Episode: #4.04 Der alte Mann und drei Umzüge

Ted, Marshall und Lily müssen aus dem Apartment ausziehen. Dabei schwelgen sie in Erinnerungen und sind sich schließlich gar nicht mehr so sicher, ob sie wirklich ausziehen wollen.

Diese Serie ansehen:

Barney inszeniert eine aufwändige Anmache, für die er sich als alter Mann verkleidet, der einer hübschen, jungen Frau in der Bar weismacht, er stamme aus der Zukunft und sie müsse, um die Welt zu retten, mit seinem jetzigen Ich namens Barney Stinson schlafen, sobald sie auf ihn treffe. Wenig später kommt er ohne Verkleidung zurück und scheint die Frau tatsächlich überzeugt zu haben. Lily und Marshall müssen derweil noch fertigpacken, wohingegen Robin für ihren Umzug nach Japan bereits fertiggepackt ist, weshalb sie die Probleme ihrer Freunde nicht verstehen kann. Auch Ted muss in wenigen Stunden ausziehen und will gemeinsam mit den Freunden noch einmal anstoßen.

Später sind sie gemeinsam in der Wohnung am Packen und Robin macht sich darüber lustig, dass ihre Freunde alte Erinnerungsstücke nicht einfach wegwerfen können. Marshall bittet Ted darum, für seine Hälfte der Kaution aufzukommen, da er das Apartment eindeutig schlechter behandelt habe als er. Er erwähnt eine kaputte Wand, von der ein Regal herunterkrachte, das Ted dort aufgebaut hatte, und ein Loch in der Decke, das er mit einer Spielzeugwaffe von einer Mittelaltermesse mitgenommen produziert hat. Diese Waffe hat er immer noch, woraufhin Lily ihm klarmacht, dass er sich von einigen seiner Dinge verabschieden müssen wird, wenn er bei Stella einzieht. Eine Sache, an die Ted bisher gar nicht gedacht hatte.

Marshall führt weiter aus, dass Ted für alle Zerstörungen verantwortlich sei, die während seiner Beziehung mit Robin durch diese entstanden sind. Er erinnert an einen Abend, als die betrunkene Robin Hockey gespielt hat, woraufhin sie sich mit Lily prügelte, was Ted unterband. Es war jedoch Barney, der daraufhin ein Loch in die Wand schlug, da Ted den Kampf beendet hatte. Ted erklärt, dass Barney außerdem für einen Brandfleck an einer anderen Wand verantwortlich war. Dafür muss er jedoch genauer ausführen.

Vor einiger Zeit veranstalteten sie gemeinsam mit anderen Freunden eine Intervention für ihren Freund Stuart, auf dessen Hochzeit Ted damals Victoria kennen gelernt hatte und der sich zum Alkoholiker entwickelt hatte. Danach wurde es bei der Clique zu einem neuen Running Gag für jede Unart einer der fünf eine Intervention zu veranstalten. Als Barney auf Grund seiner Zaubertricks an der Reihe war, setzte er dabei das Interventionsbanner in Flammen und verursachte den Brandfleck.

Als sie sich an die Geschichte erinnern, fällt Ted ein, das er vor kurzem erst das Banner gesehen hatte und zwar intakt. Dabei liegen Briefe mit seinem Namen darauf und er spricht seine Freunde darauf an und will wissen, worum es bei der Intervention ging. Marshall erwähnt aus Nervosität Stellas Namen und nun ist klar, dass sie eine Intervention wegen seiner Beziehung mit ihr geplant hatten. Robin, Lily und Marshall meinen jedoch, dass es nicht wichtig sei und sie es sich offensichtlich ja anders überlegt hätten, er es also vergessen sollte.

