Episode: #2.13 Bloody Harlan

Boyd geht seinem Plan nach, während Raylan in einen Hinterhalt gerät. Mags Bennett wird von Loretta McCready konfrontiert und es kommt zu einer folgenschweren Schießerei.

Diese Episode ansehen:

Foto: Walton Goggins, Justified - Copyright: Sony Pictures Television
Walton Goggins, Justified
© Sony Pictures Television

Raylan bittet bei Art um eine weitere Woche Urlaub, die ihm sein Vorgesetzter ohne zu zögern zusagt. Der Marshal nutzt die Gunst der Stunde, um Art mitzuteilen, dass er nach Glencoe versetzten werden will, wofür er allerdings eine Empfehlung bräuchte. Art meint, er werde darüber nachdenken.

Boyd bittet um eine Unterredung mit den Bennetts und Mags sieht, ganz im Gegensatz zu Dickie, kein Problem, ihm diese trotz der Affäre um das Marihuana zuzugestehen. Boyd bespricht sich aber in der Zwischenzeit mit einem Polizisten, der Doyle immer als Mentor angesehen hat, nun aber genug davon hat, dass die Bennetts das Land an Black Pike verkauft haben.

Lorettas Pflegefamilie verlässt das Haus, während das Mädchen vorgibt, sich nicht wohl zu fühlen und zurückbleibt. Währenddessen wacht Raylan im Motel auf und wird von Winona gefragt, ob er überhaupt nach Glencoe will. Beiläufig erwähnt sie, dass sie schwanger ist – für Raylan die beste Nachricht, die er je gehört hat. Er verspricht Winona, mit ihr nach Glencoe zu gehen, selbst wenn das bedeuten würde, seine Marke abzugeben. Er scherzt darüber, dass er keine anderen Fähigkeiten hat, aber immer noch Eisverkäufer werden könnte, als Winona ihm gesteht, dass sie Angst hat.

Boyd und Arlo treffen sich in einer Kirche mit Doyle und Mags. Die Bennetts sind über die Vorkommnisse der letzten Zeit nicht sonderlich erfreut – immerhin hatte Mags mit Boyd einen Deal und dieser wurde gebrochen. Boyd meint, dass er die Sache bedauere und keinen Krieg zwischen den Familien wünsche. Er gibt das Geld, das er Dickie gestohlen hat, zurück. Mags ist skeptisch. Ihr ist klar, dass Boyd irgendwann mehr wollen wird und das kann sie nicht zulassen.

In der Zwischenzeit wird Johnny Crowder von einigen Männern überfallen, die er allerdings in einen Hinterhalt locken kann, indem er sein Haus in die Luft sprengt. Gleichzeitig greifen Dickie und seine Leute Ava und Devil an. Dabei schießt Dickie Ava nieder, ergreift die Flucht und ruft Doyle an, was das Gespräch in der Kirche beendet. Beide Seiten wissen, woran sie sind.

Lorettas Pflegemutter muss feststellen, dass das Mädchen verschwunden ist. Sie ruft die Behörden zu Hilfe, die von einer Entführung ausgehen. Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen erfährt Raylan von Lorettas Verschwinden und will den Dingen auf den Grund gehen.

Zuhause angekommen muss Boyd entsetzt feststellen, dass Ava angeschossen wurde und schwer verletzt ist. Er ist sichtlich verzweifelt und aufgebracht, als er sofort beginnt, nach Dickie Bennett suchen zu lassen.

Nachdem die Polizei abgerückt ist, will Raylan von Lorettas Pflegeeltern wissen, ob sie etwas verschwiegen haben. Er erfährt, dass im Haus des Paares eine Waffe und dreihundert Dollar fehlen. Von diesem Geld bezahlt Loretta inzwischen einen Freund ihres Vaters, um sie nach Harlan zu bringen. Als dem Mann klar wird, dass Loretta eine Waffe hat, will er einen Rückzieher machen, weil er keine Probleme mit den Bennetts will. Loretta steigt also aus dem Wagen aus und will den Rest zu Fuß bewältigen.

Raylan will ebenfalls nach Harlan, um Loretta zu helfen. Er ist davon überzeugt, dass das Verschwinden des Mädchens nichts mit einer Entführung zu tun hat, sondern vielmehr mit Rache. Winona hat Angst um Raylan und bittet ihn unter Tränen, die Sache der Polizei zu überlassen und nicht nach Harlan zu fahren. Er lässt sich jedoch nicht von seinen Plänen abhalten. Winona muss diese Entscheidung akzeptieren und bittet Raylan, sie zur Arbeit zu bringen, bevor er nach Harlan fährt. Außerdem eröffnet sie ihm, dass er nicht allzu sicher sein solle, sie noch vorzufinden, wenn er wieder zurückkommt.

