Henry Pope

Henry Pope (Stacy Keach) ist in Staffel 1 der Serie "Prison Break" der Gefängnisdirektor der Fox River Strafanstalt. Zu dem neuen Insassen Michael Scofield baut er direkt ein Vertrauensverhältnis auf, was vor allem seine rechte Hand Brad Bellick stört. Henry Pope glaubt, dass alle Straftäter eine zweite Chance verdient haben, kann jedoch auch hart durchgreifen, wenn er hintergangen wird.

Charakterbeschreibung: Henry Pope, Staffel 1

Foto: Copyright: Twentieth Century Fox Home Entertainment
© Twentieth Century Fox Home Entertainment

Henry Pope ist ein liebenswerter Mann, der seit Jahren als Gefängnisdirektor der Fox River Strafanstalt tätig ist. Außerdem ist er seit fast 40 Jahren glücklich verheiratet. Als Michael Scofield in die Strafanstalt eingeliefert wird, fragt sich Henry Pope ernsthaft, wieso dieser überhaupt straffällig geworden ist. Um Michael ein wenig aus dem Gefängnisalltag herauszuholen, bittet Henry Pope ihn um Hilfe für sein Hochzeitstaggeschenk für seine Frau. Henry Pope möchte nämlich für seine Frau das Taj Mahal nachbauen und da Michael Statiker ist, könnte er Michaels Hilfe sehr gut gebrauchen. Unverständlicherweise lehnt Michael jedoch zunächst ab, aber nachdem Henry Pope droht Michael für 90 Tage in den Bunker zu stecken, nachdem Michael eine Auseinandersetzung mit dem Insassen John Abruzzi hatte, stimmt Michael schließlich doch zu und Henry Pope lässt sich darauf ein, da sein Nachbau kurz vor dem Zusammenbruch steht und er auf Michaels Hilfe nicht verzichten kann.

Als einige Tage später die Zellen durchsucht werden, wird Michael mit einem Messer erwischt. Henry Pope erkennt sofort, dass es sich eigentlich um das Messer von Michaels Zellengenossen Fernando Sucre handelt, sodass er keine Konsequenzen für Michael walten lässt. Das wiederum führt zu einem Konflikt mit dem Chefaufseher Brad Bellick, da er der Ansicht ist, dass Henry Pope Michael bevorzugt. Als Michael ihn dann ein paar Tage später darum bittet, einen neuen Zellengenossen zugeteilt zu bekommen, da er mit Charles 'Haywire' Patoshik nicht zurecht kommt, macht Henry Pope ihm deutlich, dass Brad Bellick sich um die Zelleinteilung kümmert und er sich selbst nur in äußersten Notfällen einmischen würde. Dennoch wundert sich Henry Pope, warum Bellick ausgerechnet die beiden zusammen in eine Zelle gesteckt hat. Als er Bellick darauf anspricht, fährt dieser Henry Pope an, woraufhin Henry Bellick zu verstehen gibt, dass er diesen eigentlich als seinen Nachfolger in Betracht zieht, weshalb er ihn inständig bittet seine Entscheidung bezüglich Michael und Haywire noch einmal zu überdenken.

Kurz darauf bekommt Henry Pope Besuch von den beiden Agenten Paul Kellerman und Daniel Hale, da er den Verlegungswunsch von Michael Scofield abgelehnt hat. Um Henry davon zu überzeugen, dass er seine Entscheidung ändert, legen sie ihm die Akte 'Toledo' vor, welche alle Details darüber beinhaltet, dass Henry vor vielen Jahren eine Affäre hatte, aus der ein unehelicher Sohn namens Will Cayton entsprungen ist, der im Alter von 22 Jahren gestorben ist. Henry Pope hatte seiner Ehefrau zwar von der Affäre und dem Kind erzählt, jedoch die Umstände des Todes verschwiegen. Nach dem Gespräch sucht Henry Pope Michael in dessen Zelle auf, um zu erfahren, warum Kellerman und Hale hinter ihm her sind und ihm zu erklären, dass er verlegt werden wird. Michael gesteht Henry Pope daraufhin, dass Lincoln Burrows, der in drei Wochen hingerichtet werden soll, sein Bruder ist, und fleht Henry Pope deswegen an, dass er noch drei Wochen lang in der Fox River Strafanstalt bleiben darf, um bis zur Hinrichtung in Lincolns Nähe bleiben zu können. Henry Pope erklärt, dass er gar nicht möchte, dass Michael verlegt wird, aber die Entscheidung leider nicht mehr in seiner Hand liegt. Er verspricht Michael jedoch, dass er seinen Bruder noch einmal sehen darf, bevor er am nächsten Tag verlegt wird.

