Episode: #6.03 Danke

Hektisch denken sich Rick, Glenn, Michonne und Nicholas einen neuen Plan aus, wie sie die Beißer davon abhalten können, Alexandria zu erreichen. Sie trennen sich, doch für Rick ist klar, dass nicht jeder den Weg zurück nach Hause überleben wird. Er plädiert gegenüber Michonne und Glenn, alles dafür zu tun, dass sie sicher zurück finden, doch niemals zurück zu schauen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Steven Yeun, The Walking Dead - Copyright: Gene Page/AMC
Steven Yeun, The Walking Dead
© Gene Page/AMC

Ricks Gruppe formiert sich auf ihrem Weg zurück nach Alexandria, was ein weiterer Weg ist, als angenommen. Daryl erkundigt sich, was los ist und erfährt, dass die Hupe noch immer die Beißer anzieht. Rick bittet Daryl, dass er dafür sorgt, dass die Beißer, die dem Konvoi von ihm, Sasha und Abraham nachlaufen, ihm auch weiterhin folgen. Auf der Flucht bleiben einige Bewohner mit Michonne etwas zurück und einer sagt, dass das alles Ricks Plan gewesen sei. Michonne kann ihren Ohren nicht trauen und sagt, sie sollen den Mund halten und weiter laufen.

Rick hat einen Plan: Er will zurück zu der Straßensperre und das Wohnmobil holen, um die Beißer auf ihrem Weg nach Alexandria kurz vorher an einer parallel zu der Stadt verlaufenden Straße abzufangen und wieder von der Safezone wegzuführen. Er nimmt Glenn und Michonne zur Seite und sagt, dass sie rennen sollen. Egal was sich ihnen in den Weg stellt, sie sollen es niederschlagen und nicht zurück blicken. Er weiß, dass einige es nicht schaffen werden, doch er glaubt, dass Glenn und Michonne ihr bestes tun werden, um so viele von ihnen wie möglich zu retten. Unbemerkt von den dreien hört Heath, was Rick sagt.

Plötzlich wird einer von ihnen angegriffen. Sie müssen erkennen, dass der Mann tödlich verletzt ist. Während die Bewohner von Alexandria nur zusehen, tötet Michonne den Verletzten. Im selben Moment hört auch das Gehupe auf. Rick nimmt die Waffen des Toten an sich und macht sich auf den Weg.

Die Gruppe um Glenn läuft durch den Wald und Michonne macht ihnen Mut. Sie diskutieren, dass sie nicht wissen, was sie in Alexandria erwartet und machen sich Mut, dass die Stadt nicht in Trümmern liegt. Sie kommen auf eine kleine Gruppe Beißer zu, die Michonne, Heath und Glenn versuchen zu erlegen. Doch die anderen wollen helfen, nur einer bleibt zurück und schaut zu. Gemeinsam können sie die Beißer töten, doch der Zurückgebliebene rennt fort, während er Scott ins Bein schießt und ein weiterer von ihnen in die Schulter gebissen wird.

Im Konvoi diskutiert Daryl mit den anderen und entscheidet sich den Wagen zurück zu lassen und einen Umweg zu fahren, um den anderen zu helfen. Sasha und Abraham versuchen in zu überzeugen, zu bleiben, aber als Daryl ein Schild mit dem Wohnbauprojekt Alexandria sieht, fährt er davon.

Glenns Gruppe erreicht kurz darauf eine Ortschaft vor Alexandria. Sie hoffen einen Wagen zu finden, der sie schneller nach Alexandria zurück bringt. Glenn sagt Michonne, dass er unbedingt nach Hause zurück müsse, er die anderen aber nicht verlassen wolle. Nicholas soll sie aus dem Ort heraus führen, da er zuletzt hier war. Doch langsam fallen Beißer ein und sie erkennen, dass sie doch Schutz suchen müssen. In einer Tierhandlung kommen sie unter und Glenn entwickelt mit Nicholas einen Plan. Sie wollen eines der Gebäude in Brand stecken, sodass es die Beißer anzieht und sie verbrennt. Heath und Michonne geraten derweilen aneinander und es wird klar, dass Heath nicht viel von ihr hält. Glenn bittet sie nicht auf ihn zu warten, sondern alles dafür zu tun, dass ihre Leute sicher nach Hause kommen.

