Episode: #6.05 Alte Freundschaften

Ava wachsen ihr Deal und die daraus resultierenden Geheimnisse über den Kopf und sie hofft, aus Kentucky verschwinden zu können. Sie setzt dabei auf eine ihr bereits bekannte Methode. Für Raylan gestalten sich Avas Pläne als Herausforderung, die auch ihn dazu bringt, alte Bekannte wieder zu treffen. Währenddessen ist Boyd damit beschäftigt, alte Familienbande neu aufzurollen und an seinem Plan weiter zu feilen.

Diese Episode ansehen:

Foto: Patton Oswalt, Justified - Copyright: Prashant Gupta/FX
Patton Oswalt, Justified
© Prashant Gupta/FX

Boyd und Ava sitzen im Wagen auf dem Weg zurück nach Harlan, als sie in eine Polizeikontrolle kommen. Ava wirkt sehr nervös, während Boyd mit Carl telefoniert. Die beiden kontrollierenden Polizisten wechseln ein paar Worte mit Ava und Boyd und lassen sie dann weiterfahren. Wie sich herausstellt, ist die ganze Blockade nur eine Farce gewesen, inszeniert von Raylan und seinen Kollegen, um zu schauen, wie es Ava geht. Daraufhin sendet Raylan Tim nach Lexington, wo er sich mit Albert Fekus treffen soll, um sicher zu stellen, dass Avas Geschichte intakt bleibt und niemand herausfindet, dass sie mit den Marshals zusammenarbeitet.

Katherine passt auf ihre beiden Enkelkinder auf, als Duffy sie besuchen kommt. Die beiden ziehen sich zurück und besprechen Katherines Verdacht, dass Ava sie ausspioniert. Duffy versichert ihr, dass er einen seiner Männer an Fekus' Haus positioniert hat, der sie informiert, sollten die Marshals oder sonstwer auftauchen. Dies würde bestätigen, dass Ava einen Deal gemacht hat, und Katherine sagt, dass es schade wäre, wenn sie sie töten lassen müsse, da sie Ava doch sehr lieb gewonnen habe.

Am nächsten Morgen scheint Ava vollkommen ausgewechselt. Sie hat Boyd ein großes Frühstück zubereitet, kann selbst aber nickt bleiben, um mit ihm zu essen. Sie müsse wieder in den Salon. Doch Boyd bittet sie, noch einen Moment zu warten, und er gibt ihr den Verlobungsring zurück, den er seit ihrer Inhaftierung stets an seiner Uhrenkette getragen hat. Daraufhin fährt Ava fort und ruft sofort Raylan an.

Sie versucht den Marshal davon zu überzeugen, sie aus ihrem Deal zu entlassen. Raylan erklärt ihr, dass er sie sofort ins Zeugenschutzprogramm stecken wird, sobald sie etwas Handfestes geliefert hat. Die beiden verabreden sich zu einem neuerlichen Treffen, um weiteres zu besprechen. Doch kaum hat sie aufgelegt, wirft Ava ihr Handy aus dem Auto.

In Lexington kommt Tim gerade an Fekus' Haus an, als er bemerkt, dass es überwacht wird. Er und Rachel fahren daran vorbei und lassen sich nichts anmerken. Der Mann in dem Wagen vor Fekus' Haus beobachtet kurz darauf, dass Fekus fortgeht, und ruft Duffy an. Dieser instruiert ihn, ihm zu folgen und weiter zu berichten.

Bald darauf wartet Raylan auf Ava amTreffpunkt, doch sie taucht nicht auf. Er lässt ihr Handy orten und erfährt, dass es schon eine ganze Weile am Rand einer Straße liegt, in deren Umkreis nichts weiter als Landschaft ist. Daraufhin ruft Raylan Constable Bob Sweeney an und bittet ihn um Hilfe, Ava ausfindig zu machen, doch er müsse darüber vollkommenes Stillschweigen bewahren. Bob stimmt zu, woraufhin Raylan ihm mitteilt, wo Ava sich das letzte Mal aufgehalten habe, als sie versuchte, Harlan zu verlassen.

In Nobles Holler begrüßt Ellstin Limehouse derweilen Ava, die ihn darum bittet, ihr zu helfen, Kentucky zu verlassen. Limehouse vermutet hinter Avas Fluchtabsichten entweder die Cops oder Boyd. Ava versichert ihm, einfach nur verschwinden zu wollen. Sie bietet ihm Geld an und den Verlobungsring. Schlussendlich stimmt er zu, ihr zu helfen und ruft Errol herbei. Jedoch entlässt er sie erst, nachdem er sie gewarnt hat, ihn bloß nicht übers Ohr zu hauen.

