Episode: #3.12 Anders als geplant

Mit der Nachricht, dass Maya schwanger ist, gehen Sam und Naomi vollkommen unterschiedlich um, und entfernen sich dabei noch mehr von einander. Violet trifft derweil auf Nathan, der seine Frau verloren hat, und steht ihm in dieser schweren Zeit bei.

Diese Episode ansehen:

Foto: Tim Daly, Private Practice - Copyright: 2009 ABC Studios
Tim Daly, Private Practice
© 2009 ABC Studios

Dr. Gabriel Fife, Naomi und Pete betrachten fasziniert den neuen mechanischen Arm eines Patienten, der seinen Arm im Krieg verloren hat. Er scheint wunderbar zu funktionieren und die Reaktion des Arms scheint perfekt, doch dann tauchen Komplikationen auf, die vor allem an der Art der Befestigung des Arms durch Fife liegen, die illegal ist. Pete bringt den Patienten sofort ins Krankenhaus.

Dell möchte von Addison wissen, was mit Maya ist, doch diese sagt ihm nichts. Dells Patientin, Lynn McDonald, hält ihn dann jedoch auf Trapp. Addison trifft sich dann mit Maya, Sam und Naomi im Besprechungszimmer, wo Addison die beiden darüber aufklärt, dass Maya schwanger ist. Sam ist vollkommen außer sich und versteht nicht, wie dies passieren konnte. Naomi verlässt nur sprachlos den Raum.

Pete sieht keinen anderen Ausweg, als den mechanischen Arm und die Vorrichtung dafür wieder zu entfernen, da die entstandene Infektion lebensgefährlich ist. Derweil macht sich Violet auf den Weg zum Krankenhaus, da sie Proben für Babyprodukte bekommt, diese jedoch nicht haben will. Als sie der Schwester an der Rezeption sagt, dass sie die Proben nicht mehr braucht, da sie kein Baby hat, geht diese davon aus, dass Violet ihr Baby verloren hat, was sie nicht richtig stellen kann. Auch Nathan Pillsman, geht davon aus und spricht Violet sein Mitleid aus und erzählt ihr dabei von dem Verlust seiner Frau.

Naomi stampft plötzlich wütend durch die Praxis, schnappt sich Maya, zerrt sie zu Addison und meint, dass diese eine Abtreibung bei Maya durchführen soll. Als Maya meint, sie wolle keine, verpasst Naomi ihr eine Ohrfeige. Vollkommen verwirrt spricht sie mit Violet und Addison über diesen Vorfall. Beide meinen, dass sie kein Recht hätte Maya Vorschriften zu machen, doch Naomi kontert, dass diese beiden kein Recht hätten über sie zu urteilen und nicht nachvollziehen könnten, was sie durchmacht. Dabei spricht sie vor allem Violet an und meint, diese hätte sich von ihrem Kind abgewandt, sodass sie niemals verstehen könnte, was Naomi gerade durchmacht. Nachdem Naomi den Raum verlassen hat, macht Addison klar, dass Violet sich dies nicht zu Herzen nehmen sollte.

Pete erfährt währenddessen, dass Fife nicht vorhat die Vorrichtung zu entfernen und ist schockiert. Dann wird er jedoch von Cooper abgeholt, der ihn über Maya aufklärt und die beiden machen sich gemeinsam auf den Weg, um Sam beizustehen. Sie treffen sich gemeinsam in einer Bar und Sam wundert sich über Naomis Verhalten, und erzählt, dass er sich wünschte, dass sein Tochter noch nicht erwachsen wäre. Über eine Abtreibung kann er jedoch nicht nachdenken, da es nicht seine Entscheidung ist.

Zurück im Krankenhaus trifft Violet erneut auf Nathan, der sich nicht dazu im Stande fühlt ohne seine Frau aus dem Krankenhaus zu gehen. Violet setzt sich zu ihm und er fragt sie, ob sie sich ähnlich gefühlt hat, als sie ihr Kind gefühlt hat. Dann beobachten sie die Patienten und unterhalten sich. Nathan meint, dass Violets Augen vollkommen leer aussehen würden. Dann sagt er ihr, dass sie auch gehen könnte, wenn sie wolle, doch Violet meint nur, dass sie keinen Termin hätte und gerne bei ihm bleibt.

Fife ist bei seinem Patienten und muss feststellen, dass es zu Komplikationen kommt, während Maya einen kurzen Blick auf Dells Patientin wirft, die vor Schmerzen schreit. Sam geht dann zu Naomi ins Büro und will mit ihr über Maya sprechen. Diese kommt kurz darauf zu ihnen und meint, dass sie das Kind abtreiben lassen will.

Charlotte packt derweil ihre Sachen zusammen und Cooper meint, dass es das Beste wäre, wenn sie die Praxis verlassen würde. Doch Charlotte meint, dass sie dies auf keinen Fall tun wird. Sie streiten sich erneut und Cooper verschwindet.

Dell steht Lynn weiterhin bei, die furchtbare Schmerzen hat, jedoch keine Schmerzmittel haben möchte, während Sam zu Hause mit Addison über Maya anstehende Abtreibung spricht. Sie wird die Prozedur durchführen und fühlt sich komisch dabei, doch Sam meint, dass er weiß, dass Addison ihr Bestes geben wird.

