Episode: #4.19 Dr. Bogdan Krilov (Nr. 29)

In der "The Blacklist"-Episode #4.19 Dr. Bogdan Krilov setzt Reddington (James Spader) die Task Force auf die Spur eines Blacklisters an, der ein Werkzeug zur Manipulation von Erinnerungen besitzt. Liz (Megan Boone) stellt daher ihre eigenen Efahrungen in Frage. Als Gale (Enrique Murciano) seine Ermittlungen intensiviert, erhält Ressler (Diego Klattenhoff) einen neuen Hinweis zum Verschwinden von Reven Wright (Adriane Lenox).

Diese Serie ansehen:

Foto: James Spader, The Blacklist - Copyright: 2016, 2017 Sony Pictures Television Inc. and Open 4 Business Productions LLC. All Rights reserved
James Spader, The Blacklist
© 2016, 2017 Sony Pictures Television Inc. and Open 4 Business Productions LLC. All Rights reserved

Dr. Bogdan Krilov fragt bei einem Mann Erinnerungen anhand von Fotos zu einem Mord ab. Als der Mann sich daran erinnert, verspricht er noch einmal nicht vor Gericht auszusagen, was Krilovs Auftragsgebern jedoch nicht reicht. Sie wollen sichergehen, dass er wirklich nichts weiß, weswegen Krilov die nächste Stufe einleitet. Nach dem Gespräch verlässt er den Raum und entdeckt die unbefugt eingetretene Mr. Kaplan, die ihm einen Auftrag erteilen möchte.

Gale informiert Donald darüber, dass die Identität dreier weiterer Leichen geklärt werden konnte. Noch immer glaubt er, dass Liz mit Reddington unter einer Decke steckt, was Donald ihm versucht auszureden. Allerdings ist für Gale die Tatsache, dass sie seine Anrufe ablehnt, ein Beweis für seine Theorie. Im Anschluss an das Gespräch erhält Donald einen Anruf von einem Detective Bell, der bei einer Nachbarschaftsbefragung auf eine Frau gestoßen ist, die Informationen zu dem Mord an Reven Wright besitzen könnte.

Von Reddington wird Liz in Kenntnis gesetzt, wie seine Leute Mr. Kaplan im Gespräch mit Krilov in einem Café in Wien gesehen haben, bei dem es sich um den Mann handelt, der Liz die Erinnerungen an den Brand gestohlen hat. Reddington hat jedoch keine Ahnung, warum Mr. Kaplan vorhat mit dem Mann zusammenzuarbeiten. Liz informiert nach dem Gespräch die Task Force und berichtet ihnen, dass Kilov in New York ein Hotelzimmer gebucht hat. Bevor Samar und sie aufbrechen können, nimmt Donald sie beiseite und empfiehlt ihr mit Gale zu sprechen. Er selbst möchte der neuen Sput im Fall Reven Wright nachgehen.

Im Hotel gelingt es Liz dem Rezeptionisten einen Brief an Krilov abzunehmen, der sie zu einem Lager führt, in dem sich dessen Ausrüstung befindet. Krilov beobachtet, wie das FBI seine Sachen beschlagnahmt, und wendet sich an Mr. Kaplan, weil in seinen Augen ihr Auftrag nicht mehr durchführbar ist. Allerdings hat Mr. Kaplan eine Idee, wie sie an eine Ausrüstung kämen.

Derweilen folgt Reddington Mr. Kaplans Spuren und sucht das Café in Wien auf, in dem Mr. Kaplan mit Krilov war. Die Verkäuferin vermutet, dass sie mit dem Zug die Stadt verlassen haben könnte, weil sie einen Koffer bei sich hatte.

Zur gleichen Zeit trifft sich Ressler mit der Zeugin, Linda McFaden, die behauptet gesehen zu haben, wie eine Leiche aus dem Haus von Hitchin abtransportiert wurde. Da sie die Ereignisse vergessen wollte, ist sie zu ihrer Schwester gezogen. Donald drängt sie trotzdem dazu, eine Aussage zu machen.

Bei der Rückkehr in die Zentrale werden Liz und Samar von Aram in Kenntnis gesetzt, dass er durch Überwachungsbilder entdeckt hat, wie Krilov die Wissenschaftlerin Dr. Selma Orchard verfolgt. Da die Frau für das Wiederherstellen von Liz Erinnerung verantwortlich war, vermuten die Agenten, dass Krilov es auf ihre Ausrüstung abgesehen hat. Umgehend kontaktiert Liz Orchard, die in dem Moment aber von Krilov überfallen wird.

