes soweit nach, dass Henry mit seinem eisernen Willen und etwas Kraft die Plan verhindern kann. Er fällt mit Gedge aus etwa vier Meter Höhe zu Boden und erwürgt ihn anschließend.

Doch die Wirkung des Giftes ist noch zu stark, sodass Henry nicht schnell genug flüchten kann und kurz darauf dem Kumpanen von Gedge, Agent Edward Vossler in die Hände fällt. Dieser steht in Kontakt mit Dubaku und bringt Henry in sein Lager. Er dient nun als Druckmittel gegen die Präsidentin. Jack und Renee sind aber in der Lage, Henry zu finden und stürmen das Lager, als Dubaku den Mordbefehl gibt. Jack kann aber nicht mehr verhindern, dass Henry angeschossen wird. Er wird sofort in ein Krankenhaus gebracht, wo er kurz darauf seine Frau Allison sieht, die sich dafür entschuldigt, dass sie ihm wegen seiner Theorien bezüglich Roger nie richtig zugehört hat. Nach einigen Stunden Operation ist er dann auch wieder auf dem Weg der Besserung und freut such, dass sich das Verhältnis zwischen Olivia und Allison durch die Ereignisse deutlich verbessert hat.

Im Weißen Haus findet er dann aber auch kaum Ruhe, weil die Ereignisse ihn weiterhin beschäftigen. Als er mitbekommt, wie wütend Olivia ist, dass Allison Jonas Hodges Immunität gibt, findet er die richtigen Worte, um sie zu beruhigen. Doch das Thema lässt sie nicht los. Nur wenige Stunden später muss Olivia ihren Eltern beichten, dass der Mord an Hodges ihre Absicht war und sie dies zu spät rückgängig machen konnte. Henry ist der Meinung, dass seine Frau den Beweis für Olivias Schuld vernichten sollte, habe er den Tod doch verdient und sei die Familie durch die Präsidentschaft schon genug in Mitleidenschaft gezogen worden. Doch Allison kann diese Entscheidung mit sich nicht vereinbaren und lässt ihre Tochter in Gewahrsam nehmen. Für Henry ist das nach dem Verlust seines Sohnes ein weiterer Schlag und er hat für seine Frau nur Unverständnis übrig, dass er mit eisernem Schweigen zum Ausdruck bringt. Er ist sich sicherlich selbst nicht sicher, ob er dies seiner Frau jemals verzeihen kann.

Emil Groth - myFanbase