Episode: #4.08 Kein Zurück

Gerade als sich die Situation beruhigt hat, nähert sich eine neue Gefahr dem Gefängnis

Diese Episode ansehen:

Foto: David Morrissey, The Walking Dead - Copyright: Gene Page/AMC
David Morrissey, The Walking Dead
© Gene Page/AMC

Philip hält vor seiner neuen Gruppe eine Rede, in welcher er seine Gefolgschaft davon zu überzeugen versucht, dass sie gemeinsam das Gefängnis angreifen sollten, um es für sich in Anspruch zu nehmen. Laut Philip leben dort zwar auch grundehrliche Menschen, doch die meisten sind Mörder und Diebe, die es nicht verdient haben in Frieden zu leben, während sie selbst hier draußen täglich ihre Lieben beerdigen. Er schafft es die Leute zu überzeugen und sie sind bereit gegen das Gefängnis zu ziehen, während Lilly mit den Kindern zurück bleibt. Dabei hat der Gouverneur etwas in der Hinterhand, denn kurz zuvor hat er Hershel und Michonne gefangen genommen. Nun will er Rick dazu erpressen, das Gefängnis mit seinen Mannen freiwillig zu verlassen, damit nicht noch mehr Blut fließen muss.

In einem Trailer spricht Philip mit Michonne und Hershel. Hershel versucht seinen Peiniger davon zu überzeugen, dass es für alles eine bessere Lösung geben muss. Philip erkennt an, dass Hershel anscheinend ein anständiger Mann ist, der es besser weiß, mit anderen zu verhandeln, als Rick. Trotzdem kann er nicht zulassen, dass seine Leute und die von Rick zusammen leben, wie es Hershels Vorschlag ist. Michonne hat nur puren Hass für den Ex-Gouverneur über und schwört, dass sie ihn töten werde. Philip geht und verabschiedet sich dann von Meghan, die in einem Haufen Matsche am Flussufer spielt.

Im Gefängnis erholt sich Glenn von der Grippe und ist noch sehr geschwächt. Maggie ist bei ihm und zusammen träumen sie von einem schönen, langen Urlaub. An anderer Stelle bekommt Bob Besuch von Sasha, welche sich für seinen Einsatz bedankt, die Medikamente zu besorgen. Bob fühlt sich in dieser Position recht unwohl, nimmt den Dank schlussendlich aber an. In Zellblock A versucht Rick derweilen mit Daryl über Carol zu sprechen. Daryl ist nicht sehr erfreut von ihrem Schicksal zu erfahren, kann das Thema mit Rick aber nicht wirklich besprechen, da Tyreese nach ihnen ruft. Er zeigt ihnen eine Ratte, die offenbar zum Sezieren und Quälen an ein Brett genagelt wurde. Tyreese vermutet, dass dies das Werk der Person ist, die für den Mord an seiner Freundin verantwortlich ist. Rick will ihm gerade sagen, dass sie diese Person längst gefunden haben und Carol fort ist, kommt aber nicht mehr dazu. Plötzlich ertönt eine Explosion, die die drei Männer auf den Hof lockt.

Rick kann seinen Augen kaum trauen, als er den Gouverneur vor den Zäunen auf einem Panzer stehen sieht. Er versucht ihm verzweifelt deutlich zu machen, dass er nicht länger der Anführer der Gruppe ist, sondern ein Gefängnis-Rat etabliert wurde, welcher nun bestimmt, was die Gruppe tut. Doch Philip will das nicht hören und fragt nur, ob Hershel und Michonne ebenfalls Teil des Rats seien. Er präsentiert die beiden Gefangenen und lässt sie vor dem Panzer knien. Der Gouverneur will mit Rick verhandeln und nur mit Rick.

Somit hat Rick keine andere Wahl und läuft zum Zaun, wo er sich Philips Wünsche anhört: Ricks Gruppe habe bis Sonnenuntergang, um das Gefängnis zu verlassen, andernfalls würden Philip und seine Gruppe das Gefängnis mit Gewalt einnehmen. Rick sagt, dass hier nur beide verlieren würden. Einmal abgesehen davon, dass viele noch immer zu schwach sind, um überhaupt zu packen, wird er das Gefängnis nicht kampflos aufgeben und am Ende seien die Mauern gefallen und keine der Gruppen wäre noch länger im Inneren sicher. Er schlägt, vor, miteinander auszukommen. Doch wieder verneint Philip diese Möglichkeit. Hinter den Zäunen verteilt Daryl derweil an die Umstehenden Waffen.

