Episode: #1.04 Ich sehe was, was Du nicht bist...

Lex Luthor übefällt eine Bank - ob er jetzt zu den Bösen gehört? Während Clark anscheinend eine neue Fähigkeit hat, ermordet Tina ihre Mutter wegen eines Streites. Nun versucht sie den Tod zu vertuschen.

Diese Serie ansehen:

Lex ist in einer Bank, mit einem Rucksack um den Schultern. Er will seine Konten dort auflösen. Der Bankangestellte ist sichtlich verwirrt, doch Lex will das ganze Geld in bar haben und der Angestellte bittet ihn daraufhin um eine Unterschrift. Da merkt er, dass die Unterschriften total voneinander abweichen und er bittet Lex, den Führerschein zu zeigen. Lex wirkt leicht aggressiv und als der Bankangestellte dann immer noch nicht mit dem Geld raus rücken will, holt Lex eine Waffe aus dem Rucksack und bedroht den Angestellten.

Lex rennt danach mit vollen Taschen aus der Bank hinaus und stößt auf Clark, den er durch ein Fenster hindurch in ein Geschäft schleudert. Clark bleibt einen Moment lang auf dem Boden liegen, kann aber plötzlich durch Lex hindurch sehen. Er bemerkt, dass das Skelett von Lex grünlich schimmert und ist sehr verwundert über die ganze Situation.

Unterdessen sieht man eine blonde Frau mit dem Rucksack in der Hand eine Treppe hinaufgehen. Ihre Mutter stellt sie zur Rede und fragt, woher sie das ganze Geld hätte. Das Mädchen meint, dass sie die Probleme aus der Welt geschafft hat und dass es nicht sie, sondern Lex war, der die Bank ausgeraubt hat. Während sie das sagt, verwandelt sie sich ihr Gesicht von Tina in Lex und wieder zurück. Der Traum von Tina ist es, ein perfektes Leben, genau wie Lana, zu führen. Ihre Mutter allerdings meint, dass es so etwas nicht gibt. Ihre Mutter will das Geld wieder zurück geben, doch da rastet ihre Tochter aus und es kommt zu einem Streit, bei dem ihre Mutter die Treppe hinunterfällt und stirbt. Sie möchte noch den Notarzt rufen, blickt in einen kaputten Spiegel und legt dann wieder auf.

Martha wundert sich darüber, dass Lex eine Bank ausgeraubt hat, obwohl er das doch eigentlich gar nicht nötig hätte. Clark meint gleich, dass es nicht Lex war, doch sein Vater erinnert ihn daran, dass Clark Lex mit eigenen Augen gesehen hat.

Genau in dem Moment kommt Lex in die Farm. Er erklärt den Kents, dass er die Bank nicht ausgeraubt haben kann, denn er hielt zur Zeit des Überfalls einen Vortrag vor einigen Düngemittel-Vertretern in Metropolis. Da Clark auf der Zeugenliste steht, will er wissen, was er genau gesehen hat und Clark sagt, dass er Lex gesehen hat. Dieser sieht schon voraus, dass die Klatschblätter über ihn berichten und einige Menschen ihre Meinung über ihn bestätigt sehen werden und schaut zu Jonathan, der sogleich verschwindet, um arbeiten zu gehen.

Clark ist jetzt im Sportunterricht, wo er Lana hinterher schaut. Plötzlich bekommt er Kopfschmerzen, muss aber trotzdem die Übung, Seilklettern, durchführen. Oben angekommen, passiert etwas Eigenartiges: Clark sieht Pete an und sieht nur seine Muskeln und keine Haut mehr. Es ist gerade so, als könnte er durch ihn hindurch schauen. Clark ist davon so geschockt, dass er sich nicht mehr am Seil halten kann und herunterfällt. Unten angekommen kann er plötzlich durch die Wände hindurch sehen und hat einen tollen Blick auf die Mädchenkabine und auch auf Lana.

