Corey Hawkins

Foto: Corey Hawkins, The Walking Dead - Copyright: Gene Page/AMC
Corey Hawkins, The Walking Dead
© Gene Page/AMC

Corey Hawkins wurde in Washington DC als Sohn einer Polizistin geboren. Er studierte Schauspiel an der renommierten Juilliard School. In seinem vierten Jahr dort bekam er den John Houseman Award für herausragende Leistungen im Bereich klassisches Theater.

Erste Schritte vor der Kamera machte der Darsteller 2010 in mehreren Kurzfilmen, ehe er seine Fühle nach Hollywood ausstreckte. Er ergatterte eine kleine Gastrolle in "Royal Pains" und war unter anderem auch in "Iron Man 3" zu sehen. Danach verpflichtete man ihn für Staffel 6 von "The Walking Dead", in der er die Rolle des Heath übernahm.

Seine bekannteste Rolle ergatterte Hawkins 2015. Man bot ihm an, die Rolle des Dr. Dre in der Biographie "Straight Outta Compton" zu übernehmen. Seine Darstellung fand nicht nur beim Publikum, sondern auch bei den Kritikern großen Anklang. Für seine Rolle arbeitete er intensiv mit Dr. Dre selbst zusammen und ließ sich von ihm einen Crashkurs als DJ geben.

2013 gab Hawkins sein Broadway-Debut, als er an der Seite von Orlando Bloom in einer Neuauflage von Shakespeares "Romeo und Julia" zu sehen war. 2017 übernimmt er die Hauptrolle von Eric Carter im "24 - Twenty Four"-Spin-Off "24: Legacy".

Melanie Wolff & Daniela S. - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2018BlacKkKlansman als Kwame Ture
Originaltitel: BlacKkKlansman
201724: Legacy (TV) als Eric Carter
Originaltitel: 24: Legacy (TV)
2015 - 2016The Walking Dead (TV) als Heath
Originaltitel: The Walking Dead (TV)
2015Straight Outta Compton als Dr. Dre
Originaltitel: Straight Outta Compton
2013Iron Man 3 (TV) als Navy OP
Originaltitel: Iron Man 3
2011Royal Pains (TV) als Busjunge
Originaltitel: Royal Pains (#3.04 The Shaw/Hank Redemption) (TV)