Episode: #1.16 Abschied von New Orleans

Trotz Klaus' Rage ist Elijah fest entschlossen, Rebekah zu beschützen, während die drei Geschwister auf dem Friedhof durch einen Zauber der Hexen festgehalten werden. Dort werfen Klaus und Rebekah mit harten Anschuldigungen um sich, bis Elijah nahe dran ist, ein lang gehütetes Familiengeheimnis offenzulegen. Zur gleichen Zeit versucht Marcel, Rebekah zu befreien und wird dabei gezwungen, sich auf einen Deal mit Genevieve einzulassen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Claire Holt, Joseph Morgan & Daniel Gillies, The Originals - Copyright: Warner Bros. Entertainment Inc.
Claire Holt, Joseph Morgan & Daniel Gillies, The Originals
© Warner Bros. Entertainment Inc.

Über ihrem Dorf wütet ein schreckliches Gewitter und so geht der junge Klaus zu seiner Schwester, um ihr die Angst zu nehmen. Er gibt ihr eine geschnitzte Ritterfigur und legt sich zu Rebekah, nachdem er verspricht, immer an ihrer Seite zu sein.

Als die drei Mikaelsons in der Dunkelheit auf dem Friedhof aufeinander treffen, will Klaus mit dem White-Oak-Dolch seine Schwester töten. Elijah fordert Rebekah auf, sich zu verstecken und stellt sich Klaus in dem Weg. Er macht seinem Bruder klar, dass er es nicht zulässt, dass Klaus Rebekah etwas antut.

Der Morgen ist angebrochen und Rebekah informiert Marcel über ihre Lage. Sie ist sich sicher, dass Klaus sie töten wird, doch Marcel meint, dass Davina einen Weg finden wird, Rebekah zu retten. Nach dem Telefonat geht Marcel zu Davina, die völlig versunken auf ihrem Bett sitzt. Marcel erzählt ihr, dass die Hexen die Rückkehr der Opfer des Ernte-Rituals feiern, aber auch darüber kann sich Davina nicht freuen und berichtet Marcel von der kalten und dunkler Leere, in der sie sich nach ihrem Tod wiedergefunden hat. Marcel versucht, Davina zu beruhigen.

Auf dem Friedhof stehen sich die Brüder noch immer gegenüber und diskutieren über das, was sie sich gegenseitig angetan haben. Elijah vergleicht Klaus daraufhin mit Mikael und Klaus beginnt, seinen Zorn auf Rebekah zu rechtfertigen und erinnert seinen Bruder daran, wie grausam ihr Vater war.

Im Wald bringt Elijah seinem kleinen Bruder bei zu jagen. Klaus verfehlt sein Ziel, wird aber dennoch von Elijah gelobt. Als ihr Vater hinzukommt und dies hört, rügt er Elijah für die netten Worte und schlägt Klaus nieder, als dieser ihm widerspricht. Anschließend tritt Mikael auf den am Boden liegenden Klaus ein und Elijah steht hilflos daneben.

Elijah animiert Klaus, nicht wie Mikael zu reagieren und Rebekah zu verzeihen, davon will Klaus aber nichts hören. Unterdessen hat Rebekah genug davon, sich zu verstecken und geht auf Klaus zu. Sie ist bereit, ihn seine Rache ausleben zu lassen, verlangt vorher aber, dass er sich ihren Standpunkt anhört.

Auch Camille besucht Davina und nimmt das verängstigte Mädchen beschützend in den Arm. Daraufhin erzählt Davina, wie schrecklich es nach ihrem Tod war und dass ihr die Stimmen der Ältesten versprachen, dass Davina ihren Verrat an den Hexen bereuen wird. Indes unterhält sich Marcel mit Kieran und weiht ihn in die neusten Entwicklungen ein. Marcel ist sich sicher, dass Kierans Fluch gebrochen werden kann, während Kieran keine Chance sieht, wie sich alles zum Guten entwickeln könnte.

Zur gleichen Zeit versucht Rebekah ihrem Bruder zu erklären, wie sehr sie sich damals seiner Kontrolle entziehen und ihr Leben mit Marcel verbringen wollte. Ihre letzte verzweifelte Chance sah sie darin, Mikael nach New Orleans zu bringen, damit Klaus vor ihm flieht. Elijah stellt sich auf ihre Seite und ruft Klaus in Erinnerung, dass einzig Rebekah immer zu ihm stand.

Da Mikael Klaus verdächtigt, sein Jagdmesser entwendet zu haben, peitscht er ihn aus. Elijah und Rebekah hören die Schreie und stürzten in das Zelt. Sofort erhebt Rebekah das Schwert gegen ihren Vater, während Elijah nur stumm zusieht.

Klaus sucht die Schuld für Rebekahs Verhalten bei Marcel, doch sie nimmt ihn sofort in Schutz und die gesamte Schuld auf sich. Verzweifelt wirft sie Klaus an den Kopf, dass sie das Gleiche noch einmal tun würde, um ihr Glück zu finden, woraufhin Klaus auf sie losgeht. Elijah wirft sich zwischen die beiden und nimmt Klaus den White-Oak-Dolch ab. Dann fordert er Rebekah erneut auf, sich zu verstecken und verlangt von dem entwaffneten Klaus, sich nun seine Worte anzuhören.