Zurück in der Farm erzählt Clark seinen Eltern von seiner neuen Fähigkeit, die total erstaunt darüber sind. Martha ermutigt ihren Sohn, dass er das schon in Griff bekommen soll, doch Clark, etwas außer Fassung geraten, fragt, wie man das in Griff bekommen soll. Martha sagt, dass Clark's Augen genauso Muskeln haben und er diese nur trainieren muss. Ihr Mann stimmt ihr da zu, doch Clark versteht immer noch nicht, wie das funktionieren soll.

Tina kommt Lana besuchen und redet mit ihr auch über den Cheerleader-Job, den Lana ja aufgegeben hat. Tina meint, dass ihre beste Freundin ja dadurch mehr Zeit für ihre unbeliebten Freundinnen hat. Man erfährt, dass Tina früher ganz anders war, es war ihr egal, was alle dachten. Doch seit sie auf der Highschool ist, hat sich ihr Leben total verändert. Tina ist total neidisch auf Lana, weil Nell sich wenigstens um sie kümmert. Wenn ihrer Mutter hingegen etwas zustoßen würde, wäre niemand besorgt oder würde sie aufnehmen. Sie sagt Lana, dass sie ein perfektes Leben führt, doch Lana würde ihr Leben lieber abgeben. Tina reichen aber schon Lana's Klamotten und sie fragt ihre Freundin, ob es nicht toll wäre, wenn sie bei Lana leben könnte, wenn ihrer Mutter etwas zustoßen würde, ob sie auch von Nell adoptiert werden würde und die beiden wie Geschwister aufwachsen könnten. Lana ermuntert sie und sagt, dass Tina's Mutter nichts passieren wird.

Clark läuft auf einer Straße entlang und sieht Tina in ein Geschäft laufen. Genau in dem Moment kommt der Röntgenblick wieder und er erkennt, dass Tina diejenige ist, deren Knochen grün leuchten. Martha, die gerade auftaucht, geht mit Clark in das Antiquitätengeschäft hinein, in das auch Tina vorher gegangen war.

Dort angekommen, sieht man Tina's Mom, aber man merkt sofort, dass es Tina sein muss, weil sie Martha mit Mrs. Kent anspricht und erst kurz darauf Martha sagt. Die Frau erwähnt, dass sie den Laden aufgeben will, weil sie in Metropolis viel zu tun habe. Clark möchte mit Tina sprechen, doch die Frau sagt, dass Tina gerade bei Lana sei, doch er verharrt auf seiner Meinung. Da er etwas überfordert ist, geht er hinaus. Martha fragt die Frau unterdessen nach der Lampe, die sie abholen möchte. Diese ist erst erstaunt, geht dann aber hinter ins Lager und schaut nach ihr. Clark's Mom sieht sich etwas um und bemerkt, dass sehr viel Geld unter einem Schrank liegen, sogar noch mit der Bandarole der Bank darum. Tina in der Gestalt ihrer Mutter Rose Greer lenkt vom Thema ab und sagt, dass das Geld von einem Kunden stammt und die Lampe noch nicht fertig sei. Als Martha einen Moment nicht aufpasst, stiehlt Tina als Rose die Autoschlüssel aus Martha's Tasche. Martha geht und sieht auf der Straße noch einmal den Zeitungsartikel über Lex und wundert sich sehr. Doch ihre Verwunderung wird von einem Mordanschlag unterbrochen, bei dem Clark im Auto seiner Mutter auf diese zurast. Clark kommt im gleichen Moment, um seiner Mutter zu helfen.

