Jeff Fahey

Familie wird bei Jeff Fahey definitiv groß geschrieben, was nicht zuletzt daran liegt, dass er zwölf Geschwister hat und der Familienzusammenhalt immer wichtig war. Als sechstes Kind, er hat sieben Brüder und fünf Schwestern, wurde Jeff am 29. November 1952 in Olean, New York geboren.

Nach seinem Schulabschluss, im Alter von 17 Jahren, beschloss Jeff sich die Welt anzusehen und reiste. Dabei führte ihn sein Weg von Alaska nach Europa, über Israel bis nach Indien, wo er schließlich seinen 19. Geburtstag feierte. Seine nächsten Stationen waren der Himalaya und Afghanistan. Seine Reiselust hat er über all die Jahre behalten, da ihn vor allem die unterschiedlichen Kulturen und Lebensstile der Menschen, die er traf, immer wieder faszinierten. Etwas, dass er in seiner Arbeit als Schauspieler immer wieder anwenden kann, wenn er sich in die unterschiedlichen Rollen hineinleben muss.

Ebenso haben ihm seine unterschiedlichen Jobs, wie beispielsweise als Krankenfahrer in Deutschland, oder als Fischer in Alaska, verschiedene Erfahrungswerte gebracht.

Anfang 20 war er zurück in Amerika in seinem Zuhause in Buffalo, wo seine Familie hingezogen war, als Jeff zehn Jahre alt gewesen ist. Nach einigen Nebenjobs, die ihn über Wasser hielten, versuchte sich Jeff als Tänzer und erwarb ein Stipendium beim Joffrey Ballet in New York City. Durch das Tanzen bemerkte Jeff, wie wichtig die Körperbeherrschung war und das man mit seiner Stimme und seiner Mimik viele unterschiedliche Eindrücke entstehen lassen konnte. Da er stetig an diesen Ausdrücken arbeitete, fand er sich schnell an vorderster Front bei den unterschiedlichsten Produktionen und reiste somit erneut durchs Land, um auf den verschiedenen Bühnen stehen zu können.

Einige Zeit später landete er seine erste Rolle auf dem Bildschirm in der Soap Opera "One Life To Live" und wurde damit schnell einem größeren Publikum bekannt. Drei Jahre blieb er in der Serie und erlangte dann mit seiner Rolle in "Silverado" seinen ersten großen Durchbruch auf der Kinoleinwand. Seitdem konnte Jeff stetig neue Rollen ergattern, und entschied sich bei jedem Engagement aus individuellen Gründen für eine Rolle.

1994 wurde er dann Hauptdarsteller in "The Marshal", einer Serie, die von seinem Freund und Kollegen Don Johnson produziert wurde. Die Serie drehte sich ausschließlich um Jeffs Charakter, weswegen er die Serie auch gerne mit "one man, one hour" zusammenfasste. Nach zwei Staffeln wurde sie jedoch abgesetzt, auch wenn in Kritikerkreisen oftmals davon die Rede ist, dass die Serie ihrer Zeit voraus war und deswegen nicht überleben konnte. Über die nächsten Jahre hinweg widmete sich Jeff dann wieder mehr der Kinoleinwand und war jedes Jahr in mehreren Produktionen zu sehen. Außerdem war er zunehmend als Produzent tätig, gemeinsam mit fünf seiner Brüder gründete er "Tyree Productions", und widmete sich vor allem Theaterproduktionen, die auch neue Talente fördern sollten.

Bis er 2008 im Gespräch für eine Nebenrolle in "Lost" war, hatte Jeff Fahey die Show noch nicht einmal gesehen. Doch nach den Gesprächen mit den Produzenten und Serienmachern, die Jeff sogleich sympathisch waren, war er Feuer und Flamme und freute sich über den Part des Frank Lapidus.

Annika Leichner - myFanbase

Ausgewählte Filmographie (Schauspieler)

2011Chuck (#5.02 Chuck Versus the Bearded Bandit) (TV) als Karl Sneijder
Originaltitel: Chuck (TV)
2008 - 2010Lost (TV) als Frank Lapidus
Originaltitel: Lost (TV)
2010Hired Guns als Ace High Caulder
Originaltitel: Hired Guns
2010Eldorado als Doc Martin
Originaltitel: Eldorado
2010Machete als Michael Benz
Originaltitel: Machete
2010Bed and Breakfast als Sheriff
Originaltitel: Bed and Breakfast
2009Easy Rider: THe Ride Back als Wes Coast
Originaltitel: Easy Rider: THe Ride Back
2008Knight Fever
Originaltitel: Knight Fever
2007Planet Terror als J.T.
Originaltitel: Planet Terror
2007Messages als Dr. Richard Murray
Originaltitel: Messages
2007Diablita als Bill Rockwell
Originaltitel: Diablita
2006The Eden Formula als Dr. Harrison Parker
Originaltitel: The Eden Formula
2006Scorpius Gigantus als Major Nick Reynolds
Originaltitel: Scorpius Gigantus
2006The Hunt for Eagle One: Crash Point als Colonel Halloran
Originaltitel: The Hunt for Eagle One: Crash Point
2005Manticaore - Blutige Krallen als Kramer
Originaltitel: Manticore
2005Locusts: The 8th Plague als Russ
Originaltitel: Locusts: The 8th Plague
2005Only the Brave
Originaltitel: Only the Brave
2005Crimson Force als Älterer Mann
Originaltitel: Crimson Force
2005Icon als Harvey Blackledge
Originaltitel: Icon
2005Eiskalt wie die Hölle als David
Originaltitel: Absolute Zero
2005Split Second als Mr. Kudis
Originaltitel: Split Second
2004Blue Demon als General Remora
Originaltitel: Blue Demon
2004American Dreams (TV) als Stevens
Originaltitel: American Dreams (TV)
2004Corpses als Captain Winston
Originaltitel: Corpses
2004Ghost Rock als Moses Logan
Originaltitel: Ghost Rock
2004Darkhunters als Mr. Barlow
Originaltitel: Darkhunters
1989Die Pyramiden des Todes als Jake Bonner
Originaltitel: The Serpent of Death
1988Sein letzter Kampf als Ray McGuinn
Originaltitel: Split Decisions
1987Riot on 42nd St. als Frank Tackler
Originaltitel: Riot on 42nd St.
1987Final Night - Die letzte Nacht als Donnie McAndrew
Originaltitel: Backfire
1986Alfred Hitchcock zeigt (TV) als Ray Lee
Originaltitel: Alfred Hitchcock Presents (#1.16 Enough Rope for Two) (TV)
1986Psycho III als Duane Duke
Originaltitel: Psycho III
1986Miami Vice (TV) als Eddie Kaye
Originaltitel: Miami Vice (#3.01 When Irish Eyes Are Crying) (TV)
1982 - 1985One Life to Live (TV) als Gary Corelli
Originaltitel: One Life to Live (TV)
1985Silverado als Deputy Tyree
Originaltitel: The Outlaws
1985The Execution of Raymond Graham als Raymond Graham
Originaltitel: The Execution of Raymond Graham