Episode: #3.05 Nicks Krambox

Nick (Jake Johnson) kommt in der "New Girl"-Episode #3.05 Nicks Krambox unerwartet zu Geld und gerät in einen Streit mit Jess (Zooey Deschanel), die ganz eigene Vorstellungen hat, wofür Nick das Geld verwenden soll. Schmidt (Max Greenfield) versucht, ein guter Mensch zu sein, und holt sich Ratschläge von seinem Rabbi. Doch als er diese Ratschläge befolgt, kommt er zu einer ganz anderen Erkenntnis.

Diese Serie ansehen:

Foto: Zooey Deschanel & Jake Johnson, New Girl - Copyright: 2013 Fox Broadcasting Co.; Greg Gayne/FOX
Zooey Deschanel & Jake Johnson, New Girl
© 2013 Fox Broadcasting Co.; Greg Gayne/FOX

Schmidt ist noch immer deprimiert wegen seines Verhaltens gegenüber Cece und Elizabeth. Als er Winston fragt, ob dieser ihn trotzdem noch für einen guten Menschen hält, kommen Nick und Jess dazu und sagen ihm, dass er kein guter Mensch ist. Nachdem Schmidt daraufhin verletzt die Küche verlässt, klopft ein Mann an die Türe, der Nick etwas von dessen verstorbenem Vater übergibt: eine Papiertüte voller Geld.

Mit den 8000 Dollar aus der Tüte geht Nick ausgiebig shoppen. Jess und Winston begleiten ihn und während Jess sich Sorgen macht, dass Nick das ganze Geld verprasst, überlegt Winston, wie er Nick dazu bringen kann, endlich seine Schulden bei ihm zu bezahlen. Zurück in der WG schlägt Jess Nick vor, dass er das Geld zur Bank bringt und ein Konto anlegt. Doch Nick traut den Banken nicht und will das Geld lieber in seinem Zimmer aufbewahren. Er verstaut es in einer Kiste und Jess bemerkt, dass diese Kiste voller unbezahlter Rechnungen ist. Sie schlägt ihm vor, diese mit dem Geld zu bezahlen, doch Nick lacht sie nur aus.

Schmidt geht zu seinem Rabbi und will von ihm einen Ratschlag, wie er ein guter Mensch werden kann. Dieser rät ihm, dass Schmidt sich mehr um seine Mitmenschen kümmern und deren Bedürfnisse vor seine eigenen stellen soll. Auf dem Heimweg wird Schmidt Zeuge eines Unfalls und rettet den Radfahrer, der dabei verletzt wurde, mit dem Heimlich-Griff vor dem Erstickungstod. Als ihm klar wird, dass er ein Leben gerettet hat, freut er sich, weil ihn das zu einem guten Menschen macht.

In der WG macht sich Jess heimlich daran, Nicks Rechnungen mit seinem Geld zu bezahlen. Währenddessen versucht Winston, Nick dazu zu überreden, seine Schulden zu begleichen, doch daraufhin rastet Nick völlig auf und geht in die Bar, um sich zu betrinken. Nachdem er die WG verlassen hat, entdeckt Winston, dass Jess die Kiste von Nick hat und die Rechnungen bezahlt. Er erpresst sie, dass er Nick nichts sagen wird, wenn sie auch die Schulden bezahlt, die Nick bei ihm hat.

Nick lamentiert in der Bar über den Fluch des Geldes, als Schmidt dazu kommt und ihm rät, sein Geld für wohltätige Zwecke zu spenden. Anschließend erzählt er ihm davon, dass er einem Menschen das Leben gerettet hat und will von Nick hören, dass er ein guter Mensch ist. Doch dieser ist viel zu betrunken und ist von der Idee besessen, sein Geld zu spenden. Währenddessen versucht Jess, einen Teil des Geldes zurückzubekommen, jedoch ohne Erfolg. Als Nick wieder in die WG kommt und bereit ist, seine Schulden bei Winston zu bezahlen, bemerkt er, dass das Geld weg ist. Jess entschuldigt sich bei ihm, dass sie sich in seine Angelegenheiten eingemischt hat, doch Nick verlässt wütend das Zimmer.

Schmidt besucht den jungen Mann im Krankenhaus, dessen Leben er gerettet hat. Dieser sagt ihm schließlich, dass er ein guter Mensch ist. Doch gerade als Schmidt sich darüber freut, erfährt er, dass der Bettnachbar während eines Kuchenverkaufs für krebskranke Kinder von einem Bus angefahren wurde. Schmidt wird klar, dass auch guten Menschen schlimme Dinge passieren und er fragt sich, wieso er dann überhaupt ein guter Mensch sein soll.

Währenddessen versucht Jess Nick klar zu machen, dass sie ihm nur helfen will, weil er enorme Schulden hat, da er weder Rechnungen noch Steuern zahlt. Doch Nick empfindet es als respektlos, dass Jess ihn bevormundet und ihn ändern will. Um ihr zu verdeutlichen, wie verletzend es ist, geht er in ihr Zimmer und zählt alles auf, was ihm nicht gefällt und was er ändern würde. Schließlich sagt er ihr, dass sie ihn nehmen muss, wie er ist, weil er sich für niemanden ändern wird. Daraufhin gibt Jess ihm einen Scheck über den Geldbetrag, den sie ausgegeben hat und verlässt niedergeschlagen das Zimmer.

Nach seiner Erkenntnis kommt Schmidt zu seinem Rabbi und erzählt ihm, dass es völlig egal ist, wie man sich verhält, weil es keine Garantier dafür gibt, dass man für gutes Verhalten belohnt wird. Jess bekommt unterdessen einen Anruf von ihrer Bank, weil Nick mit ihrem Scheck ein Konto eröffnen will. Als sie überrascht zur Bank kommt, erklärt Nick ihr, dass er für sie alles tun würde. Jess ist gerührt, doch als die Bankangestellte acht Dollar Verwaltungsgebühren berechnen will, stimmt sie Nick zu, dass die Banken Halsabschneider sind und gemeinsam schimpfen sie so lange auf Banken, bis die Bankangestellte auf die Gebühren verzichtet.

Als Schmidt nach Hause kommt, sagt Winston ihm, dass er ein guter Mensch ist und sein kurzzeitiges schlechtes Verhalten ihn nicht zu einem schlechten Menschen macht. Anschließend schenkt er ihm einen Kerzenständer, den er von Nicks beglichenen Schulden bezahlt hat und der ihm einen Weg aus der Dunkelheit leuchten und ihn daran erinnern soll, dass er ein guter Mensch ist.

Lena Stadelmann - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

  • Moritz Stock vergibt 6/9 Punkten und schreibt:
    Nach den insgesamt überzeugenden drei Auftaktfolgen brach mit der vierten Folge plötzlich ein qualitativer Einbruch über die sonst so charmante WG-Comedy hinein und führte zu der Angst, dass diese...mehr

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "New Girl" über die Folge #3.05 Nicks Krambox diskutieren.