Lilly sitzt auf dem Dach des Trailers und beobachtet den Fluss, während ihre Tochter noch immer Matsch-Kuchen backt. Philip hat ihr versichert, dass die Beißer nicht durch den Fluss kommen können, was sie nun selbst beobachten kann, als sich einer der Untoten nähert. Ihre Tochter ruft derweil nach ihr, da sie ein schweres Schild im Schlamm gefunden hat, welches vor einer Springflutzone warnt, auf der nun anscheinend das Camp errichtet wurde.Doch Lilly beobachtet nur den Beißer und ist erleichtert, als dieser von den Fluten davon gespült wird. Plötzlich zerreißt Meghans Schreien die Stille und Lilly erkennt, dass ihre Tochter in Gefahr ist. Unter dem Schild verborgen lag ein Beißer im Schlamm, der nun wieder die Kraft hat sich darauf zu befreien. Er greift sich Meghan und will das kleine Mädchen fressen. Lilly eilt herbei, doch kommt zu spät. Der Untote hat Meghan bereits in die Schulter gebissen und ihre Mutter kann nichts mehr für sie tun.

Im Gefängnis läuft nun der lang geplante Fluchtplan an. Die Kinder tragen Judith in ihrem MaxiCosi zum Bus, doch auf halbem Weg hält Lizzie sie auf. Das Mädchen besteht darauf, dass sie kämpfen, wie Carol es ihnen beigebracht hat. Rick versucht weiter zu verhandeln und sagt, dass sie sich alle ändern können und so einen Weg finden werden, zusammen zu leben, denn Platz gäbe es im Gefängnis genug. Zur Antwort steigt der Ex-Gouverneur von seinem Panzer und nimmt Michonnes Katana zur Hand. Er schlitzt Hershels Halsschlagader damit auf und beginnt so den Kampf der beiden Gruppen. Maggie und Beth sehen verzweifelt zu, wie ihr Vater langsam verblutet, während Michonne die Gelegenheit beim Schopf ergreift und flieht.

Im Chaos fliegen die Kugeln und Rick wird angeschossen, als plötzlich Lilly erscheint. Sie trägt die tote Meghan auf dem Arm und Philip nimmt ihr das Kind wortlos ab. Er geht ein Stück und schließt der kleinen direkt ins Gesicht, damit sie nicht als Beißer wiederkehrt. Jetzt ist seine Wut im unermesslichen Rahmen und er befiehlt mit dem Panzer vorzurücken und jeden zu töten, der seinen Mannen vor die Waffe läuft. Der Ex-Gouverneur betritt das Gelände und Rick empfängt ihn mit fliegenden Fäusten. Die beiden Männer kämpfen miteinander, während um sie herum die Hölle losbricht. Viele verlieren sich aus den Augen und können den Bus nicht rechtzeitig erreichen, sodass dieser ohne Tyreese, Maggie und die Kinder losfährt. Lizzie rettet Tyreese das Leben, indem sie Alicia tötet.

Für Rick scheint es in dem Kampf nicht gut zu laufen, denn Philip ist ihm klar überlegen und schlägt immer wieder auf ihn ein. Er würgt Rick und versucht ihn zu töten, als der Ex-Gouverneur plötzlich von einem Schwert durchstoßen wird. Michonne steht hinter ihm und hat ihm ihr Katana zwischen die Rippen gerammt. Philip bleibt schwer verletzt zurück und Rick sucht nach Carl.

Derweilen kümmert sich Daryl um den Panzer und lässt eine Handgranate in das Feuerrohr fallen, die das Gefährt außer Gefecht setzt. Rick kann seinen Sohn schließlich finden, den er nach Judith fragt. Die beiden schauen sich im abebbenden Chaos um und können nur den blutverschmierten Maxi Cosi der Kleinen entdecken. Von plötzlicher Trauer getroffen stehen beiden die Tränen in den Augen, doch sie erkennen, dass sie auf keinen Fall bleiben können. Carl stützt seinen Vater, als sie zu zweit vom Gefängnis fliehen, das in Trümmern liegt und von Beißern überrannt wird. Auf dem Hügel bittet Rick seinen Sohn sich nicht umzudrehen, dem Carl nachkommt.

Philip liegt noch immer im Gras, er spukt Blut und es geht offensichtlich mit ihm zuende. Lilly taucht neben ihm auf und zielt mit zitternder Hand auf ihren Freund. Dann drückt sie ab.

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "The Walking Dead" über die Folge #4.08 Kein Zurück diskutieren.