Am nächsten Morgen in der Farm der Kents sprechen sie über die Vorfälle. Martha merkt, dass im Antiquitätengeschäft merkwürdige Dinge vor sich gegangen sind und das Geld dort von dem Überfall stammen könnte. Sie verdächtigen Rose und nicht Tina, doch Clark sagt, dass er Tina's Skelett gesehen hat, welches grün leuchtete. Er meint, dass es nicht menschlich aussah, woraufhin Martha ihm sagt, dass Tina Greer früher zu weiche Knochen hatte und viele Experimente mit ihr angestellt wurden. Jonathan ergänzt die Tatsache, dass Tina kurz nach ihrem dritten Geburtstag wieder gesund war und Clark merkt, dass das kurz nach dem Meteoritenschauer gewesen sein musste. Clark wünscht sich nur zu sehr, dass er seine Fähigkeit steuern könnte, Jonathan nimmt daraufhin etwas aus seiner Hosentasche in die Hand und fragt seinen Sohn, was er sieht. Der sagt: "Dein Taschenmesser" und Jonathan ist richtig stolz auf ihn. Doch Clark fügt lächelnd hinzu, dass Jonathan immer sein Messer in der Tasche habe.

In der nächsten Szene ist Lana auf dem Dachboden und findet eine verstaubte Kiste mit einigen Sachen ihrer Mutter darin, unter anderem ein Tagebuch, das sie sogleich beginnt zu lesen. Nachdem sie es gelesen hat, geht sie zu ihrer Tante Nell und ruft ihr verärgert zu, dass sie sie belogen hat, was Lana's Mutter anbelangt.

Lex kommt aus einem Laden heraus und will gerade in sein Auto steigen. Doch ein Typ namens Roger Nixon vom Metropolis Inquisitor stellt sich ihm vor. Nixon sagt Lex, dass er ein böser Junge war, der nur durch die Hilfe seines Vaters frei gekauft werden konnte und, dass er noch eine Story über Lex schreiben will und wird. Lex sieht allerdings den Sinn des plötzlichen Auftretens von Nixon: Geld. Nixon will 100 000 $, um brisante Akten verschwinden zu lassen, doch Lex ist nicht erpressbar, weil er Journalisten nicht vertraut.

Lana spricht abends mit ihrer Tante Nell über ihre Mutter Laura und deren Tagebuch. Nell sagt, dass Laura Lana geliebt hat. Lana versteht die Welt nicht mehr und ihre ganzen Illusionen, die sie über ihre Mutter hatte, sind fort. Sie hatte immer das Bild der perfekten Laura vor Augen, doch sie war nicht perfekt, was sie jedoch erst jetzt mitbekommt. Laura wollte zum Beispiel immer aufhören mit Cheerleadern und Nell hat Lana erzählt, dass Laura diesen Sport liebte. Lana sagt ihr aber, dass sie lieber die Wahrheit gehört hätte als ein erfundenes Märchen. Nell erwidert, dass das Tagebuch nicht das ganze Leben ihrer Schwester gewesen sei und sie sogar eine Abschlussrede gehalten hat. Lana fragt, ob es Aufzeichnungen darüber gibt und Nell verneint das. Sie weiß aber noch die ersten Worte: "Ich habe hier nichts bewirkt, aber vielleicht schaffen es meine Kinder".

Jetzt ist Tina in der Schule und wartet auf Lana. Währenddessen wird sie von Clark beobachtet, der versucht, ihr Skelett erneut sehen zu können. Pete und Chloe stürmen dazwischen und Pete sagt, dass Tina Lana geradezu vergöttert. Die drei gehen und Lana kommt mit Whitney den Gang entlang. Es ist zu erkennen, dass Tina jetzt die selbe Strickjacke wie Lana trägt und sogar fast so eine Kette wie sie trägt. Whitney verabschiedet sich kurz darauf und Lana und Tina sprechen unter vier Augen weiter. Tina erzählt ihr, dass ihre Mutter nach Metropolis ziehen und Tina zurück lassen will und fragt sie, ob sie nicht bei Nell und ihr schlafen könne. Lana weiß noch nicht so recht und will es sich nochmal überlegen, doch Tina wird plötzlich ganz aggressiv und schreit ihr zu, dass es ein Traum gewesen wäre.