Um Davinas Lebenswillen wieder zu wecken, erzählt Camille ihr, wie schlecht es ihr nach Seans Tod ging. Doch sie raffte sich dazu auf, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen und rät Davina, dass Gleiche zu tun. Davina ist nicht davon überzeugt, dass die Hexen sich nicht an ihr rächen werden und weiß nicht, wem sie überhaupt noch trauen kann. Sie erläutert Camille, dass selbst Marcel gleich nach ihrer Auferstehung mit Forderungen zu ihr kam und ist sich sicher, dass auch Camille eine Bitte an sie hat. Camille gibt sie, dass sie Hilfe für Kieran braucht, betont aber, dass sie hier ist, um Davina beizustehen. Aufgewühlt reißt sich Davina von Camille los und verdeutlicht ihr, dass sie nur bei den Hexen Hilfe finden kann, jene ihr aber sicherlich jeglichen Beistand verweigern werden. Die Unterhaltung der beiden wird von Marcel belauscht und anstatt Davina noch einmal um Unterstützung zu bitten, zieht er sich zurück. Er erhält einen Anruf von Rebekah, die noch immer hoffnungslos ist. Sie rät Marcel, aus der Stadt zu fliehen.

Mit Mikaels Jagdmesser schleicht sich Rebekah in das Zelt ihres Vaters, um ihn, wegen seines Verhaltens gegenüber Klaus, zu töten. Bevor sie nahe genug an Mikael herankommt, taucht Elijah hinter ihr auf und entwendet seiner Schwester das Messer.

Noch immer verteidigt Elijah seine Schwester und erzählt Klaus, was Rebekah für ihn getan hätte. Klaus lässt sich auch dadurch nicht beschwichtigen und will seinen Bruder gegen sich aufbringen. Elijah ist von Klaus' hässlichen Worten jedoch nicht beeindruckt und wirft den White-Oak-Dolch weg. Dann lenkt Klaus Elijah ab und rammt ihm Papa Tundes Dolch in die Brust. Anschließend steht Rebekah mit dem White-Oak-Dolch vor Klaus. Augenblicklich fordert Klaus Rebekah auf, ihn zu töten, doch Rebekah unterstreicht, dass sie Klaus niemals umbringen wollte, sondern nur ihre Freiheit brauchte.

Um den Zauber, der die Mikaelsons auf dem Friedhof gefangen hält, aufzuheben, geht Marcel zu Genevieve. Sie ist allerdings nur bereit, Marcel zu helfen, wenn er ihr im Gegenzug Davina aushändigt.

Mit Sticheleien versucht Klaus, Rebekah in Rage zu bringen, aber sie weicht nur vor ihm zurück. Rebekah gibt schließlich zu, dass sie sich womöglich seinen Tod gewünscht hat und entsetzt dreht Klaus ihr den White-Oak-Dolch aus den Händen und ersticht sie damit.

Der Tag neigt sich dem Ende und Klaus sitzt einsam auf dem Friedhof, als Rebekah zu ihm kommt. Er hat ihr Herz absichtlich verfehlt und Klaus versucht seiner Schwester begreiflich zu machen, wie sehr er seine Familie liebt, und dass ihn Rebekahs Verrat deshalb umso härter trifft. Die Geschwister kommen traurig darin überein, dass Mikael dafür verantwortlich ist, dass sie drei nie ihr Glück finden konnten. Dann erlöst Klaus Elijah von Papa Tundes Dolch.

Nachdem Marcel in die Kirche zurückgekehrt ist, macht er Camille klar, dass er Davina zurück zu den Hexen bringen will und darüber nicht diskutieren wird. Er geht noch einmal zu Genevieve und lässt sich auf den Deal ein, will aber, dass Genevieve außerdem den Fluch von Kieran nimmt. Genevieve macht Marcel klar, dass sie den Fluch nicht rückgängig machen kann.

Als der Zauber vom Friedhof genommen wird, verlangt Rebekah, dass Klaus nun seine Rache nimmt. Ihm wird allerdings klar, dass er Rebekah nichts antun wird und fragt sie nach ihren Wünschen. Da Rebekah sich nichts mehr ersehnt, als eine Familie und ein Zuhause, ist Klaus der Meinung, dass Rebekah dies weit weg von New Orleans suchen und nie wiederkehren sollte.

Nachdem Klaus Rebekah ihre Freiheit gewährt hat, geht sie nach Hause, um ihre Sachen zu packen. Dort trifft sie auf Elijah, bei dem sie sich für ihre Taten entschuldigt. Rebekah verabschiedet sich von ihrem Bruder und bittet Elijah, Klaus dabei zu helfen, seinen Weg zu finden.

In seiner ehemaligen Villa warten Marcel und dessen Anhänger auf Klaus. Marcel ist bereit, sich Klaus zu stellen, aber Klaus lässt ihn stehen. Während Klaus die Treppen zu seinem Zimmer hinaufsteigt, eilt Elijah herbei und wirft Marcel zu Boden. Er verhängt die Verbannung über Marcel und verspricht Marcel, ihn zu töten, sollte er ihm noch einmal unter die Augen kommen. Klaus gratuliert Elijah zu seiner kleinen Rede.

An Esthers Grab treffen sich Rebekah und Marcel. Sie schlägt Marcel vor, mit ihr zu kommen, doch Marcel will bleiben und New Orleans zurückgewinnen. Die beiden verabschieden sich mit einem innigen Kuss. Im Anschluss fährt Rebekah zu Hayley, um auch ihr Lebewohl zu sagen. Hayley wünscht ihr für die Zukunft alles Gute und Rebekah rät Hayley, gut auf das ungeborene Baby Acht zu geben und Klaus niemals in den Rücken zu fallen.

Allein betrachtet Klaus den hölzernen Ritter, den er Rebekah einst gegeben hat, während seine Schwester New Orleans glücklich hinter sich lässt.

Marie Florschütz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Originals" über die Folge #1.16 Abschied von New Orleans diskutieren.