Rick rennt derweilen zurück zum Wohnmobil, als Glenn ihn anfunkt. Er erklärt seinen Plan, während dieser einige Beißer tötet. Er sagt, er solle auf Rauch achten und sollte keiner kommen, würden die Beißer sich noch immer auf dem Weg zu Rick befinden. Er wünscht ihm viel Glück. Rick hat sich in dem Kampf an der Hand verletzt und wirkt erschöpft. Trotzdem macht er sich wieder auf den Weg zum Wohnmobil, welches er kurz darauf erreicht.

In der Tierhandlung verarzten Michonne und Heath die beiden Verletzten, die vorschlagen, dass man sie einfach zurück lässt, doch weder Heath noch Michonne wollen etwas davon hören. Sie machen ihnen Mut, dass sie ihren Weg gemeinsam zurück finden. Heath sagt, dass sie niemanden zurück lassen. Michonne nimmt Heath daraufhin zur Seite und sie führen ein klärendes Gespräch. Heath glaubt, dass Rick sie für Kanonenfutter halte, aber Michonne macht ihm klar, dass Glenn es ist, der gerade Draußen sein Leben für ihn und seine Leute riskiere. Sie erklärt ihm, dass er keine Ahnung habe, wie es Draußen sei und dass er erst jetzt weiß, wie die Welt läuft wenn er selbst in Blut getränkt ist, ohne zu wissen, ob es sein eigenes, das von Beißern oder das seiner Freunde ist. Mittlerweile kommen immer mehr Beißer in die Stadt.

Trotz ihrer Bemühungen leise zu sein werden die Beißer auf der Straße auf das Versteck in der Tierhandlung aufmerksam, da sich im Hinterzimmer ebendieser zwei Beißer aufhielten, die Lärm machen. Sie beschließen, dass sie keine andere Wahl haben, als zu rennen. Bei der Flucht bleiben alle zurück, außer Michonne, Heath und der Bewohner mit der Schussverletzung. Durch das Opfer der anderen können sie ihre Flucht fortsetzen. Zuletzt erreichen Heath und die anderen einen Bach, in welchem er sein Spiegelbild sieht, das in Blut getränkt ist.

Glenn und Nicholas erreichen das Gebäude, das Nicholas in Brand stecken wollte, doch es ist bereits abgebrannt. Sie versuchen zu fliehen, werden aber in einer Sackgasse eingesperrt, umzingelt von Beißern. Im letzten Moment können sie sich auf eine Mülltonne retten, doch Sekunden später sind sie umzingelt von Toten, die versuchen, an sie heran zu kommen. Nicholas sieht sich um und erkennt, dass ihre Lage aussichtslos ist. Glenn versucht noch, an ihn heran zu treten, doch Nicholas ist im Schock. Er sieht wie in Trance Glenn an uns sagt "Danke". Daraufhin nimmt er seine Waffe und schießt sich in den Kopf. Glenn wird mit in die Meute gezogen, welche über die beiden herfällt und beginnt, sie zu verspeisen.

Rick hat das Wohnmobil an der Straße geparkt, von wo er glaubt, die Beißer abfangen zu können auf ihrem Weg nach Alexandria. Er versucht Glenn zu erreichen, bekommt aber keine Antwort. Auch andere melden sich nicht, erst Daryl antwortet ihm. Er rast zurück, um Abraham und Sasha zu erreichen. Rick informiert sie, dass er hören kann, wie in Alexandria Schüsse abgefeuert werden. Er macht ihnen Mut, dass sie ihren Plan durchziehen müssen, denn nur so würden sie alles tun, um die Leute zu retten. Daryl erreicht Abraham und Sasha, die eine riesige Horde Beißer hinter sich her führen, weg von Alexandria.

Während Rick seine Verletzung an der Hand verarztet, kommen die Fremden, die in Alexandria eingedrungen waren, in das Wohnmobil gestürmt und schießen auf ihn. Rick kann sie gerade noch abwehren. Doch im Rückspiegel sieht er, wie weitere an ihn heranschleichen. Er nimmt die Schnellfeuerwaffe an sich, die einer der Männer bei sich trug, und feuert blind auf sie. Danach treffen schon die ersten Beißer der großen Herde ein und er versucht das Wohnmobil zu starten, doch der Motor will nicht anspringen. Die Beißer ziehen langsam an ihm vorbei in Richtung Alexandria.

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The Walking Dead" über die Folge #6.03 Danke diskutieren.