Episode: #1.06 Kate oder Peter?

Ein Undercover-Agent wird vermisst, und die Ermittlungen führen Peter und Neal nach Chinatown. Neal trifft auf eine weitere verdeckte Agentin, die ihm ein verlockendes Angebot macht, kurz bevor Neal etwas Erschütterndes erfährt.

Diese Serie ansehen:

Neal lamentiert darüber, wie überdrüssig er Ermittlungen in Sachen Hypothekenschwindel ist, als Peter ihn damit aufzieht, dass dies immernoch interessanter sei, als sich eine Gefängniszelle von innen anzuschauen. Kurz darauf erhält Peter die Nachricht, dass Agent Mark Costa, der undercover die Organisation des chinesischen Geldwäschers Lao Shen infiltriert hatte, vermisst wird. Lao ist in Chinatown als brutal und grausam bekannt.

Peters Chef spricht Neal auf einen seiner Decknamen an, Nicholas Halden. Unter diesem Namen soll Neal als Multimillionär an Glückspielen mit hohem Einsatz teilgenommen haben. Neal erfragt absolute Immunität für "Nicholas Halden", die der FBI-Chef ihm gewährt, damit er unter diesem Decknamen Kontakt mit Lao aufnimmt. Lao wird für 72 Stunden in New York sein, und Neal soll sich zu einer Runde Pai Gow mit ihm treffen, um herauszufinden, was mit Costa geschehen ist.

Mozzie zeigt Neal einen chinesischen Film, in dem es um das besagte Glücksspiel geht, danach lehrt er ihn die Besonderheiten Pai Gows. Dabei überlegen sie, worauf der Mann, der Kate festhält, es abgesehen haben könnte. Am nächsten Tag hat Peter die Nachricht, dass Laos Leute den Köder geschluckt haben und Neal aka Nicholas Halden treffen wollen. Außerdem hat Peter einen Kontaktmann in Chinatown, der selber daran interessiert ist, Lao aus dem Viertel heraus zu haben. In dessen Wohnung können sie ihr Quartier aufschlagen, um Neals Vorgehen zu überwachen und ihn gegebenenfalls zu schützen.

In der Wohnung treffen sie auf die kleine Tochter, der Neal einen Zaubertrick vorführt, wobei er aus Spaß Peters Portemonnaie klaut, es ihn aber auch sofort zurückgibt. Auch müssen sie in der Wohnung die Schuhe ausziehen, wobei Peters Motivsocken zum Vorschein kommen. Neal wird mit einer Uhr ausgestattet, die das Ortungsgerät an seinem Knöchel ersetzen soll und ein Mikrofon hat, damit Peter, Lauren und Jones alles hören können, was geschieht.

Neal geht in den Spielclub und beginnt, Pai Gow zu spielen. Eine Chinesin namens Meilin gesellt sich zu ihm. Sie weiß, dass er Nicholas Halden ist. Kurz darauf taucht Lao auf und beteiligt sich an Neals Pai Gow-Spiel. In dem Moment stürmt die New Yorker Polizei den Spielclub, weshalb Laos Leute ihre Waffen auf Neal richten, weil sie glauben, er habe sie verraten. Neal versucht, die verdeckte Aktion nicht zu gefährden und flüchtet vor der Polizei. Peter folgt ihm und sieht, dass Meilin Neal auflauert und ihn mit auf ihr Hotelzimmer nimmt.

Peter beauftragt Lauren, herauszufinden, wer Meilin ist. Danach ruft er Elizabeth an, die ihm rät, Neal zu vertrauen. Indessen zieht Meilin Neal im Hotelzimmer die Uhr aus und zerstört sie, so dass sie nicht mehr überwacht werden. Sie weiß, dass Nicholas Halden Neal Caffrey ist und gibt sie selbst als Agentin von Interpol zu erkennen, die auf der Jagd nach Laos Boss sei. Sie bietet Neal an, ihm Informationen über Kate zu verschaffen, wenn er dafür sorgt, dass das FBI Interpol in Sachen Laos Organisation nicht in die Quere kommt.

Peter wacht im Überwachungsquartier auf und stellt fest, dass ihm eine Socke fehlt. Das kleine chinesische Mädchen setzt sich zu ihm, und er sagt ihr, dass er sich Sorgen um Neal macht, weil er glaubt, die Kleine verstehe kein Englisch. Derweil steht Neal bereits hinter Peter und hört, dass dieser sagt, Neal mache Schwierigkeiten, habe der Kleinen aber einen tollen Zaubertrick vorgespielt.

