Die Liebe in Grey's Anatomy:
Meredith und Finn

Foto:

Eigentlich hätte niemand gedacht, dass Meredith jemals über Derek hinweg kommen würde. Zugegeben ist sie das auch nicht, doch nach all den Affären, One-Night-Stands und katastrophalen Abenteuern hatte sie endlich wieder jemanden gefunden, der ihr Herz berühren konnte: Finn Dandrige.

Enthaltsamkeit und ihre Grenzen

Foto: Chris O'Donnell, Grey's Anatomy - Copyright: 2006 ABC, Inc. All rights reserved. No Archive. No Resale./Richard Cartwright
Chris O'Donnell, Grey's Anatomy
© 2006 ABC, Inc. All rights reserved. No Archive. No Resale./Richard Cartwright

Meredith trifft Finn zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt. Gerade hat sie einen Schwur abgelegt, von nun an enthaltsam zu leben. Doch Finn lässt nicht locker, er will Docs Besitzerin näher kennen lernen. Erst nachdem ihr von Denny Duquette die Augen geöffnet werden, gibt sie ihm eine Chance und begleitet ihn auf ein ungewöhnliches, erstes Date. Sie hilft ihm, ein Fohlen zur Welt zu bringen. Anschließend überredet er sie dazu, den Abend bei ihm zu bleiben, damit er für sie kochen kann.

Die beiden lassen es langsam angehen. Sie reden viel, tauschen sich über ihre Erfahrungen aus und bemerken, dass beide sehr ähnlich sind. Sowohl Meredith als auch Finn haben Familien, die durch Tragödien durchgeschüttelt wurden. Beide haben enormen emotionalen Ballast, doch Finn macht ihr liebevoll klar, dass sie genau das Richtige ist, um seinem Leben eine neue Richtung zu geben. Nach diesem wundervollen Kompliment kommt es zum ersten Kuss zwischen den beiden.

Innere Zerrissenheit

Als Doc, ein Symbol für die Verbundenheit zwischen Meredith und Derek, schließlich eingeschläfert werden muss, steht Finn ihr bei und tröstet sie über den Verlust hinweg. Doch er bemerkt, dass mehr zwischen ihr und Derek vorgefallen ist und dass ihre Geschichte noch nicht vorüber ist. Natürlich bleibt ihm nicht verborgen, was zwischen Meredith und Derek während des Balls passiert ist. Er verurteilt sie nicht, macht ihr jedoch klar, dass es ihm nicht gefällt und Derek nicht gut für sie ist.

Als sich immer mehr abzeichnet, dass Meredith hin und her gerissen ist zwischen ihm und Derek, beschließt Finn, um sie zu kämpfen. Er zeigt ihr, dass er für sie und ihre Freunde da ist, als er sich um Izzie sorgt. Und auch als Meredith ihm sagt, dass sie Zeit braucht, um sich über ihre Entscheidung klar zu werden, nimmt er sich nicht aus dem Rennen – er will um Meredith kämpfen.

Revierkampf

Foto: Patrick Dempsey & Chris O'Donnell, Grey's Anatomy - Copyright: American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved. No Archiving. No Resale./Vivian Zink
Patrick Dempsey & Chris O'Donnell, Grey's Anatomy
© American Broadcasting Companies, Inc. All rights reserved. No Archiving. No Resale./Vivian Zink

Dabei gerät er immer wieder mit Derek aneinander, beide Männer sabotieren sich gegenseitig, nur um dann beide eine Abfuhr von Meredith zu bekommen. Als Meredith schließlich operiert werden muss, wird schlagartig klar, dass Meredith Finn mehr anvertraut, was in ihrem Leben los ist. Das gibt Derek zu denken, er nimmt sich selbst aus dem Rennen und ebnet den Weg für eine Beziehung zwischen Meredith und Finn.

Meredith ist von der noblen Geste so geblendet, dass sie beschließt, Derek zu wählen. Finn ist enttäuscht, da er glaubt, er sei der bessere Kerl. Meredith will ihm da auch gar nicht widersprechen, doch Derek ist nun mal "der Eine" und so verschwindet Finn aus ihrem Leben, macht ihr zuvor jedoch klar, dass er das nächste Mal, wenn Derek sie verletzen wird, nicht da sein wird, um sie aufzufangen.

Und so vergibt Meredith die Chance auf eine glückliche, harmonische, sichere Beziehung. Doch manchmal muss man eben dem Herzen folgen, auch wenn sich der Weg vor einem danach als steinig und unsicher erweist.

Melanie Wolff - myFanbase

Zurück zur Hauptübersicht