Danach geht sie zu ihrem Spind und wirft einige Bücher und ihre von ihr selbst abgerissene Kette hinein und geht wütend davon. Clark kommt und stellt sich vor den Spind. Er versucht, hinein zu sehen, was plötzlich auch gelingt. Er sieht das ganze Geld vom Überfall darin liegen. Unterbrochen wird sein Starren von Tina, die plötzlich zurück kehrt. Doch Clark kann sich gekonnt aus der Situation retten und geht zurück zur Farm.

Dort angekommen wundern sich seine Eltern, dass er schon so früh wieder zurück ist und denken, dass er wieder Schwierigkeiten mit seinen Augen hat. Clark beruhigt sie aber und sagt, er hätte es ein bisschen im Griff und konnte das geraubte Geld in Tina Greer's Spind sehen.

Tina unterdessen übt Lana's Unterschrift im Antiquitätengeschäft und wird von zwei Cops gestört, die gerade kommen. Sie verwandelt sich wieder in ihre Mutter und geht aus dem Geschäft. Dort fragen die Polizisten, wo Tina sei, weil das Geld vom Banküberfall in ihrem Spind in der Schule gefunden wurde. Tina in der Gestalt ihrer Mutter sagt, dass Tina nicht zu Hause sei und fragt, wer die Sache mit dem Geld gemeldet hat. Die Cops sagen ihr, dass es einen anonymen Tipp aus der Schule gab.

Clark ist in der Scheune und versucht herauszufinden, wie viel Geld er in seiner Spardose hat. Lana kommt hinein und sagt zu Clark, dass es scheint, als ob man zweigeteilt ist. Die eine Person ist die, die man sieht, die andere, die man wirklich ist und dass Clark derjenige sei, der ihr wirkliches Ich erkennt. Als Dankeschön dafür fängt sie an, ihn zu küssen, doch Clark fragt nach Whitney und sie meint, dass er ihn vergessen soll. Das Küssen geht weiter, doch plötzlich verwandelt sich Lana in Tina, die Clark durch eine Holzwand ins Freie wirft. Dann geht sie...

Einige Zeit später kommen Clark's Eltern wieder und es ist keine Spur von irgend jemandem zu finden. Clark meint, dass Tina's Skelett durch den Meteoritenschauer verändert wurde und sie seitdem stark ist und sich in jede beliebige Person verwandeln kann.

Lana kommt in die Torch und unterhält sich mit Chloe. Lana möchte herausfinden, ob es eine Aufzeichnung der Abschlussrede ihrer Mutter gibt und ihre Freundin macht sich sogleich an die Suche. In der Ausgabe von 1977 steht allerdings, dass die Rede zu kontrovers war und deswegen nicht gedruckt wurde. Chloe bietet ihr an, herauszufinden, ob es eine Aufzeichnung der Rede gibt. Sie braucht dazu nur den Namen, den Lana recht stolz, aber auch traurig preis gibt.

Lex trifft sich mit Nixon in Lex' Zuhause. Der Reporter will endlich das Geld sehen und Lex gibt es ihm auch, droht ihm aber, dass, wenn er jetzt aus dem Zimmer gehen würde, er ihn verschwinden lassen wird. Nixon würde nie gelebt haben, dafür könnte Lex schon sorgen, indem er zum Beispiel sein Handy oder Kreditkarten sperren lassen würde und alle Daten, die je existierten gleich mit. Nixon glaubt ihm nicht, doch als er sein Handy ausprobiert, funktioniert kein Telefonat und er glaubt ihm schließlich. Das einzige, was Lex will ist, dass keine negativen Artikel über ihn geschrieben werden und Lex alle Artikel beobachtet. Außerdem soll er dem Milliardärssohn helfen, mehr über den Unfall herauszufinden, als Lex im Porsche mit Clark zusammengeprallt ist. Dazu zeigt Lex Nixon sein Zimmer mit dem Porsche, der total demoliert ist.

Zurück in der Kent-Farm starrt Clark das Kästchen an, in dem die Kette von Lana aufbewahrt war. Diese kommt gerade, um mit Clark zu reden. Sie unterhalten sich über das Tagebuch, aber auch ihre Eltern. Lana fragt Clark, was er seine Eltern fragen würde, wenn er die Chance hätte, sie zu sehen. Er antwortet mit den Worten: "Wer ich bin, wie das alles kam und warum mein Leben so voll gestopft mit Rätseln ist.".