Carl hat mittlerweile dafür gesorgt, dass kein weiterer sein Land an Avery Markham verkauft, während Boyd seinen Einbruch in die Pizzeria plant. Dort besprechen sich Choo Choo und die anderen, dass anscheinend niemand mehr sein Land verkaufen will. Avery kommt hinzu und Walker läuft ihm nach. Sie reden miteinander, wer dafür verantwortlich sein könnte, dass niemand mehr verkaufen will: Boyd oder Raylan.

Zur selben Zeit besuchen Boyd und Carl den Mann, der ihm helfen soll, die Pizzeria einzunehmen. Dieser ist nicht erfreut Boyd zu sehen und richtet seine Waffe auf ihn. Boyd bietet ihm Frieden an und bittet um seine Hilfe. Doch Zachariah Randolph, Avas Onkel, ist nicht daran interessiert. Ava selbst ist mit Errol unterwegs, als sie von Bob gesehen werden, der Avas Aufenthaltsort an Raylan weitergibt.

In einem billigen Motelzimmer trifft Duffy auf Fekus. Er befragt den Ex-Wärter, wie sein Verhältnis zu Ava ist. Fekus bleibt bei der Geschichte, die die Marshals ausgedacht haben. Duffy und Mike stellen ihn auf eine harte Probe, doch er sagt nichts, woraufhin die Männer beschließen, dass er wohl die Wahrheit sagt.

Boyd versucht derweilen noch immer, Zachariah von seinem Vorhaben zu überzeugen, und bietet ihm zehntausend Dollar an. Zachariah scheint interessiert und fragt nach der Arbeit, die Boyd für ihn habe, woraufhin dieser antwortet, dass es damit zu tun habe, was Zachariah besonders gut kann.

Ava sagt, dass sie sich eine Schaufel besorgen muss, um das Geld auszugraben, das sie Limehouse versprochen hat. Mittlerweile ist auch Raylan vor Ort und bespricht mit Bob, wie sie Errol von Ava trennen, da er unbedingt mit Ava alleine reden muss. Nach einem kleinen ermutigenden Gespräch ist Bob dazu bereit Errol wegzulocken, während Raylan sich in den Laden schleicht, um mit Ava zu sprechen. Schlussendlich benutzt Bob seinen Tazer, um Errol außer Gefecht zu setzen, und Raylan kann Ava mitnehmen. Er spricht ihr ins Gewissen, und fragt, was sie sich bei ihrer kleinen Aktion gedacht habe. Doch Ava will nur fort von Raylans Lektion und Boyd das Abendessen kochen, das sie ihm versprochen hat.

Derweilen ist Boyd mit Zachariah und seinen Männern in einem alten Schachteingang in der Wildnis angekommen. Sie versuchen diesen aufzubrechen, als der Eingang unter dem Funkenregen der Maschine explodiert. Bis auf kleinere Verletzungen sind alle wohlauf und warten nun darauf, dass der Schacht gut durchlüftet wird.

Calhoun, der gerade seine Hure verabschiedet, bekommt Besuch von Choo Choo und Seabass. Sie befragen ihn und Seabass bittet Choo Choo, dem Makler einen kleinen Vorgeschmack darauf zu geben, was passiert, wenn er ihnen nicht die Wahrheit darüber sagt, weshalb jeder zu wissen scheint, welche Grundstücke noch auf der Einkaufsliste ihres Bosses stehen. Doch Choo Choo schlägt zu fest zu und Calhoun stirbt.

Am Abend kommt Ava mit Raylan bei sich zuhause an. Die beiden diskutieren noch immer. Raylan versucht ihr ein Versprechen abzuringen, dass sie nicht noch einmal versuchen wird zu fliehen. Sie will wissen, warum Raylan das alles auf sich nimmt. Er versichert ihr, dass er nur Boyd für all seine Taten endlich zur Rechenschaft ziehen will. Sie verlangt 100.000 Dollar und einen sicheren Ort außerhalb des Landes. Raylan sagt, dass 50.000 Dollar wahrscheinlicher seien und er dafür selbst einen Ort suchen würde, wo sie sicher sei, wenn er seine Informationen bezüglich Boyd von ihr bekäme. Sie fragt ihn, ob es so wäre, wie damals, als er ihr mit dem Schlamassel um Bowman geholfen habe. Sie schauen sich an und Ava küsst Raylan. Dieser ist überrascht, stößt Ava aber auch nicht von sich.

Plötzlich geht Avas Handy. Sie sagt, dass es Boyd sei und er bald zurück sein werde. Sie rät Raylan nun zu gehen, doch dieser sagt, er würde lieber noch etwas bleiben, wenn sie nichts dagegen habe.

Jamie Lisa Hebisch - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Justified" über die Folge #6.05 Alte Freundschaften diskutieren.