Episode: #1.21 Countdown

Michael ist in Popes Büro und hält ihn dort fest. Er möchte, dass Pope anordnet, dass Lincoln auf die Krankenstation gebracht wird. Nachdem das geschehen ist, schlägt er Pope nieder und versteckt ihn im Schrank. Als sich alle in Michaels Zelle versammelt haben, kriechen sie durch das Loch in die Krankenstation, wo Lincoln bereits wartet. Westmoreland ist vom Kampf mit Bellick schwer verletzt und bleibt zurück.

Diese Serie ansehen:

Michael bringt Pope dazu, Lincoln auf die Krankenstation bringen zu lassen und lässt ihn dann gefesselt, geknebelt und bewusstlos geschlagen in einem Schrank zurück.

Während Bellick sich mittlerweile fast befreit hat, kämpft Westmoreland noch immer mit starken Schmerzen. Die Wunde, die er sich im Kampf mit Bellick zugezogen hatte, hört einfach nicht auf zu bluten. Auch Sucre hat enorme Angst davor, erwischt zu werden und noch zehn Jahre in Fox River verbringen zu müssen. Doch Michael entgegnet, dass es für Zweifel jetzt zu spät sei.

Veronica erfährt, dass Nick Abruzzi noch einen Gefallen schuldet, da dieser damals dafür sorgte, dass sein Vater aus dem Gefängnis entlassen wurde. Sie soll dafür Sorge tragen, dass Michael Abruzzi endlich verrät, wo sich Fibonacci aufhält.

Unterdessen verschwindet einer nach dem anderen durch Michaels Zelle in die Abwasserrohre, während Sara noch immer mit sich hadert. Soll sie Michael nun helfen oder nicht? Doch die Zeit wird allmählich knapp. Als Bellick sich unterdessen endlich befreit hat, erreichen ihn die anderen und können verhindern, dass er Alarm schlägt.

Veronica fleht Nick an, dass er sie gehen lassen soll, während die Company darüber berät, wie sie die Vizepräsidentin möglichst schnell loswerden könnten, ohne dass diese die Company ans Messer liefert. Kellerman versucht seiner Chefin Mut zu machen, die bereits ahnt, dass man vorhat, sie loszuwerden.

Sara ist auf die Krankenstation zurückgegangen und beobachtet, wie Lincoln hineingebracht wird. Dann fällt ihr Blick auf ein Fläschchen Morphin und alte Erinnerungen werden wach. Unterdessen hat Michael Feueralarm in der Psychostation ausgelöst, so dass alle Insassen dort auf den Hof geführt werden. So gelangen Michael und die anderen unbemerkt auf die Station. Erst als einem der dortigen Aufseher auffällt, dass John Abruzzi unter den Insassen ist, droht die Situation aufzufliegen, doch Michael kann ihn außer Gefecht setzen.

Nick entschuldigt sich bei Veronica und setzt sie schließlich in ein Taxi, das sie zum Flughafen bringen soll. Er selbst will sich mit seinem Vater treffen. Michael führt die Gruppe nun in die Schächte unterhalb der Psychostation und hin zur Krankenstation, wo Lincoln bereits auf sie wartet. T-Bag schießt Lincs Wächter nieder und nimmt dessen Handschellen an sich.

Als Nick in seiner Wohnung ankommt, wartet dort bereits sein Vater und ein Mitarbeiter der Company auf ihn. Zuerst bringt dieser seinen Vater um, dann erschießt er auch Nick, der ihm nicht verraten will, wo Veronica sich aufhält.

Michael gelangt an die Tür, die Sara hätte offen lassen sollen und stellt fest, dass sie seiner Bitte tatsächlich nachgekommen ist. Sie hat jedoch ein sehr schlechtes Gewissen und sitzt weinend in ihrem Auto.

Unterdessen macht sie Popes Sekretärin langsam Sorgen, weil ihr Chef einfach nicht aufhört zu telefonieren. Als sie heimlich mithört, bemerkt sie, dass nur eine Hotline eingestellt ist. Sie ruft einen der Wärter.

Das Fenster der Krankenstation ist mittlerweile heraus gebrochen, doch Michael sieht bereits ein neues Problem. Haywire ist ihnen aus der Psychostation gefolgt und droht nun, sie zu verpfeifen, wenn sie ihn nicht mitnehmen. Linc beschließt, dass sie so kurz vor dem Ziel keine Diskussionen mehr führen sollten und lässt ihn mitkommen. Dann klettert einer nach dem anderen das Kabel zur Mauer hinüber. Charles bricht unterdessen geschwächt zusammen. Er ist zu schwach, um weiter zu gehen und nimmt Michael das Versprechen ab, dass Michael an seiner Stelle seine Tochter besucht. Dann verrät er Michael, wo das Geld, das er gestohlen hat, vergraben liegt. Er hat es an einer Ranch in Utah unter einem Silo vergraben. Wenn er dorthin gelangt, warten ganze fünf Millionen auf ihn.

Unterdessen wurde Pope gefunden und kommt auch langsam wieder zu sich. Er lässt sofort den Alarm auflösen. Mittlerweile sind alle schon jenseits der Mauern, nur Michael und Sucres Cousin befinden sich noch in der Krankenstation, als der Alarm ausgelöst wird. Doch für beide ist das Kabel nicht stark genug und so reißt es. Sucres Cousin fällt sofort zu Boden, während Michael sich festhalten kann und mit Lincolns Hilfe doch noch über die Mauer kommt. Als die Wärter dort ankommen, sind sie bereits verschwunden.

Melanie Brandt - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Prison Break" über die Folge #1.21 Countdown diskutieren.