Reddington lässt Dembe den Schaffner des Zuges zu ihm bringen, von dem er die Passagierliste möchte, um Mr. Kaplan zu finden. Erst ist der Mann abgeneigt, bis Reddington ihm droht, dass Dembe und er andernfalls den Zug überfallen werden.

Krilov lässt die Ausrüstung verstauen und Orchard bittet ihn, sie am Leben zu lassen. Sie geht sogar so weit zu behaupten, dass sie ihm aufgrund seiner beeindruckenden Arbeit die Ausrüstung auch einfach überlassen hätte. Bevor er geht, schlägt er Orchard nieder und die bewusstlose Frau wird wenig später von Liz gefunden.

Donald besteht weiterhin darauf, dass Linda McFaden eine Aussage macht, und in dem Augenblick werden sie von bewaffneten Männern überfallen. Während er das Bewusstsein verliert, sieht er mit an, wie McFaden von maskierten Männern aus der Wohnung gezerrt wird.

Vom Schaffner bekommt Reddington die Passagierliste und erfährt so, dass Mr. Kaplan in dem Zug ist. Umgehend sucht er ihr Abteil auf und entdeckt darin eine junge Frau, die ihm ausrichtet, dass Mr. Kaplan vor wenigen Stationen ausgestiegen ist. Sie überreicht ihm ein Handy, mit dem er Mr. Kaplan erreichen kann, die ihm mitteilt, was ihr nächstes Reiseziel ist. Direkt danach organisiert Reddington eine Reise mit dem Flugzeug und lässt sich dabei auf den neusten Stand von Liz Ermittlungen bringen, ehe er sie um die Liste von Gale über die Identifizierung der Opfer bittet .

Im Anschluss daran spricht Liz mit Orchard über den Diebstahl der Ausrüstung, wobei Orchard andeutet, dass ihre Ausrüstung dabei helfen könnte Krilov aufzuspüren. Tatsächlich ist eins der Geräte so modern, dass es W-Lan fähig ist, wodurch die Task Force hofft, auf Krilovs Spur zu kommen.

Donald erwacht nach dem Angriff benommen. Beim Verlassen des Hauses bittet Laurel Hitchin ihn in ihr Auto zu steigen, weil sie reden müssten.

Nachdem Reddington von ihm die gewünschte Liste erhalten hat, entdeckt er den Namen Hans von Hauser darauf. Zeitgleich trifft Mr. Kaplan bei Werner von Hauser ein und während sie ihm von einer Tragödie erzählt, gibt Reddington die Geschichte ebenfalls an Dembe weiter. Vor 25 Jahren wollte er sich Werner von Hauser als wichtiger Mann in der Unterwelt beweisen und hat daher die Entführung seines Sohnes organisiert in der Hoffnung, dass es von Hauser und ihn zusammenschweißen würde. Entgegen seiner Anweisungen jedoch töteten die Entführer Hans, wofür Reddington in seiner Wut die Entführer ermordet. Den Tatort reinigte Mr. Kaplan, die auch Hans Leiche verschwinden ließ. Seit dieser Zeit sind von Hauser und er Geschäftspartner. Nach der Erzählung möchte von Hauser von Mr. Kaplan Beweise und sie verspricht ihm daraufhin, dass er die Leiche seines Sohnes endlich anständig beerdigen kann.

Laurel Hitchin warnt Donald, die Angelegenheit endlich ruhen zulassen. Als er nicht auf sie hören möchte, gibt sie eine Anweisung an ihre Leute, damit sie Linda McFaden etwas antun. Anschließend verlangt sie, dass er den Wagen verlassen soll und teilt ihm mit, dass es seine Schuld sei. Diese Erinnerung speist Krilov Donald ein.

Gale wird von einem seiner Ermittler aufgesucht, der nichts zu den Fällen einiger Leichen finden konnte, da diese als SCI7-Fälle klassifiziert wurden. Diese Neuigkeiten helfen Gale tatsächlich weiter.

Reddington und Dembe begeben sich zu von Hauser, was Dembe aufgrund der drohenden Gefahr nicht gefällt. Allerdings hat Reddington mehr Angst vor Mr. Kaplan, die er mit einem Feuerteufel vergleicht, der ihn vernichten möchte.

