Episode: #1.12 Väter und Söhne

Bo Crowder verhandelt mit Gio Reyes, dem Kartellboss in Miami, der noch eine Rechnung mit Raylan offen hat. Arlo versucht, sich durch eine Situation hindurch zu schlängeln und dabei das Beste herauszuschlagen. Zwischen Winona und Gary kommt es zum Streit.

Diese Episode ansehen:

Foto: Walton Goggins, Justified - Copyright: Sony Pictures Television
Walton Goggins, Justified
© Sony Pictures Television

Arlo macht eine Aussage und gibt zu, Bo um 100- bis 150.000 Dollar betrogen zu haben. Um den Schutz des Marshals Service in Anspruch nehmen zu können, wird von ihm verlangt, als Spitzel zu arbeiten und Informationen zu beschaffen, die Boyd ins Gefängnis bringen können.

Bo wird von Gio Reyes nach Miami beordert. Gio will in erster Linie, dass Raylan von der Bildfläche verschwindet, wofür er Bo bei den gemeinsamen Geschäften entgegenkommt.

Gary hat eine Tasche gepackt und streitet sich mit Winona über Raylan, als Ava die Unterhaltung unterbricht. Gary verlässt das Haus und Ava bittet um ein Telefon, um sich ein Taxi zu rufen. Winona macht sie darauf Aufmerksam, dass Raylan vermutlich mit ihr sprechen will, aber Ava ist sich ziemlich sicher, dass er nichts zu sagen hat, was sie nicht schon zuvor gehört hat.

Arlo spricht mit Vasquez durch, wie er den Marshals helfen kann. Raylans Vater bekommt 20.000 Dollar zugestanden, um Bo prinzipiell auf seine Seite zu bringen. Als Arlo sich weigern will, sich verkabeln zu lassen, eskaliert die Situation. Arlo meint, Raylan wolle ihn tot sehen und dass er froh ist, dass seine Mutter nicht lange genug gelebt hat, um zu sehen, was aus ihrem Sohn geworden ist. Raylan fordert Arlo daraufhin auf, zu gehen und es darauf ankommen zu lassen, dass Bos Gastfreundschaft besser ist als die des Marshals Service, woraufhin Arlo das Büro verlässt.

Art macht Raylan klar, dass er von ihm erwartet, seinen Vater dazu zu bringen, doch für die Marshals zu arbeiten. Egal, ob er verkabelt ist oder nicht, er kann trotzdem für die Ermittlungen von großem Wert sein und liefert die wahrscheinlich beste Chance, Bo zu überführen.

Raylan ruft bei Winona an und unterhält sich kurz mit Ava, die über Raylans Vorschlag, sich von Harlan fernzuhalten, nachgedacht hat. Sie will zu einer Freundin nach Riverbrook ziehen, bis sich die Wogen geglättet haben.

Ava kommt zuhause an und findet Bos Männer im Wohnzimmer vor, die meinen, dass es Bowmanns Haus sei, nicht ihres. Sie geht wieder nach draußen und fährt davon. Indessen sucht Winona Raylan im Motel auf, legt ihren Ehering ab und küsst ihren Ex-Mann. Dieser erwidert ihren Kuss und die beiden landen relativ schnell miteinander im Bett. Nachdem sie miteinander geschlafen haben, macht Winona sich sofort wieder fertig, steckt sich ihren Ehering wieder an und verlässt das Motel, wobei sie von Ava beobachtet wird.

Am nächsten Tag fährt Ava zu Helen, um sich bei ihr eine Waffe zu besorgen. Er will nicht, dass Helen mit Raylan darüber spricht. Dieser solle weiterhin glauben, sie würde sich bedeckt halten. Nachdem sie ihre Bedenken geäußert hat, fragt Helen Ava, welche Waffe sie gerne hätte. Diese meint, dass ihr eine abgesägte Flinte recht wäre.

Während der Messe, bei der sowohl Boyd als auch Bo anwesend sein, stellt sich Boyd ans Rednerpult und fängt an darüber zu predigen, dass er seinen schlechten Lebenswandel abgelegt habe und nun ein veränderter Mann sei. Er sagt, dass man wie Jesus nichts unversucht lassen solle, um das Böse zu vernichten, selbst wenn es bedeutet, sein eigen Fleisch und Blut hinter sich zu lassen. Für ihn gäbe es nur einen Vater und das sei Gott.

Nach der Messe nimmt Bo sich Boyd zur Seite und klärt ihn darüber auf, dass er kurz davor stehe, seinem Schöpfer gegenüberzutreten. Boyd erwidert, dass er tief in seinem Inneren daran glaube, dass sein Vater ein guter Mensch werden könne. Gleichzeitig verspricht er, dass er Bo vernichten werde, wenn dieser weiterhin Meth nach Harlan bringt.

In der Veteranen-Bar sitzt ein junger Soldat, dessen Kompanie ausgelöscht wurde, während er als einziger überlebt hat. Er hat eine Handgranate in der Hand und vor, sich umzubringen. Arlo erzählt dem jungen Mann eine herzzerreißende Geschichte über seine Zeit in Vietnam und bringt den Soldaten dazu, seine Selbstmordgedanken über Bord zu werfen. Arlo gesteht Raylan im Nachhinein, dass er sich die ganze Geschichte nur einfallen hat lassen, um den anderen Mann zu retten und dass er nach wie vor Angst hat, zu sterben.

Ava überrumpelt Bo mit ihrer Waffe, um ihn dazu zu bringen, sie in Ruhe zu lassen. Bo will von Ava, dass sie aus Kentucky verschwindet. Diese stellt aber klar, dass sie daran nicht einmal denke.

Arlo lässt sich letztendlich doch verkabeln. Die Marshals übergeben ihm das Geld und schicken ihn in eine Bar, in der er sich mit Bo treffen soll. Bei dem Gespräch wird laut das ausgesprochen, was die Marshals hören wollen. Schriftlich lässt Arlo Bo jedoch wissen, dass sie abgehört werden und er wieder für Bo arbeiten möchte. Die beiden verabreden ein Treffen. Durch Bo erfährt Raylan auch von Avas Besuch in der Bar und somit auch, dass sie nicht in Lexington ist.

Raylan fährt zu Avas Haus. Die junge Frau sitzt mit ihrem Gewehr im Wohnzimmer und versucht Raylan klarzumachen, dass sie sich nicht vertreiben lasse. Raylan hat genug davon, für alle um ihn herum Verantwortung zu übernehmen und will gehen, als Ava ihn damit konfrontiert, dass sie von seiner Nacht mit Winona weiß. Beide beruhigen sich, als klar wird, dass Raylan nicht mit beiden Frauen gleichzeitig geschlafen hat. Ava versucht Raylan zu erklären, dass Harlan ihre Heimat ist.

Gios Leute wollen einen LKW voller Drogen nach Harlan bringen. Einer von Boyds Männern bringt sie dazu, auszusteigen, woraufhin Boyd selbst den LKW mit seinem Raketenwerferin die Luft jagt. Die beiden Kuriere lässt er mit ihrem Leben davonkommen.

Eva Kügerl – myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Justified" über die Folge #1.12 Väter und Söhne diskutieren.