Episode: #7.21 Überlebenskampf

Der private und berufliche Stress bringt Meredith sichtbar an ihre Grenzen. Owen veranlasst offizielle Bewerbungsgespräche für die Stelle des leitenden Assistenzarztes. Cristinas Verhalten wird dabei immer aufsässiger, die Beziehung von Lucy und Alex wird auf die Probe gestellt und Jackson steigt plötzlich aus der Diabetes-Studie von Chief Webber aus.

Diese Serie ansehen:

An diesem Tag finden Owens offizielle Gespräche mit den Bewerbern für die Stelle des leitenden Assistenzarztes (Chief Resident) statt. Cristina teilt ihrem Ehemann mit, dass sie vorerst nicht mehr mit ihm schlafen wird, damit er unvoreingenommen entscheiden kann, wer den Posten erhält. Er soll sie nicht als seine Ehefrau, sondern als viel versprechende Kandidatin sehen. Zur gleichen Zeit macht Lexie Jackson Mut, dass die Diabetes-Studie vermutlich einige hohe Auszeichnungen wie den Harper-Avery-Award einheimsen wird und er als Mitwirkender somit gute Aussichten auf die Stelle des leitenden Assistenzarztes hat. Jackson scheint über diese Vorstellung jedoch nicht sonderlich glücklich zu sein. Lucy teilt Alex derweil mit, dass sie eine neue Stelle in Texas bekommen könnte, doch er beschäftigt sich kaum damit, da er nur das Gespräch mit Owen im Kopf hat. Meredith dagegen hat in erster Linie den anstehenden Termin mit der Sozialarbeiterin wegen der Adoption von Baby Zola im Sinn.

Teddy und Henry joggen zusammen. Sie gesteht ihm, dass sie daran denkt, Andrew nach Deutschland zu begleiten. Sie weiß jedoch, dass sie ihre Zelte in Seattle nicht einfach so abbrechen kann, da Henry ja ihren Versicherungsschutz benötigt. Henry hört es nicht gerne, eine Komplikation zu sein, die Teddys Pläne behindert. Wenig später wendet sich Henry an Chief Webber und bittet darum, als Testperson in die Diabetes-Studie aufgenommen zu werden. Henry will eine Verbesserung seines Gesundheitszustandes erreichen, um sich einen Job suchen zu können und nicht mehr auf Teddys Versicherung angewiesen zu sein. Er hofft, dass sie ihn dann nicht länger nur als Patienten wahrnimmt. Webber hegt Sympathien für Henry und nimmt ihn in der Studie auf.

Alex und Bailey sind gerade dabei, sich von einer kleinen Patientin aus Afrika, die erfolgreich behandelt wurde und wieder nach Hause kann, zu verabschieden, als plötzlich deren 17-Jährige Schwester mit starken Bauchschmerzen zusammenbricht. Wie sich herausstellt, ist die junge Frau schwanger, was sie verschwiegen hatte, damit sie ihre Schwester nach Seattle begleiten konnte. Der Fötus ist ungewöhnlich klein und der Zustand der Mutter ernst. Als Alex, Bailey, Arizona und Lucy die junge Frau aufschneiden, stellen sie entsetzt fest, dass sich der Fötus außerhalb der Gebärmutter in den Eingeweiden der Mutter befindet. Es gelingt den Ärzten dennoch, sowohl Mutter als auch Kind zu retten. Alex macht sich allerdings Sorgen, ob beide in Afrika die nötige Nachbehandlung erhalten. Arizona schlägt ihm daraufhin vor, seine Patienten nach Afrika zu begleiten und sein begonnenes Werk dort fortzusetzen. Er sei schließlich Single und könnte Seattle jederzeit verlassen.

Kurz darauf spricht Alex mit Lucy darüber, dass er sich gut vorstellen könnte, nach Afrika zu gehen, sollte er nicht leitender Assistenzarzt werden. Lucy ist getroffen, dass sie in Alex' Überlegungen offensichtlich überhaupt keine Rolle spielt und kein Grund für ihn ist, in Seattle zu bleiben, was Alex jedoch gar nicht realisiert. Erst durch Gespräche mit Cristina und Arizona wird ihm bewusst, warum Lucy so abweisend auf seine Pläne reagiert und dass er sich darüber klar werden muss, welche Gefühle er für sie hat.