Michael schreibt daraufhin einen Antrag, um die Verlegung zu verhindern, was Henry Pope ziemlich beeindruckt, sodass er diesen Antrag weiterleiten will, damit Michael weiterhin in Fox River bleiben kann. Als er dann später Feierabend machen möchte, erklärt Michael ihm, dass sie noch ein wenig ausharren müssen, damit der Kleber des Taj Mahals trocknen kann. Da sein Büro eh ständig überwacht wird, beschließt Henry Pope Michael allein in seinem Büro zu lassen, während er nach Hause geht. Zuhause warten bereits Kellerman und Hale auf ihn und drohen seiner Frau alles zu sagen, sollte Henry Pope den Antrag von Michael nicht verschwinden lassen. Nachdem die beiden verschwunden sind, vernichtet Henry Pope den Antrag von Michael und überlegt, was er nun genau tun soll. Deswegen sucht er auch Rat bei einem Priester und erklärt diesem, dass sein Sohn Drogen genommen hat und kriminell gewesen ist. Er konnte damals jedoch nichts für ihn tun, da er nur Kontakt zu seinem Sohn hätte haben können, wenn er seine Frau verlassen hätte. Noch immer nagt es an ihm, dass er bei der Beerdigung seines Sohnes nicht anwesend war.

Als er am nächsten Tag wieder zur Arbeit kommt, sind alle in Panik, da es einen angeblichen Fluchtversuch von Michael Scofield geben soll. Doch Henry Pope findet Michael in seinem Büro vor und es stellt sich demnach als großer Irrtum heraus. Dann steht die Verlegung von Michael an, doch Henry Pope entscheidet sich im letzten Moment doch dagegen. Als er sieht, dass Kellerman und Hale bereits vor den Toren gewartet haben, macht er sich gleich auf den Weg nach Hause und gesteht seiner Frau nach all den Jahren die Wahrheit.

Kurz darauf findet ein großer Aufstand im Gefängnis statt und Henry Pope weist all seine Wärter an, die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen. Da die Gefängnisärztin Sara Tancredi die Tochter des Governeurs Frank Tancredi ist, wird Henry Pope von diesem kontaktiert, doch Henry versichert ihm, dass Sara in Sicherheit ist. Wenig später erfährt er jedoch, dass Sara von einigen Gefangenen als Geisel genommen wurde und will sofort einige seiner Leute zu ihr schicken. Brad Bellick mischt sich jedoch ein und meint, dass dies aufgrund der Vorschriften nicht möglich sei. Dann taucht zu allem Überfluss auch noch Frank Tancredi auf und reißt das Ruder an sich, obwohl Henry Pope den Aufstand am liebsten ohne Anwendung von Gewalt auflösen würde. Als Henry Pope dann auch noch erfährt, dass Brad Bellick seine Autorität bei Frank Tancredi untergraben wollte, erteilt er diesem wütend eine Abmahnung.

Nachdem der Aufstand beendet wurde, muss Henry Pope schweren Herzens der Frau eines Wärters erklären, dass ihr Mann bei dem Aufstand ermordet wurde. Henry Pope setzt daraufhin alles daran, dass der Mörder gefunden wird. Außerdem muss er Lincoln Burrows darüber informieren, dass dessen Sohn LJ Burrows scheinbar seine Mutter Lisa Rix und seinen Stiefvater Adrian Rix ermordet hat. Lincoln fleht Henry Pope an, dass er ihm hilft, da er sich sicher ist, dass LJ in ernster Gefahr sei. Doch Henry Pope kann ihm unmöglich Freigang verschaffen, da LJ schließlich wegen Doppelmord angeklagt wird und dies nicht als familiärer Notfall durchgeht. Die schlechten Neuigkeiten, die Henry Pope verkünden muss, hören damit nicht auf, denn auch dem Insassen Theodore 'T-Bag' Bagwell muss Henry Pope erklären, dass dessen Cousin James und sein Sohn erschossen wurden, was T-Bag in ein tiefes Loch stürzt.