Pete legt sich derweil mit Fife an, da der Zustand seines Patienten sich verschlimmert hat. Pete wirft ihm vor, dass es ihm nicht um den Patienten geht, sondern um sich selbst, was dieser jedoch bestreitet, da er nur nach dem Wunsch des Patienten handelt.

Am nächsten Morgen entdeckt Violet, dass Charlotte ihre Sachen im Krankenhaus gelagert hat. So erfährt sie von der Trennung und Charlotte gesteht, dass sie ihr Leben für Cooper geändert hat. Violet gibt ihr daraufhin zu verstehen, dass Cooper sich allein und schuldig fühlen wird, was Charlotte hilft.

Addison bereitet Maya auf die Abtreibung vor, während Pete sich über weitere Maßnahmen des Patienten informiert. Doch Cooper kommt zu ihm und ist mit den Nerven am Ende. Pete kann ihm auch nicht helfen, bietet ihm jedoch seine Couch im Büro an. Sam versucht sich Gedanken zu machen, wie es mit Maya weitergehen wird, doch Naomi ist weiterhin schweigsam, bis es aus ihr herausbricht, dass sie diese Situation schrecklich findet und glaubt, dass sie für all dies in die Hölle kommen wird. Sie ist sich sicher, dass sie versagt hat, bei allem, ihrer Ehe, der Erziehung von Maya, einfach bei allem.

Im Vorbereitungsgespräch gesteht Maya, dass Naomi ihr ganzes Leben lang meinte, dass Abtreibung mit Mord gleichzusetzen ist und fragt Addison nach ihrer Meinung. Addison sagt ihr, dass sie eine andere Sichtweise hat, ihr aber nicht sagen kann, welche Sichtweise richtig ist. Maya meint nur, dass sie erst fünfzehn sei und deswegen diese Entscheidung nicht treffen könnte, doch Addison gibt ihr zu verstehen, dass sie auch nicht alt genug gewesen ist, um Sex zu haben und sie bis zur 24. Schwangerschaftswoche selbst entscheiden kann, was sie will – egal was ihre Mutter oder irgendjemand anderes denkt, es ist allein ihre Entscheidung.

Lynn ist mit ihren Kräften am Ende, doch Dell unterstützt sie so gut es geht und macht ihr Mut für die anstehende Geburt. Fife muss seinem Patienten derweil sagen, dass sie die Vorrichtung abnehmen müssen, da die Infektion seinen Arm angegriffen hat und sie diesen deswegen auch komplett abnehmen müssen. Doch Pete kommt zu ihnen und berichtet von einer Alternative, die zwar riskant ist, aber auch den gewünschten Erfolg bringen könnte.

Maya geht zu Naomi und Sam und sagt ihren Eltern, dass sie die Abtreibung nicht durchgezogen hat. Naomi schnappt sich ihre Tochter und zerrt sie zu Lynn. Diese ist vollkommen entkräftet vor Schmerzen und Naomi fragt ihre Tochter nur, ob sie dies will. Dann bringt Dell jedoch das Baby von Lynn zur Welt. Naomi rennt weg und Maya läuft ihr hinterher, doch sie kann sie nur kurz in den Arm nehmen und meint dann, dass sie dies nicht kann. Dann verschwindet sie und will auch nicht mit Addison sprechen.

Violet ist mit Nathan vor dessen Haus und hilft ihm dabei ins Haus zu gehen. Doch bevor er die Tür öffnet, sagt er ihr, dass sie dachten, seine Frau hätte nur eine Erkältung. Dies war vor zwei Jahren und man hat herausgefunden, dass sie Krebs hatte. Er ist seit dem Tag und Nacht bei ihr geblieben. In dem Haus waren sie das letzte Mal glücklich miteinander. Dann öffnet er die Tür und geht langsam ins Haus. Er bedankt sich bei Violet für ihre Hilfe und sie erzählt ihm das erste Mal über Lucas. Nathan nimmt sie daraufhin in den Arm und sie weint sich aus.

Sam hat sich derweil auf den Weg zu Mayas Freund gemacht und schreit ihn an. Doch dieser wusste nichts von Mayas Schwangerschaft und ist vollkommen perplex als Sam ihm dies sagt. Er sagt Sam, dass er Maya liebt, was Sam dazu veranlasst sprachlos zu verschwinden.

In der Praxis geht Cooper Charlotte aus dem Weg, die sich darüber bei Violet aufregt. Violet sagt ihr, dass sie Charlottes Martinis vermisst und bietet ihr so an, bei ihr einzuziehen. Fife kommt derweil zu Naomi und wundert sich, dass sie ihm keinen spitzen Kommentar zuwirft. Daraufhin weint sie sich bei ihm auf dem Schoss aus, doch steht schnell wieder auf und meint nur, dass dies niemals geschehen ist.

Annika Leichner - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Nadine Watz vergibt 8/9 Punkten und schreibt:
    Ich bin sehr froh, dass man nach Mayas Geständnis nicht allzu lange gewartet hat, bis es zum großen Knall kam. Und das war diese Folge wahrlich. Teilweise ging es mir am Anfang etwas zu schnell,...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Private Practice" über die Folge #3.12 Anders als geplant diskutieren.