Bewertung: 6

Review: #5.15 Die Gebrüder Jones

Noch müssen wir auf die erste Begegnung zwischen David und James warten. Stattdessen treffen zwei andere Brüder in der Unterwelt wieder aufeinander: Captain Hook und Liam (der Ältere), die wind- und wetterfesten Gebrüder Jones. Die unerwartete Begegnung führt bei Hook zu der Erkenntnis, dass Liam gar keine tadellose Lichtgestalt war und somit auch die superhohe Messlatte, an die Hook bisher nicht heranzureichen glaubte, nie existiert hat.

"Die Messlatte" ist so etwas wie die unsichtbare Hauptfigur dieser Episode. Hook glaubt, weder Liam noch Emma das Wasser reichen zu können, da beide in ihrer Heldenhaftigkeit scheinbar weit über ihm stehen, wohingegen Liam Emma nicht gut genug für seinen kleinen Bruder findet. Henry fühlt sich derweil auch mal wieder unter Messlatte bewertet und will sich als Held beweisen. Haben wir das nicht in Neverland schon durchgespielt? Und hat Henry nicht vor allzu langer Zeit alle aus Isaacs Bizarro-Welt gerettet? Ganz zu schweigen davon, dass er überhaupt mit in die Unterwelt durfte. Seine Familie hätte ihn auch in Storybrooke bei seinem Baby-Onkel und seiner kleinen Stief-Adoptiv-Schwester-Cousine zurücklassen können. Es lässt sich zwar nachvollziehen, dass Henry nun in einem Alter ist, in dem er nicht mehr wie ein Kind behandelt werden will, aber angesichts der Erfahrungen, die er schon gemacht hat, ist diese "Ich will unbedingt ein Held sein"-Attitüde eher ein Rückschritt. Immerhin scheint er dies am Ende der Episode auch zu erkennen und weiht seine Familie in die Geschichte mit der magischen Schreibfeder ein. Seinem Gedankenansatz, Hades quasi zu entmystifizieren, indem er dessen Geschichte (erneut) niederschreibt, kann ich auch gut folgen. Das klingt deutlich besser als alles andere, was wir bisher in Bezug auf die Schreibfeder gehört haben. Henry soll einfach die Stärken ausspielen, die er hat, und den Erwachsenen vertrauen, dann beziehen sie ihn auch ein.

Noch mal zurück zu den Gebrüdern Jones. In den Rückblicken erfahren wir, wie sie es von den bedauernswerten, in die Sklaverei verkaufte Jungs zu stolzen Offizieren der königlichen Marine gebracht haben, bevor Liam dann getötet und ein wütender und enttäuschter Hook zum Piraten wurde. Hades hatte dabei massiv seine Finger im Spiel. In dieser Episode rückt Hades vom griechischen Gott der Unterwelt stärker in die Richtung des christlichen Teufels, der mit den Menschen Spielchen treibt, um Seelen einzufangen. Bislang kam ja Rumpelstilzchen mit seinen diabolischen Deals am ehesten in die Nähe eines Teufels, nun wissen wir, dass er da doch ein gutes Stück hinter Hades zurücksteht. Stichwort Messlatte.

War mir Liam bei seinem ersten Auftritt in #3.05 Und sie wurden Piraten eigentlich auch schon so unsympathisch? Kam er da auch so selbstgerecht rüber? Ich kann mich offen gestanden nicht wirklich erinnern, aber für Hook ist es zweifellos ein Fortschritt, dass er sich endlich von dem Glauben lösen kann, der "schlechtere" Jones zu sein, der im Vergleich zu seinem großen Bruder immer nur scheitern wird.

Das unterhaltsamste an Liams Auftritt war für mich die daraus resultierenden Interaktionen zwischen Emma und Regina. Wie Emma Regina anvertraut, dass Liam sie nicht leiden kann und Regina Emma wenig später darin zustimmt, dass Liam nicht unbedingt ein Schatz von einem Schwager ist, zeigt wieder einmal, wie weit die beiden Frauen in ihrer Freundschaft mittlerweile gekommen sind. Das macht wirklich Spaß.

Nun wieder zur Schreibfeder, die Henry hier zusammen mit einem Glas passender Tinte findet. Glück muss man haben. Auch ein Märchenbuch gibt es in der Unterwelt, welches Hades Geschichte enthielt, bis Liam sie herausgerissen hat. Das Märchenbuch hat sich aber "gerächt" und Liam gewissermaßen den rauchenden Colt in die Hand gedrückt. Es war definitiv sehr praktisch, dass Liam so deutliche Tintenflecke an seinen Händen davongetragen hat. Bisher ist das noch niemandem, der mit den Märchenbüchern zu tun hatte, passiert.

In der verlorenen Geschichte von Hades spielt überraschenderweise auch Zelena eine tragende Rolle. Welche wissen wir natürlich noch nicht. Hatte Zelena, nachdem Rumpelstilzchen sie damals abwies, etwas mit Hades? Hades und Zelena? Urgs. Andererseits ... James und Cruella? Doppel-Urgs.

Die Feder, die Tinte und das Buch waren in Merlins Haus versteckt, zu dem es auch ein Gegenstück in Underbrooke gibt und das von Hades nicht betreten werden kann. Für mich wäre dies ja ein fantastischer Grund, direkt dort einzuziehen, doch die Helden scheinen lieber im Apartment bleiben zu wollen. No risk, no fun. Wer hat aber nun das Unterwelt-Märchenbuch ursprünglich geschrieben? Auch Isaac? Einen anderen Autor kann es in der Unterwelt eigentlich nicht geben, sonst wäre Henry dort nicht der Autor ... es sei denn, der Autor, der Hades Geschichte niedergeschrieben hat, ist tot und eben für die Geschichte der Toten zuständig. Hey, vielleicht sogar Shakespeare persönlich? Okay, schieben wir es erst einmal auf Isaac.

Als Autorin dieser Review würde ich die Episode abschließend als eher durchschnittlich zusammenfassen. Sie hatte ihre Momente, aber Liam war als Charakter nicht überzeugend genug und erzählerisch waren einige Elemente dieser Folge zu simpel gestrickt. Der tote Captain Silver kam zufällig zur richtigen Zeit in den ansonsten leeren Club? Bitte.

Maret Hosemann - myFanbase

Diese Serie ansehen:


Vorherige ReviewÜbersichtNächste Review

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Once Upon a Time" über die Folge #5.15 Die Gebrüder Jones diskutieren.