Doyle erzählt seiner Mutter von Loretta und dass Raylan bereits auf der Suche nach ihr ist. Mags trägt Dickie auf, das Mädchen zu finden und es zu ihr zu bringen. Boyd wartet noch den Arzt ab, der sich um Ava kümmert, bevor er das Haus verlässt. Und Raylan hat endlich eine Spur von Loretta. In der Zwischenzeit sucht Winona das Gespräch mit Art. Sie erzählt ihm von Raylans Plänen und bittet ihn, die Marshals einzuschalten, jedoch verweigert Art ihr die Hilfe des Marshals Service.

Raylan sucht den Mann auf, der Loretta ursprünglich nach Harlan bringen wollte. Dort wird Raylan hinterrücks von Dickie niedergeschlagen und mit dem Kopf nach unten an einen Baum gehängt und verprügelt. Dickie lässt keinen Zweifel daran, dass er Raylan fertig machen will, hat jedoch die Rechnung ohne Boyd gemacht, der Dickie mit einer Waffe bedroht und dafür sorgt, dass Raylan frei kommt. Der Marshal will den Bennett Boyd überlassen, muss aber schließlich einsehen, dass er ohne Dickie schlechte Karten hat, an Doyle vorbei zu Mags zu kommen. Boyd erzählt Raylan, dass Dickie auf Ava geschossen hat. Dennoch will Raylan Dickie mit sich nehmen.

Loretta erreicht in der Zwischenzeit Mags, mit der sie unter vier Augen sprechen will. Mags meint, dass das Mädchen in schweren Zeiten zu ihr gekommen ist. Loretta werde verstehen, wenn sie irgendwann eigene Kinder hat. Sie gesteht, dass es falsch war, dass Coover Lorettas Vater umgebracht hat. Das Mädchen richtet eine Waffe auf Mags.

Draußen kommen Raylan und Dickie beim Haus der Bennetts an. Raylan steht alleine gegen eine große Überzahl, das einzige Ass in seinem Ärmel ist, damit zu drohen, Dickie zu erschießen, wenn man ihn nicht durchlässt. Mags indessen versucht Loretta dazu zu bringen, die Waffe zu senken. Das Mädchen lässt sich nicht ablenken und schießt der älteren Frau ins Bein. Der Schuss erschreckt die Männer draußen, die das Feuer eröffnen. Dickie sucht Deckung im Auto, Raylan wird angeschossen und geht zu Boden. Doyle bringt seine Männer dazu, das Feuer einzustellen. Er geht auf Raylan zu und zielt mit seiner Waffe auf den Kopf des Marshals. Er meint noch, dass diese Kugel bereits seit zwanzig Jahren auf dem Weg zu ihrem Ziel ist, wird dann aber selbst durch einen Kopfschuss niedergestreckt. Geschossen haben die Marshals, die unter Arts Leitung Raylan zu Hilfe kommen. Doyles Männer werden gezwungen, sich zu ergeben.

Raylan rafft sich mit Mühe auf, will aber dennoch zu Mags ins Haus gehen, um nach Loretta zu sehen. Art ordnet an, dass Rachel und Tim ihn begleiten. Raylan ist vorsichtig, als er sich Loretta nähert, die immer noch ihre Waffe in der Hand hält. Sie ist kurz irritiert, als sie sieht, dass Raylan verwundet ist. Dieser fragt sie, was überhaupt los ist. Loretta macht klar, dass sie endlich wissen will, wer ihren Vater ermordet hat. Mags meint, sie habe immer nur das Beste für das Mädchen gewollt. Dann gesteht sie, dass sie es war, die Lorettas Vater umgebracht hat. Loretta fängt an, hysterisch zu weinen, doch gemeinsam können Mags und Raylan sie davon überzeugen, dass sie nur eine Chance auf ein normales Leben hat, wenn sie jetzt nicht auf Mags Bennett schießt. Noch immer aufgelöst, übergibt Loretta Raylan ihre Waffe und wird von Rachel und Tim nach draußen gebracht. Raylan bleibt zurück.

Mags bietet Raylan einen Drink an, der diesen auch annimmt. Die beiden setzen sich an den Tisch und stoßen an, geben sich schlussendlich die Hand. Raylan wird die Sache ungeheuer und er fragt, was Mags getan hat. Es stellt sich heraus, dass Mags schon wieder ein Glas vergiftet hat, dieses Mal jedoch ihr eigenes. Der Marshal sieht zu, wie die Frau ihm gegenüber zunächst von Krämpfen geschüttelt wird und kurz darauf stirbt.

Eva Kügerl – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "Justified" über die Folge #2.13 Bloody Harlan diskutieren.