April hat das erste Bewerbungsgespräch mit Owen und stellt ihm ihr neues Krankenblatt-System für die Notaufnahme vor. Sie bittet Cristina, für die Untersuchung eines Patienten Teddy zu kontaktieren und dies dann auf dem Krankenblatt festzuhalten, doch Cristina fälscht das Krankenblatt und nimmt die Untersuchung eigenmächtig vor. Dabei macht sie eine unglaubliche Entdeckung: in der Lunge des Mannes wächst ein Baum. Der Patient muss irgendwann einen Samen eingeatmet haben, der nun in seinem Körper gedeiht. Cristina ist begeistert über diesen ungewöhnlichen Fall und will die Operation alleine durchführen. Sie versucht April zu überreden, Teddy auch weiterhin nicht zu informieren. April entscheidet sich jedoch anders und benachrichtigt sowohl Teddy als auch Chief Webber. Der Patient will jedoch nicht von Teddy behandelt werden, sondern besteht darauf, dass Cristina ihn operiert, da sie diejenige ist, die den Grund für seine gesundheitlichen Probleme gefunden hat, was vor ihr noch keinem Arzt gelungen ist.

Teddy würde es lieber sehen, dass Cristina für ihre Eigenmächtigkeit suspendiert wird, doch Webber trifft die Entscheidung, die Wünsche des Patienten zu respektieren und Cristina die Operation vornehmen zu lassen. April assistiert. Während des Eingriffs diskutieren Cristina und April über das Einhalten von Regeln und Vorschriften. Cristina ist sich sicher, dass April niemals Chief Resident wird.

Mark bringt Baby Sofia mit ins Krankenhaus. Callie fällt es schwer, sich von ihrer Tochter loszureißen, doch sie muss wieder in ihren Arbeitsalltag zurückfinden. Als Mark und Lexie in einer ruhigen Minute aufeinander treffen, macht Mark deutlich, dass er beinahe alles habe, was er sich jemals gewünscht hat. Lexie weiß, dass sie mit dem "Beinahe" gemeint ist.

Unterdessen teilt Jackson dem Chief mit, dass er nicht länger an der Diabetes-Studie mitarbeiten kann. Er begründet dies damit, dass er sich auf die Chirurgie konzentrieren will. Wenig später hat Jackson sein Bewerbungsgespräch mit Owen, das nicht gut läuft. Owen ist der Meinung, dass es ein großer Fehler von Jackson war, aus der Studie auszusteigen, und dass Jackson ein Drückeberger ist, der Konkurrenzkampf und harte Arbeit scheut.

Im Gespräch mit der Sozialarbeiterin gesteht Meredith, dass sie nicht viel über das Muttersein weiß, aber dass sie bereit ist, zu lernen. Die Sozialarbeiterin hat erkannt, dass Meredith schon jetzt sehr viel für Zola tut. Die Chancen auf eine Adoption stehen gut.

Cristina hat ihr Bewerbungsgespräch mit Owen. Dieser macht seiner Frau klar, dass sie nicht Chief Resident wird, da sie mit Leib und Seele Chirurgin sei und all die organisatorischen Pflichten hassen würde. Cristina hört das nicht gerne. Owen ist mittlerweile auch klar geworden, dass Jackson sich aus der Studie zurückgezogen hat, damit sein berühmter Name keinen Einfluss auf die Bewertung der Studie und auf Webbers Chancen, einen Harper-Avery-Award zu bekommen, hat. Owen findet dies zwar durchaus nobel, warnt Jackson jedoch, sich nicht von seiner Herkunft behindern zu lassen.

Alex hat sich derweil entschieden, nicht nach Afrika zu gehen, um der Beziehung mit Lucy eine Chance zu geben. Zu seinem Entsetzen muss er jedoch erfahren, dass Lucy nun zugesagt hat, an seiner Stelle in Afrika zu arbeiten. Sie erinnert ihn an seinen eigenen Ausspruch, dass man manchmal ein Hai sein müsse. Henry teilt Teddy unterdessen mit, dass er wieder einen Job hat und somit bald eine eigene Krankenversicherung bekommt. Teddy erwidert, dass sie sich entschieden hat, mit Andrew nach Deutschland zu gehen. Daraufhin bittet Henry sie um die Scheidung. Beide sind nicht glücklich und flehen sich mit Blicken an, doch keiner von beiden reagiert. Jackson gesteht Lexie derweil, dass er keine Chance auf die Stelle des Chief Resident hat, ihm dies jedoch egal sei, da er ja sie habe.

Cristina und Alex betrinken sich in der Bar. Cristina ist davon überzeugt, dass Meredith Chief Resident wird, da alle sie mögen und alle ihr vertrauen. Als Owen hinzukommt, küsst Cristina ihn und verspricht ihm eine heiße Liebesnacht. Der betrunkene und frustrierte Alex lässt sich dazu verleiten, Owen von Merediths Manipulation der Alzheimer-Studie zu erzählen.

Maret Hosemann - myFanbase


Vorherige EpisodeÜbersichtNächste Episode

Reviews zu dieser Episode

Zu dieser Folge gibt es Reviews von den folgenden Autoren:

Diskussion zu dieser Episode

Du kannst hier mit anderen Fans von "Grey's Anatomy" über die Folge #7.21 Überlebenskampf diskutieren.