Wenig später die Hinrichtung von Lincoln Burrows an und Henry Pope muss diverse Interviews dazu geben, in denen er immer wieder bestätigt, dass er Hinrichtungen nicht gut heißt, allerdings an das Rechtssystem glaubt. Lincoln Burrows' Hinrichtung wäre außerdem die 13. Hinrichtung, die unter seiner Führung in der Fox River Strafanstalt vollzogen wird, auch wenn er selbst keine Gerechtigkeit im Tod sieht. Als es dann soweit ist, holt Henry Pope Lincoln Burrows persönlich aus der Besucherzelle, um ihn zur Hinrichtung zu begleiten. Nur wenige Minuten vor der Hinrichtung spricht Henry Pope außerdem noch einmal mit Frank Tancredi, der jedoch bestätigt, dass es auch nach reiflicher Prüfung keine Begnadigung für Lincoln Burrows geben wird.

Dann muss Henry Pope dabei zusehen, wie Lincoln Burrows auf den elektrischen Stuhl gesetzt und für die Hinrichtung vorbereitet wird. Doch genau eine Minute vor der Hinrichtung erhalten sie einen Anruf, dass die Hinrichtung doch noch gestoppt wird. Henry Pope geht sofort zu Michel und Veronica Donovan und entschuldigt sich, dass sie all das durchmachen mussten. Dann lässt er Lincoln zu den beiden bringen und erklärt auch diesem, dass die Hinrichtung aufgeschoben wurde, allerdings kann er ihnen nicht sagen, wie lange sie aufgeschoben wird. Er gibt den drei noch eine Minute, bevor er Lincoln und Michael wieder in ihre Zellen bringen lässt.

Ein paar Tage später entdecken sie ein schweres Brandmal an Michaels Rücken und Henry Pope lässt dessen Zellengenossen Fernando Sucre zu sich bringen, da Bellick davon überzeugt ist, dass dieser Michael die Verbrennung zugefügt hat. Sucre behauptet jedoch, nichts mit den Verbrennungen zu tun zu haben und erklärt, dass Michael sich in letzter Zeit komisch verhalten hätte. Auch Michael befragt Henry Pope zu dem Vorfall, doch dieser sagt kein Wort dazu. Sara Tancredi berichtet Henry Pope jedoch kurz darauf, dass sie in dem Brandmal den Stofffetzen einer Wärteruniform gefunden hat, was Henry Pope schockiert. Sofort konfrontiert er Michael damit und droht Michael in Isolationshaft zu stecken, sollte er ihm nicht umgehend sagen, welcher Wärter ihm das angetan hat. Doch Michael sagt weiterhin kein Wort zu dem Vorfall, sodass Henry Pope ihn in Einzelhaft steckt. Doch Michaels Zustand verschlechtert sich dort zunehmend, sodass Henry Pope wenig später veranlasst, dass er in die psychiatrische Station der Strafanstalt verlegt wird.

Zur gleichen Zeit erfährt Henry Pope, dass Lincoln Burrows Antrag genehmigt wurde und dieser dessen Sohn LJ für eine Stunde sehen darf. In seiner gesamten Laufbahn als Gefängnisdirektor wurde einem Todeskandidaten noch nie ein Antrag auf Freigang genehmigt und Henry Pope veranlasst, dass Lincoln strengstens bewacht wird, während er zu seinem Sohn fährt. Außerdem erfährt Henry Pope schließlich von Michael, dass der Wärter Roy Geary Wertgegenstände von Insassen an sich genommen hat, um sich daran zu bereichern. Da Michael ihn jedoch nicht bezahlen konnte, hat Geary ihm den Rücken verbrannt. Henry Pope ist vollkommen schockiert, als er davon erfährt und macht sich gemeinsam mit Bellick sofort auf den Weg zum Wärterraum. Dort durchsucht er den Schrank von Geary und findet tatsächlich mehrere Wertgegenstände von Häftlingen sowie die verbrannte Uniform. Henry Pope entlässt Geary fristlos und überreicht Michael die Uhr von Charles Westmoreland, damit dieser ihm die Uhr zurückgeben kann.