Lana und Whitney sind wieder in der Schule und die beiden beginnen, sich stürmisch zu küssen. Whitney verwundert das natürlich sehr und er fragt sie, ob er sie nach Hause bringen soll. Sie verneint das und will nur seine Football-Jacke haben. Whitney gibt sie ihr natürlich. Lana verwandelt sich wieder in Tina, als Whitney gegangen ist.

Clark und Pete gehen zu dem Antiquitätengeschäft, indem Tina's Mutter arbeitet. Clark benutzt seinen Röntgenblick und was er dort in einem Schrank findet, ist schrecklich: die Leiche von Rose Greer! Außerdem finden sie die Zettel, auf denen Tina Lana's Unterschrift geübt hat.

Lana ist unterdessen am Grab ihrer Eltern, um vor allem mit ihrer Mutter über das Tagebuch zu reden und dass es traurig ist; jedes Mal, wenn sie mehr über Laura herausfindet, stößt etwas sie wieder weg. Whitney kommt auf den Friedhof und ist sehr aggressiv. Er sagt seiner Freundin, dass ihre Eltern sowieso nicht wiederkommen und sie das endlich zu begreifen hat, doch sie versteht die Welt nicht mehr. Whitney sagt: "Du hast dein Leben nicht verdient, ..." und plötzlich verwandelt er sich in Tina, die den Satz vollendet: "sondern ich!". Sie würgt Lana, bis sie bewusstlos am Boden liegt und nimmt ihre Kryptonit-Kette an sich. Dann sperrt sie Lana in einen Sarg und legt diesen in eine Art Grabstätte.

Clark kommt beim Friedhof an und trifft auf Whitney. Die beiden unterhalten sich und plötzlich sackt Clark etwas in sich zusammen, denn Whitney hat die Kryptonit-Kette immer noch in seiner Hand. Clark realisiert, dass das nicht Whitney, sondern Tina ist und die beiden liefern sich einen kurzen Kampf. Da Tina die Jacke mit dem Kryptonit darin weg geworfen hat, gewinnt natürlich Clark diesen Kampf. Danach sucht Clark die Gegend ab und findet und befreit schließlich Lana aus dem Sarg.

Nach dieser Szene sind einige Polizisten da und Chloe kann Lana endlich die Kassette mit der Originalaufnahme von Laura's Rede geben.

Clark unterhält sich mit seinen Eltern, warum Tina das getan haben könnte und Clark erklärt ihnen, dass man mit einer außergewöhnlichen Gabe schnell zum Außenseiter und neidisch auf die Normalen wird. Der echte Whitney kommt zu Lana und die beiden gehen zusammen ins Haus. Clark beobachtet mit dem Röntgenblick die beiden und sieht, wie sie sich küssen und umarmen. Clark fragt seine Mutter daraufhin, was sie machen würde, wenn sie alles sehen könnte und sie antwortet: "Ich würde lernen, meine Augen zu schließen."

In der letzten Szene der Folge ist Lana in ihrem Auto und hört sich die Kassette an. Sie ist sehr froh und erleichtert, die Stimme ihrer Mom zu hören. Sie hört die Abschlussrede und schaut gleichzeitig ihre Kette an, die sie als Erinnerungsstück an ihre Eltern ansieht. Währenddessen laufen von der Kassette die Worte "Ich habe hier nichts bewirkt, aber vielleicht schaffen es meine Kinder."

Elsa Claus - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Lukas O. vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Clark entwickelt eine neue Kraft, Lana erfährt die Wahrheit über ihre Mutter und Lex zeigt eine neue Facette seiner Persönlichkeit. Aber was wäre "Smallville", wenn es da nicht noch einen...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Smallville" über die Folge #1.04 Ich sehe was, was Du nicht bist... diskutieren.