Barney taucht auf, um den anderen vorzuhalten, dass sein Anmachplan tatsächlich funktioniert hat. Als Ted ihn auf die Stella-Intervention anspricht, packt er sofort seinen Brief an Ted dazu aus und liest ihn vor. Ihm ging es lediglich darum, dass die Hochzeit an sich eine dumme Idee sei. Dabei erklärt er, dass er noch im Alter von 80 Jahren 22jährige Mädchen aufreißen können wird. Als Marshall das bezweifelt, sieht Barney das als Wette an und will es ihm beweisen, indem er in seinem Opa-Outfit von zuvor eine 22jährige aufreißt. Sofort macht er sich auf den Weg.

Nun will Ted jedoch auch die Briefe seiner anderen Freunde hören und überreicht sie ihnen, damit sie die vorlesen. Lily hat ihren jedoch mit einer Mitteilung für einen Kindergartenschüler verwechselt und hat so nichts beizutragen. Robin hingegen hat gar keinen geschrieben, da sie glaubte als Ex-Freundin von Ted sei es etwas anmaßend, eine seiner neuen Beziehungen zu kritisieren. Lediglich Marshall kann seinen Brief vorlesen. Darin geht es darum, dass Ted Stella noch viel zu wenig kennt, um sie zu heiraten und die Verantwortung für ein siebenjähriges Mädchen zu übernehmen. Nachdem er ihn vorgelesen hat, tut er jedoch so, als sei das nun kein Problem mehr, da sie alle Stella kennen gelernt und ihn in der Beziehung mit ihr erlebt hätten. Ihre Bedenken seien nun verflogen.

Das stimmt Ted froh, doch wird er selbst langsam skeptisch. Als ihm alles klar wird, was Marshall in seinem Brief vorwarf, fühlt er sich der Verantwortung nicht mehr gewachsen und will nicht ausziehen. Lily bittet Marshall, Ted zur Vernunft zu bringen, doch dabei stellt sich heraus, dass auch Marshall nicht ausziehen will. Schließlich ändert auch Lily ihre Meinung. Lediglich Robin kann nicht verstehen, dass ihre Freunde so große Angst vor Veränderungen haben, dass sie lieber davor weglaufen. Als sie darüber nachdenkt, wird sie jedoch auch plötzlich traurig und hält es für eine schlechte Idee, nach Japan zu ziehen. Alle sind sich einig, dass sie keine Veränderung wollen. Stattdessen wollen sie in ihrer alten Bar einen trinken gehen und ihren Entschluss feiern.

Derweil ist Barney in seiner Verkleidung fleißig beschäftigt, Frauen aufzureißen. Als die Freunde ankommen, hat er bereits eine hübsche Blondine am Wickel und behauptet, die Wette gewonnen zu haben. Da bringt es auch nichts, dass Marshall erwähnt, es habe gar keine Wette gegegeben. Barneys Show lässt Ted erkennen, dass er nicht einmal so enden will wie er, sondern sich weiterentwickeln möchte. Das erklärt er auch seinen Freunden, die ihm zustimmen müssen. Älter werden sie ohnehin, es liege nun bei ihnen, ihr Leben in die Hand zu nehmen oder es an sich vorbeiziehen zu lassen. Noch dazu ist Barneys Anmach-Opfer Französin, was ihn in den Augen seiner Freunde disqualifiziert, da er es sich dadurch zu leicht gemacht habe.

Ted schließt mit seinen Freunden einen Pakt, dass sie alle ihr Leben in neue Richtungen lenken, dabei das Geld für den 2500 $ teuren Scotch sparen, den sie sich am Vormittag noch nicht leisten konnten, und in einem Jahr auf das nun kommende Jahr anstoßen werden, das ihrer aller Leben verändert haben wird.

Wie der Ted aus der Zukunft seinen Kindern erzählt, haben sie sich tatsächlich ein Jahr später in der Bar getroffen und mit dem teuren Scotch angestoßen, nur um festzustellen, dass er nicht besser schmeckt als die billige Variante. Danach verlegen sie die Party "nach oben ins Apartment", das sie anscheinend dann immer noch oder wieder gemietet haben...

Nadine Watz - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier oder in unserem Forum mit anderen Fans von "How I Met Your Mother" über die Folge #4.04 Der alte Mann und drei Umzüge diskutieren.