Neal verschweigt Peter Meilins Identität und ebenso ihr Angebot. Lauren taucht auf und erklärt, dass die New Yorker Polizei den Tipp bezüglich des Spielclubs von Meilin bekommen hat, woraufhin Peter sich fragt, wie das damit zusammenpasst, dass Meilin ein Treffen zwischen Lao und Neal vereinbaren soll. Neal, Peter und Lauren gehen gemeinsam zu ein paar Angestellten von Lao und fragen sie nach Meilin, die Frauen aber antworten nur auf Chinesisch, was Peter aufzeichnet, um es später übersetzen zu lassen.

Während Jones in den Akten Unterlagen findet, für welche der Geschäfte Laos Meilin gearbeitet hat, bittet Lauren Peter auf den Flur hinaus. Sie konnte Meilin als Interpol-Agentin identifizieren. Peter erzählt später Elizabeth davon und meint, er könne Neal nicht vertrauen, da er ihm Meilins Identität verschwiegen hat. Elizabeth besänftigt ihn und meint, es gebe nur ein Thema, über das Neal mit Peter nicht offen reden könnte, und das sei Kate.

Peter und Neal suchen das Warenlager auf, in dem Meilin für Lao gearbeitet auf. Costa hatte bereits einen Durchsuchungsbefehl beantragt, aber dennoch soll Neal die Tür mit einem Dietrich aufbrechen. Wie immer zögert er, sein Können vor Peter preiszugeben. In der Halle entdecken sie Blut vor einer Truhe. Peter öffnet sie und findet Agent Costa ermordet darin vor. In dem Moment tauchen Leute auf, und Neal kann Peter gerade noch davon abhalten, mit Waffengewalt vorzugehen. Sie steigen auf eines der Warenregale und beobachten, wie die Leute die Truhe mit Costa abtransportieren.

Als Neal und Peter wieder alleine sind, kann Peter nicht mehr an sich halten und konfrontiert Neal damit, dass er von Meilins Identität weiß und ebenso davon ausgeht, dass Neal ihm etwas verschwiegen hat. Peter nimmt Neal mit nach Hause, wo Elizabeth versucht, Neal klarzumachen, dass Peter Neal wirklich gerne vertrauen möchte, Neal ihm aber immer wieder einen Grund gibt, misstrauisch zu sein.

Peter fragt Neal gerade heraus, ob Meilin ihm angeboten, ihm Informationen über Kate zu geben, und Neal gibt zu, dass es so war. Er erklärt, dass Interpol Laos Boss fangen will, aber Peter erwidert, Lao habe keinen Boss. Es geht Interpol nur darum, mehr Geld einzustreichen, wenn sie Lao auf chinesischem Boden festnehmen. Peter stellt klar, dass sie Lao nun überführen oder Neals und seine Partnerschaft sei vorbei. Neal ist überrascht, dass Peter sie als Partner betrachtet.

Meilin sucht Neal in seiner Wohnung bei June auf. Er konfrontiert sie damit, dass er über ihre Absichten Bescheid weiß, sie aber ködert ihn damit, dass sie weiß, wer der Mann ist, der Kate festhält. Sie fordert, dass Neal verhindert, dass das FBI erfährt, welche Konten Lao benutzt, um den Deal mit Nicholas Halden abzuschließen.

Vor dem Treffen mit Lao wird Neal mit einer weiteren Uhr ausgestattet, deren Überwachungsmikrofon ein- und ausgeschaltet werden kann, damit er Sender nicht entdeckt wird. Neal geht mit Meilin zu Lao, und sie informiert ihn über die Kontonummer, auf die Lao das Geld überweisen soll, während er das Mikrofon ausgeschaltet hat. Der Deal mit Lao verläuft problemlos, und er überweist das Geld auf das vorgegebene Konto, dafür fordert Neal im Stillen die Information über den Mann, in dessen Gewalt Kate steckt, von Meilin, die ihm einen USB-Stick überreicht.

Danach fordert Neal Lao zu einem Spiel Pai Gow heraus und treibt den Einsatz in die Höhe. Schließlich setzt er seine Uhr mit dem Überwachungssender ein und verliert absichtlich. Beim Überreichen der Uhr an Lao schaltet er das Mikrofon wieder ein, so dass Peter und die anderen Agenten hören können, was Lao nach Neals Verabschiedung besprechen. Mit den Informationen, die sie so erhalten, können sie Lao überführen und festnehmen.

Dem Kontaktmann in Chinatown überbringen Neal und Peter die Nachricht, dass Lao aus dem Verkehr gezogen wurde persönlich, dabei gibt das kleine Mädchen Peter auch seine Socke zurück. Als sie wieder in der FBI-Zentrale ankommen, erhält Neal einen Anruf von Meilin, die ihm sagt, der Mann, der Kate festhält, sei vom FBI. Neal ist so schockiert, dass er sich hinsetzen muss und all die FBI-Agenten, mit denen er arbeitet, misstrauisch anstarrt.

Nicole Oebel - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "White Collar" über die Folge #1.06 Kate oder Peter? diskutieren.