Einige Stunden später wird Henry Pope von Bellick darüber informiert, dass der Wagen mit Lincoln Burrows darin einen schweren Unfall hatte und Lincoln verschwunden ist. Bellick bittet Henry Pope den Vorfall noch nicht zu melden, da Bellick selbst Lincoln wieder zurückbringen will. Doch auch nach zweieinhalb Stunden konnte Bellick noch nichts über den Aufenthaltsort von Lincoln Burrows herausfinden, sodass Henry Pope darauf drängt, dass Bellick ihn findet, da er ansonsten die Presse über den geflohenen Straftäter informieren muss. Auch wenn er damit seine Karriere aufs Spiel setzt, möchte Henry Pope einfach nicht verantworten, dass ein verurteilter Mörder frei herumläuft. Bellick gelingt es jedoch schließlich Lincoln zu fassen und Henry Pope veranlasst, dass er von nun an rund um die Uhr bis zu seiner Hinrichtung strengstens bewacht wird. Außerdem versucht er aus Lincoln herauszubekommen, wer dessen Komplize war, jedoch schweigt Lincoln zu dem Vorfall.

Nur wenige Tage später ist das Taj Mahal für seine Ehefrau endlich fertig gestellt und Henry Pope ist absolut begeistert von dem Ergebnis. Er bedankt sich inständig bei Michael für dessen Hilfe und gesteht, dass er sehr froh ist, ihn kennen gelernt zu haben. Aus Dankbarkeit gewährt er Michael außerdem, dass dieser seinen Bruder Lincoln in dessen Zelle besuchen darf. Dann will er das Taj Mahal in sein Auto tragen, doch dieses fällt in sich zusammen, sodass er sofort Michael wieder zu sich bringen lässt. Außerdem wundert er sich, dass er nun schon mehrere Stunden nichts von Bellick gehört hat, was vollkommen ungewöhnlich ist.

Als Michael dann zu ihm kommt, bricht für Henry Pope eine Welt zusammen, denn Michael bedroht ihn mit einem Messer und verkündet, dass er gemeinsam mit seinem Bruder aus dem Gefängnis ausbrechen wird. Henry Pope ist enttäuscht, dass Michael ihn so hinters Licht geführt hat und kann nicht glauben, dass er sich so in diesem Mann getäuscht hat. Michael knebelt Henry Pope dann und sperrt ihn in den Wandschrank. Bevor er von Michael bewusstlos geschlagen wird, entschuldigt sich dieser noch einmal bei Henry Pope, doch dieser ist wütend und will davon nichts hören.

Es dauert einige Zeit, bis Henry Pope von seinen Mitarbeitern im Schrank gefunden wird. Doch als man ihn findet, lässt er umgehend Alarm geben und verhängt die höchste Alarmstufe. Michael Scofield ist jedoch bereits mit sieben anderen Insassen die Flucht gelungen, sodass Henry Pope seine gesamte Belegschaft in volle Alarmbereitschaft versetzt. Während die anderen Häftlinge die gelungene Flucht feiern, entdeckt Henry Pope in Michaels Zelle hinter dem Waschbecken einen Ausgang. Dann wird er darüber informiert, dass Bellick von den Häftlingen überwältigt wurde und gemeinsam machen sie sich mit vielen anderen Wärtern an die Verfolgung. Henry Pope erklärt dabei, dass jeder die Erlaubnis hat zu schießen, da er die Häftlinge unbedingt fassen will – egal ob tot oder lebendig!

Während Bellick die Verfolgung anführt, befragt Henry Pope die Krankenschwester Katie Welch, da er herausgefunden hat, dass die Häftlinge durch das Fenster in der Ambulanz fliehen konnten. Wütend macht Henry Pope deutlich, dass er Katie Welch wegen Beihilfe zur Flucht dranbekommen wird, sodass diese ihm erzählt, dass Sara Tancredi sehr viel für Michael Scofield übrig hat. Henry Pope glaubt nun, dass auch Sara in die Sache verwickelt ist und lässt einen Durchsuchungsbeschluss gegen Sara beantragen. Dann will er Frank Tancredi über den Vorfall informieren, doch dieser hat gerade andere Sorgen, da soeben der Präsident gestorben ist.

Annika Leichner - myFanbase

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Mehr zum Datenschutz Schließen