Nachdem Aram das Signal des Geräts orten konnte, begeben sich Samar und Liz auf den Weg zu Krilov. Dieser jedoch ist in den letzten Zügen bei Donalds Manipulation und pflanzt ihm noch einige Erinnerungen ein, ehe er seine Leute ihn wegbringen lässt. Wenig später stellen Liz und Samer Krilov, der sich ergibt. Dort entdecken die beiden Agentinnen, dass er das Gedächtnis von Donald manipuliert hat.

Reddington und Dembe werden von von Hausers Sicherheitsmann Nicholas empfangen, die sie bei diesem Besuch durchsuchen und ihnen die Waffen abnehmen muss. Anschließend werden sie zu Werner van Hauser gelassen, der glaubt, dass Reddington ihn unterschätzt habe, ehe er seinen Männern befiehlt, ihre Waffen auf Dembe und Reddington zu richten. Nicholas aber erschießt den anderen Sicherheitsmann und es kommt heraus, dass Reddington ihn schon seit Jahren bezahlt, weil er mit einer solchen Situation eines Tages gerechnet hatte. Anschließend ermordet Reddington von Hauser und muss dann mit Dembe durch die Wälder fliehen.

Erst nachdem Liz Krilov bedroht, erfahren sie, dass Donald zu Hitchins Haus gebracht wurde. Umgehend informieren Samar und Liz Harold und tauschen sich über Mr. Kaplans Motive aus. Sie glauben, dass Mr. Kaplan so für den Zerfall der Task Force sogen möchte, um Reddington den Schutz des FBIs zu entziehen.

Unterdessen erwacht Donald vor Hitchins Haus und in dem Glauben umgehend handeln zu müssen, dringt er in dieses ein. Dort überrascht er Hitchin bei einem Gespräch mit dem Botschafter und zwingt sie mit einer Waffe dazu, mit ihm das Haus nach Linda McFaden zu durchsuchen. Als Donald nichts findet, reagiert er hitzig. In dem Augenblick erscheint Liz, die Donald anhand des Einstichmals der Betäubung davon überzeugen kann, dass seine Erinnerungen manipuliert wurden.

Auf seiner Flucht durch den Wald ruft Reddington Kaplan an und berichtet ihr von dem Mord an von Hauser. Sie ist der Ansicht, dass er diesmal an seinem eigenen Ast gesägt habe.

Die erscheinende Polizei nimmt Donald fest, obwohl Liz betont, dass er unschuldig ist. Anschließend bedankt sich Hitchin bei Liz, weil sie davon überzeugt ist, dass Donald sie sonst getötet hätte. Doch Liz stellt klar, dass sie es nicht für sie, sondern für ihren Kollegen getan hat, und sie ist überzeugt davon, dass Hitchin eines Tages abgeführt werden wird. Das bezweifelt Hitchin jedoch.

Im Anschluss daran verhört Liz Krilov zu weiteren Details zu Donalds Manipulation. Krilov jedoch möchte seine Freilassung und im Gegenzug ist er bereit, ihr zu erzählen, warum ein Bekannter von ihr vor zwei Jahren ihr Gedächtnis manipuliert hat. Er deutet dabei an, dass der Bekannte Reddington war, weil sie seinen Geheimnissen zu nahekam. Zwar geht Liz nicht auf den Deal ein, aber sie konfrontiert Reddington sofort telefonisch damit. Er jedoch behauptet, dass er nur einmal vor 25 Jahren ihr Gedächtnis manipulieren hat lassen. In ihrer Entrüstung über seine Schweigsamkeit will sie daraufhin mit Gale sprechen und Reddington bittet sie, dennoch in ihrer Wortwahl Gale gegenüber vorsichtig zu sein.

Bei dem Gespräch konfrontiert Gale Liz mit seiner Vermutung, die er anhand diverser Daten angestellt hat, dass Reddington über Liz mit dem FBI zusammenarbeitet. Er weist Liz zum Abschluss des Gesprächs auf die Leichen in der Halle hin und möchte ihr so verdeutlichen, dass sie durch die Zusammenarbeit mit Reddington auch Schuld an ihren Ermordungen hat.

Ceren K. - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "The Blacklist" über die Folge #4.19 Dr. Bogdan Krilov (Nr. 29) diskutieren.